PIREPs


SUCHENSITEMAPKONTAKT


GENERAL
BRIEFING
INFO
Landeinformationen
Charterpreise
PIREPs
Luftrecht
Behörden&Verbände
Termine
DATA
PRESSE
MITFLUGBÖRSE
TOPICS
COMMUNITY
EQUIPMENT
UNTERHALTUNG

Erfahrungen und Tipps von Piloten für Piloten

zurück zur Übersicht...Neuer Pireps-Eintrag...

Derzeitige Einträge von italienischen Plätzen:

(aufsteigend nach ICAO-Code, neueste zuerst)

Eintrag vom 2010-09-03
Name: Robert
Kontakt...
Bemerkungen: Insgesamt ein tolles AvioAgroturism. Hervorragendes Essen und tolle Pferde. Alles wird dort selbst produziert (Schweine, Schafe und Ziegen, Gemüse). Piste nicht ganz einfach. 700m leicht abfallend Richtung Norden, Bäume auf beiden Seiten und böiger Wind. Windsack ist schlecht zu sehen. Würde einen Low Approach beim ersten Mal empfehlen. Auf jeden Fall ein sehr lohnendes Reiseziel.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-11
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Piste in relativ gutem Zustand. Das Anwesen insgesamt und insbesondere der Pool aber einen kleinen Tick ungepflegt und lieblos. Das Essen im Restaurant und die Zimmer allerdings tadellos.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-03-23
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Alles beim Alten in Ca del Conte. Immer wieder schöner Anflug am Fuß des emilianischen Appenin. Am Wochenende ist die CTR Piacenza inaktiv, so dass man mit niemandem funken muss. Lediglich in unmittelbarer Platznähe sollte man dann auf der 130.0 seine Absichten kundtun. Die Piste war diesmal in wirklich ordentlichem Zustand. Tendenziell landet man (außer bei stärkerem Wind) leicht bergauf auf der 19 und startet leicht bergab auf der 01. Reichlich Abstellfäche westlich der Schwelle der 01. Nach der Landung kann man sich entweder von Signora Monica abholen lassen oder auf halber Höhe der Piste einen kleinen Weg durch den kleinen Wald ca. 200 Meter zum Anwesen gehen. Auch für nur einen kurzen Espresso immer zu empfehlen. Kontakt: http://www.cadelconte.com/en/contact_us.html
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-05-20
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Wochenendausflüg zum Agriturismo Ca del Conte, einfach super. Tolles Anwesen mit vielen Tieren und einem großem Pool in wunderschöner Landschaft. Das Essen ist in der Tat exzellent bei normalen Preisen. Schöne individuelle Zimmer. Die Piste ist wie schon angedeutet leider in keinem ganz so guten Zustand und schüttelt den Flieger ziemlich durch.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-02-28
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Landschaftlich schön gelegener Aviosuperficie am Fuße des Appenins, ca. 15 Meilen südöstlich von Piacenza. Der Platz gehört zum 300m entfernten Avio-Agriturismo "Ca del Conte", sprich man kann landen und vor Ort hervorragend essen, sehr stilvoll übernachten oder am Pool liegend Landschaft und Natur geniessen. Oder reiten, denn zum Hause gehört eine der wenigen professionellen Reitschulen in Italien. Webadresse: http://www.cadelconte.com. Die Chefin des Hauses, Monica Bonetti, spricht auch Englisch und gibt über alles freundlichst Auskunft. Für die Landung ist kein PPR erforderlich, allerdings ist für alles weitere eine Voranmeldung natürlich angebracht. Das Agriturismo und das Restaurant sind übrigens Mo. und Di. geschlossen, landen kann man aber immer. Der Platz liegt innerhalb der CTR Piacenza, sprich man muss zwecks Einflug Piacenza Tower rufen, macht aber kein Problem. Der Platz hat keine eigene Frequenz, sprich wenn man über dem Platz ist meldet man sich einfach bei Piacenza Tower ab. Die Bahn ist sehr ausreichende 720m lang und es gibt nur kleine Bäume an den Pistenenden. Zustand der Bahn ordentlich. Abstellen nur im Freien. Nach dem Start ist wiederum unmittelbar Piacenza Tower zu rufen. Kurzum: Ein empfehlenswertes Ausflugsziel! Wichtig: Platz ist nicht im Bottlang enthalten, weitere Platzinfos gibt es bei www.avioportolano.it.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-23
Name: Frank Bauer
Kontakt...
Bemerkungen: angeflogen mit Super Dimona, Durchflug der CTR von Forli auf dem Weg dorthin kein Problem, wie bereits beschrieben ein Aviosuperficie, der hauptsächlich von UL-Fliegern benutzt wird. Alle freundlich und unkompliziert. Haben im zu Fuß erreichbaren B&B Ca'Barbona übernachtet. Die Besitzerin spricht gutes Englisch, Fahrräder im Doppelzimmerpreis von 70 EUR inklusive; Abendessen im Agriturismo La Casina auf halbem Weg zum Strand ebenfalls top. Insgesamt ideal für einen Strandtag in Lido di Classe.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-28
Name: Lars Ermlich
Kontakt...
Bemerkungen: UL Szene, E-Flieger sind eher exotisch aber willkommen. Wir wurden direkt zu Meeresfrüchten und Aperitif eingeladen, durften nicht Landegebühren bezahlt werden.
Bitte vorab die Luftbilder studieren: im Umfeld gibt sind längere Wiesen und der Platz ist nicht leicht zu identizieren. Eine sehr gute Orientierungshilfe ist die Flussschleife im Norden des Platzes. Der Endanflug auf die 15 geht es in eine recht enge Schneise ziwschen die Bäume. Piste ist sehr gepflegt und eben. Autosuper/Diesel gibt es nahe 24/7.
Wir haben in Lido die Classe die Restaurants "Jamaica Beach" (Fischgerichte direkt auf dem Strand) und "Piscina" (tolle Atmosphäre - nomen es omen) zu schätzen gelernt. Beim Baden ist der Weg durch den Pinienwald zu einem Strandabschnitt im Norden von Lido zu empfehlen, der Hauptstrand ist doch sehr belebt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-10
Name: Roland
Kontakt...
Bemerkungen: Wirklich ein klasse Platz... sehr lebendig und eine tolle Infrastruktur. Direkt am Platz gute Fahrräder ausgeliehen. Ein Clubmitglied hat uns dann beim nur wenige hundert Meter rechts der Hauotstrasse entlang liegenden kleinen Bed & Breakfast Ca'Barbona ein Zimmer organisiert. Die super freundliche Vermieterin hat sofort mit dem Auto unser Gepäck abgeholt. Sehr nett und familiär dort. (Doppelzimmer mit Frühstück 65 EUR). In wenigen Minuten ist man mit dem Fahrrad auf dem Radweg entlang am Strand. Abends waren wir in einem sehr empfehlenswerten Agriturismo essen. Das liegt vom Flugplatz aus Richtung Strand radelnd auf ca. Halber Strecke auf der linken Seite. Gute Weinauswahl und schöne regionale Spezialitäten, wie z.B. Schinken vom eigenen schwarzen Schwein...
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-05-31
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Erneut Ausflug an die Adria zum Megastrandort Milano Maritima: Vorabanruf ist nicht unbedingt notwendig. Neue Webadresse: http://www.solinfonet.net/alidiclasse/pista.asp (leider nach wie vor nur in Italienisch). Platzrunde immer westlich des Platzes. Korrektur zum vorigen Pirep: Die Piste ist genau gesagt 660 Meter lang, allerdings in gutem Zustand und fest. Beim Abrollen Aufpassen, da zwischen Piste und Vorfeld ein Graben verläuft und dieser nur an einigen Stellen unterbrochen ist. Parken nördlich der grünen Hangars. Um ins Zentrum von Milano Marittima zu kommen, kann man unter 0544/973737 problemlos ein Taxi bestellen, kommt in ca. 10 Minuten; Kosten: 20 Euro. Für die Landung und das Parken keinerlei Gebühren oder Bürokratie.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-08-19
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Das Aviosuperficie "Ali di classe" in der Provinz Ravenna ist ein ideales Ausflugsziel für einen Strandtag oder ein Strandwochenende an der italienischen Adria. Infos zum Platz leider nur bei avioportolano.it und nicht im Bottlang, stattdessen aber auch unter http://www.alidiclasse.info/portale/.
Voranmeldung unter den auf der Website angegebenen Tel.nummern ist erwünscht. Die Graspiste ist in gutem Zustand, topfeben und 700m lang. An der Schwelle zur 33 ist wegen der direkt angrenzenden Strasse in ca. 3-4m Höhe eine gut markierte Leine gespannt. Typische unkompliziertes Sportfliegerambiente am Platz, keine Landebeühren. Von dort kommt man entlang der Strasse entweder zu Fuß oder per Fahrrad (kann umsonst am Platz geliehen werden) nach nur gut 1km zum Standort Lido di Classe, an dessen Nordrand es schöne kostenlose nicht-zugebaute Strände gibt. Ansonsten liegt ca. 4km südlich davon der bekannte Strandort Milano Marittima mit der üblichen Massentourismus-Infrastruktur und viel Nightlife. Wem die insgesamt 5km dorthin per Fahrrad zuviel sind, kann per 0544973737 am Platz auch ein Taxi bestellen. Direkt neben dem Platz ist auch ein kleines Agritursimo, siehe http://www.cabarbona.com/.

Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-27
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Traumhafter Flugplatz direkt am Strand der Nordseite Siziliens. Der Platz mit dem offiziellen Namen Aviosuperficie Minotaurus e Medusa wird vorwiegend von einem kleinen UL-Verein betrieben und vorwiegend von diesem genutzt, es können aber dank der 840m-Bahn auch größere Flugzeuge landen. Anflug auf die 05 aufgrund der Straße und Eisenbahn nicht hindernisfrei. Nur ein paar Meter zum - allerdings groben - Kieselstrand, eine Erfrischung der Extraklasse. Sonst ist in der Umgebung nichts; auch der Platz hat (noch) keinerlei Infrastruktur (natürlich auch keine Landegebühren). Eigentümer ist Gaetano di Giorgio. Mehr Infos z.B. bei www.ulm.it/hangar/campi/default.htm
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-13
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nachdem der Platz im Juni 2010 wegen interner Streitereien für ein paar Wochen gesperrt war, ist nun alles wieder beim Alten. Die Piste ist einwandfrei. Der Sohn (Paolo) ist für den Flugplatz zuständig, die Mutter der Familie Contini für die Bungalows im Garten neben der Piste. Die Preise für diese Bungalows sind 2010 sehr günstig. Das Restaurant wurde verpachtet; das Essen ist sehr gut, die Führung leider ziemlich planlos. Das Bereitstellen (am Platz) eines Fiat Panda ist nach wie vor möglich (Paolo nach "Gianni" fragen), aber nicht ganz billig (85 Euro pro Tag). Ohne ist man allerdings etwas aufgeschmissen. Die vom Platz ca. 6 km entfernte Costa Rei ist der schönste Strand im ganzen Südosten Sardiniens.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-01
Name: Armin Barnert
Kontakt...
Bemerkungen: Super Platz an der Costa Rei (ca. 8 km entfernt). Freundliche unkomplizierte Abwicklung. Keine Landegebühr, Abstellgebühr 10€/Tag für 1633 MTOW. Achtung kein Avgas. Restaurant und Übernachtung am Platz. Wie bei vielen Plätzen in Italien keine ICAO Kennung. Im Flugplan Casitadas angeben.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-27
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Castiadas - offiziell Villaggio Antica Sardegna ist der Geheimtipp für Sardinien. Dieser Platz liegt an der Südostspitze der Insel in unmittelbarer Nähe der Traumstrände der Costa Rei (gehören zu den besten Europas). Der Platz wird von der Familie Contini betrieben die an diesem auch ein Restaurant betreibt und direkt neben der Piste in einem Garten gelegene Ferienappartments vermietet. Sohn Paolo ist Militärpilot und spricht gut Englisch. Mehr Infos: www.ulm.it/hangar/campi/default.htm oder bei avioportolano.it. Luxussteuer wird hier natürlich nicht erhoben. Hinfliegen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-12-27
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Keine Genehmigung bekommen, weil der Safety Manager nicht am Platz sei. Ich habe eher den Eindruck, dass auf diesem Platz alle Funktionen in Personalunion wahrgenommen werden. Dass der Typ keine Lust hat, uns zu empfangen, hätte er mir auch sagen können, bevor ich den ganzen Papierkram ausgefüllt habe. Der Pilot muss mindestens 500 Stunden Flugerfahrung haben (das war nicht das Problem). Das Personal im Hotel war sehr nett, aber wenn ich dort nicht landen darf, steige ich dort auch nicht ab; wär ja noch schöner...
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-05-19
Name: Rolf
Kontakt...
Bemerkungen: bekamen für unsere Arrow keine Landegenehmigung, da der Windsack fehlte.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-28
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Edelherberge mit eigenem Flugplatz im Süden Siziliens bei Ragusa. Obwohl die Bahn so anspruchsvoll nicht aussieht, machen die topographischen und meteorologischen Bedingungen den Anflug selbst für Könner zu einer Herausforderung. Nachdem es am Platz einige Unfälle gegeben hat, herrscht strengste PPR-Pflicht vom Flugplatzchef Salvatore Manicini. Schwere und schnelle sowie schwach motorisierte Flugzeuge bekommen grundsätzlich keine Genehmigung mehr. Wenn man was STOL-fähiges und ausreichend Erfahrung hat, kann man eine Genehmigung bekommen. Es gibt sogar Pistenbeleuchtung, Hangar, Avgas, etc. Alle Infos zum Hotel und zum Flugplatz gibt es auch in deutscher Sprache unter: http://www.eremodellagiubiliana.it/de/index.htm
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-02
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Das Restaurant ist tatsächlich empfehlenswert und ab 12 Uhr geöffnet. Die Tankstelle wird von einem Mitglied des ansässigen Aeroclubs bedient, der bei Bedarf extra anreist. Der Wirt hilft bei der Kontaktaufnahme, aber Vorbestellen wäre besser. Mogas kostet EUR 2.00 pro Liter.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-12-12
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Piste auch im Winter stets in ordentlichem Zustand. In dem kleinen Restaurant am Platz kan man sehr günstig essen, das Mittagsmenü (Primo und Secondo plus Beilage und Café) kostet nur 12 Euro. Am Platz gibt es eine Tankstelle für Mogas sowie außerdem die Möglichkeit, Avgas zu tanken.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-26
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Sassuolo, ein hübscher Grasplatz an einem Flußlauf knapp südlich von Modena, am Fuße des Appenins. Reichlich Bahn vorhanden, das Gras ist gut gepflegt. Restaurant mit gutem Ruf am Platz. Wie fast immer bei Aviosuperfici keine Landegebühren. Funk nicht besetzt, daher blind, zur Not auf Englisch, funken und gut rausschauen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-12
Name: Claus F. Buhrmann
Kontakt...
Bemerkungen: Auf dem Weg von Kefalonia in Fondone zwischengelandet. Schon von Kefalonia aus dort angerufen und 60 Liter Mogas bestellt - mein Flieger wurde dann im Hangar betankt! Mogas hier zum Preis von 1,98. Danke an die Leute für diesen herrlichen Service.

On our way from Kefalonia to Italy we landet at Fondone. We called Fondone (Luigi Fracasso) already from Kefalonia and asked for 60 liters Mogas. When we landed, the fuel was ready, and the aircraft, Europa XS, was refuelled inside the hangar bcs of heavy winds outside. Thanks for this nice service.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-09-04
Name: Martin Cura
Kontakt...
Bemerkungen: Dank des guten Kontrastes der Piste ist dieser Platz schon von weiten gut auszumachen. Teléfonische Voranmeldung ist erforderlich (Francesco 00393337469850) und mann sollte die angekuendigte Ankunftszeit auch einigermassen einhalten....schluck! Sehr hilfsbereit, besorgt sogar Uebernachtung in der Altstadt von Lecce (B&B Elisabeta..sehr zum empfehlen!), Mogas 1,75€, Taxi Lecce 25€, Busverbindung von Lecce zum Strand mit vielen guten Fischrestaurants..
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-04
Name: Thomas Stierschneider
Kontakt...
Bemerkungen: Günstig gelegener Platz, nahe Altstadt Lecce (Taxi ca. EUR 22,-) Wird von der Familie Fracasso erhalten, sehr engagiert, gut englisch Francesco und Luigi (Sohn und Vater) freuen sich über jeden Besuch - wenn keiner am Platz, einfach anrufen, dann kommt jemand, besorgt Zimmer, Taxi ... usw. MOGAS verfügbar (EUR 1,60 /l Stand 09.2010)!
Idealer Ausgangspunkt für Erkundungen Apuliens.
www.vegaulm.it
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-27
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nachdem der ehemalige GA-Flugplatz Lepore geschlossen wurde, ist Fondone jetzt für UL und Motorflug der Platz von Lecce. Die Oberfläche der 700m-Bahn ist fest, der Erdboden hat keine Steine die den Propeller beschädigen könten. Ausgesprochen freundliche Leute von UL-Club am Platz, der etwas provvisorisch, dafür auf umso sympatischere Weise die GA hier am Leben erhält. Kein Sprit (gibts in Brindisi LIBR). Der Platz ist stadtnah gelegen. Die Altstadt von Lecce gehört zu den absoluten Highlights Apuliens. Vom Platz zum Strand sind es ca. 12 km.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-09
Name: Andreas T
Kontakt...
Bemerkungen: MONTECCHIO-PODERE SANT'APOLLONIA, Italy

