zu eddh.de ... eddh.de
Das eddh.de-Forum
 
 FAQFAQ   SUCHENSUCHEN   MitgliederlisteMitgliederliste   UsergruppenUsergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LOGINLOGIN 

Kostenbeteiligung des Mitflieger ab 2012 unmöglich?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    eddh.de Foren-Übersicht -> Air-Laws
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ATCler
Family-Member


Hier seit: 01.06.2002
Beiträge: 946
Ort: Berg bei Hof (EDQM) / Bayern

BeitragVerfasst am: Mi, 21 Sep 2011, 8:56    Titel: Antworten mit Zitat

Nachtrag @ cirrus123:

Zitat:
Zitat AOPA:
(...)Denn wir können nicht mehr behaupten, bei all dem Regelwust noch genau zu wissen was die EASA wirklich beabsichtigt.

Wenn es schon den Profis und Rechtsanwälten der AOPA kaum noch möglich ist, den Regelwahnsinn der EASA zu überblicken und vor allem in allen Details korrekt zu verstehen, so zweifle ich doch schwer daran, dass Herr Cirrus das bis auf´s i-Tüpfelchen beherrscht.

Daher schließe ich mich pengu und thborchert an und sage:
"Einfach mal einen Gang runterschalten und nicht zu glauben, man kenne die Vorschriften genau, nur weil man sie gelesen hat..."
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jodel420
eddh.de-Premium-User


Hier seit: 26.08.2006
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: Mi, 21 Sep 2011, 9:41    Titel: Antworten mit Zitat

Irgendwie immer dasselbe. Diskussionen um der Diskussion willen, aus einem Randthema wird eine existentielle Frage ... Entgelt und Gewerblichkeit hat in meinem Leben bisher keine Rolle gespielt ... und am Ende streiten anonyme Nic und gehen den einzig namentlich bekannten beruflich an.

Cirrus123, Redakteur von etwas zu sein, heißt keinesfalls, kompromisslos auf Konfliktvermeidung gebürstet zu sein. In diesem Land darf man sich streiten. Es ist keineswegs verboten. Deshalb muss man es auch nicht erlauben, man kann es einfach machen. Sich als "Named-ID" mit Anonymies zu streiten, kann NIE erfolgreich sein, aber manchmal wenigstens unterhaltsam. Nur ist der Unterhaltungseffekt hier längst überstrapaziert.

Endgültig den Bach runter geht die Kommuniationskultur, wenn schon mal prophylaktisch Beweissicherung angekündigt wird ("screenshot liegt hier vor") und über berufliche Konsequenzen spekuliert wird. Geht's noch? Es muss doch auch mal irgendwann Grenzen geben. Es kann doch nicht sein, dass man in einem juristisch komplexen Thema, in dem man einfach mal keinen Beifall erntet, kommuniziert, OHNE den einzig namentlich bekannten Opponenten mit fiktiven, beruflichen Konsequenzen zu bedrohen. Was ist das für eine Blockwart-Mentalität?

Woher kommen nur die ganzen Super-Egos in diesem Markt, die einerseits 1st class service zu jeder Tages- und Nachtzeit auf den Flugplätzen dieser Welt fordern, das ganze für lau - in den USA bezahlt man ja schließlich auch nicht - und anschließend ellenlange Diskussionen - mehr Monologe - zu juristischen Fragen führen, die kaum 0,1% der Branche betreffen ... Bravo! Und jetzt noch ein wenig "fliegerische Solidarität" einfordern, etwas von "Kameradschaft" säuseln und ... was vergessen? Ach ja, sich um den "Ruf der Flieger in der Öffentlichkeit" sorgen machen.

Das erinnert mich wieder an meine Gedanken die ich hatte, als ich mein Real-Name Accout auslaufen ließ und "Jodel-irgendwas" erfand, damit solche Geistern nicht in mein Real-Leben hineinreichen können. Aber irgendwas sagt mir, dass jetzt bereits die ersten Jodel-Inhaberschaften in Deutschland nach schrägen Charaktären untersucht werden ... mal sehen, was die auf dem Kerbholz haben könnten ...

