zu eddh.de ... eddh.de
Das eddh.de-Forum
 
 FAQFAQ   SUCHENSUCHEN   MitgliederlisteMitgliederliste   UsergruppenUsergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LOGINLOGIN 

Medical - man muss es erlebt haben...

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    eddh.de Foren-Übersicht -> TOPICS
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
trine



Hier seit: 18.09.2003
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Do, 18 Sep 2003, 13:34    Titel: Medical - man muss es erlebt haben... Antworten mit Zitat

da hab ich auch noch was:

mein fliegerarzt liebt auch untenrum frei machen.......also ich noch in unterhose bitte drei drehungen mit geschlossenen augen auf der stelle. wozu das gut sein soll, na ja, wohl gleichgewichtssinn. mein arzt sagte darauf: gleichgewichtssinn ist in ordnung aber die haben cellulite und dagegen sollten sie dringend etwas tun. sehr nett oder?
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flyingmik
eddh.de-Premium-User


Hier seit: 06.10.2002
Beiträge: 144
Ort: Heidelberg/Germany

BeitragVerfasst am: Do, 18 Sep 2003, 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, es gibt eben Nix' was es nicht gibt...

Wahrscheinlch die Auswirkungen der Gesundheitsrefomr: jetzt versuchen die Ärzte auf jede erdenkliche Art Umsatz zu machen und neues Honorarvolumen zu erschließen Twisted Evil

Das nächste Mal dann woanders hin, oder??
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sigi
Redaktion


Hier seit: 24.05.2002
Beiträge: 292
Ort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do, 18 Sep 2003, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Trine!

Auweia...! Ich würde den Arzt wechseln, wenn möglich...!

Den Hinweis auf Cellulitis finde ich ja noch ganz OK, wenn ihn ein Arzt gibt. Aber wofür man zum Drehen um die eigene Achse 'untenherum freigemacht' sein sollte, ist wohl aus medizinischer Sicht eher zweifelhaft...

Viele Grüße

Sigi
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ATCler
Family-Member


Hier seit: 01.06.2002
Beiträge: 946
Ort: Berg bei Hof (EDQM) / Bayern

BeitragVerfasst am: Do, 18 Sep 2003, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

unglaublich was es alles gibt.... Shocked

Das Drehen um die eigene Achse dient tatsächlich der Prüfung des Gleichgewichtssinnes. Weiterhin darf die Augenrückstellung (=also bis das Rucken der Augen danach wieder aufhört) nicht all zulang dauern.

Übrigens, der berühmte Test mit den "beiden Zeigefingern bei geschlossenen Augen zur Nasenspitze", dient dazu, evtl. versteckt erlittene "kleine" Schlaganfälle zu erkennen. Denn wenn man einen gehabt hätte, dann trifft man die Nasenspitze nämlich nicht mehr, jedenfalls nicht mehr problemlos...

Just for Info... Wink
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Grumman Tiger
Family-Member


Hier seit: 11.06.2002
Beiträge: 152
Ort: Hamburg-Finkenwerder

BeitragVerfasst am: Fr, 19 Sep 2003, 6:52    Titel: Antworten mit Zitat

...oh, da habe ich ja was losgetreten Very Happy

Was mich auch noch nach meinem "Erlebnis" aus der Kolumne irritiert hatte, war, dass die "Sicherheitslücken" sehr groß sind. Ich musste zu einem anderen Augenarzt (meiner war in Urlaub), der mich gar nicht kannte, und auch nicht nach meinem Ausweis fragte. Nächstesmal geht also ein Kollege hin, der noch bessere Augen hat Shocked ... aber das hatte ich in einem anderen Tread schon geschrieben.

Bei dieser ganzen Geschichte stellen sich mir 2 Fragen neben Sinn und Unsinn mancher Untersuchungen:

1) Sicherheit
... ob Antragsteller, Untersuchende und Ergebnisse übereinstimmen

und

2) Gleichheit der Untersuchungen
... JAR-FCL sollte doch eigentlich dafür sorgen, dass wir alle "gleich" sind in den verschiedenen Ländern, jedenfalls hatte ich den Sinn so verstanden. Bei den unterschiedlichen Untersuchungsmethoden die hier geschildert werden (ich mußte mich z.B. überhaupt nicht drehen, Fingerspitze auf die Nase war auch nicht gefragt) kann ich JAR-FCL zumindest im Bereich Medical überhaupt nicht nachvollziehen. Auch hier sollte doch die "Gleichheit der Untersuchungen" greifen.


JAR-FCL... das ging dann ja wohl voll in die Hose, womit ich wieder bei "untenherum" bin Wink

Gesunde Grüße
Rick
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
AgentJ



Hier seit: 28.10.2003
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Di, 28 Okt 2003, 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ich muss meinen Senf jetzt auch mal ablassen *schmier* Wink

1. Komme gerade von meinem ersten Medical:
Alles war locker, einfach und in Ordnung. Nichts kompliziertes,
kein "Bücken" Wink, Keine Peinlichkeiten, eine normale Untersuchung.