Flugplatz in sehr gutem Zustand. Sehr freundlicher Empfang vom Eigentümer. Keine Voranmeldung nötig. Avgas nur in kleinen Mengen möglich.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-09-01
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nach einigen Jahren kurz mal wieder in Montecchio (Sant'Apollonia) vorbeigeschaut. Der Chef, Antonello Budini Gattai, ist nach wie vor unentwegt zu Gange. Seine Falco musste er leider letztes Jahr nach einem Crash abschreiben. Nach wie vor recht viele interessante Maschinen am Platz stationiert. Die Piste ist nicht mehr in ganz so gutem Zustand wie 2007; aber immer noch sehr ordentlich. Auch die Appartments stehen nach wie vor zur Verfügung; für denjenigen, der Selbstverpflegung machen will, ideal. Antonello spricht gut Englisch. Avgas ist wohl auf dem kleinen Dienstwege in geringen Mengen zu bekommen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-27
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ein weiteres in der südlichen Toskana gelegenes Agriturismo mit eigener Landepiste (Aeroagriturismo Sant Appolonia). Es gibt auch eine Webseite auf englisch: www.glidingintuscany.it/profilo_en.html . Eigentümer ist ein sehr sympatischer Ex-Alitalia-Kapitän, der auch im hohen Alter noch Einmot fliegt wie ein junger Gott. Die Piste ist sehr gepflegt und topfeben. Es gibt Mogas. Direkt daneben liegt das sehr stilvoll hergerichtete Gutshaus mit mehreren individuell eingerichteten Appartments sowie ein Pool. Für Piloten werden die Appartments auch nächteweise vermietet. Es gibt allerdings kein Restaurant o.ä. am Platz; wenn man Glück hat, fährt einen der Chef in das ein paar Kilometer enfernte hübsche Städtchen Castiglion Fiorentino. Wenn man Ihn zum Essen einlädt erzählt er Storys aus seiner Alitalia-Zeit vom Feinsten! Ein Super-Getaway!
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-12-03
Name: Dirk Steiner
Kontakt...
Bemerkungen: Klasse Platz. War im Mai 2008 dort. Besitzer ist sehr nett, spricht aber nur Italienisch. Habe vorher angerufen und den Preis für Landung und Parken verhandelt. Er wollte erst 20 € pro Tag. Habe ihn auf 10 € runter gehandelt. Tel.: +39 875/53995
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-03-24
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nachdem der alte Stadtflugplatz von Mantua vor einigen Jahren geschlossen wurde, hat der Flupglatz San Silvestro in der Komune von Curtatone, ein paar km südlich der Stadt, die Rolle des Heimatplatzes des Aeroclub Mantova übernommen. Der Platz ist nicht in der AIP oder im Jeppesen, sondern nur im Avioportolano enthalten. Voranmeldung ist nicht unbedingt nötig. Auch unter der Woche ist fast immer jemand am Platz; in der Regel der hilfsbereite Betreiber Giampaolo. Viel Betrieb ist natürlich besonders am Wochenende. Die Graspiste ist 750 Meter lang, ohne Hindernisse. An die Schwelle zur 29 grenzt die Straße nach Mantua. Daher wird tendenziell die 11 genutzt; nur bei entsprechendem Wind die 29. Die Piste ist in ordentlichem Zustand. Es gibt kein Restaurant und keinen Sprit am Platz (gibt's ein paar Meilen südlich in Carpi). Unterstellung u.U. auch in einem Hangar möglich. Keine Landegebühr. Transport in die Stadt ist vor Ort zu klären. Die schöne Provinzhauptstdt Mantua liegt sehr schön auf einer Halbinsel am Fluß Mincio, kurz bevor dieser in den Po mündet. Achtung im Winter wegen eventuellem Nebel! Infos zum Platz und Kontakt zum Aeroclub auch im Web: http://www.aeroclubmantova.it/dove_siamo.php
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-10
Name: Roland
Kontakt...
Bemerkungen: Wir waren am 4.6. mit dem UL für eine kurze Cafépause an dem Platz. Die Landebahn war in einem guten, gepflegten Zustand. Direkt neben der Piste liegt das einen sehr guten Eindruck machende Agriturismo. Beim nächsten Mal werden wir sicherlich über Nacht bleiben. Die Preise sind sehr moderat (50 EUR für 2 Personen im Doppelzimmer). Verständigung vor Ort und am Telefon nur italienisch.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-03-25
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz liegt nur 3 km Luftlinie nordwestlich des Aviosuperficie di Lonato (LI_3) und damit wiederum nur 5 km südlich von Desenzano. Die Graspiste ist 600 Meter lang, eben und nach Südosten hindernisfrei, während vor der Schwelle der 13 ein Haus steht. Daher startet man auf der 13 und landet auf der 31. Die Piste ist damit effektiv länger als die vom Aviosuperficie di Lonato (ca. 480m). Direkt neben der Piste gibt es ein schönes Agriturismo (www.agriturismolepanizze.it), welches einfacher aber auch günstiger ist als das Eroma am Aviosuperficie di Lonato. Essen kann man hier am Freitag, Samstag und Sonntag. Außerdem kommt man in nur gut 10 Minuten mit dem Taxi (0309141527) nach Desenzano; dort gibt es auch Mietwägen. Sportliche Leute können beim Agriturismo auch Fahrräder leihen. Keine Landegebühr. Allerdings: Da dieser Flugplatz im Gegensatz zu LI_3 als "campo di volo" klassifiziert ist, ist er streng genommen nur für ULs zugelassen. Der Betreiber, Claudio, der eine PA28 fliegt, sieht es aber nicht so eng - die Piste sei ja lang genug...
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-30
Name: Steiner Alois
Kontakt...
Bemerkungen: Wir waren mit 2 Flugzeugen da. Einmal E-Maschine und ein UL.
Der Platz ware in einwandfreiem Zustand. Allerdings menschenleer. Ground-Transport sollte man vorab organisieren. Treibstoff mußte von der Tankstelle im nächsten Ort organisiert werden....
Für Ausflüge an den Gardasee perfekte Lage!
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-03-20
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz hat nun endlich seine Zulassung als "Aviosuperficie" bekommen und ist somit endgültig auch für Motorflieger zu einer echten Alternative für die Westseite des Gardasees (Desenzano / Salò) geworden. Details hier: http://195.103.234.163/Applicazioni/avioeli/Avio_04.asp?selaeroporto=718
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-03-25
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Gut gelegener Flugplatz wenn man an der Westseite des Gardasees nach Padenghe, Moniga oder Saló möchte. Der Betreiber, Claudio, betreibt auch den Platz Lonato - Le Panizze im Süden des Sees. Die Grasbahn ist 600 Meter lang und es gibt keine nennenswerten Hindernisse. Platzrunde immer östllich. Auch hier: Streng genommen keine Zulassung für E-Klasse; nur ULs. Die eigene PA28 des Betreibers parkt draussen... Voranmeldung nur nötig, wenn man irgendwelche Hilfe, Z.B. mit dem Weitertransport braucht. Platzinfos im Avioportolano.it
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-03-25
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz liegt nur 2 km östlich von Bedizzole - Calvagese (LI21) und damit nur 4km westlich von Padenghe sul Garda. Genauer gesagt liegt er direkt neben dem renommierten Golfclub Arzaga (http://www.palazzoarzaga.it/or4/or?uid=ARZesy.main.index&oid=3641). Außerdem ist dieser Platz im Gegensatz zu Bedizzole nicht nur für ULs sondern auch für normal zertifizierte Flugzeuge zugelassen. Leider ist die Graspiste nur 450 Meter lang, dafür aber in gutem Zustand und ohne nennenswerte Hindernisse. Da es sich um den Werksplatz des LTB Sorlini (www.sorliniavio.com) handelt, muss man sich dort im Vorwege telefonisch anmelden (030601033). Die nächste Tankstelle für Mogas/Diesel ist nur 500 Meter weg.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-29
Name: Fabian
Kontakt...
Bemerkungen: Im 2015 da gewesen. Piste im Besten Zustand, Übernachtung im Chateau&Relais Il Borro mit Abholservice auf dem Flugplatz!
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-11
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Piste war kürzlich relativ ungepflegt. Zu Fuß 5 Minuten zum mittelterlichen Museumsdorf "Il Borro" mit gutem Restaurant. Für die Landung wünscht der Betreiber um kurze Voranmeldung (spricht auch ein paar Brocken Englisch). Telefonnummern siehe Avioportolano.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-04-28
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Flugplatz "Il Borro" liegt zwischen Florenz und Arezzo, im Herzen der Weinregion Toskana. Der Platz ist seit Kurzem auch im Jeppesen enthalten. Die Piste ist 950 Meter Gras, ohne Hindernisse. Herrlich: Nach der Landung rollt man zum Abstellen durch ein elektrisches Tor in den Garten eines schönen toskanischen Landhauses, welches man komplett mieten kann ("Podere Il Sorbo", www.aviosuperficieilborro.it). Die Telefonnummern finden sich auf der Website. Alternativ liegt nur ca. 800 Meter von Platz weg das sehr edle Agriturismo "Il Borro"(www.ilborro.it). Dies ist ein von einer reichen Florentiner Familie vor Kurzem restauriertes komplettes mittelalterliches Dorf. Dort kann man entweder innerhalb des "Ortskerns" in Appartments oder in auf dem Anwesen liegenden Bauernhäusern übernachten (ein 4-Personen Appartment kostet ca. 300 Euro pro Nacht). Detaillierte Infos in Deutsch gibt es unter http://www.hotelsby.de/toskana/ilborro/. Im Zentrum des Orts liegt die mehrfach ausgezeichnete Osteria Il Borro, in der man sehr gut und zu akzebtablen Preisen isst, z.B. Bistecca Fiorentina. Der eigene Rotwein "Il Borro" ist exzellent und bezahlbar.

Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-28
Name: Gregor Walter
Kontakt...
Bemerkungen: Diese Woche mit 2 ULs da gewesen. Sehr schöner und gepflegter Platz. Da das Restaurant an diesem Abend nicht auf hatte, hat uns Giancarlo, der Inhaber der Restaurants, mit seinem alten Punto ans Meer zu einem anderen Restaurant gefahren. Alles super freundlich und super nett, jederzeit wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-05-05
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Am 1. Mai mal wieder zum Fischessen in Valle Gaffaro an der Adria gewesen. Wochenends bei schönem Wetter immer viel los hier; der Platz ist eines der Lieblingsausflugziele der norditalienischen Privatpiloten. Im Restaurant am Platz kann man so richtig typisch Fisch essen. Landschaftlich außerdem sehr reizvoll.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-05-31
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Das Aviosuperficie Valle Gaffaro liegt an der oberen Adria, ca. 40 nm südlich von Venedig. PPR ist nicht unbedingt notwendig. Im Funk wie an fast allen Kleinflugplätzen in Italien Unicom-Verfahren - soweit möglich auf Italienisch, sonst eben auf Englisch. Die Piste ist sehr lang und in sehr gutem Zustand. Keine Landegebühren. Direkt neben der Bahn liegt das kleine Restaurant - in dieser Gegend ißt man Fisch/Meeresfrüchte! Chef von Platz + Restaurant ist der sympatische Gianluca. Ideal: Gianluca verleiht gegen eine kleine Spende Fahrräder, um die ca. 3-4 km an den Strand fahren zu können (am Flugplatzausgang rechts und dann den Schildern nach "Volano" folgen. Ein landschaftlich sehr schönes Erlebnis. Der Strandort Lido di Volano ist sehr beschaulich, der Strand O.K. aber nichts Besonderes. Ingesamt dennoch ein sehr reizendes Ausflugsziel.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-06-07
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Aviosuperficie, welches allerdings ziemlich im nichts des Veneto liegt, ca. 20km nordwestlich von Padua. Die Piste ist 600 Meter Gras, welche allerdings nach längeren Regenfällen weich wird, daher vorher Anruf sinnvoll. Die Platzfrequenz (nicht veröffentlicht) ist 118,82. Allerdings wird sie von den UL meist gar nicht genutzt, also gut rausschauen. Keine Landegebühr. Der Betreiber, die dortige Flugschule "Il Ranch" (www.scuolavolo.it) ist eine der traditionsreichsten UL-Schulen von Norditalien. Hier kann man sehr gut mal in die Welt des "VDS" reinschnuppern, es ist eigentlich immer ein Fluglehrer am Platz. Wochenends ist auch das Restaurant geöffnet. Außerdem können auch fremde Piloten hier Mogas bekommen. Sonst ist nicht viel in der Umgebung, einzig des riesige Stadtschloß (Villa Contarini) im Zentrum von Piazzola ist für so eine kleine Stadt beeindruckend.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-06-07
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kleiner Flugplatz (Aviosuperficie) ca. 15 km westlich von Padova. Die Piste ist 650 Meter lang, die östlichen 200 Meter waren allerdings nicht besonders toll gemäht. Am Platz befindet sich eine Flugzeugwerft (www.sorliniavio.com), die montags bis samstags besetzt ist. Am Sonntag hingegen völlig tote Hose, kein Mensch am Platz.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-02
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Auf der Piste 16 geht es bergab, auf der 34 bergauf. Die Landung hat nichts gekostet, für Mogas haben wir EUR 1.60 pro Liter bezahlt. Nur bar. WLAN ist vorhanden und funktioniert. Es gibt einen Restaurationsbetrieb, der manchmal geöffnet hat. Hinter dem Haus steht ein B737-Simulator. Das Taxi nach San Marino hat EUR 30 pauschal gekostet. Die Rückfahrt ebenso; wir haben mehrere gefragt. Zum Übernachten empfehlen kann ich das Hotel Joli. Neben den kulturellen Sehenswürdigkeiten gibt es in der Nähe auch einen Flugzeugpark (Museum): http://www.museoaviazione.com/de/
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-06
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: PPR nicht unbedingt notwendig. Immer auf die Windrichtung und -stärke achten; die Landung empfiehlt sich eher nun auf der 34. Nach der Landung muss man den schräg den Berg hinauf verlaufenden Taxiway hochrollen. Der asphaltierte Teil ist etwas schmal. Mit Tiefdeckern dann außerdem rechts auf die Böschung achten. Daher muss man leicht links der Centreline (mit dem linken Rad im Gras) rollen. Ist aber sonst überhaupt kein Problem. Weiterhin keinerlei Lande- oder Parkgebühren. Taxinummer: 331 6282025, eine sehr nette Dame, die auch etwas Englisch spricht. Kostet 25€ ganz hoch in die Altstadt von San Marino. Wir waren nur zu einem absoluten Kurzbesuch dort. Natürlich ist alles recht touri, aber San Marino ist dennoch recht besonders und sehenswert; tolle Bauten, viel Geschichte, alles gepflegt und immer wieder tolle Landschaftsblicke. Tipp: für einen Besuch die Wochenenden und vor allem den Hochsommer meiden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-19
Name: Wilhlem Thaller
Kontakt...
Bemerkungen: Schöner angenehmer Platz.
Anflug ist gewöhnungsbedürfig da es vor der Schwelle 34 hinab geht.
Avgas und Mogas um moderate Preise 95 Bleifrei 1,60.
Leute sind super nett! Keine Snobs in diesem Zwergstaat.
Tel +39 0549 991210
Am Funk meldet sich kaum jemand.
Hotel IDesign war schön gut und preiswert mit super Frühstück

Bewertung: 
Eintrag vom 2016-09-05
Name: stefan
Kontakt...
Bemerkungen: San Marino ist eine tolle Location, sollte man zumindest mit dem Flugzeug umflogen haben. Besser man schaut sich das Städtchen mal selbst an und hierzu ist dieser Grasplatz von der Nähe super geeignet. Die Bahn hat ihre Tücken. Landung 34 Start 16 bergab. Bitte vorher die Limits berechnen, für schwere Einmots eher nicht als Tankplatz geeignet, gleichwohl gibt es AVGAS am Platz. In der Stadt wohnten wir im Hotel Titano sehr zentral und sehr hoch im Ort.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-08-04
Name: Stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Am 10.7.2015 in San Marino mit einer Dynamic WT9 gelandet. Landung Piste 34 und Start Piste 16. Egal wie der Wind kommt ;-) Anflug sonst recht einfach, wenn man den Platz erst mal gesichtet hat, das ist beim ersten mal nicht so einfach... ;-)
Am Funk meldete sich niemand (obwohl Leute am Platz waren), das ist scheinbar dort normal, aber auch kein Problem. Blindmeldungen absetzen!! Piste recht holprig, aber ok.
Sehr, sehr freundliche und Hilfsbereite Leute am Platz. WLAN verfügbar. Taxi wurde für uns angerufen - ca. 25.- in die Stadt zum Hotel Joli (empfehlenswert). Avgas und Mogas am Platz auf nachfrage verfügbar. Keine Lande und Abstellgebühren!
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-09-17
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nach der Pistenverlängerung kann man (auch hinsichtlich des Oberflächenzustands) von einer durchaus sehr ordentlichen Piste sprechen; auch mit SR22 eigentlich unproblematisch. Aufpassen sollte man legiglich etwas hinsichtlich der Propellerfreiheit beim "Hinaufrollen" zu den Abstellfächen.

Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-01
Name: Wolfgang
Kontakt...
Bemerkungen: Einige Zusatzfakten zu den Vorpostern:
Die 650m-Piste ist "with some irregularities", geht mit Einziehfahrwerk so gerade noch.
Das Gefälle ist mit der Pistenverlängerung noch gestiegen, der Start erfolgt selbst bei strammem Rückenwind auf der 16.
Der Taxiway ist quasi ein Hohlweg, Twins mit wenig Bodenfreiheit: Vorsicht.
Juni '13: Avgas 2,95 €/l, Mogas: deutlich unter 2 €.
Funkkontakt mit Romagna App bei Zulu-Fpl am Platz vor TO empfohlen, das erleichtert das Entern der Kontrollzone Rimini und den IFR-Pickup.
Alles am Platz geht prima in Englisch.

Ansonsten teilen wir die Begeisterung für Platz und Stadt!
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-09-21
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Im Frühsommer 2012 wurde die Piste (von vormals knapp 500 Metern) mittels aufwendiger Erdbewegungen nun auf etwas über 650 Meter verlängert. Dennoch bleibt der Platz aufgrund der exponierten Lage und der spürbaren Längsneigung relativ anspruchsvoll. Allerdings hat man deutlich mehr Sicherheitsmarge, wodurch der Platz nun auch zum Tanken geeignet ist (Avgas- und Mogastankstelle vorhanden und Preise im Verhältnis recht passabel).
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-09-26
Name: Martin Steger
Kontakt...
Bemerkungen: Landschaftlich einzigartig, anspruchsvoll, megafreundlich.
Attribute die mir sofort in den Sinn kommen bei
“ San Marino Torracia „
Den Vorrednern ist nichts mehr hinzuzufügen.
Außer, bei einem Mogas-Preis von 1,70 €/ltr komme ich gerne wieder...

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-04
Name: Thomas stierschneider
Kontakt...
Bemerkungen: kann den vorangegangenen Pirep nur unterstreichen! Absolut phantastischer Platz, sowohl der Flugplatz als auch San Marino Stadt ist ein MUSS für jeden, der in der Nähe ist. Platz ist sehr anspruchsvoll, 500m lang, auf der Südseite steil abfallend (Flugzeugträger) am Nordende der Piste steil ansteigend und eine Steinmauer sowie höhere Bäume. Westseite = Apron: liegt auf einem Hang ca. 20m über der Piste, dorthin rollt man über einen 3m breiten Asphaltweg. Landung praktisch nur in Richtung 34 und Start in Richtung 16 möglich (außer sehr langsame UL). Leute überaus zuvorkommend, sprechen gut englisch. Taxi in die Altstadt San Marino EUR 25,- Hotel ROSA absolut empfehlenswert (fast 4-Sterne charakter) mitten in der Atstadt, EUr 70,DoZi/Nacht incl. Frühstück. Chef spricht I, D, E. Altstadttürme und Festungsmauern phänomenal - Aussicht wahnsinn! - wir kommen wieder!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-09
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nahezu völlig unbekannt (da nicht im Jeppesen) aber definitiv landschaftlich einer der schönsten Flugplätze auf der italienischen Halbinsel: Der (einzige) Flugplatz der Republik San Marino, gelegen ca. 15 km landeinwärts von Rimini. Dieser Platz ist als "Aviosuperficie" klassifiziert und ist damit sowohl für Echo-Klasse als auch für UL zugelassen. Zur Info: Es ist kein Flugplan und erst recht keine Zollkontrolle notwendig. Die Graspiste ist allerdings nur 500 Meter lang; außerdem liegt sie recht exponiert auf auf einem Berg (Flugzeugträgerlandung) und steigt nach Norden spürbar an. Ist also recht anspruchsvoll, zumindest für schnelle, schwere Flugzeuge. Aufgrund des Profils wird fast immer auf der 34 gelandet und auf der 16 gestartet. Für die Landung ist kein PPR erforderlich, wenn man dennoch vorher einen Kontakt wünscht, die Website des Aerclubs Sanmarino lautet: www.aeroclubsanmarino.sm. Personal braucht man zumindest dann, wenn man tanken will (es gibt Mogas und Avgas). Der Aeroclub freut sich über jeden Besuch, man will Keine Landegebühren haben. Es gibt eine kleine Vereinsbar mit Getränken und Snacks sowie schöne Bänke im Schatten mit Blick auf die Piste. Die Aussicht vom Flugplatz ist alle Richtungen gigantisch; Richtung Osten kann man vom Platz aus bis an die Adria sehen. Am Clubheim hängen Taxinummern aus, nach San-Marino Stadt sind es ca. 5km. Wie gesagt: Einer der schönsten Plätze auf dem Stiefel. Da der Platz auch nicht in den Jeppesen-Karten eingetragen ist, muss man sich selbst die Koordinaten in die Karte eintragen. Der Platz liegt knapp westlich der Romagna CTR.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-30
Name: Fabian
Kontakt...
Bemerkungen: Am 29.5.16 für eine Nacht in Collina gewesen. Piste in top Zustand, leichte Längsneigung, deshalb Landung vorzüglich auf der 04, Start auf der 22. Für die Übernachtung war die Villa Aurora, welche sich im short final befindet ideal (http://www.villaauroramugello.com/villa.html). Der Chef Luigi hat uns am Platz abgeholt, zum Bahnhof gefahren für den Florenz Besuch und nach dem Abendessen in der Pizzeria seines Sohnes (Biscoccina in San Piero a Sieve, sehr zu empfehlen!) abgeholt. Mit den Leifahrrädern haben wir noch Scarperia besucht, hübsches kleines Städtchen. Am Morgen des Abflugs war niemand auf Platz, deshalb haben wir mal vorsichtshalber 20 € in die Türe des Clubhauses gesteckt, Landung ist eigentlich soweit ich weiss gratis.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-07-29
Name: stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Dem Bericht von Philip ist nichts hinzuzufügen, er ist immer noch aktuell. Der Verein DARF leider kein AVGAS verkaufen. Besonderen Dank noch mal an Filippo (Tel +393342943573)der uns unentgeltlich zum Bahnhof fuhr und auch wieder abholte! Hier lebt die GA!! Im Gegensatz zu Neapel, dort wird sie vertrieben. Der Platz ist aus der Luft leicht neben der Rennstrecke von Mugello zu finden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-29
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Für einen Florenz-Besuch habe ich vor kurzem dieses Aviosuperficie als Alternative zum recht teuren und streng mit schriftlichem PPR belegtem Airport Firenze-Peretola (LIRQ) ausprobiert. Das Städtchen Borgo San Lorenzo liegt ca. 25km nordöstlich der Stadt Florenz, allerdings, das ist das Besondere, mit einer direkten Zuganbindung (alle 30 Minuten direkt ins Zentrum!). Hier kann man kann jeden Tag, auch völlig ohne PPR landen. Um sicher zu sein, dass jemand einen zum Bahnhof von Borgo San Lorenzo fahren kann, sollte man allerdings vorher anrufen (http://www.mugellogliding.aero/contatti.htm); zur Not muß man für die 4km ein Taxi rufen lassen. Der Platz ist landschaftlich sehr reizoll im schönen Mugello gelegen (genau, die Rennstrecke ist gleich nebenan). Die Piste ist 750 Meter Gras in gutem Zustand, ohne wesentliche Hindernisse und fällt Richtung Süden leicht ab, somit auch für schwere Ein-/Zweimots und RGs gut zu machen. Es gibt allerdings (bisher) keine Hangarplätze und offiziell auch kein Avgas. Im Gegenzug auch keinerlei Gebühren. Ein Restaurant wird in Kürze eröffnen und der Platz wird insgesamt noch etwas ausgebaut. Achtung: Speziell am Wochenende viel Segelflug. Weitere Infos nicht in AIP/Bottlang, sondern nur z.B. im Avioportolano. Fazit: Für einen Florenz-Besuch zu empfehlen für kostenbewusste VFR-Flieger, die keine Lust auf umständliche PPR-Anträge, Handling-Agents etc. haben. Nur wer unbedingt Avgas in größeren Mengen, Zoll, einen Mietwagen oder einen IFR-Anflug braucht, muss stattdessen zwangsläufig LIRQ verwenden (dann aber PPR mit ausreichend Vorlauf nicht vergessen!).
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-11-18
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Das Örtchen Enemonzo liegt in den karnischen Alpen, also im außersten Nordosten Italiens, nähe der österreichischen Grenze. Der Flugplatz ("Zampieri") liegt recht interessant im Tal, direkt neben dem Tagliamento-Fluß. Die Graspiste ist allerdings nur 520 Meter lang (ohne nennenswerte Hindernisse). Der Platz wird hauptsächlich von Segelfliegern genutzt, aber auch mit Motorflugzeugen und ULs kann man hier landen (keine Landegebühr). Neben der Piste gibt es sehr nettes Restaurant mit Terasse, wo man vorzügliche karnische Spezialitäten essen kann. Den Ort Enemonzo kann man in wenigen Minuten zu Fuß erreichen. Insgesamt ein feiner Mittagsstopp auf dem Weg von Deutschland an die Adria. Allerdings kein Avgas.