Jodel
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skytanzen
eddh.de-Stamm-User


Hier seit: 04.05.2003
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: Mi, 21 Sep 2011, 10:04    Titel: Antworten mit Zitat

und dann wundern wir uns, warum Niemand mehr in solchen Foren wie dieser schreiben....schade Crying or Very sad
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ATCler
Family-Member


Hier seit: 01.06.2002
Beiträge: 946
Ort: Berg bei Hof (EDQM) / Bayern

BeitragVerfasst am: Mi, 21 Sep 2011, 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

@Skytanzen und Jodel:
So schaut´s aus...

Übrigens, was die Aktivitäten in den Foren betrifft, so auch eddh.de, so scheint es mir überall etwas ruhiger geworden zu sein, vielleicht gibts mittlerweile auch genug davon.

So ist im JAR-Contra (streckenflug.at) zurzeit auch wenig los, so wenig, dass man dort nicht mal bemerkt, dass das Forum von Spamming/Floating geflutet wird.

Naja, ich wünsch Euch trotzdem schöne Flüge und viel Spaß beim luftigen Hobby/Beruf! Wink
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
cirrus123
eddh.de-Premium-User


Hier seit: 18.06.2006
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: Mi, 21 Sep 2011, 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

Wer ist die AOPA? Ein Verein. Mehr nicht. Wie der Interessenverband der Kaninchenzüchter. Mit der Legalität befassen sich Gesetzgeber, Exekutive, Richter....

Oft gehörte, gelesene Sätze “Sie hören von meinem Anwalt!” lösen immer gelangweiltes Gähnen aus, wie die Sätze des Geschäftsführers eines Vereins, dem Null Kompetenzen delegiert wurden.
In einem anderen Zusammenhang hat man z.B. Kraft Gesetz dem DULV und dem DAEC echte Verantwortung und Aufgaben übertragen. Denen sollte man bei Stellungnahmen in dem ihnen übertragenen Zusammenhängen gut zuhören. Den aOPAs dagegen nicht!
Die aOPAs machen, ja, was machen die eigentlich? Ich bin nach vielen Jahren ausgetreten, weil ein inhaltsleeres Hochglanzblättchen und überteuerte Rabatte für Mitglieder bei Autovermietungen zu wenig sind.
Da tut das Fliegermagazin (kein Scherz Herr THB!), wirklich mehr für die General Aviation als die aOPAs.
Das, lieber ATCler, was du von den aOPAs zitierst, ist eine der vielen Meinungen, die hier geschrieben wurden. Sonst nix! Dein nach “Halali, ich hab den Hirsch erlegt”, klingendes “Also” zu Beginn deines post ist, sorry, völlig falsch.


Zuletzt bearbeitet von cirrus123 am Mi, 21 Sep 2011, 11:27, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cirrus123
eddh.de-Premium-User


Hier seit: 18.06.2006
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: Mi, 21 Sep 2011, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Jodel420 schrieb:
In diesem Land darf man sich streiten. Es ist keineswegs verboten. Deshalb muss man es auch nicht erlauben, man kann es einfach machen. Nur ist der Unterhaltungseffekt hier längst überstrapaziert.l


Genau, das tue ich hier, diskutieren und streiten über ein Thema, das ich für wichtig halte, eine offensichtliche anstehende Reduzierung der Rechte von PPLern. Wenn Entgelt und Vergütung für dich nie eine Rolle gepeilt hat, dann ist das dein "Einzel-Schicksal", das du vermutlich mit vielen anderen teilst. Vielleicht auch mit mir? Diese Änderung betrifft aber die GA im Allgemeinen. Wenn du die Diskussion über Themen, die die Allgemeinheit betreffen, nicht mehr "unterhaltsam" findest, dann hast du sehr lange im falschen Thema mitgelesen, den Unterhaltung findet unter "Bistro" statt. Mir ist und bleibt es sehr ernst damit.


Ein anonymer Nick ist Wesensmerkmal und wichtiger Bestandteil der Kommunikation im Internet. Gemessen wird man am angelieferten Text, nicht an der Person. Wenn sich jemand wie thborchert als Person und Funktion ganz freiwillig zu erkennen gibt, dann will er damit etwas anderes erreichen als nur mit einem Nick. Tut er und deshalb wird seine freiwillige Offenbarung in die Replik einbezogen. Hat thb bestimmt auch nicht anders erwartet und hat auch nix dagegen.