2. Kannte als ehem. Fliegerarzt-Assi nur die militärischen Untersuchungen,-
sind seit über 15 Jahren unverändert und
ich habe keine Unterschiede
zum Zivilen erkennen können.

3. Wer diese geringen Tests nicht besteht, hat in der Luft echt nichts zu suchen.
Im einzelnen Waren das:
Augenarzt. Hier Farbsehentest, Gesichtsfeld, Stärke ohne Brille,
Stärke mit Brille, Augeninnendruck, allg. Sichtuntersuchung.

Fliegerarzt. Hier, Blutdruck, Blutabnehmen (kleines Blutbild),
EKG (normales), Ohrenuntersuchung (Otoskop), Hörtest,
Lunge abhören, Lungenfunktionstest, Bauchraum abklopfen,
Reflexzonen untersuchung, Wirbelsäule abklopfen,
Puls am Fußgelenk.

Das war´s !
Also nichts krasses.
Wer da schon Probleme hat...

Preis war übrigens für den Augenarzt 56 Euro und der abschließende
Fliegerarzt 100 Euro.

Fazit:
Was absolut zum Kotzen ist, ist das Durcheinander an Aussagen von
verschiedensten Ärzten !
Ich habe das ganze Ruhrgebiet abtelefoniert,- was die alles mit mir machen wollten !
Wahnsinn.
Keiner hatte die richtigen Unterlagen, Untersuchungsbögen und Ahnung was wirklich benötigt wird.
HNO-Arzt war z.B. garnicht nötig.
Andere Ärzte wollten bis zu 256 Euro von mir kassieren und mich über
tagelange Untersuchungsmarathons schicken !
Immer mit dem Panikspruch:
"Und wenn Du das nicht machst, wirst Du gegroundet !"
Völliger Blödsinn.

Habe den günstigsten, und scheinbar besten Fliegerarzt genommen und alle Unterlagen
schon aus dem Netz gezogen, als PDF ausgedruckt und mitgebracht. Nur so konnte ich sicher gehen.

Aber der hatte alles da. Zum Schluß drückte er mir mein fertiges Medical in die Hand. "Tauglich !" und "Guten Flug !"

So einfach kann das sein. Smile

Wer die Adresse haben will-bitte PN schicken.

Grüße,

Agent J
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grumman Tiger
Family-Member


Hier seit: 11.06.2002
Beiträge: 152
Ort: Hamburg-Finkenwerder

BeitragVerfasst am: Mi, 29 Okt 2003, 8:32    Titel: Jetzt gibt's Wasser auf die Mühlen... Antworten mit Zitat

Hi AgentJ,

Zitat:
...ist das Durcheinander an Aussagen von
verschiedensten Ärzten !...


... womit wir bei Punkt "2" sind, die Gleicheit. Das gilt natürlich auch für den Preis. Diese Kassenmentalität (was könnte ich noch mal untersuchen, um das abzurechnen) überträgt sich auf den barzahlenden Privatpatienten, der nur sein Medical möchte.

Dabei gibt es einen einheitlichen LBA-Untersuchungsbogen ("welche Haarfarbe haben sie" <- ist leider kein Witz). Warum also so ein Durcheinander? Nach meiner letzten Untersuchung war ich ja selbst ein wenig durcheinander Wink

Zitat:
HNO-Arzt war z.B. garnicht nötig.


... brauchst Du auch nicht. Gilt erst ab CPL-Lizenz. Das steht auch in Deinem Medical (JAR-FCL) drin!

Zitat:
Wer diese geringen Tests nicht besteht, hat in der Luft echt nichts zu suchen.


Absolut Deiner Meinung. Allerdings sehe ich in der Praxis oft etwas anderes... Shocked

Gruß vom "gesunden"
Rick Cool
_________________
... no Sprit, no Fun!
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
C182Skylane
eddh.de User


Hier seit: 01.11.2003
Beiträge: 26
Ort: Heimatlos

BeitragVerfasst am: Sa, 17 Apr 2004, 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich hab auch vor gar nicht allzulanger Zeit meine Erstuntersuchung hinter mir, und die Ärzte (HNO/Augen) hatten natürlich keine Ahnung was sie zu tun hatten. Ich habe letztendlich alles bekommen, was ich brauche, "bücken" oder freimachen und mich um die eigene Achse drehen musste ich auch nicht :) aber das mit den anderen Ärzten erschien mir so, dass Flieger medizinisch wohl nur als Randgruppe gelten...

Und an diejenigen, die nicht zum HNO mussten, nur soviel: eine Nasen-/Rachenraumendoskopie ist nicht lustig... :D
Nach oben
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    eddh.de Foren-Übersicht -> TOPICS Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB 2 © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de