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-13
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Gut geeignet, um im äußersten Nordosten Italiens (Gegend von Udine) Avgas zu tanken. Der Preis im Juni 2010 allerdings bei schmerzhafen 2,50 Euro; Bezahlung mit Kreditkarte kein Problem. Das schöne Restaurant, Trattoria San Mauro, hat nicht enttäuscht. Die gesamte Anlage (Piste, Hangars, Restaurant, Swimmingpool) macht einen hervorragenden, gepflegten Eindruck. Ca. 1km östlich der Platzes verläuft eine gut sichtbare Hochspannungsleitung. Daher finden die Landungen in der Regel auf der 09 statt, Starts auf der 27. Bei stärkerem Ostwind kann man aber auch auf der 09 starten, und, wenn überhaupt nötig, noch vor der Hochspannung in den Querabflug abdrehen. Platz ist nicht in AIP/Jeppesen enthalten, sondern nur im Avioportolano bzw. auch in der englischen Version, dem "Aerotouring Flight Guide Italy". Kontakt zur örtlichen Flugschule auch hier: www.flyejoy.it
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-11-18
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Landschaftlich sehr schöner, sehr gepflegter Platz, ca. 15km östlich von Udine. Am Platz ist eine Trattoria (www.trattoriasanmauro.com), wo man insbesondere sehr schön im Freien essen kann. Außerdem gibt es einen großen Swimmingpool. Und: es gibt problemlos Avgas! Somit der wohl geeignetste Platz, wenn man auf Reise Richtung Adria ist und um die Mittagszeit Futter sowohl für sich als auch für den Flieger sucht. Keine Landegebühren. Weitere Infos im Avioportolano.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-11-19
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Dieser Flugplatz "Pradelle" liegt in der Ortschaft Torbole Casaglia, gute 10km südwestlich von Brescia und damit noch etwas näher an der Stadt als Brescia-Montichiari (LIPO); außerdem gibt es im Unterschied zu Letzterem hier keine Landegebühren. Die Piste ist 700 Meter Gras, ohne Hindernisse. Leider gibt es praktisch keinerlei Infrastruktur am Platz und vor allem keinerlei Anbindung an Brescia. Bei der ansässigen UL-Schule kann man einen Café bekommen. In jedem Fall sollte man sich bei dem Chef der Schule (Renato) anmelden, auch um evtl. die Bodentransportfrage zu klären. Weitere Infos im Avioportolano.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-02-21
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz (und auch das angeschlossene Agritursimo "Podere dell'Angelo") sind leider seit Sommer 2014 geschlossen. Im Moment unklar, ob wiedereröffnet wird.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-04-24
Name: Horst Leo
Kontakt...
Bemerkungen: Mitte April mit einer Superdimona am Platz gelandet. Piste war von der Luft aus schwer auszumachen, im Enteil 09 steht ein etwas höherer Laubbaum.Am Boden von einem sehr hilfsbereiten Mitglied (Guido) empfangen worden.Übernachtung am Flugplatz angrenzenden Podere dell Angelo.Nette Zimmer,2Bettzimmer € 70.- /Nacht.Im dortigen Restaurant sehr gut gegessen, die Wellnessangebote leider nicht getestet.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-13
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Anfang Juni das "Podere dell'Angelo" auf dem Flugplatz Blu Silos zur Übernachtung besucht. Aviano Approach erteilt ohne Einschrankungen Freigaben direkt zum Platz (bei ATC eher unter dem Namen "Prata di Podenone" bekannt). Die Piste ist wirklich sehr gut, allerdings genau gesagt nur 580 Meter lang. Es gibt einen kleinen Aeroclub am Platz mit einer handvoll hochwertiger ULs. Die Zimmer vom Podere dell'Angelo sind einen kleinen Tick teurer als bei manch anderem Agriturismo, allerdings haben diese annährend 5-Sterne-Niveau.
Das kleine Wellness-Center mit Sauna und Whirpool ist auch sehr schön. Super Frühstück! Aus dem südostdeutschen Raum oder Österreich kommend ideal für ein kurzes Wellness-Wochenende zu zweit.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-11-19
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ein Platz mit angeschlossenem Agriturismo, gelegen im Nordwesten des Landes, ca. 20 km südwestlich von Pordenone (Region Friuli Venezia-Giulia). Seinem Namen verdankt der Plattz einem blauen Silo neben der Piste. Diese ist 600 Meter lang und sehr gepflegt. Das eine Ende ist hindernisfrei, am anderen steht ein Haus und ein paar Bäume; insgesamt ist die Piste damit (bei entsprechender Technik) auch für größere Einmots problemlos machbar. Selbstverständlich keine Landegebühren. Das Agristurismo wurde gerade erst eröffnet (August 2009) und heißt "Podere dell'Angelo" (Web: www.poderdellangelo.com). Es gibt ein feines Restaurant mit eigenen Wein, außerdem elf Zimmer zur Übernachtung und sogar eine Sauna. Sämtliche Preise absolut O.K. Nach meiner Einschätzung ein guter erster Nightstopp, wenn man von Deutschland kommend die Adria runter Richtung Mittel-oder Süditalien will, zumal die Piste doch um einiges unproblematischer ist als z.B. die von Al Casale. Insgesamt sind allerdings die toskanischen Agristurismi doch noch etwas schöner.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-14
Name: Alex Escher
Kontakt...
Bemerkungen: Gut gepflegter Platz mit 1000 m langer Bahn und großen Abstellflächen. Unter der Woche fast nichts, am Wochenende viel los. Sehr nette Piloten am Platz. Samstag und Sonntag mit Gastronomie - alle sitzen um einen großen Tisch. Eben typisch italienisch. Sehr gut geeignet für die erste und letze Zwischenlandung auf dem Weg nach und von Italien - günstiges Avgas und Mogas.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-05-05
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ca. 25 km südwestlich von Padua gelegen. Dieser Vereinsflugplatz ist als Aviosuperficie sowohl für UL als auch für Motorflug zugelassen und ist samstags und sonntags geöffnet; sonst PPR. Viel Flugbtrieb (UL, Motor und Fallschirm); das alles meist ohne Flugleiter, d.h. ein paar Vokabeln für den Funk auf Italienisch können nicht schaden. Die Bahn ist 1000 Meter lang und eben. Typisches, unkompliziertes Sportfliegerambiente am Platz; wie üblich bei Aviosuperfici keine Landegebühr. Es gibt ein Vereinsrestaurant, in dem man für wenige Euro ein komplettes Menü bekommt - man wird praktisch eingeladen. Es gibt Avgas und Mogas am Platz, welches - bei Bedarf - auch an Gäste verkauft wird. Die Altstadt von Montagnana ist ein kleines Juwel und von einer komplett erhaltenen Stadtbefestigung umgeben; berühmt ist die Stadt für ihren besonderen Schinken. Am Platz findet sich eigentlich immer ein Mitglied, welches Gäste in die 3-4km entfernte Stadt bringt. Weitere Infos im Avioportolano.

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-05-05
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ca. 20km nördlich von Padua gelegen. Kleines Vereinsrestaurant am Platz, wo man wochenends für wenig Geld essen kann. Vor allem UL-Betrieb und ein bisschen Motorflug. Kein Sprit am Platz; Funk in der Regel nicht besetzt. Keine Landegebühren. Die gepflegte 650m-Piste grenzt im Süden an eine Straße. Weitere Infos im Avioportolano.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-05-05
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ein recht neu angelegter Flugplatz (Aviosuperficie), ca. 20km südlich von Padua. Er gehört zum "Dominio di Bagnoli", deren historische Weinkellerei in der berühmten Villa Widmann-Borletti (www.ildominiodibagnoli.it) ihren Sitz hat. Hier kann man neben Wein viele weitere italienische Spezialitäten kaufen. Das Agrturismo mit Restaurant steht allerdings nur auf Voranmeldung für größere Gruppen zur Verfügung. Schade! Der eigene Flugplatz liegt knapp 1,5km entfernt und ist eine Augenweide: 1200 Meter wie ein Billardtisch! Leider gibt es noch keine Abstellfläche, d.h. man muss sich am Rand der Piste ein bisschen ins "Gemüse" stellen. Sonst keine Infrastruktur am Platz. Man wird abgeholt. Mehr Infos auf der Website oder im Avioportolano.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-24
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Dieser Platz liegt an der toskanischen Mittelmeerküste zwischen Livorno und Grosseto, praktisch direkt gegenüber von Elba. Die 700-Meter Graspiste ist in gutem Zustand, an der Schwelle zur 09 grenzt die Eisenbahn und eine Straße. Die 27 ist völlig hindernisfrei. Es gibt einen netten kleinen UL-Verein mit Clubhaus (guter Espresso)! Allerdings kein Avgas; Mogas kann wie immer auf kleinen italienischen Plätzen mit Kansitern besorgt werden. 300 Meter westlich der Piste (selbes Grundstück) liegt das Agritursimo "La Ronca"(http://web.tiscali.it/laronca/index.htm); dessen Chef ist auch Pilot. Es gibt hier allerdings kein Restaurant (dafür 200 Meter weiter bei "Marina"). Bis an den Strand sind es ca. 1,5km; beim Agriturismo kann man Farräder leihen. Bietet sich gut an zur Übernachtung als Alternative zur doch recht teuren Insel Elba. Der Platz ist auch im Jeppesen enthalten.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-24
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Neben Castiadas und Stintino einer von nur drei Plätzen in Sardinien, die quasi direkt am Strand liegen. Der Ferienort San Teodoro liegt etwas südlich der Costa Smeralda und der Stadt Olbia und hat im Sommer auch einiges an Pauschaltourismus (im Juli und August ist es sehr voll, außerhalb dieser Zeiten ziemlich leer; Juni und September sind sehr zu empfhehlen). Der kleine Flugplatz (Aviosuperficie) liegt 2km nördlich der Stadt selbst, im Marschgebiet hinter den Dünen. Leider ist die Piste nur 500 Meter lang, allerdings fest und ohne wesentliche Hindernisse. Außerdem hilft meist der Wind ein wenig. Der Platzbetreiber ist Salvatore Biddau, ein sehr netter und zuvorkommender junger Mann, der dort eine UL-Flugschule betreibt (auch D-registriert, auch Amphibien-ULs!). Kurze telefonische Voranmeldung ist erwünscht (spricht passabel Englisch); er bietet sich dann auch für Taxidienste zum wundervollen Strand an. Es gibt kein Avgas am Platz; lediglich Mogas per Kanister. Achtung: Auch in Olbia LIEO gibt es seit einiger Zeit kein Avgas mehr. Damit ist der gesamte Norden Sardiniens trocken und man muss gut planen. Tipp: in Südkorsika (Figari oder Propriano) tanken. Fazit zu San Teodoro: Sehr schön um ein paar Tage Strandurlaub zu verbringen oder auch um bloß ein bisschen im Urlaub UL zu fliegen. Ein Stern Abzug wegen der etwas kurzen Piste. Infos nicht in AIP/Jeppesen, sondern nur im Avioportolano bzw. Aerotouring Flight Guide Italy.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-24
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Vor ca. einem Jahr eröffneter Flugplatz (Kategorie Aviosuperficie) am äußersten nordwestlichen Zipfel Sardiniens, nur 200 Meter vom Strand entfernt. Platz ist nicht in AIP oder Jeppesen zu finden, nur im Avioportolano bzw. Aertouring Flight Guide Italy. Dort findet man auch die Telefonnummern der Betreiber, die um kurzes telefonisches PPR bitten. Der Platz selbst und auch die Gegend ist eher rustikal, deutlich anders als die Ostseite Sardiniens. Am Platz gibt es keinerlei Infrastruktur, die Piste (720 Meter ohne Hindernisse) ist aber in Ordnung. Es gibt keine Landegebühr; die Abstellgebühr beträgt 12 Euro pro Nacht. Direkt am Flugplatz gibt es einen Agriturismo, wo man in Appartments übernachten kann (ohne Restaurant). Es ist aber alles wie gesagt ein bisschen rustikal. Evtl. ist es vorzuziehen, im nahen Ferienort Stintino zu verweilen. Hier gibt es sehr schöne Strände (etwas schöner als direkt am Platz) und insgesamt mehr Leben (zumindest im Juli und August, außerhalb dessen ist es sehr ruhig). Summa summarum sind San Teodoro und Castiadas einen Tick schöner. Dennoch, die Platzbetreiber sind sehr bemüht, hier mehr Flieger herzuholen; allein ob es klappen wird, muss sich zeigen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-09-01
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Unverändert; Anflug und Landung wegen Profil und Hindernissen durchaus tricky. Zustand der Piste aber OK (zumindest im Spätsommer trocken und fest).
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-09-04
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Wunderbar gelegener Platz bei dem eine telefonische Vorabmeldung erwuenscht ist (Sergio 0039-328-4880809...sehr nett!) Bevorzugte Landerichtung ist die 07 ueber die Hochspannungsleitung am Pistenanfang hinweg und dann auf der ansteigende Piste ausrollen. Piste wellig und tiefe Wildschweinloecher moeglich.. Bi-Mots werden, nicht mehr genehmigt, nach der Bruchlandung einer DE registrierten Maschine.Niedrige Bewertung wegen der sehr gefaehrhlichen Hochspannungsleitung am Pistenanfang und der langen Liste von Unfaellen an diesem Platz!
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-11
Name: Wolfgang
Kontakt...
Bemerkungen: Ohne Philipp Tiemann hätten wir den Platz weder gekannt noch herausfinden können, ob man mit einer 2to/2mot/Einziehfahrwerk dort landen kann. Man kann: zwei Tage vorher Anruf (Solo in italiano, per favore) - ja, die Wildschweinlöcher werden noch zugemacht und ja, parken für eine Woche hinten rechts unter der Hochspannungsleitung. IFR Drop/Pick Up mit Grosseto Approach bis/ab 2500 ft. Für ULs wohl kein Thema, bei schwererem Gerät besser nochmal im POH Steep Approach und Short TO/Ldg nachlesen. Platz erste Wahl für Punta Ala und Umgebung, tadelloser (Non-)Service.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-17
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ein landschaftlich traumhaft schöner Platz (Aviosuperficie) ganz in der Nähe des noblen Ferienresorts "Punta Ala" (toskanische Mittelmeerküste nördlich von Grosseto). Telefonisches PPR gewünscht (siehe Avioportolano bzw. Aerotouring Flight Guide Italy), insbesondere da der Platz trotz einer großzügigen, 800 Meter langen und 50 Meter breiten Piste (Gras) alles andere als trivial ist: Westlich des Platzes verläuft direkt am Pistenanfang eine 15(!) Meter hohe Hochspannungsleitung. Im Osten der Piste bilden Hügel und Bäume ebenfalls ein Hindernis. Außerdem fällt die Piste von Osten nach Westen spürbar ab. Dazu kommen insbesondere bei Südwind teils starke Turbulenzen beim Anflug. Also, mit Vorsicht zu geniessen... Im Anflug ist im Übrigen zunächst mit Grosseto Appraoch zu funken, da der Platz leicht innerhalb der CTR liegt. Am Platz keine Infrastruktur, kein Avgas, keine Gebühren. Warscheinlich einmalig ist hier allerdings die "kulinarische" Infrastruktur: Innerhalb von 2 Gehminuten von der Abstellfläche stehen gleich 3(!) Restaurants zur Auswahl (1x Fisch, 2x Fleisch)! Einfach Richtung Straßenkreuzung gehen und man hat alle drei "in Sicht". Bis nach Punta Ala sind es vom Platz aus ca. 5 km.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-01
Name: Michael Geringer
Kontakt...
Bemerkungen: Ein sehr praktischer Platz für jeden, der nach Lignano will, mit einer gut gepflegten, 1000 m langen Grasbahn (mit Super-Mittelmarkierung!) und sehr hilfsbereiten Betreibern. Avgas gibt's am Lido, also 20 Min. von hier.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-26
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ein weiterer brandneuer, privater Flugplatz (Aviosuperficie) an der oberen Adria, nur ca. 15 km östlich des ebenfalls recht neuen Platzes von Caorle (LI35) gelegen. Der Eigner (Signor Toniatti) heißt ausdrücklich auch Gäste willkommen. Die Distanz zum Strand von Bibione beträgt 4km und nach Lignano Sabbiadoro sind es 7km. Keine Landegebühr, aber auch keinerlei Infrastruktur. Taxinummer: (0039) 338 3116788; kostet allerdings pro Fahrt 20 Euro. Der Platz ist nicht im Jeppesen und auch noch nicht im aktuellen Avioportolano enthalten. Es gibt aber eine (wenn auch nur italienischsprachige) Website: http://www.pegasusfly.it/italiano/bibione.asp. Hoteltipp: Das in Lignano gelegene 4-Sterne-Hotel "American" (http://www.hotel-american.it/de/home.html) wird von einem aktiven UL-Piloten, Carlo Bianchi, geführt. Dieser gewährt allen Piloten 20% Rabatt auf die Listenpreise. Außerdem wird man auf Anruf kostenlos vom Aviosuperficie abgeholt und bei Abflug wieder hingebracht.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-05-02
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kleiner, weithin unbekannter Flugplatz (Aviosuperficie), nicht weit von der Stadt Latina entfernt gelegen. Ideal, wenn man auf der Strecke zwischen Rom und Neapel einen Nachtstopp einlegen will, denn 200 Meter in Verlängerung der Schwelle zur 13 liegt ein nettes Agriturismo ("Il Cappannaccio") mit gutem Restaurant und einfachen, aber netten Appartments, welche 50 Euro pro Nacht kosten. Am Platz selbst gibt es keine Infrastruktur und keinen Sprit. Die 600 Meter Graspiste ist fest, eben und ohne Hindernisse. Keine Landegebühren. Für weitere Infos siehe Avioportolano / Aerotouring Flight Guide Italy. An-und Abflug nur in Abstimmung mit Latina Approach; beim Abflug kann man bereits vor dem Start per Funk (und offenem Squelch) Kontakt herstellen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-17
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ein sehr sehr schöner Grasplatz (Aviosuperficie) in der Provinz Treviso, direkt am Ufer des Piave gelegen. Es wird um PPR gebeten, der Flugplatzchef (Giancarlo Zanardo) ist sehr freundlich und spricht etwas Englisch. Der Platz ist nicht nur sehr schön und mit einer über 1000 Meter langen exzellenten Graspiste ausgestattet; es gibt hier eine ganze Reihe flugfähiger Oldtimer zu sehen. Keine Landegebühren, aber leider auch kein Sprit und kein Restaurant am Platz. Dennoch eine Zwischenlandung wert.Einflugfreigaben in die CTR Treviso von Treviso Approach keinerlei Problem.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-19
Name: Wilhelm Thaller
Kontakt...
Bemerkungen: Ein muss in dieser Gegend wenn man mit 500m Gravel auskommt.
Fuel holt man an der Tankstelle.
Hotel mit pool ist schön und alles ist angemessen. 75€ für ein Doppelzimmer.
Rita ist ein Engel und organisiert alles.
Vorher anmelden sonst ist man nur ungern gesehen.
Ansonsten noch immer alles wie es Philipp Tiemann 2012 beschrieben hat.