Beweissicherungsverfahren ist völliger Blödsinn. TH hat etwas gepostet und dann sehr kurzfristig wider gelöscht. Darüber habe ich mit ihm per PN kommuniziert. Als dann das nächste posting kam, was öffentlich geblieben ist, da habe ich meine Meinung dazu auch öffentlich gesagt.
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cirrus123
eddh.de-Premium-User


Hier seit: 18.06.2006
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: Mi, 21 Sep 2011, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber ATCler,

Danke für den Text der aOPAs. Ich habe ihn dann doch mal gelesen und oh Wunder, die aOPAs und ich haben die selbe Einschätzung:

Entgeltlich Flüge für PPLer stellt keiner in Frage! Rundflüge innerhalb von Vereinen auch keiner. Nur kann es bei gehäuften Rundflügen bei Flugplatzfesten zu einer Grauzone kommen. Das ist juristisch bekannt und von Gerichte behandelt. Aber entgeltliche Rundflüge anläßlich von Flugplatzfesten hat hier bisher kein Mensch thematisiert. War auch nicht nötig.

Der Syltflug bliebt natürlich weiterhin problematisch, weil der Hinweis ”weil man so ein Verbot nicht kontrollieren kann” einfach nur der Hinweis auf eine Umgehung, etwas illegales ist. Interessant, dass die aOPAs so etwas “empfehlen”.

Auch wenn immer wieder etwas anderes behauptet wird, es gibt noch keine gültige Verordnung. Der Entwurf ist durch mehrerer Instanzen und es ist sehr wahrscheinlich, dass genau die bisher bekannten Texte (der europäischen Kommission und nicht der EASA), und nicht dievon den aOPAs zitierte englische Version, sondern die deutsche Gültigkeit bekommt.
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jodel420
eddh.de-Premium-User


Hier seit: 26.08.2006
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: Mi, 21 Sep 2011, 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

So ungefähr stelle ich mir die web-basierte, moderne Version eines kleines Jungen vor, der wild um sich strampelt und "Ich will aber ..." in unterschiedlicher Lautstärke und Tonart von sich gibt. Und Screenshots macht man immer nur zum privaten Vergnügen.

Ich bin mir nicht sicher, ob mich "Fliegen" in dem sozialen Um- oder besser Schlachtfeld interessiert, denn juristisch ist es zwar nicht komfortabel, aber ich kriege es ganz gut hin. Was aber immer schlimmer wird sind Leute, die Ihre Probleme zu meinen machen wollen. Manchmal wünsche ich mir etwas mehr PAL http://de.wikipedia.org/wiki/Hintergr%C3%BCnde_zu_Per_Anhalter_durch_die_Galaxis.

Jodel420
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cirrus123
eddh.de-Premium-User


Hier seit: 18.06.2006
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: Mi, 21 Sep 2011, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Jodel420 schrieb:
. Was aber immer schlimmer wird sind Leute, die Ihre Probleme zu meinen machen wollen.


So wie ich das sehe, lieber Jodel420, ist das einzige Problem, dass du hast, die mangelnde Unterhaltung hier. Und das Problem ist selbstgemacht.

Wenn die öffentlich Diskussion und der Streit über Verordnungen, die die Öffentlichkeit betreffen, für dich zu einem Problem werden und du sie lieber unterbinden möchtest, die Diskussion, dann solltest du besser der Öffentlichkeit fern bleiben. Oder schreibst Du auch zu jedem Artikel in der Zeitung einen Leserbrief mit dem Titel "Ihr langweilt mich"?
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ATCler
Family-Member


Hier seit: 01.06.2002
Beiträge: 946
Ort: Berg bei Hof (EDQM) / Bayern

BeitragVerfasst am: Mi, 21 Sep 2011, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

@cirrus123:

Deine Selbsternennung zum"ich-bin der neue Giemulla-Rechtexperte" ist echt anstrengend!

Was ist der DAeC? Ein Verein, mehr nicht!
Nur einer, der sich seit einigen Jahren gesetzlich um den winzigen Bereich der achso tollen Luftsportgerätler kümmern darf, ansonsten aber bei vielen Entscheidungen (auch ZÜP) sich so verhält, dass man NUR das geringe Übel akzeptiert und ansonsten sagt: "Achje, dann müßen wir halt damit leben!"