Bewertung: 
Eintrag vom 2012-10-12
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: In der Tat ein landsachaftlich traumhafter und ganz spezieller Flugplatz am Fuße des Etna. Aber nichts für schwache Nerven: Die Piste ist abgezählte 500 Meter lang und an beiden Enden geht es den Berg hinab. Keine nennenswerte Längsneigung. Wie bei praktisch allen "Aviosuperfici" ist eine kurze telefonische Vorabanmeldung üblich. Funk dann blind auf der 130.0 ("Calatabiano Radio") am besten auf Italienisch, zur Not auf Englisch. Die Piste ist bretthart aber eben ziemlich steinig, so dass man sehr vorsichtig vorgehen sollte. Nette UL-Piloten am Platz; keine Gebühren. Von dort tolle Blicke über den Etna, die Straße von Messina und Taormina. Das Agriturismo ("Serra San Biagio") ist nur 50 Meter vom Platz entfernt, ist sehr schön und voll auf fliegende Gäste aus dem Ausland eingestellt. Die temperamentvolle Signora "Rita" spricht Englisch und organisiert auch kurzfristig und recht günstig einen Mietwagen; wenn man nach Taormina (ziemlich "touri") will (12 Kilometer) ist das die deutlich günstigere Option als das Taxi. Es ist aber fast besser, den Tag auf der Terasse (mit Blick auf den Etna) neben dem Pool zu verbringen... Mückenspray mitnehnen ;-)
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-04
Name: Horst Ramsenthaler
Kontakt...
Bemerkungen: Der Anflug auf die 21 ist etwas eigen: als wäre der 20 Meter hohe Berg rechts eigens für den Anflug ein Stück abgetragen worden. Wenn niemand am Platz ist, dann geht man am besten den erwähnten Berg hoch und folgt der Straße rechts. Man stößt dann auf ein Hotel mit Restaurant sowie Pool. Man kann dort auch ein Taxi nach Taormina nehmen.
Etnavolo ist ein guter Ausgangspunkt für eine Ätnaumrundung – morgens stehen die Chancen am besten. Luftraum von Catana App. Freigeben lassen. Traumhaft!
Es besteht wohl auch die Chance zu tanken. Bei uns kam dann aber doch niemand zur vereinbarten Zeit.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-10-12
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Anfang Oktober die Piste von Cotronei in den kalabrischen Bergen besucht. Horst hat in seinem Pirep alles richtig beschrieben. Bei schwachem Wind ist für die Landung die 14 und für den Start die 32 angeraten. Da das Gelände am Ende der Bahn steil abfällt, tendiert man dazu, zu hoch anzufliegen; im Zweifel unbedingt durchstarten und es nochmal probieren. Die Oberfläche der Piste ist fest und der Sand außerdem sehr fein, so dass man nicht um Propeller etc. bangen muss. Das Villaggio Baffa sowie die ganze Gegend würde ich ich als rustikal bezeichnen; insgesamt fast unitalienisch, aber dennoch für einen einmaligen Besuch sehr interessant. In jedem Fall sollte man auf der Piste mal gelandet sein. Keine Lande- oder Abstellgebühren. Aber auf keinen Fall die 4000 Fuß Platzhöhe vergessen, die im Sommer schnell zu 7000-8000 Fuß Dichtehöhe werden können. Daher am besten mit deutlich reduziertem Abfluggewicht operieren. Ein paar Worte italienisch können in der Tat bei der Kommunikation mit den Eigentümern nicht schaden. Telefonnummern und weitere Infos am besten im Avioportolano/Aerotouring Flight Guide Italiy.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-05
Name: Horst Ramsenthaler
Kontakt...
Bemerkungen: Die recht hoch gelegene Piste (1.330 m) ist ungewöhnlich lang und breit. Sie weist ein deutliches Gefälle in Richtung 14 auf. Auf der linken Seite befindet sich eine Gokart-Rennbahn. In der Hauptsaison (Juli bis August) besonders auf querende Personen achten. In der Nebensaison ist es sehr ruhig. Nordwestlich der Piste trifft man auf das Restaurant Eno-Fly, in dem sehr ordentlich und preiswert gekocht wird. Hier kann man auch nach Unterkünften fragen. Wir haben ein Appartement in der Nähe für € 20,00 pro Person und Nacht bekommen.
Man kann auch wandern und sich an der Mittelgebirgslandschaft sowie dem Stausee erfreuen.
Mogas ist aus Kanistern erhältlich – am Platz war man aber völlig ungeübt im Befüllen eines Flügeltanks. Außer einem Mitarbeiter aus Bulgarien konnte niemand Englisch oder Französisch – ist jedoch kein Problem. Irgendwie verständigt man sich schon.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-05
Name: Horst Ramsenthaler
Kontakt...
Bemerkungen: Die gut 1.000 m lange Grasbahn ist von allen möglichen Pflanzen bewachsen – insofern ist Gras hier etwas irreführend. Die Pflanzen standen eher hoch und die Piste weist zwei Wellen auf (am Anfang und am Ende), zwischen denen man landen sollte. Direkt an der Piste ist die Tenuta - mit eiserner Hand von Salvatore Tannoja geführt. Salvatore ist selbst Flieger und kann einem viele Tipps für den Weiterflug geben (Mischung aus überwiegend Italienisch und ein wenig Englisch).
Man kann übernachten – in netten Zimmern. Und man kann exzellent und reichlich essen (wir haben nie geschafft, was uns aufgetischt worden ist). Die Übernachtung / Vollpension belief sich auf € 75,00 inkl. Wasser und Wein. Der Service ist sehr nett und gut, der Koch spricht sogar Französisch.
Wenn man mehr Zeit hat, sollte man sich das Castel del Monte ansehen (ca. 10 KM) oder einen Ausflug nach Bari (ca. 35 KM) machen (Salvatore hilft bei der Beschaffung eines Mietwagens).
Man kann Mogas aus Kanistern tanken.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-04
Name: Thomas stierschneider
Kontakt...
Bemerkungen: Platz liegt sehr nahe dem absolut sehenswerten Schloss "Castel del Monte". Ist ein "Avioturismo", d.h. ein Agroturismo (Unterkunft mit Restaurant) mit eigenem Flugplatz. Sieht sehr nett aus und den Erzählungen nach phantastisches Essen (nur abends). Ausflug zum Castel ist sport, denn es gibt nur Fahrräder (EUR 5,-/stk) und dann gehts 9km der Strasse lang (34°C). Räder sind tw. ziemlich desolat, aber der "Hausdiener" ist äußerst zuvorkommend und bittet um Anruf, wenn Probleme mit dem Rad. Piste des Platzes ist wirklich abenteuerlich: lang, aber das Höhenprofil ist unbeschreiblich (zwei Wellen mit min. 5m Höhndifferenz). MOGAS in Kanister vorhanden jedoch EUR 2,-/L. Vorherige Anmeldung freut die Besitzer.