Das wäre für mich ein wesentlich wichtigerer Grund aus dem Verein auszutreten (wenn ich drin wäre) als aus der AOPA, die
a) weltweit sehr gute Arbeit leistet und
b) für die Belange Ihrer Mitglieder als auch der GA allgemein auch per Gerichte versucht den Schaden der Politik zu begrenzen.

Dafür findest Du auf deren Seite als auch den internationalen Seiten (vor allem USA) genug erfolgreiche Beispiele, aber das interessiert einen Herrn cirrus ja nicht, weil er sich seine Welt zurechtbiegt.

Die AOPA kämpft vor Gericht mit und für die Belange der Piloten, wovon ich beim DAeC als zahnlosen Tiger, noch nicht viel gehört habe und sie hat eine weltweite Lobby, um an Entscheidungsprozessen, auch bei der EU teilzunehmen. Da hat ja der DAeC auch nicht gerade mit Durchsetzungsvermögen geglänzt.

Zitat:
Der Syltflug bliebt natürlich weiterhin problematisch, weil der Hinweis ”weil man so ein Verbot nicht kontrollieren kann” einfach nur der Hinweis auf eine Umgehung, etwas illegales ist. Interessant, dass die aOPAs so etwas “empfehlen”.

Es ist nicht illegal, nur weil es nach deiner Konstruktion schlicht nicht geregelt (sprich überstrapaziert) ist. Offenbar bist Du auch jemand, der alles bis ins Kleinste geregelt haben will, na herzlichen Glückwunsch.

Die AOPA schätzt diese Problematik lediglich realistisch ein, denn gesetzliche Vorgaben müssen auch durchführbar bzw. überwachbar sein und das ist in solchen Fällen definitv NICHT der Fall!

Deine hoffnungslose Naivität, ein Apparat wie die EU werde schon noch etwas zu Deinen Gunsten ändern, ist schon sehr amüsant.

Wie gesagt: Die VO hat fast alle Instanzen bereits hinter sich, wie sagte der DAeC so treffend: "Bevor das Regelwerk in Kraft treten kann, müssen jetzt noch die EU-Kommissare zustimmen. Hiermit wird Ende Oktober gerechnet. Die Zustimmung gilt als sicher."

Was auch klar ist, denn die demokratische Beteiligung von Behörden, Interessensgruppen (AOPA, DAeC, etc.) u.a., ist bereits seit geraumer Zeit abgeschlossen und nach der Kommentierungphase komplett erledigt!
Für was gäbe es diese Phasen sonst?

Es sei denn die Herren Kommissare erwarten noch einen Besuch von Herrn cirrus123, der alle eines Besseren belehrt und Ihnen das eigene Gesetzeswerk und auch den Gesetz-/Verordnungsgebungsprozess NEU erklärt...

Nochmal: Es wird nichts mehr gefummelt!

Aufgrund Deiner Diskussionsresistenz breche ich hiermit ab, weil´s schlicht keinen Sinn macht, egal was man schreibt, vorschlägt oder in Ansatz bringt. Es prallt von Dir ab!

Somit unterschreibe ich den oben genannten Beitrag vom Admin pengu voll und ganz:
Zitat:
Über ein Thema zu diskutieren oder solche Diskussionen auch nur mit zu verfolgen, ist deswegen so interessant, weil unterschiedliche Auffassungen oder auch nur Sichtweisen gegenüber gestellt werden, aus deren Summe sich Teilnehmer und Leser vollständigere oder auch neue Ansichten bilden können.
Dazu muss man allerdings grundsätzlich bereit sein, was Lernfähigkeit, Lernwilligkeit und Selbstbewusstsein voraussetzt...

Und genau diese Eigenschaften, nämlich unterschiedliche Sichtweisen auch nur ansatzweise zu akzeptieren bzw. darüber nachzudenken, oder die besagte Lernwilligkeit, fehlen Dir komplett, jedenfalls läßt Du nicht erkennen, kompromisse einzugehen!

So, damit ist für mich die Sache hier erstmal erledigt und ich warte stattdessen lieber ab, welche Rechtsauffassungen sich nach der Einführung der EASA-FCL entwickeln werden.

Dann kann ich mich immer noch darüber aufregen!

Grüße,
Thomas
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    eddh.de Foren-Übersicht -> Air-Laws Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 7 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB 2 © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de