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-21
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: 20km nordöstlich von Bologna gelegenes, völlig verschlafenes Flugfeld (Aviosuperficie), allerdings mit immerhin 1000 Meter Graspiste. Keinerlei Infrastruktur am Platz, außer einem einfachen und sehr günstigen Restaurant mit Übernachtungsmöglichkeit. Keine Landegebühren. Weitere Platzinfos nur im Avioportolano.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-21
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: 25 km nordöstlich von Bologna gelegenes Aviosuperfice mit 1300 Meter Grasbahn. Hier hat der Aeroclub Bologna, nachdem er vom Flughafen Bolgona (LIPE) vertrieben wurde, sein zugegebenermaßen etwas provvisorisches Lager aufgeschlagen. Am Wochenende reichlich Flugbetrieb, vor allem da hier auch der Fallschirmsprungverein Bologna seine Basis hat. Daher sehr junges und sportliches Ambiente am Platz. Neben der Fallschirmsspringerbar gibt es aber auch ein richtiges Restaurant (Osteria). Avgas nicht für Gäste vorgesehen. Platz ist im Jeppesen VFR Manual aufgeführt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-10-12
ICAO:   LI60 (TREVI)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Auf dem Weg nach Süditalien einen Mittagsstop im umbrischen Trevi gemacht. Funk auf der 130.0 ("Delfina Radio"), aber man muss dennoch auf ULs ohne Funk achten. Piste fest, aber dafür ruppelig und etwas steinig. Haben sehr gut im Flugplatzrestaurant gegessen. Null Landegebühren und absolut null Bürokratie; nicht mal irgendjemand, der irgendwelche Fragen stellt. Einfach landen, essen, und wieder abfliegen. Tolles Panorama bei Start und Landung auf der 01.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-01-25
ICAO:   LI60 (TREVI)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ein sehr gepflegter Grasplatz (Aviosuperficie) knapp südlich der hübschen umbrischen Kleinstadt Trevi. Es gibt eine recht aktive UL-Flugschule/UL-Club. Mogas wird per Kanister besorgt. Keine Landegebühren. Auch im Winter sehr oft angenehme Temperaturen und gutes Wetter. Seit ca. einem Jahr gibt es ein sehr hübsches kleines Restaurant am Platz, dessen Betreiber sich bei Bedarf auch um nächtliche Unterbringung von Gästen kümmern. In Verlängerung der gepflegten 800 Meter langen Piste sieht man den Ort Trevi wie er sich an einen Berg schmiedet - wirklich ein sehr idyllischer Platz. Keine Veröffentlichung in AIP/ Jeppesen, derzeit also nur im Avioportolano zu finden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-01-25
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Das "Aviosuperficie del Sagrantino" liegt im schönen umbrischen Hügelland südwestlich von Foligno. Die 720 Meter lange Piste wurde 2009 asphaltiert und hat sogar eine Nachtflugbeleuchtung. Aus der Gegend kommt der berühmte (schwere) Rotwein "Sagrantino di Montefalco". Die Orte Gualdo Cattaneo und Monefalco sind kleine Schmückkästchen in einer wunderbaren Landschaft. Lediglich direkt im Endanflug (es wird wg. Terrains im Westen stets auf der 24 gelandet und auf der 06 gestartet) verhunzt ein großes Elekrizitätswerk ein bisschen die Idylle des Tals, was aber wiederum zumindest als Oriertierungshilfe dient. Großzügige Abstellflächen; keine Landegebühren. Eingebettet ist die Piste in einen kleinen Erlebnispark namens "Parco Acquarossa" (Web: www.parcoacquarossa.com/mainhome.aspx), wo es unter anderem eine Weinkellerei, ein Traktorenmuseum und ein Restaurant/Pizzeria gibt. Letztere habe ich allerdings nicht getestet. Um nächtliche Unterbringung in einem nahegelegenen Agriturismo kümmert sich das Personal. Der Flugplatz ist auch im Jeppesen veröffentlicht (dort allerdings immer noch mit einer über 900 Meter langen Graspiste).
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-01-25
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Das Aviosuperficie "Santa Rita" liegt äußerst isoliert in den Bergen des östlichen Umbriens, zwischen den Orten Norcia und Cascia. Die Platzhöhe beträgt fast 3000 Fuß. Das Apfaltpiste (genauer gesagt ist sie betoniert) ist mit 860 Metern aber dennoch für alle Fälle lang genug. Sie ist aber etwas ungepflegt. Die Piste hat praktisch keine Längsneigung; lediglich die letzten 50 Meter der 16 steigen etwas an. Auf Abwinde im kurzen Endanflug gefasst sein. Die Piste ist nicht besetzt; es gibt keine Abstellflächen, man stellt sich einfach neben die Piste in Gras. Vom Kopfende der Piste 16 führt ein kleiner Weg über 500 Meter in den kleinen Ort San Giorgio. Dort gibt es einen kleinen Camping-Club mit Tennis, Swimming-Pool und Restaurant, wo man im Sommer sehr schön einen Tag verbringen und in kleinen Blockhütten übernachten kann (Web: www.campeggioildrago.it). Keine Veröffentlichung des Flugplatzes in AIP/ Jeppesen, derzeit nur im Avioportolano.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-01-29
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Westlich des Lago Maggiore am italienischen Ende des Simplon-Passes liegt das Städtchen Domodossola und der dazugehörige Flugplatz, welcher meist unter dem Namen Masera zu finden ist. Es handelt sich um ein Aviosuperficie, es könnnen also sowohl ULs als auch Zertifizierte hier landen. Vorteilhaft ist, dass es neben einer 870 Meter langen Graspiste (Achtung, etwas steinig) auch eine 600 Meter lange Asfaltbahn gibt. Im Anflug kann man auf der Platzfrequenz (130,0) viermal das Mikrofon tasten, dann bekomt man automatisch den aktuellen Wind angsagt; sehr nützlich, denn bei starkem Wind, insbesondere starken Nordwind, ist der Anflug nicht ungefährlich. Sehr panoramavoller Anflug und ein wirklich netter kleiner Flugplatz. Keine Landegebühren und kein Avgas; in der Regel ist auch niemand am Funk. Es bibt auch kein Restaurant direkt am Platz, aber nur 5 Gehminuten entfernt liegt ein Agriturismo, wo man sehr günstig essen und schlafen kann (agriturismomoonlight.it). Für den Weg einfach einen Anwesenden fragen, ansonsten die Flugplatzzufahrt entlang gehen bis zur Hauptstrasse, dort links, und ca. 300 Meter geradeaus (kurz hinter dem Helihangar auf der rechten Seite). Schade nur, dass man an dem Platz keinen Zoll für Flüge in die nur 5 Flugminuten entfernte Schweiz machen kann. Ansonsten super!
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-08-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Dieser Platz wurde 2013 leider vom Betreiber geschlossen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-05-01
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Im Frühjahr 2011 eröffnet. Der Platz liegt ein paar km nordwestlich von Bibione mitten in der schönen Lagunenlandschaft der oberen italienischen Adria (Koordinaten: N45°40.1
E12°58.0). Er gehört zu einem neuen, recht interessanten Agriturismo: Man übernachtet in insgesamt 6 reetgedeckten Runddachhäuschen auf einer kleinen Halbinsel. Es gibt auch ein kleines Restaurant und eine Sauna. Preise vergleichsweise einen Tick hoch. Website: www.casanovaresort.com. Die Graspiste ist offiziell 600 Meter lang; in Realität sind es aber ca. 900 Meter. Südlich der Piste verläuft aber eine Hochspannung. Derzeit gibt es noch keinen Rollweg, der die Piste mit dem Anwesen verbindet (ca. 400 Meter Entfernung). Selbstverständlich keine Landegebühr, aber auch noch keine Infrastruktur (Halle, Sprit, o.ä.). Sehr nette Leute (allen voran Roberto), die aber - wie so oft an den kleinen italienischen Airstrips - leider kaum Englisch sprechen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-05-01
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ein in der norditalienischen Fliegerszene mit Kultstatus behafteter kleiner Flugplatz (Aviosuperficie) am Flußlauf des Po', in der Provinz Pavia (südlich von Mailand). Grund: Direkt neben der Piste befindet sich eins der wohl besten Flugplatzrestaurants Italiens, "Il Pilota" (www.ristoranteilpilota.it). Es befindet sich in einem alten Gebäude, welches liebevoll hergerichtet wurde. Insbesondere die Fischspezialitäten sind berühmt, was ich nach eigener Probe bestätigen kann. Preise naturgemäß etwas höher, aber im Rahmen. Die Piste ist offiziell nur 540 Meter lang: Richtung Osten wurde die Piste aber nochmal um 100 Meter verlängert. Dahinter befindet sich allerdings ein recht hoher Wald. Eigentümer und Chef des Chef ist Signor Corbellini. An ihn sollte man sich auch richten, wenn man Sprit haben möchte (es gibt Mogas und Avgas!). Kontaktdaten im Avioportolano/Aerotouring Flight Guide Italy oder unter www.speziana.it/en/avio/. Keine Landegebühren. Der Funk ist am Wochenende in der Regel besetzt, wobei man sich mit Englisch allerdings schwer tut. Trotz der etwas knappen Piste ein sehr schöner Mittagsstopp - ansonsten befindet dich der Platz aber im Nichts der Poebene.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-10-01
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Haben hier auf der Durchreise einen kurzen Kaffeestop eingelegt. Es wird kein PPR benötigt. Recht interessante Lage im Tal. südlich der Piste gibt es ein paar Bäume, nach Norden ist es erstmal praktisch hindernissfrei. Der Weg, welcher auf halber Höhe die Piste kreuzt ist, kein Problem. Insgesamt ist die Piste OK, aber kein Billard-Tisch. Es waren ein paar UL-Bastler am Platz. Sonst eher wenig los; an dem Tag auch kein Segelflug. Das Restaurant ("Re di Spade"), welches zwar am Platz ist, sich aber etwas zurückgesetzt befindet, haben wir nur für einen Capuccino aufgesucht. Essen und Weine macht guten Eindruck, der Inhaber aber etwas unfreundlich. Und eben kein Blick auf den Flugbetrieb. Für einen Verpflegungstopp OK, sonst ist der Platz eben nicht so aufregend. Kein Avgas, keine Gebühren.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-05-01
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ein vorwiegend von Segelfliegern und ULs genutztes Aviosuperficie im Tal des Flusses Taro, direkt an der Autobahn Parma-La Spezia, ca. 25 km südlich von Parma gelegen. Die Piste ist 700 Meter lang, aber beiderseits nicht ganz hindernisfrei. Platzrunde für Motorflugzeuge immer östlich des Platzes, für Segelflugzeuge westlich. Funk nicht besetzt; daher Blindmeldungen wenn möglich auf Italiensch, zur Not halt auf Englisch. Augen auf wegen Segelflug und Schleppflugzeug (Aviat Husky). Am Platz gibt es eine schöne Osteria ("Re di Spade"). Sonst ist der Platz eher wenig interessant (es sei denn man ist Segelflieger :-). Kann aber hilfreich sein, wenn man auf dem Weg aus dem Mailänder Raum Richtung Meer aus irgend einem Grunde runter muss.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-06-15
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: 2010 neu eröffneter Flugplatz im schönen Hügelland des Mugello, nördlich von Florenz. Achtung: er liegt nur ein paar Kilomter östlich des mitunter recht aktiven Flugplatzes "Borgo San Lorenzo" und hat außerdem die selbe Frequenz! Betreiber ist der sehr nette Mirko Mattesini, der Profipilot ist und auch Englisch spricht. Alle Infos zum Platz hat er auf seiner Website http://www.aviostorai.com/aviostorai/Home_E.html zusammengestellt. Die Piste wurde 2012 von 580 auf 900 Meter verlängert; sie bleibt aber leicht anspruchsvoll (wegen Gefälle Landen nur in Richtung Norden, Starten nur nach Süden). Man muss vor dem Anflug einmalig ein Anmeldeformular ausfüllen. Zeitweise hat er auch Avgas und Mogas am Platz; vorher fragen. Es gibt (von Mirkos Frau geführt) ein gutes toskanisches Restaurant am Platz und auch einige schöne Zimmer/Appartments. Sogar eine kleine Flugzeugwerft gibt es hier. Wer die Dame beeindrucken möchte, übernachtet etwas edler, nur 300 Meter entfernt, in der Villa Poggio Bartoli (http://www.villapoggiobartoli.it/en-index.html). Keine Landegebühr. Von Borgo San Lorenzo aus ist bequem ein Besuch von Florenz mit dem Zug möglich.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-02
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Offiziell gibt es keinen Treibstoff, aber wenn er Zeit hat, fährt einen der Chef mit dem Auto zur nächsten Tankstelle. 25 Liter-Plastikkanister sind am Platz vorhanden. Für den Service hat er nichts verlangt, aber wir haben natürlich trotzdem etwas gegeben. Die Landegebühr betrug EUR 5 und wurde mittels Zettel am Flugzeug eingefordert. Zum Übernachten hat uns das Camping Internazionale (heisst so) in Sirolo gefallen, aber man könnte das Zelt auch am Flugplatz aufstellen. Im Restaurant am Platz kann man etwas Einfaches essen und trinken; mittwochs geschlossen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-06
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Weiterhin ein super Ziel für ein paar Tage an der italienischen Adria. PPR ist in der Regel nicht notwendig. Piste: Unterboden fest; Gras mittelmäßig gemäht. Thema Taxi: Jener unter der Nummer 333 3331828 will jetzt schon 40€ für die Strecke nach Numana oder Sirolo haben; außerdem ein merkwürdiger Kauz. Viel besser ist Nr. 3472843159 (Dario); kostet 25€ und ist freundlich. Leider spricht auch er kein Englisch, daher muss es mit ein paar Worten italienisch gehen. Wie schon geschrieben, einfach sagen, man sei am Ristorante La Donzelletta. Wenn nötig, hilft das Personal des Restaurants beim Telefonat. Numana und Sirolo haben sich erneut als tolle kleine Juwelen der italienischen Adria präsentiert. Hotel Scogliera in Numana ist gut. Netter Spaß: direkt unterhalb im Hafen ein Boot leihen und einmal um den Monte Conero herumfahren (dauert 2h). Absolut hervoragendes (Fisch)-Essen für mittags im Strandrestaurant "30 Nodi" am Südstrand von Numana.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-06-26
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Dieser Platz liegt ca. 20 km südlich von Ancona, ein paar km landeinwärts von der Küste. Die Graspiste ist 680 Meter lang, beide Schwellen sind weitgehend hindernisfrei. Allerdings liegt der Platz leicht in einem Tal; daher muss man den Queranflug an beiden Anflugrichtungen am besten recht eng fliegen. Standardlinksplatzrunde und Self-Announce (wenn möglich auf Italienisch) auf der 130.0. "Platzchef" ist der sehr nette Roberto Mozzicafreddo; Kontaktinfos etc. nicht im Jeppesen, sondern nur im Avioportolano/Aerotouring Flight Guide. Direkt am Platz liegt die Osteria "La Donzelletta", die einen guten Ruf hat. Viel wesentlicher aber: nur ca. 8 km von Platz entfernt liegen, direkt an den südlichen Ausläufern des Monte Conero die zwei sehr hübschen Badeorte Numana und Sirolo. Insbesondere Sirolo ist eines der (ganz wenigen) Juwelen an der italienischen Adriaküste. Tolle Strände und Steilküsten, sowie ein fantastischer Blick von der Piazza des Ortes aus! Ein ordentliches und günstiges Hotel im Ort ist z.B. das Stella Hotel (www.stellahotel.it). Folgende ist die Nummer eines lokalen Taxifahrers: 0039 333 3331828. Die Fahrt vom Flugplatz nach Numana/Sirolo kostet allerdings ca. 35 Euro. Keine weitere Infrastruktur wie z.B. Sprit, o.ä. am Platz; keinerlei Gebühren. Übrigens ist Loreto mit mit seinem von Weitem sichtbaren Kloster der zweitwichtigste Wallfahrtsort in Italien (nach Rom).
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-06-26
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ein sehr idyllischer Platz (Aviosuperficie) in der Provinz Treviso, direkt auf einer Insel im Flußbett des Piave gelegen. Freigabe von Treviso Approach notwendig, da innerhaalb der CTR gelegen. Gepflegte 700 Meter Graspiste, aber nur selten Flugbetrieb. Am Platz sind einige hisorische Flugzeuge beheimatet. Vom Abstellplatz ca. 1 km die (einzige) Straße entlang liegt ein gutes Restaurant ("Le Calandrine"; siehe http://www.lecalandrine.it/eng/home.htm). Kontaktdaten für den Flugplatz siehe hier: http://www.ulm.it/hangar/campi/scheda1.htm?chiave=362&condizione=regione&sel_ordine=nome+asc&valore=veneto&. Keine Landegebühren. Schöner Platz!
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-08-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nach der Schließung von Tortoli (LIET) zumindest mal eine "halbe" neue Alternative für einen Besuch im Osten Sardiniens. Platz ist seit 2013 als Aviosuperficie zugelassen, also auch für E-Klasse. Die Piste ist aber nur 650-700 Meter verdichteter Erdboden. Auch sonst außer einem kleinen Clubhaus nicht viel da, auch was die weitere Logisitik angeht. Weitere Infos und Kontaktdaten: www.aliquirra.it
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-04-12
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Direkt am Westufer des Trasimeno-Sees gelegen. Der Platz war früher mal militärisch, wird aber seit vielen Jahren von ULs benutzt. Seit ein paar Jahren aber auch zugelassen als Aviosuperficie (und damit für Motorflugzeuge). Hier findet jedes Jahr im April ein großes UL-Fly-In statt. Außerhalb dessen aber kaum Flugbetrieb. Daher wird die Piste auch nicht regelmäßig gepflegt. Bei unserem Besuch war - obwohl das Gras nicht übermässig hoch und der Unterboden fest war - der Rollwiderstand enorm, so dass selbst die 800 Meter lange Piste beim Start eine Herausforderung war. Unbedingt vorher anrufen und sich vergewissern, dass das Gras kurz gemäht ist. Abstellen im Südosten des Geländes, am Ende der "alten" Piste. Das Gute: von dort kann sind es nur 1,3km zu Fuß nach Castiglione und an den See. Gut gegessen haben wir im "Lido Solitario" (nördlich des Ortskerns am Seeufer). Sonst ist der See aber nicht so toll; eher ein schilfiger, grüner Tümpel. Das Städtchen ist ganz nett, aber nicht mehr.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-04
Name: Roman A.
Kontakt...
Bemerkungen: Mensanello ist der Ort um San Gimignano und Siena zu besuchen. Am 26.5.2017 mit Katana hier gewesen. Vorher im Avioportolano die Nummer raussuchen und anrufen, dann wird man abgeholt. (Siena hätte 100€ Landegebühr verlangt) wie von Philipp Tiemann beschrieben super Graspiste, auf die 07 schwebt man ziemlich entlang dem abfallenden Gelände an, aber alles frei von Hindernissen. Keine Landegebühr und alle superfreundlich und hilfsbereit.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-10-01
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Waren zur Übernachtung hier. Anmelden sollte man sich bei Carla, der guten Seele der Tenuta. Zimmer gibt's reichlich, daher nur selten Engpässe. Mensanello ist ein richtiger Landwirtschaftsbetrieb, mit Wein, Öl, Schweinen, etc. Alles etwas rustikaler als au anderen "Agriturismi". Zur Piste: Nach dem tragischen Tod von Filippo Roncucci in 2013 gehört das Gut nun seinem Neffen, Neri, der es auch leitet. Er ist derzeit auch der "Betreiber" des Flugplatzes. Allerdings ist er kein Pilot, versteht also von der Materie nicht viel. Es kümmern sich aber effektiv andere Piloten darum; die Piste ist gepflegt und eigentlich immer in gutem Zustand. Westlich der Piste steigt das Terrain leicht an. Östlich gibt es unmittelbar keine Hindernisse, daher bei Windstille eher auf der 25 landen und auf der 07 starten. Hangar wird angeboten. Mogas gibt's von einer richtigen Zapfsäule, Avgas leider nicht. Fazit: Mensanello ist nicht mehr ganz das von früher, aber immer noch ein Fixpunkt der GA in der Toskana.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-04-12
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Seit vielen Jahren einer der ganz "berühmten", Agriturismos mit Flugplatz in der Toskana. Siehe: mensanello.com. Er liegt in der Provinz Siena, nahe Poggibonsi. Der Chef heißt Filippo Roncucci, ein sehr netter Mann und passionierter (Acro-)Pilot. Die Piste ist 700 Meter lang; beide Anflüge werden leicht durch umliegende Hügel beeinflusst; insgesamt aber nicht anspruchsvoll. Landschaftlich toll. Die Piste ist immer recht gut gepflegt, auch im April. Lediglich die Abstellfläche (am Westende der Bahn) ist etwas steinig; dort besser von Hand rangieren. Hangar u.U. möglich. Vom östlichen Ende der Bahn sind es zu Fuß 800 Meter den Hügel hinauf zur Tenuta (bei Bedarf kann man sich abholen lassen). Es gibt ganze Appartments oder einzelne Zimmer zum Übernachten. Preise im normalen Rahmen. Im Sommer Pool vorhanden. Rustikales, kleines Restaurant mit toskanischen Spezialitäten, welches aber nicht jeden Tag geöffnet hat. Insgesamt sehr zu empfehlen. Weitere Platzinfos im Avioportolano.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-02-21
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Noch nicht da gewesen, aber kurze Info: Flugplatz mit langer Asphaltbahn, welcher nachdem er einige Jahre geschlossen war, Ende 2014 wieder als Aviosuperficie eröffnet wurde. Liegt ganz im Süden, wo GA-Plätze eher recht dünn gesäht sind (Region Basilicata) in der Provinz der historischen Stadt Matera. Website auf Englisch: http://www.basilicata-airport.eu/en/. Betreiber ist die Gesellschaft "Winfly". PPR notwendig. Hangar verfügbar. Leider kein Avgas oder Mogas in Aussicht. Jetfuel wird es ab Mitte des Jahres geben.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-08-02
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nicht wirklich ein Pirep, denn der Platz wurde noch nicht besucht. Dennoch ein paar erste Infos: dieser Platz ganz im Süden des Stiefels war lange Zeit eine Art Privatplatz. 2006 wurde er geschlossen und jetzt - Juli 2014 - als Aviosuperficie wieder eröffnet. Die Piste ist 1200 Meter lang und Asphalt. Daher eine gute, (unbürokratischere und GA-freundlichere) Alternative zu Crotone LIBC und Taranto LIBG, wenn man an das Ionische Meer möchte. Auf der Website http://www.aviosuperficiedelsole.it/deu/index.html gibt u.a. das PPR-Formular und weitere Kontaktdaten. Die meisten weiteren operativen Infos gibt es leider zumindest derzeit nur auf Italienisch. Landegebühr bis 1,5 to.: 5 Euro. Eine Tankstelle für 100LL/UL91/Jet ist bereits gebaut. Der Platz ist täglich außer montags anfliegbar. PPR aber immer notwendig. In Zukunft ist der weitere Ausbau und die Hochstufung zum "Flughafen" für die Region Basilicata geplant. Wird daher wohl wie so oft in Süditalien ein Millionengrab sein...
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-02-21
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Noch nicht da gewesen, aber kurze Info: 2014 neu eröffnetes Aviosuperficie in der nähe von Salerno (Kampanien). Direkt am Meer gelegen! Piste leider nur 420 Meter lang, also nur was für ULs und STOL-fähige Motorflugzeuge. Website auch auf Deutsch: http://www.aviosuperficiedelsole.it/deu/index.html. Da der Platz innerhalb der ATZ von LIRI liegt, gelten besondere Verfahren über den Anflug; auf der Website gibts entsprechende Infos. Mogas auf Anfrage. Parkgebühr 10€ pro Tag. Hangar vorhanden. Man kümmert sich auf Anfrage um Transport, Unterkunft, etc.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-08-03
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Auch dies ein brandneuer Flugplatz, daher ein paar erste Infos: Er liegt im Gemeindegebiet von Pontecagnano (also in unmittelbarer Nähe des kampanischen Flughafens Salerno-Pontecagnano, LIRI), aber eben mit dem Unterschied, dass er direkt am Meer liegt und natürlich ausschließlich der kleinen Privatfliegerei vorbehalten ist. Leider ist die Piste aus Platzgründen nur 420 Meter lang geworden und ist damit eher nur was für ULs und STOL-fähige Flugzeuge. Aber alles ist neu: Piste, Clubhaus, Hangar, etc. Der Platz kann täglich außer montags angeflogen werden. Da er innerhalb der ATZ von LIRI liegt, muss vor dem Anflug und vor dem Start zunächst mit Salerno AFIS gefunkt werden. Landegebühr 10 €. Mogas wird organisiert. Alle weiteren Details zum Platz gibt es - auch auf deutsch - auf der platzeigenen Website:

http://www.aviosuperficiedelsole.it/deu/index.html

unter "Regelung". Unterkunft, Transport, etc. wird wohl alles vor Ort organisiert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-09-01
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Vor 3 Jahren neu eröffneter Platz in der Nähe von Follonica. Infos: s. Avioportolano. Betreiber ist Claudio. Ein weiterer Claudio macht das Essen. Problem: beide sprechen kaum Englisch; Kontaktaufnahme vorab daher leider ggf. schwierig. Ist aber eigentlich nicht nötig. Die Piste ist 650m lang. Direkt östlich eine 3-4m hohe Stromleitung. Westlich eine 2m hohe Böschung. Mit der SR22 problemlos zu machen. Platz erscheint auf den ersten Blick etwas ungepflegt. Hintergrund: er ist auf dem Grundstück eines landwirtschaftlichen Betriebs entstanden und entwickelt sich erst noch. Landwirt Claudio hat umgesattelt und bekocht jetzt seine Gäste auf improvisierte Art und Weise. Viel Leidenschaft, persönlicher Touch und leckerste Hausmannskost. Wir waren begeistert. Mittelfristig baut er das dazu gehörende alte Landhaus zu einem richtigen Restaurant mit Zimmern aus. Er hat uns auch sein Auto für die kurze Fahrt zum Strand (3km) geliehen. Keine Landegebühren. Mittagessen (alles komplett!) 20€ p.P.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-09-02
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Gute Lage für einen Besuch des Monte Argentario. Der Platz liegt wenige Kilometer von Orbetello entfernt. Völlig hindernisfreie 740 Meter Piste. Platz ist auch im Jeppesen geführt; die dortigen Kontaktdaten haben sich aber mittlerweile mehrfach geändert. Nun wird der Platz hauptsächlich von Springern genutzt, die den Platz etwas sehr für sich in Anspruch nehmen. PPR. Landegebühr für Gäste: 20 Euro. Aktuelle Kontaktdaten hier: http://www.alimaremma.it/index.php?option=com_content&view=article&id=26&Itemid=171.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-19
Name: Wilhelm Thaller
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr gute 850 m gras Piste.
Hier gibt sich Mauro Mühe und investiert für guten Standard.
Avgas von der Pump Station um 2,5€ pro Liter.
95 Oktan Bleifrei kostet ca. 2,0 Alles sieht sauber und gut aus.
Alle helfen und man ist in guten Händen.
Wir wurden ins Restaurant gefahren. Dann in eine schöne Ferienanlage Anlage zum nächtigen. (Sehr angemessener Preis)
Morgens wurden wir um 07:30 pünktlich abgeholt und zum Flugplatz gebracht.
Der Flieger war im großen Hangar versperrt.
Alles gratis. Man sollte das nicht als “gegeben” nehmen aber man ist sicher in guten Händen.
Eine Freude dorthin zu kommen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-11-14
Name: Jörg L.
Kontakt...
Bemerkungen: Einfach ein Update von May 2016. Platz ist in gutem Zustand. Avgas vorhanden. Wir hatten sehr starken Wind und konnten den Flieger über Nacht im Hangar lassen. Der Besitzer hat uns für einen angemessenen Preis in seinem Strandressort übernachten lassen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-02-21
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Noch nicht da gewesen, aber kurze Info: sehr interessant gelegener, 2014 neu eröffneter Flugplatz (Aviosuperficie) mit 800 Meter Grasbahn. Er liegt in Kalabrien, nördlich von Crotone, nur 2 Kilometer vom Strand des Ionischen Meers entfernt. Website leider nur auf Italienisch, aber die wesentlichen Infos kann man entnehmen: http://www.sibarifly.com/ und dann auf "Aviosuperficie". Wie nahezu alle Aviosuperfici ist der Platz PPR. Hangar vorhanden. Es gibt Mogas und auf vorherige Frage auch Avgas, was in dieser Gegend ja sehr rar ist. Avgas aber teuer.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-03
ICAO:   LIAA (TERNI)
Name: Vince Fischer
Kontakt...
Bemerkungen: Am 22.7.2016 in Terni - A Leonardi für einen Tankstopp (AVGAS) und Mittagessen mit ca. 8 Flugzeug gelandet. Bericht von Fabian bestätigt. Herzliche Empfang von Luca. Klein aber fein Restaurant mit Terrasse neben Büro. Sehr empfehlenswert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-27
ICAO:   LIAA (TERNI)
Name: Fabian
Kontakt...
Bemerkungen: Am 24.5.2016 in Terni - A Leonardi für einen Tankstopp (AVGAS) gelandet. Nach der Landung direkt an die Tankstelle und danach Büro per Kreditkarte bezahlt. Es ginge offenbar auch mit Cash-Maschine und self service. Der Chef Luca spricht englisch und kümmert sich sehr. AVGAS mit 2.30€ günstig. Auf Wunsch wird auch ein Mietauto oder Unterkunft organisiert. Gerade für einen Tankstopp ideal, günstig und abseits der Bürokratie der grossen Flughäfen. Homepage: www.atcterni.it
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-11-05
ICAO:   LIAA (TERNI)
Name: Oliver Wagner
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr nette und hilfsbereite Leute am Platz. Keine Landegebühr (C172). keine Abstellgebühr (in offener Halle).
Englischer Funk ist etwas holprig.
AVGAS 100 LL: 2,523 €/l inkl. ist sehr günstig!
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-04
ICAO:   LIAA (TERNI)
Name: Thomas stierschneider
Kontakt...
Bemerkungen: genialer Platz zum Tanken oder für Ausflüge in Umbrien/Mittelitalien. Alle Spritsorten supergünstig (Mogas EUR 1,53/l - Stand 09/2010) Bezahlung Kreditkarte, EC-Karte oder Cash. Tankstopp in 30 min Bodenzeit erledigt. Topmoderne Asphaltpiste, superfreundliches Personal und sogar englischer Funk! Achtung sehr viel UL-Verkehr und Fallschirmsprung. Keine Gastro am Platz, deshalb 4-Sterne.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-16
ICAO:   LIAA (TERNI)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Avgas ist jetzt (Juli 2010) bei 2,06 Euro. Damit ist Terni wohl nach wie vor eine der günstigste Tankstellen Italiens und um einiges günstiger als z.B. Roma Urbe. Idealerweise lässt man sich vom Platzpersonal die Tanke vorab freischalten, denn ansonsten muss man etwas umständlich mit der EC-Karte am Automaten hantieren. Außer Sprit (es gibt ebenfalls recht günstig auch Mogas und Jet) leider nicht viel geboten am Platz, d.h. kein Restaurant oder Bar. Man kann aber über Europcar am Platz einen Mietwagen direkt am Platz bereitgestellt bekommen (it.sm.terni@europcar.com); ideal um das schöne Umbrien zu erkunden. Flugtechnisch alles easy in Terni; wie üblich auf italienischen Aviosuperfici Blindmeldungen am Funk; ein paar Brocken Italienisch können dafür nicht schaden. Platz nicht in AIP/Jeppesen enthalten; weitere Infos nur im Avioportolano bzw. Aerotouring Flight Guide Italy. Kräftige Erhebungen nordöstlich des Platzes; daher Vorsicht bei mäßigem Wetter. Insgesamt nur 1 Stern Abzug wegen fehlender Gastronomie etc. am Platz.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-11-19
ICAO:   LIAA (TERNI)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Die Stadt Terni liegt knapp 100 km nördlich von Rom ( südliche Region Umbrien) und ist ein idealer Tankstopp in Mittelitalien, da kürzlich eine neue Tankanlage mit allen Treibstoffsorten in Betrieb genommen wurde. Die Preise sind für italienische Verhältnisse himmlisch (Stand Oktober 2009): Jet 1,17€, Mogas 1,25€, Avgas 1,87€. Bezahlung auch mit Kreditkarte. Die Asphaltpiste ist auch bei vollem Tank lang genug (870 Meter). Geöffnet täglich außer montags. Und: Es gibt keine Langegebühren. Platz ist nicht im Jeppesen oder in der AIP enthalten, Infos entweder im Avioportolano oder hier: http://www.atcterni.it/contenuti/avioingl.html
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-01-15
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Foligno ist eine Provinzhauptstadt mitten im schönen Umbrien, südlich von Perugia. Die 1400 Meter lange Piste ist asfaltiert. Allerdings ist der Platz lediglich wochenends geöffnet; dann allerdings recht viel Betrieb. Keine Landegebühren. Avgas wie so oft nur für den Aeroclub vorgesehen (in Umbrien empfiehlt sich für Tanken der Platz von Terni LI36). Freundlicher Empfang der Leute des Aeroclub Foligno. Das Essen in dem kleinen Flugplatzrestaurant war lecker. Der Flugplatz liegt sehr nah an der Stadt - diese ist allerdings nichts sooo Besonderes - es gibt schönere in Umbrien.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-04
Name: Roman A.
Kontakt...
Bemerkungen: Vom 25.-28. Mai 2017 mit einer Katana DA20 hier gewesen. Genauso wie vom Vorposter beschrieben, vom Weg der durch die Piste geht darf man sich nicht abschrecken lassen, bretteben das Ganze! Anflug auf die 22 ist bis auf ein paar Bäume im Endteil hindernisfrei, bei Wind auf die 04 muss man ziemlich schmerzfrei sein um knapp über den Bäumen ins Final einzudrehen. Der Windsack steht beim Weg neben der Piste und ist aus der Luft schwer auszumachen. Marco holt einen ab, (Tel.Nr. auf der HP) und bringt hin. Ohne Gepäck ist es ein Fußmarsch von gerade mal 10 Minuten. Tolles Agritourismo, super Koch, entspannen und wohlfühlen ist hier angesagt. Sicher eine der besten Locations für einen Toskanaaufenthalt! Marco kümmert sich wirklich um alles!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-23
Name: Frank Bauer
Kontakt...
Bemerkungen: Waren mit einer Super Dimona vom 18.05. bis 21.05. für 3 Nächte bei Marco Silenzi zu Gast (www.santilluminato.com).
Anflug nach vorherigem Telefonanruf auf der RWY 22 ohne Funkkontakt. Abstellen direkt neben der Piste, allerdings ist Vorsicht geboten, da bedingt durch einen Drainagegraben nicht durchgängig von der Piste auf die Abstellfläche abgerollt werden kann. Super bleifrei sollte an der ca. 1km entfernten Tankstelle mit Marcos Unterstützung zu bekommen sein, wir haben allerdings zuvor in Serristori getankt. Das Agriturismo ist wirklich sehr schön gelegen, die Bilder auf der Website versprechen nicht zu viel. Unbedingt vorher anrufen, Marco spricht sehr gut Englisch und ist dazu noch ein exzellenter Koch. Er mag etwas zurückhaltend wirken, ist jedoch stets um das Wohl seiner Gäste bemüht. Zukünftig soll es neben dem etwas zurückgesetzten Hangar auch eine einfache Unterkunft geben, für den Fall, dass das Agriturismo in der Hochsaison voll ausgebucht sein sollte.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-09-22
Name: Fabian
Kontakt...
Bemerkungen: Am 19.9.15 für eine Nacht im Agriturismo Sant'illuminato. Marco hat sich perfekt um uns gekümmert und uns am Abend fantastisch bekocht. Landung auf RWY22, Start auf RWY04, abstellen direkt neben der Bahn. Auf Wunsch für 10 Euro pro Nacht in Hangar. Bahn in sehr gutem Zustand.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-06-16
Name: Stefan
Kontakt...
Bemerkungen: LIAL ist die neue ICAO Kennung von Sant Illuminato (früher LI23)

Piste wie beschrieben und gut gemäht, allerdings kann man mit einem geeigneten Flugzeug oder UL durchaus in beide Richtungen landen. Marco kümmert sich wirklich extrem freundlich um alles.

Das Agriturismo ist ein Traum. Kinderfreundlich, gemütliche Appartments, Pool und fantastischer Ausblick. Sensationelles Frühstück, bei dem täglich hausgemachte Kuchen, frisch gebackene Croissants und andere Leckereien aufgetischt werden. Auf Wunsch zaubert Marco auch mehrgängige Menüs aus regionaler Küche & Zutaten. Fantastisch!

Wir können nicht erwarten, wieder zu kommen … Vielen Dank Marco & Familie!
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-07-26
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Traumhafter Flugplatz im wunderschönen Umbrien gelegen, weit ab vom Massentourismus. Die Piste ist wie von P. Tiemann beschrieben jetzt verlängert, in Zukunft werden zudem die Bäume die derzeit im Anflug/Abflug gekürzt bzw. enfernt. Nach Anruf beim Betreiber des Flugplatzes und Agriturismo, Marco, problemlose Landung auf der gepflegten Graspiste. Marco war in allen Belangen extrem hilfsbereit, wurde bisher noch nirgendwo so freundlich empfangen. Für fremde Flugzeuge ist auf dem Flugplatz Hangarierung möglich. Das Agriturismo ist ein Landhaus wie aus dem Bilderbuch, mit tollen Wohnungen und auch der Außenbereich mit Pool lässt keine Wünsche offen. Es ist wirklich für jeden absolut zu empfehlen! In Laufnähe top Restaurant, die Gegend ist ein Traum und bietet viele Ausflugmöglichkeiten. Landegebühr übrigens keine, nur die Hangarierung würde 10€/Nacht kosten. Für mich eines DER Ziele in Italien, werde sicher wiederkommen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-07-17
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Endlich - nach vielen Verzögerungen - ist die Pistenverlängerung auf jetzt 800 Meter vollendet. Damit ist dieser schöne Platz und das traumhafte Agriturismo "Sant'Illuminato" (www.santilluminato.com) nun auch für größere Flugzeuge sicher anfliegbar. Vorsicht bleibt allerdings trotzdem geboten: Die Piste ist nach wie vor aufgrund der Hügel nördlich des Platzes "one-way"; außerdem kann der Untergrund nach langen Regenfällen insgesamt recht weich sein. Dies alles kann man aber am besten bei dem unverzichtbaren Vorabanruf beim Betreiber Marco Silenzi (spricht Englisch) klären. Marco hilft auch in Sachen Mietwagen, Hangarierung, etc.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-10
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Die Pistenverlängerung auf 800 Meter hat aufgrund bürokratischer Hürden immer noch nicht stattgefunden, es soll aber nun definitiv im Spätsommer losgehen. Bis dahin weiter nur 500 Meter zur Verfügung welche nach langen Regenfällen relativ weich sind. Das Agriturismo selbst nach wie vor wunderschön, genauso wie die Lage des Anwesens insgesamt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-04-28
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Flugplatz und das dazugehörende Agriturismo Sant'Illuminato (www.santilluminato.com) ist ein kleines Juwel in der Nähe des umbrischen Städtchens Città di Castello, an der Grenze zur südöstlichen Toskana. Der Platz ist bisher nicht im Jeppesen, alle Infos finden sich aber auf der Website. Betreiber ist der etwas unterkühlte, sich aber rührig um die Gäste kümmernde Marco Silenzi, der für die Landung und die Unterbringung etc. um Voranmeldung bittet. Die Graspiste ist leider für schwere GA-Maschinen marginal, die sie derzeit nur 500 Meter lang ist und am Südende an jenen Hügel grenzt, auf dem sich das Agritusrimo befindet. Daher ist die Piste auch "one-way". Allerdings ist für 2009 nun endlich die Verlängerung der Piste auf 850 Meter geplant. Damit dürfte Sant'Illuminato zum einem Hit werden. Das Agriturismo ist sehr schön, mit mehreren landhaustypischen Appartments, in denen die Übernachtung moderate 35 Euro inkl. Frühstück auf der Terrasse kostet. Im Garten gibt es mit Blick auf den Flugplatz im Tal einen Pool und zwei Seen. Es stehen Hangar, Mietwägen, Fahrräder etc. zur Verfügung der Gäste, sodass man die in der Nähe gelegenen Restaurants erreichen kann. Avgas gibt es 10 Flugminuten nördlich in San Sepolcro oder 20 Flugminuten südlich in Perugia. Aktuell 4,5 Sterne, sobald die Pistenverlängerung geschehen ist werden's 5 sein.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-14
Name: Alex Escher
Kontakt...
Bemerkungen: Gut gepflegter Platz, Mogas zu vernünftigen Preise, nette Leute. Allerdings sprach kaum jemand Englisch. Für eine Übernachtung brachte man mich in das nahegelegene Hotel und holte mich morgens auch wieder ab. Das Hotel war allerdings ein ungemütlicher Betonbunker im Industriegebiet direkt an der Hauptstraße. Daher der Platz aus meiner Sicht eher für einen Tages- oder Tankstopp geeignet.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-11-02
Name: Stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr toller Platz, sehr angenehme und hilfsbereite Leute. Waren am Wochenende zum Tanken (MOGAS) dort.
Gerne jederzeit wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-21
Name: Jan
Kontakt...
Bemerkungen: Waren hier kürzlich für einen Tankstopp. Es lohnt sich, vorher anzurufen, damit auch jemand da ist. Die anwesenden Club-Mitglieder konnten zwar kaum Englisch, haben uns aber sofort beim Tanken geholfen und uns sogar Getränke angeboten. Mogas zu günstigen Preisen. Eine Quittung konnte man mir nicht sofort ausstellen, habe ich aber einige Tage später auf Nachfrage per E-Mail gekommen. Eine Gaststätte gibt es nicht, aber man kann unter Bäumen im Schatten sein mitgebrachtes Picknick genießen. Sehr schöner Grasplatz in toller toskanischer Landschaft - wir kommen gerne wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-07-27
Name: Lois
Kontakt...
Bemerkungen: PI04-6. Aviosuperficie valdera.
Leigt nur etwa 25km südöstlich von pisa und ist ein Flugplatz wie man ihn sich als UL-Flieger in Italien nur wünschen kann. Es gibt eine top gepflegte 700m graspiste, inmitten der schönsten toskanischen landschaft, es gibt mogas zu annehmbaren preisen, es gibt keine landegebühren, es gibt supernette leute, die englisch sprechen, eine sektretärin, die sogar gut deutsch spricht, eine zertifizierte rotax werft und eine pipistrel vertretung, eine ul-flugschule, gemütliches clubhaus....... Besser gehts echt nicht !!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-04-12
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Dieser gepflegte Grasplatz in der Nähe von Pontedera (südöstlich von Pisa) ist die Heimat des Aeroclub Pisa (einem sehr großen, reinen UL-Club). In der unmittelbaren Umgebung des Platzes beginnt der kontrollierte Luftraum (Firenze CTR) in 2500 Fuß MSL. Nur zwei Meilen westlich beginnt aber schon die Pisa CTR (GND!). Anflug auf die 30 quasi hindernisfrei, wenn man leicht schräg von links anfliegt (Baum). Hinter dem anderen Ende der Bahn eine recht niedrige Stromleitung. Die Piste ist in sehr gutem Zustand. Ohnehin ist der gesamte Platz sehr gepflegt und mit viel Aufwand und Hingabe geführt. Es waren nette Mitglieder des Aeroclubs vor Ort, die uns von der Geschichte des Vereins erzählt haben. Insgesamt sind hier über 70 ULs stationiert; dementsprechend gibt es eine richtige Mogas-Zapfsäule (1,80€/Liter). In unmittelbarer Umgebung gibt es wohl ein Albergo/Agriturismo mit Sonderkonditionen für Piloten. Der Platz ist auch im Jeppesen geführt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-08-14
ICAO:   LIBD (BARI)
Name: Rup
Kontakt...
Bemerkungen: Scheint gut nach einer Adria-Querung aus Kroatien zu sein,
hat aber fast nie Avgas. Die Bürokratie wurde hier erfunden, wieder rauskommen dauert 3 Stunden und kostet ca 80,00 €. Besser gleich Foggia LIBF anfliegen,mit Avgas, aber vorher anrufen und unbedingt nach VOR anfliegen, da irritierend viele aufgelassene Flugplätze rundum
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-05-11
ICAO:   LIBD (BARI)
Name: Bernd Wernard
Kontakt...
Bemerkungen: Mit der Mooney über Pula nach Bari.Wir waren 5 Tage in Bari und haben insgesamt € 154.- für Landung, Handling und Abstellen bezahlt. Es war eine vollkommen problemlose, freundliche Abfertigung mit dem Handlingagent "General Aviation Bari".E-Mail des Handlingagenten: aviazionegenerale@aeroportidipuglia.it. Es wurde uns angeboten, AVGAS 100LL über den Aeroclub zu besorgen, was wir jedoch nicht benötigten. Leihwagen sollte von Deutschland aus gebucht werden, da am Flughafen sehr teuer!
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-16
ICAO:   LIBD (BARI)
Name: Horst Ramsenthaler
Kontakt...
Bemerkungen: Uns wurde als UL Flieger nicht nur die Landung und der Durchflug durch die Kontrollzone versagt (was das Anfliegen eines aviosuperfici sehr erschwerte), am Tag darauf weigerte sich Bari APP sogar, unseren Flugplan nach Korfu zu aktivieren.
Brindisi legt UL gegenüber eine andere Einstellung an den Tag.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-06-01
ICAO:   LIBD (BARI)
Name: Hagen Puttrich
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr guter Service, aber leider kein Avgas verfügbar
Bewertung: 
Eintrag vom 2001-08-29
ICAO:   LIBD (BARI)
Name: Christian Brauweiler
Kontakt...
Bemerkungen: Bari/Italien LIBD unbedingt meiden:Der Platz ist veröffentlich als AVGAS-haltig. Als wir (TB 10, Koliber 150, Katana) dort ankamen, wollten uns die Leute vom "Service" erzählen, dass es ein NOTAM gäbe, dass kein Sprit vorhanden sei. Mit einer (nachweisliche falschen!) Notam-Nr. wollte man uns abspeisen. Die hatten aber keine Ahnung, dass wir (8 Pilot/inn/en) mit teilw. "höheren" Lizenzen waren. In der Diskussion schoben sie dann ein am Vorabend um 23.00 Uhr aufgegebenes NATIONALES! Notam (wir kamen aus Ljubljana) nach.Keinerlei Hilfe und Unterstützung bei Kontaktaufnahme zu dem Aeroclub am Platz, zu benachbarten Plätzen oder bezüglich Auto zur Mogas-Tankstelle!Fazit: Nie wieder Bari, lieber gleich Brindisi, die uns freundliche weiterhalfen (nachdem wir aber vorher mit Apfelsaftflaschen aus der TB 10 in die anderen beiden je 10 ltr umgefüllt hatten!!)
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-08
ICAO:   LIBF (FOGGIA)
Name: Beat
Kontakt...
Bemerkungen: IFR Platz mit AVGAS €2.85 und kein Verkehr. Landung mit M20T und 3 PAX für Fuelstop €70 und Zoll von der Schweiz €170.
Mail: supervisorifog@aeroportidipuglia.it
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-02
ICAO:   LIBF (FOGGIA)
Name: Paul Rhyn
Kontakt...
Bemerkungen: Platz ist völlig ohne Verkehr (2015 knapp 1000 Flugbewegungen). Es bestehen Pläne für eine Pistenverlängerung, was den Flughafen retten könnte. Personal freundlich. Keine Verpflegungsmöglichkeit am Platz. Landetaxe für C172 (1066kg) €30.66. Avgas €2.85.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-09-23
ICAO:   LIBF (FOGGIA)
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Seit sich Darwin zurückgezogen hat, gibt es keine Linienverbindungen mehr. Die vielen Angestellten sind geblieben und seeehr gelangweilt. Das Taxi braucht für die Anfahrt ca. 20 Minuten, also rechtzeitig anrufen: +390881721600. Das Beste an Foggia ist der Heliflug nach San Domino/Isole Tremiti. Alidaunia bedient die Strecke im doppelten Tagesrand (9 Uhr und 17 Uhr Lokalzeit) mit einer neuwertigen Agusta 139 in der Konfiguration 2+3*5 (3 Reihen à 5 Plätze für Pax). Der Flug dauert pro Weg 20 Minuten und kostet hin und zurück inkl. aller Taxen im Sommer (Mitte Juni bis Mitte September) EUR 136, während der restlichen Zeit gar nur EUR 79. Diese Tarife sind natürlich bei weitem nicht kostendeckend und nur dank grosszügiger staatlicher Subventionen möglich. Letztere ermöglichten auch den Bau der beiden neuen Heliports auf der Insel und dem Festland. Alles vom Feinsten.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-09-23
ICAO:   LIBF (FOGGIA)
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Der alte Hangar der Alidaunia steht zwar noch neben dem Flughafenterminal, aber die Helis operieren ab dem neuen Heliport, der mehrere Kilometer entfernt ist, also nur mit Taxi oder Mietwagen erreichbar (Gratis-Parkplätze). Heliport nicht ausgeschildert, Koordinaten N 41° 25.367' E 015° 32.059'. Öffnet erst 30 min vor Abflug. Flugreservation am besten via Internet; das Telefon wird selten bedient. Die Insel San Domino ist etwas verwahrlost und verwildert, aber trotzdem einen Besuch wert. Von den Hotels ist nur das Gabbiano empfehlenswert, brauchbar Rossana (Hafen), Tramontana (Piazza) und San Domino (Heliport). Gute Übersicht auf lecinqueisole.it; auf booking.com nur ganz wenige Unterkünfte auf der Insel.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-10-16
ICAO:   LIBF (FOGGIA)
Name: Frank
Kontakt...
Bemerkungen: Wer in die Gegend zwischen Pescara und Bari will, ist in Foggia gut aufgehoben. Im Gegensatz zu den Plätzen Pescara und Bari kein Handling, kurze Wege und preiswert. Landen und eine Woche parken (direkt vor dem Terminal) EUR 60,00 für 2 To. Wie schon angeführt, sollte man zumindest rudimentär Italienisch verstehen. IFR wird man in gutem Englisch von Amendola Control zum Platz geführt, auch die Tower Lotsin sprach ausreichend Englisch, aber sobald man am Boden ist reicht das nicht. Taxi nach Foggia Centrum ca. EUR 12,00, bei der Abreise konnten wir den Mietwagen einfach am Flugplatz stehen lassen. Die Rechnungsstellung dauert allerdings eine Weile, aber da haben wir z.B. in Turin Caselle schon schlechtere Erlebnisse gehabt. Hier ist man in Süditalien, da geht alles ein bisschen langsam.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-09
ICAO:   LIBF (FOGGIA)
Name: Claus F. Buhrmann
Kontakt...
Bemerkungen: Wegen 'thunderstorm' in Pescara in Foggia 'Aeroporti di Puglia' gelandet. Und welch ein Empfang - nette Flugleiterin, das Gleiche gilt dem Marshaller und dem Herrn im office! Da auch hier der thunderstorm einrollte, wurde das Tor vom Aeroclub geöffnet, und für meinen Flieger (Europa XS) Platz gemacht. Nette Leute vom Club fanden ein herrliches B&B in der Stadt, fuhren uns auch noch dahin! Besser geht so etwas gar nicht. Sprit ist überall teuer, und in Italien sehr teuer. Hier gabs aber auch noch einen guten Espresso vom Tankwart.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-07-28
ICAO:   LIBF (FOGGIA)
Name: Flavio
Kontakt...
Bemerkungen: Ich kenne Italien sehr gut und kann mich meinem Vorredner nicht anschliessen (ausser evt. bezüglich AVGAS). Foggia ist für einen IFR-Flug nach Süditalien optimal: Die Leute sind äusserst freundlich. Die Landetaxen etc. schnell bezahlt (Gebühren für eine Mooney: € 51.50). Parking fee € 0.14/h. Zoll habe ich mittels Fax angemeldet, aber erst nach einem Anruf eine Bestätigung erhalten. Zöllner habe ich weder bei der Ein- noch Ausreise gesehen. Auftanken geht rasant (AVGAS-Preis € 3.26). Aufgrund der Tatsache, dass in Süditalien nur noch wenige Möglichkeiten zum AVGAS-Bezug bestehen, lassen die sich das wohl bezahlen. Seitdem kein Linienflugverkehr mehr stattfindet, gibt es leider keine Autovermietung mehr am Flughafen. Wir mussten also mit dem Taxi (ca. € 12) in die Stadt, um dort das Auto für den Ausflug an eine der schönsten Regionen der Adria in Italien (Gargano) abzuholen. Absolut empfehlenswerte Region und unterstützungswürdiger Flugplatz!
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-10-11
ICAO:   LIBF (FOGGIA)
Name: flyvans
Kontakt...
Bemerkungen: Katastrophale performance von Foggia.
Avgas abzocke mit 3.01€/l!!!
Personal war freundlich, aber brauchte 1h! um eine rechnung über 20€ (landung und "marshalling") zu drucken und einzukassieren. Zollabfertigung (einflug aus CH) klappte nicht, trotz mehrfacher avisierung per telefon und email. Durften zum glück ohne drama weiterfliegen. Jeder platz in griechenland war um längen besser. Werden nur noch via Kroatien planen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-07-03
ICAO:   LIBF (FOGGIA)
Name: Felshart
Kontakt...
Bemerkungen: Freunlicher Empfang, schnelle Abfertigung, empfehlenswerter Platz mit kurzen Wegen, Avgas leider teuer.
Landegebühr als technische Landung mit 1 Pax €42 Avgas €2,95
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-05-19
ICAO:   LIBF (FOGGIA)
Name: Frank Naumann
Kontakt...
Bemerkungen: Gemütlicher Regionalflughafen, die derzeit einzige AVGAS-Tankstelle in Apulien liegt etwas versteckt am Taxiway zur RWY 33, ist auf der Flugplatzkarte nicht eingezeichnet. Der Schlauch wird durch ein Loch im Zaun geführt. Die Leute sind überwiegend freundlich und bemüht, aber bis auf den Towerlotsen kaum des Englischen mächtig. Achtung: zwischen 13:00 und 15:00 Uhr LT gibt es keinen Treibstoff (Siesta), sonst großzügige Öffnungszeiten bis 22:00 Uhr. Der Mann im Handlingbüro brauchte für das Erstellen der Rechnung unbedingt eine MWSt.-Nummer ("VAT number") und konnte es nicht fassen, daß ausländische Aeroclubs mehrwertsteuerbefreit sind. Ich habe das Problem dadurch lösen können, daß ich ihm meine private Einkommenssteuer-Nummer gegeben habe. Irgendeine sehr lange Zahl hätte es vermutlich auch getan :-)
AVGAS 2,60 €/l, kann mit Kreditkarte (Amex, Mastercard) bezahlt werden, Landung mit PA34 und 5 Pax 90 €. Im Terminal gibt es ein kleines Bistro, das Büro der Autovermietung (AVIS, Europcar) ist normalerweise nur bei Ankunft der wenigen Linienflüge besetzt, bei vorheriger Anmeldung aber auch außer der Reihe. Einen Piloten-/Briefingraum habe ich nicht gesehen, allerdings auch nicht danach gefragt. Sicherheitskontrollen bei Privatflügen wie in den guten alten Zeiten: ein Flughafenmitarbeiter öffnet einfach die Tür zum Rollfeld. Insgesamt ein durchaus brauchbarer GA-Flugplatz.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-08-06
ICAO:   LIBF (FOGGIA)
Name: Oliver Hohnhold
Kontakt...
Bemerkungen: Netter Flugplatz, die Leute sind sehr bemüht. Flugplanaufgabe und MET sind aber nicht brauchbar. Ebenso hat man es mit Englisch sehr schwer. Achtung !, nur JET-A1 verfügbar
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-12
Name: ThomasW
Kontakt...
Bemerkungen: Nachdem uns Foggia die Einreise/Einflug aus Dubrovnik per Mail verweigerte, landeten wir in Grottaglie.
Der (neue) Stationsvorsteher (spricht sehr gut Englisch!) hat uns am Vorabend gesagt, dass es kein Problem sei zu kommen, er besorge Zoll etc.
Landung mit UL auf einer 3 km langen Piste ohne Verkehr ist schon beachtlich.
Wir waren mit dem überaus netten Stationsvorsteher (der uns beim Rollen zur leeren Abstellfläche persönlich eingewunken hat) und dem älteren Zöllner ganz alleine in der unbenutzten Abfertigungshalle.
46 € ist mir der Spaß wert gewesen.
AVGAS soll es vielleicht bald geben, da ein Privatpilot versucht, eine Tankmöglichkeit zu eröffnen.
Am Platz werden Teile für die Boeing 787 hergestellt und per Großraumtransporter weggeflogen.

Die Hilfsbereitschaft des Stationsvorstehers war gewaltig! Deshalb die 5 Sterne, auch wenn es nur einen Getränkeautomaten gab. ;-)

Bewertung: 
Eintrag vom 2012-07-31
Name: Peter
Kontakt...
Bemerkungen: Gut ausgestatteter Platz, 3200m perfekte Piste! Hat alles was einen Verkehrsflughafen ausmacht, nur keine Passagiere!
Unsere Mooney war das einzige Flugzeug dort. PPR 24h vorher ist ein Muß, sowohl für An- als auch für Abflug. Kein AVGAS, keine Autovermietung, kein Cafe, nur Getränkeautomat. Taxi kommt nach 15 Min. aus Grottaglie.
Landegebühr am 25.07.12 mit zwei Nächten parken für 1,5t Mooney € 73,50 incl. Handling.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-08-24
Name: Othmar
Kontakt...
Bemerkungen: Ich bin mindestens einmal monatlich dort. PPR ist tatsächlich erforderlich, und obwohl wir aus einem Shengenstaat anreisen, ist bei Ankunft und Abflug die Polizei aus dem nahen Grottaglie anwesend.
Ansonsten sehr freundliche Leute, kein AVGAS, jedoch JetFuel (um 30 Cent über den durchschnittlichen Preisen in Italien).
Landegebühr je nach Laune - wir kennen Beträge zwischen 30 und 105 Euro (letzteres mit 1 Übernachtung.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-23
Name: Dr. Rolf Bienert
Kontakt...
Bemerkungen: Bei meinem Apulien-Aufenthalt (von LIBR) habe ich den Flughafen Taranto-Grottaglie per Auto besucht: Die Landebahn wurde auf über 3 km verlängert, da eine B747 Teile für den Dreamliner nach Seattle von dort ausfliegt. Außerdem wurden Aktivitäten von Militärjets (MRCA) beobachtet. Das zivile Abfertigungsgebäude ist z.Zt. praktisch ohne Verwendung. Auf die Frage nach GA-Landemöglichkeiten sagte man mir, daß auf dem Riesen-Flugplatz keine Abstellmöglichkeit für meinen kleinen Flieger vorhanden sei und überdies PPR 24h vorher per Fax gemacht werden muß - von unterwegs nicht immer einfach. Daher nur ein Stern, aber weiterbeobachten !
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-07-29
Name: stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Problemloser Platz mit vergleichsweise (siehe Neapel)günstigen AVGAS Tankmöglichkeiten-> Tankstelle am Ende von Rollweg E!!! Technische Landung PA28 mit 3Pers 57€+ Avgas für 2,69/l
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-06-25
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: Zwischenlandung für Tankstopp und Zoll/Ausreise nach Kroatien mit einer DV20. Fünf Minuten vor Pflichtmeldepunkt Penne (auf eigene Anfrage) von Brindisi Info auf Pescara TWR gewechselt. Als nächstes sollte ich das Long Final auf die 04 melden. Verständigung (Englisch) klar und deutlich. War erst skeptisch, den Platz aufgrund der hohen Gebühren anzufliegen, aber die Kosten (41,90 Euro = Lande- und Startgebühr und diverse Nebenkosten für 1 PAX bis Kommunalabgabe) meiner Meinung jeden Cent wert. Preise entsprechen "General Aviation pricelist" auf Flughafenwebsite. Mitarbeiter im GAT hat zufällig gut Deutsch gesprochen, uns den Zoll her bestellt, die NOTAMs für den Flug nach Braç ausgedruckt, den Flugplan weggefaxt und hätte mir sogar noch den Stempel fürs Flugbuch ans Flugzeug gebracht, weil ich es im Flugzeug vergessen hatte und noch ein "Souvenir" wollte. Durfte einen PC für das Wetterbriefing nutzen. Es kamen noch 10 Euro "Fuel Arrangement" für die Betankung (2,685 €/L Avgas) hinzu.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-06-21
Name: Bernd Wernard
Kontakt...
Bemerkungen: 7 Tage mit der Mooney 252 in Pescara.
Im Anflug kontrolliert Brindisi. Der Lotse gab weder Info zur Landerichtung noch irgendeine anders geartete Information. Er übergab uns dann an Pescara App und der wusste mit uns nichts anzufangen, sodaß er uns wieder an Brindisi Control zurückgab. Wir flogen wohlgmerkt IFR. Dann kam wenigstens die STAR und wieder Übergabe an Pescara Approach. Zu diesem Zeitpunkt warnte uns eine Besatzung von Ryan - Air vor einem "huge Thunderstorm" direkt im Anflug - von App.erst im kurzen Endteil auf dem ILS ein kurzer Hinweis auf Gewitter. Auch am Boden wenig Kommunikation in Bezug auf Tanken und Abstellen.
AVGAS €2,68/Liter - Landegebühr und 7 Tage abstellen € 93.-
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-04-19
Name: Kurt Jaster
Kontakt...
Bemerkungen: Pescara ist gut für die GA gerüstet. Abstellplätze im April reichlich vorhanden, wie es in der Hauptsaison aussieht weiß ich nicht. PPR anzuraten bei operativo! Abfertigung sehr schnell über Handling SAGA. Man sprach sogar Deutsch! Tanken Jet ging sehr schnell, Preis 1,80 Euro pro Ltr.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-09-25
Name: Naglwitz
Kontakt...
Bemerkungen: Einfach anzufliegender Platz, GAC-Mitarbeiter mäßig hilfsbereit, 20 min Warten auf Zollabfertigung, Parken ohne PPR kein Problem, Landegebühren 39 EUR für 750 MTOW + 0,07 EUR je Stunde Parken, AVGAS 2,66 EUR
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-06
Name: Claus F. Buhrmann
Kontakt...
Bemerkungen: Airport is very easy to get to, uncomplicated in any ways. Friendly and helpful staff/handling agency and very efficient.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-09-24
Name: Thilo Langer
Kontakt...
Bemerkungen: Freundliche und zuvorkommende Abfertigung. Gebühren inkl. eine Nacht für unter 1000 kg MTOW 46,87 EUR - also damit noch im Rahmen. Hat jedoch Verwirrung gegeben als man herausfand, dass wir kein PPR beantragt haben. Angeblich wird für Zoll und Parken 24 Std PPR verlangt. Unser Flugplan wurde in Dubrovnik akzeptiert und in NOTAMs wurde darauf nicht hingewiesen. Vorsicht: Taxi verlangte für 4 km zum Hotel 30 EUR. Rückfahrt zum Flugplatz war dafür mit dem Shuttlebus des Hotels kostenlos.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-07-03
Name: Felshart
Kontakt...
Bemerkungen: Freundlicher Empfang,sehr guter Service-"man kümmert sich"-leider nur gegen Gebühr:Tansport vom Flugzeug zum Arrival,Anruf beim Tankwart,Anruf wg Taxe jeweils €10- Anruf beim Hotel €15-
Landegebühr,1Pax,1 Nacht abstellen €70,-
Avgas €2,36
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-02
Name: MW
Kontakt...
Bemerkungen: Umständliche Flugsicherung - hatte Koordination von uns mit Passagierjet nicht im Griff. Picknick würde den Auftankstopp erleichtern, da man dann den dem Flugpersonal vorbehaltenen Bereich nicht verlassen müsste (was sich als sehr umständlich erwies mit den Kontrollen). Das Flughafenrestaurant ist allerdings freundlich und gut.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-06-29
Name: Karlstetter
Kontakt...
Bemerkungen: Superorganisierter italienischer Platz mit allem was man braucht! Nette Handling-Dame (obligatorisch) verlangt für Landegebühr (1999 kg) 62 €! Platz liegt dirket in der Stadt und ist nicht weit vom Strand...
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-04
Name: Frank
Kontakt...
Bemerkungen: Brindisi, typischer Billigflieger Platz
Handling erforderlich (35€)
Alle hilfsbereit und freundlich
Parken ca 8€/Tag, Landingfee 5€
(5 Tage, 2 Landungen = 120€ inkl.Handling)
Kein AVGAS, Mietautos im Terminal
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-07-03
Name: Felshart
Kontakt...
Bemerkungen: Großer Platz mit freundlichem Service, wenig Verkehr kleiner Flugzeuge, kein Avgas, beim Abflug dauerte das Erstellen der Rechnung mehr als eine Stunde.
Landegegühr,1Pax,8 Tage abstellen €123,60
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-21
Name: Robert
Kontakt...
Bemerkungen: War am 16.8.2010 mit einer DA42NG zum Tanken dort. Landegebühren für 2 Crew Euro 26,88.
Problemlose Abwicklung. Agip Tankservice akzeptierte ein BP-Carnet. Leider standen wir 45 Minuten mit laufenden Motoren am Apron, da kein Flugplan vorhanden war, obwohl wir diesen per Homebriefing aufgegeben und per SMS bestätigt hatten. Dürfte aber an Homebriefing gelegen haben, da es in Palermo dann genauso war.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-05-16
Name: Frank Naumann
Kontakt...
Bemerkungen: Einer der wenigen "PPR-freien" Großflughäfen in Italien, Freundlichkeit und Service sowohl bei den Anflug- und Towerlotsen als auch beim Groundhandling vorbildlich, allerdings gibt es kaum eine Infrastruktur für die General Aviation: kein Internet-Zugang, Flugplanaufgabe per Fax mit telefonischem Rückruf im Handling-Büro, keine Crew-Lounge o.ä., nach wie vor kein AVGAS, obwohl die alte Tankstelle noch existiert. Preis für Landung mit 2-Tonner, 3 Stunden Parken und 5 Passagiere: 103,96 Euro, worin allein 71 Euro Passagiergebühren enthalten waren.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-07-26
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Auch Brindisi hat leider seit 2009 kein Avgas mehr! Damit ist Apulien mit Ausnahme von Foggia (LIBF) avgastechnisch leider "trocken". Im Süden der Region kann lediglich in Lecce-Fondone (LI16) mit Voranmeldung etwas Avgas "organisiert" werden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-23
Name: Dr. Rolf Bienert D-EILT
Kontakt...
Bemerkungen: Wenn man den Flughafen verlassen will, dann bitte nicht ins C-Gebäude, sondern auf den GA-Bus warten (Bus Interpista Aviazione Generale). Eine freundliche, englisch sprechende Dame geleitet einen dann ins GA-Büro zur Datenaufnahme. Über den Ankunftsbereich des großen Empfangsgebäudes gelangt man dann ins Freie. Wenn man später weiterfliegen will, über den Abflugbereich zum Security-Check und dort nach dem GA-Büro fragen. Man wird dann wieder von einer freundlich und englisch sprechenden Dame abgeholt. Allerdings war die Erstellung der Rechnung langwierig und fehlerhaft, daher prüfen ! Man kann danach zu Fuß zum Flugzeug laufen und sollte auf der Rechnung deshalb den Bus nur einmal drauf haben (6,17 Euro für 100 Meter)! Da ich insgesamt für meine Mooney M20F (1243 kg MTOW) - inkl. 5 Tage abstellen - 54,11 EUR bezahlt habe, gibt es dennoch 5 Sterne.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-27
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Brinidsi, eine der sehr wenigen Avgas-Quellen in Apulien. Außerdem für die Einreise aus Südosteuropa gut geeignet. Wenn man nur tankt oder Einreise macht und dann weiterfliegt, werden keine Pax-Gebühren erhoben, so dass man in Summe nur ca. 12 Euro zahlt. IFR-Approaches auf fast alle Bahnen vorhanden. Am Boden geht alles flott, man parkt direkt vor dem C-Büro. In gut 45 Minuten kann man wieder in der Luft sein. Von der Stadt her ist Lecce deutlich sehenswerter als Brindisi.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-12-30
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: PPR von controllovoli@sacal.it wurde schnell erteilt. Keine PPR-Nummer, einfach ein kurzes OK. Nach der Ankunft wird man in den Bürocontainer auf dem Vorfeld gefahren, wo man nicht bezahlen kann, aber die Toilette und einen Computer benutzen darf. WLAN gibt es nicht. Die Rechnung wird nachgeschickt, Preisauskünfte werden keine erteilt. Wenn ich daran denke, liefere ich die Infos hier nach. Am besten Flugzeugdaten und Zeitplan mit der PPR-Anfrage mitliefern. Jet A1 kostete pro Liter EUR 1.23 privat inkl. Taxen. Dieser Preis wurde vorab bekanntgegeben, aber nicht die Gebühr von EUR 70, wenn man weniger als 500 Liter nimmt; diese Gebühr erfährt man erst am Schluss. Der Handling Agent steht nur da und interessiert sich für nichts. Jegliche Fragen werden abgeschmettert: "I am the supervisor, that's not my job." Der IFR Anflug auf Piste 28 beinhaltet einen langen Procedure Turn (16 nm outbound), man kann aber einen Visual Approach verlangen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-20
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Regionalflughafen für das nördliche und mittlere Kalabrien. Wie schon geschrieben ist das Einholen des PPR problemlos; kann man neben e-mail auch über Telefon oder Fax tun. Im Anflug VFR von Norden kommend erst sehr spät Kontaktaufnahme mit Lamezia Appraoch möglich. Wie meist in Italien ATC völlig planlos, wenn es um das effiziente Koordinieren von VFR-und IFR-Verkehr geht; da werden schon mal völlig unnötige threesixties verteilt. Na ja, kurz darauf Übergabe an den Tower; alles soweit in Ordung. Die GA-Abstellplätze sind in der Nähe des Towers. Es gibt kein Avgas, nur Jet. Vor dem Abschalten des Motors den Tower bitten, das "ufficio operativo" (wichtige Parole hier) zu benachrichtigen, damit man mit dem Bus am Flieger abgeholt wird (zu Fuß ist nicht). Das Ufficio operativo (sprich das Handling-Office) hat zur Not auch eine eigene Funkfrequenz, ich glaube 131.45. Diese entlassen einen dann sehr zügig im Terminal. Der Flughafen an sich eignet sich insbesondere, wenn man in die sehenswerte Küstenstadt Tropea will, wo es nebenbei auch schöne Strände mit glasklarem Wasser gibt (den Rest der kalabrischen Mittelmeerküste kann man eher knicken); vom Flughafen sind es bis dort ca. 50 km nach Süden. Mietautos gibt es in Fülle; diese sind aber, zumindest wenn man keine Vorabreservierung hat, ziemlich teuer. Bei Abflug geht man in die Abflughalle zur der Sicherheitskontrolle und bedeutet dem Personal erneut, dass man "private flight" ist und man doch bitte das "ufficio operativo" benachrichtigen soll. Die kommen dann umgehend und geleiten einen zunächst kurz in deren Bürocontainer auf dem Vorfeld. Es ist hier allerdings für Privatflieger nicht möglich, die Gebühren vor Ort zu begleichen. Stattdessen muss man seine Adresse hinterlassen; die Rechnung wird dann (vielleicht) zugeschickt. Dann erneut Bus zum Flieger und gut ist. Ingesamt ist der Platz sicher kein Traum für Privatflieger, allerdings: die Abfertigungszeiten halten sich sehr in Grenzen, alle sind freundlich und Tropea lohnt sich durchaus (direkt bei Tropea gibt es leider keinen Flughafen, sondern lediglich zwei kleine UL-Plätze).

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-05-18
Name: Frank Naumann
Kontakt...
Bemerkungen: Regionalflughafen mit relativ viel Frachtverkehr und einigen inneritalienischen Verbindungen (Alitalia, FlyOne), die GA scheint aber eher unerwünscht zu sein: Landung nur mit PPR, nur JET A1, kein Briefingraum, kein Internet. Es besteht Handlingzwang, ohne daß dies wirklich hilfreich wäre. Immerhin wurde mir auf mehrfache Bitte ein Computer im Handlingbüro zur Verfügung gestellt. Es gibt ein kleines Selbstbedienungsrestaurant im Terminal. Die nächste AVGAS-Tankstelle befindet sich 60 nm weiter südlich in Regio Calabria (LICR), der Nachbarflughafen Crotone (LIBC) ist diesbezüglich leider auch "trocken". Immerhin wurde PPR rasch per Email erteilt (controllovoli@sacal.it).
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-29
ICAO:   LICB (COMISO)
Name: Konstantin Mattioli
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr schöner Platz, kein Betrieb. Freundlicher Service, moderate Taxen, Mietwagenbüros im Flugplatz.
War vom 22.5.-28.5.2016, mit MO20R, wieder in Comiso.
Leider immer noch kein Avgas.
Zu empfehlen ist: Agritourismo "Silva Suri" in der Nähe von Marina di Ragusa. Mit Auto 50min.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-05-19
ICAO:   LICB (COMISO)
Name: Rolf
Kontakt...
Bemerkungen: sehr gut gelegener Verkehrslandeplatz auf Sizilien. Wenig Flugverkehr, entspannter An- und Abflug. Voller Service eines internatiolen Verkehrslandeplatzes vorhanden. Zurzeit aber ohne AVGAS. Landebühr, 2 Tage Parken, Service für ARROW insgesamt 37€. Zur Erkundung der Insel zu empfehlen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-05-17
ICAO:   LICB (COMISO)
Name: Konstantin Mattioli
Kontakt...
Bemerkungen: Waren vom 9.5.bis 12.5.2014 mit MO20R in Comiso, wie bereits erwänt superfreundlicher Service und erstaunlich tiefe Taxen.
Wenn Avgas vorhanden wäre, dann 5 Sterne. Wir kommen wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-04-24
ICAO:   LICB (COMISO)
Name: Thomas Gmach
Kontakt...
Bemerkungen: Freundlicher, schneller Service; leider kein AVGAS (siehe NOTAMs);
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-06-09
ICAO:   LICB (COMISO)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nach vielen Jahren Bauzeit und vielen bürokratischen Verzögerungen ist am 30.05.2013 im Südosten Siziliens der neue Flughafen "Comiso" eröffnet worden. Dieser könnte auch für Privatpiloten, in Zukunft eine brauchbare Alternativa zu Catania darstellen. Ich war zwar bisher noch nicht dort, dennoch hier vorab ein paar erste Infos:

Der Flughafen ist zwar geöffnet, hat aber bisher noch keinen Linienflugverkehr. Dieser soll voraussichtlich im Spätsommer losgehen (vor allem Ryanair). PPR ist zumindest bisher laut AIP für GA-Flüge nicht von Nöten (aber unbedingt stets die NOTAMs checken!). Es gibt offiziell Avgas, Jet und wohl sogar auch Mogas. Die Landegebühren sollen ersten Berichten zu Folge erträglich sein. Es ist ein kleines "Aeroclub-Vorfeld" vorhanden, wo möglicherweise in Zukunft auch kleinere besuchende GA-Flugzeuge untergebracht werden. Luftraumtechnisch wurde um den Flughafen herum ein Sektor der CTR Catania (CTR2) gelegt, d.h. es gibt keine eigene "Comiso CTR" und auch die Anflugkontrolle wird von Catania übernommen. Derzeit gibt es wohl noch kein Restaurant und keine Mietautos, etc.; dies wird sich aber vorraussichtlich mit der Aufnahme des Linienflugbetriebs ändern. Alles andere bleibt abzuwarten.
Achtung: Die Luftraumstruktur im Südosten Siziliens hat sich spürbar verändert. Die 2013er Karten sind somit veraltet. Ansonsten wie gesagt: Könnte eine passable Alternative werden für diejenigen, die den Südosten der Insel besuchen wollen oder einfach nur in der Gegend Zoll machen oder Avgas/Mogas tanken müssen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-07-06
Name: Othmar
Kontakt...
Bemerkungen: Nur mehr im äußersten Notfall!
Im Anflug (IFR) schon endlose Fragereien, weil wir keine "registrierten Benutzer" des Flughafens seien.
Sinnloses Holding am IAF wegen eines Airliners, der noch weit, weit draußen war. Erst nach mehrmaligem Hinweis, dass wir in 4 Minuten am Boden wären, konnten wir den Anflug vor dem Airliner fortsetzen.
Passagiere wurden von einem Fahrzeug des Flughafens (nicht Handling!) abgeholt und für uns ein Tankfahrzeug bestellt.
Nach 1/2 Stunde des Wartens in 40° immer noch kein Tankwagen. Anfrage über Funk: We are coordinating. Nach mehreren Rückfragen, wie weit man bei der Koordination sei, bekamen wir schließlich die Telefonnummer einer der vielen Handlingfirmen. Die kamen sofort, und auch die Betankung ging dann schnell. Im Büro dann unmotivierte Damen, die ihren privaten Tratsch fortsetzten, während sie lustlos unsere Daten eintippten.
120,- € für das Herbeirufen eines Tankfahrzeuges - kein schlechtes Geschäft.
2 verlorene Stunden!
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-02
Name: MW
Kontakt...
Bemerkungen: Catania
Wunderbarer, freundlicher Flugplatz, wo man als Kleinflieger trotz regem Verkehr willkommen ist. Beim Aeroclub voranmelden oder sehr gut italienisch sprechen hilft, um die nötige "Begleitung" aus dem Flughafen und auch wieder zurück zum Flugzeug, sowie um Benzin (AVGAS) zu erhalten.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-07-04
Name: Armin Hiss
Kontakt...
Bemerkungen: Platz ist für Private Aviation nicht zu empfehlen!!Wir waren am 26.06.08 kommend von Calvi/Korsika mit IFR-Flugplan im Anflug auf diesen Platz.Etwa 40 Mls vor dem Platz wurde ich von Catania Appr. gefragt wie lange ich in Catania bleiben wollte-ich antwortete 2 Tage-2 Min. später erhielt ich die nachricht von Catania Appr. : "You have no Permission to land at Catania"????-Auf meine Frage warum wurde mir mitgeteilt daß ich das mit Catania Tower abklären soll.Dies habe ich dann getan-wir hatten 2 tage ein Hotel gebucht-und bekam dann auch die Landegenehmigung.Per Notam wusste ich zwar, daß es dort kein Avgas gibt, fand aber kein Notam woraus ersichtlich gewesen wäre,daß es keine Parkplätze für GA-Flugzeuge gibt.Wir durften dann doch 1 Nacht dortbleiben mussten aber versichern,daß wir am nächsten Morgen um 7.00 Uhr (loc) den Platz wieder verlassen.Am Zoll wurden wir dann behandelt wie Schwerverbrecher-nichts mit Schengen und so.... Dasselbe wieder beim Abflug am nächsten morgen!!Wir sind dann weiter nach Reggio di Calabria-dort war es um Klassen besser!!Catania ist absolut nicht zu empfehlen!!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-27
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Die Parkproblematik dürfte sich in Zukunft hoffentlich auflösen, da der Flughafen eine neue Fläche fürs Parken der Transient GA bereitstellen will. Dennoch die Parkfrage unbedingt im Vorwege abklären, bei Problemen an den Aeroclub Catania wenden, sehr hilfsbereit dort. Gebühren für Landung, Handling und 2 Tage Parken mit ca. 43 Euro nicht zu hoch. Avgas schmerzhaft teuer mit ca. 2,40 Euro. Die Wege durch den Flughafen sind beim Abflug recht undurchsichtig, man muss am Ostende des Terminals durch verschiedene Gänge zur Gepäckkontrolle für das Flugpersonal, dann wird man mit dem Auto zum Büro für die Landegebühren gefahren, dann zum Flieger. Übrigens: Umrundung des Ätna-Gipfels problemlos bei ATC requestbar.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-07-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Catania im Osten Siziliens ist eine der wenigen verbliebenen AVGAS-Quellen in Süditalien! Auf dem Flughafen ist recht viel los, die Landegebühren für einen Flughafen der Größe sehr moderat (ca. 20 Euro). Beim Anflug von Westen sollte man den Flughafen nicht mit dem nahegelegenen Militärflughafen von Catania (Sigonella) verwechseln! Die VFR-Anflugrouten sind recht kompliziert mit vielen Reporting Points. Wenn möglich sollte man IFR anfliegen und aufdem ILS runterkommen, das ist deutlich entspannter und bringt keine Mehrkosten mit sich. Den Sprit bekommt man vom Aeroclub di Catania, daher muß man deren Öffnungszeiten unbedingt beachten. Nach der Landung sollte man daher "taxi to the aeroclub" requesten. Dort wird sich dann ein Tankwart des Aeroclubs um einen kümmern. Man sollte dafür und für das Bezahlen der Landegebühr ca. 1 Stunde Zeitverlust einplanen. Kosten für AVGAS leider im Astronomischen, ca. 2 Euro pro Liter. Da wir danach sofort weitergeflogen sind, kann ich zu Catania nur wenig sagen, die historische Altstadt soll aber wohl einen Besuch wert sein. Der Ätna liegt nörlich der Stadt und Strand gibt es auch in Stadtnähe.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-19
Name: Wilhelm Thaller
Kontakt...
Bemerkungen: Landing Handling etc 108€. (2 sitzige Katana) Also OK für einen Flughafen. Nur mit Flugplan.
Vorher schreiben um keine Überraschungen zu erleben.
Fuel gibt es an der Tankstelle in der Stadt um 1,85. (Insel)
Personal ist freundlich und hilfsbereit.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-04
Name: Thomas Stierschneider
Kontakt...
Bemerkungen: südlichster Punkt Italiens, allein deshalb schon interessant. insel rel. trocken und staubig, aber schöne Badebuchten und kristallklares Wasser. Anflug unkompliziert, sehr freundliches Personal. ACHTUNG: Flugplan notwendig, liegt im Airspace Malta, nicht Italien!! Kein AVGAS, Landegeb: 23,- (DA20 750kg).
Zu Fuß in die Stadt ca. 10 min. abends lebt die Stadt auf, Nachmittags wie alle Südital. Städte Menschenleer.
im Sommer ppr vorgeschrieben - unkompliziert per e-mail englisch:'aero.lampedusa@enac.gov.it'
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-07-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Lampedusa ist eine kleine Insel südlich von Sizilien und somit südlichster Punkt Italiens. Auch hier gibt es einen großen Flughafen. PPR ist nicht notwendig. Es sind NDB-und VOR-Anflüge vorhanden. Das ganze Personal am Platz war sehr nett, der Towerlotse war selbst begeisterter Pilot. Leider auch hier kein AVGAS verfügbar. Die Landegebühren( bis 2 Tonnen) inkl. 2 Nächte Parken lagen bei 45 Euro. Der Hauptort ist vom Flughafen zu Fuß aus erreichbar. Im Gegensatz zu Pantelleria ist hier touristisch viel los, die Leute sind sehr freundlch. Auf der Insel gibt es 2-3 sehr schöne Badebuchten mit Sandstrand und türkisblauem Wasser. Natürlich sehr gute Meeresspeisen auf der ganzen Insel. Aber auch afrikanisches Essen, denn aufgrund der geographischen Nähe ist der afrikanische Einfluß hier, als auch auf Pantelleria, allgegenwärtig. Lampedusa ist für ein paar Tage individuellen Strandurlaub absolut zu empfehlen, leider ist es von Deutschland sehr weit.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-08-11
Name: Matthias Leske
Kontakt...
Bemerkungen: PPR per email nur mit nichts sagender italienischer email beantwortet. Nach Anruf konnte ein englisch Sprechender gefunden werden, der die permission auf Grund der vorliegenden Daten gab(Dauer3 d wegen WE) Pro Tag wird die Insel von 4 Linienmaschinen angeflogen, eine kam mit uns...!! Also schon in 12 NM Entfernung auf 1000 ft runter und dann den Platz finden, der auf 650 ft Hochplateau liegt. Die beiden gekreuzten Bahnen tauchen so erst im letzten Moment auf (26 od. 21). Es gibt neuerdings AVGAS, hat 30 min gedauert und kostet 3,50€/l. Tankwart wollte trotz private Flight eine Steuernummer und hat sich mit der Personalausweisnummer zufrieden gegeben. Noch 2 Formulare mit woher und wohin und fertig. Kosten 71€. Abflug jetzt mit schönem Blick auf den Platz und die Insel. Wenn man in der Nähe ist,warum nicht!
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-02
Name: Hans-Ulrich Günther
Kontakt...
Bemerkungen: Die Insel Pantelleria war schon von weitem zu sehen, der Funksprechverkehr problemlos, der Anflug auf die Landebahn interessant, sie liegt deutlich höher als der Meeresspiegel, Richtung Piste 08 lagen Berge rechts vom Anflug, man hatte das Gefühl, zu tief zu sein. Am Platz nichts los, Cafe im Flughafengebäude, Gebühren ca. 60 €. RDR-Controller versichert sich der Übergabe nach Sizilien.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-06-09
Name: Dr. Wolfgang Pieper
Kontakt...
Bemerkungen: Pantelleria (31.05.08): Handling incl. 2 Tage Parken (C182): 30,00 €. Nette Unterstützung, ziemlich unkompliziert. Kein AVGAS (bekommt man für 1,10 € z.B. in Malta). Achtung: Preflight-Information (Flugplan, Aircraft owner, Crew+pax-Daten) 48 h vorher an Palermo (Fax: +39 091591023) -die im Bottlang genannte Nr. funktioniert nicht- und an Pantelleria (+39 0923912464) - wie veröffentlicht.

Bewertung: 
Eintrag vom 2004-07-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Pantelleria ist eine Vulkaninsel südwestlich von Sizilien mit großem militärisch-zivilem Flughafen. Man muß schriftlich eine Landegenehmigung beantragen und seine Flugdaten übermitteln. Sonst problemlos. Es gibt NDB-und VOR-Anflüge. Der Platz liegt auf einem Hochplateau, ferner weht in der Regel ein starker Scirocco aus Südost, der die Landung etwas erschwert. Da man kaum auf GA eingestellt ist, dauert die ganze Abfertigung recht lange (wie immer Bürokratie pur mit dem obligatorischen Ausfüllen unsinniger Formulare). Personal aber sehr freundlich. Die Landegebühr beträgt unter zwei Tonnen mit 2 Tagen parken ca. 40 Euro. Leider gibt es wie so oft in Süditalien kein AVGAS. Die Insel selbst hat aber nicht sehr viel touristisches zu bieten, für reine Natur-Freaks ist sie aber sicherlich ein Geheimtipp.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-21
Name: Robert
Kontakt...
Bemerkungen: Am Vortag bei Aer Sicilia angerufen und dann per Email (ops@aersicilia.it)PPR beantragt. Hat problemlos geklappt. Anflug und Funk ohne Probleme. Handling und Parken für eine Nacht mit einer DA42NG und 2 Crew Euro 119,25. Taxi in die Innenstadt kostet ca. Euro 65,-.

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-14
Name: stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Absoluter Anti-GA-Platz. Ldg und 1 Tag Parken 91€ Achtung unbedingt auf 2Piloten in der Einmot bestehen) dazu Handling durch Sizilia Air 70€ (muß vorab requestet werden Tel +393939686692) Aber der Gipfel waren 3,55€/l AVGAS (wahrscheinlich wurden wir betrogen, sich unbedingt den wahren Preis zeigen lassen) Also wer nicht unbedingt ins außereuropäische Ausland will sollte Punta Raisi meiden und ev in Boca di Falco landen. Dies liegt auch viel näher an der Stadt. Man spart sich 11€ für den Zug und 2x fast 1h Zugfahrzeit, wenn er denn pünktlich fährt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-02
Name: Hans-Ulrich Günther
Kontakt...
Bemerkungen: Punta Raisi-Palermo-sehr schöner Platz, unkomplizierter Anflug über Capo Gallo,Funk gut verständlich und unkompliziert trotz viel Verkehr, wir wurden als No. 4 im Anflug professionell herangeführt. Trotz unruhigen Fluges an der sizilianischen Küste von Reggio Calabria aus war die Landung auf der Piste 25 ohne relevante Scherwinde. Handling und PPR sind obligatorisch, wir waren mit Aer Sicilia sehr zufrieden, Gebühr ca. 80 €, dafür Wetter, Flugplan, Tanken, Hotel organisiert,Ldg+ Parken ca. 60 €
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-06-03
Name: Thomas Felder
Kontakt...
Bemerkungen: Waren am 25.05.06 mit einer Gruppe von vier Flugzeugen dort. Freundlicher und hilfsbereiter Service, Avgas kein Problem.. aber bitte vorher alles anmelden! Gebühren für eine P28A komplett 105.Euro! Wer in der Nähe ist sollte sich den Anflug über die Bucht gönnen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-10-06
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kleiner Nachtrag zu Palermo Punta Raisi: Laut NOTAM ist seit kurzem wieder AVGAS verfügbar!
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-10-08
Name: Thomas Engel
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr netter Controller. Lässt auch kleine extra Runde für Fotoshooting zu. Dichtehöhe beim Start wahnsinn. C172 fühlt sich da an, wie vollbetankter Airbus 340! Am besten Pilotenhemd mit viel Lametta und Ausweise und Schulterklappen anziehen, dann schauen die Carabineri nicht so böse. Unbedingt NOTAMS lesen, ob AVGAS (F-3) available! Weit und breit sonst kein Avgas verfügbar, ausser in Catania LICC. Beim Militärplatzkommandanten des Nachbarplatzes fragen hat keinen Sinn, auch wenn es dort einen Aeroclub Bocca di Falco gibt. Es gibt direkt einen Zug nach Palermo (schnell) oder eine prima Busverbindung. Empfehlung direkt 50 km weiter mit Zug nach Cefalu. Ist der Badeort von Palermo. Am Bahnhof wird man von Wohnungsanbietern angesprochen (meistens Rentner, die ihr Taschengeld aufbessern wollen). Wir hatten für 60 Euro zu dritt eine Riesenappartment. Beim Arrival am Flughafen, bis erreichen des Fliegers würde ich mal vorsichtige 3 Stunden rechnen. Es sei denn man hat die besagten Pilotenhemden an, und findet schnell den Eingang für Privatpliloten. Ist im EG! Lasst euch nicht in den 1. Stock schicken. Immer nach Handling Agent fragen. Ich glaube GESAP Servizi Assistenza Aerea (Aeroground Service). Handling kostet n u r 50.51 EUR. Mafia - keine gesehen. War schön...
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-07-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Da der deutlich stadtnäher zu Palermo gelegene Militärflughafen Boccadifalco (LICP) leider grundsätzlich Landungen ziviler (nicht am Platz beheimateter Flugzeuge) nicht erlaubt, bleibt einem nichts anderes übrig, als den großen internationalen Flughafen, Punta Raisi, zu wählen. Dieser liegt 30 km westlich der Stadt auf einer Landzunge. Aufgrund mangelnder Parkplätze muß man schriflich im voraus ein PPR beantragen und sämtliche Flugdaten übermiteln. Beim VFR-Anflug muß man auf sehr hohes Gelände im Süden des Platzes achten, zumal es oft diesig ist. Das Handling ist sonst sehr gut, die Maschine wird verzurrt. Auch in Palermo gibt es seit ca. 2 Jahren kein AVGAS mehr. Trotz der großen Distanz zur Stadt kommt man mit regelmäßig verkehrenden Bussen problemlos vom Platz weg. Palermo ist superschön und interessant. Beim Abflug bekommt man das Wetter vom Handling Office. Trotz der Größe des Platzes und all dem Service bezahlt man für Landung, Parken (2 Nächte) etc. nur ca. 35 Euro. Der Platz ist zu empfehlen. aber unbedingt an das PPR denken und die Bestätigung mitbringen, sonst wird man wieder vom Platz gejagt, obwohl riesige Parkflächen vorhanden sind! Außerdem wie immer in Italien für abfertigen, bezahlen, warten und co. immer genug Zeit einplanen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-19
ICAO:   LICK (SCALEA)
Name: Wilhelm Thaller
Kontakt...
Bemerkungen: Scalea
Derzeit völlig geschlossen. Möglicherweise für immer.
Management sitzt angeblich im Gefängnis.
Sibari ist der Ersatz!

Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-03
ICAO:   LICK (SCALEA)
Name: Vince Fischer
Kontakt...
Bemerkungen: War hier am 22 Juli in eine Gruppe von 11 Flugzeug zum tanken und übernachten. Letzte Bericht bestätigt. Sehr effizient und freundliche Betanken. Junge Tankwart spricht Deutsche. Sensationelle Übernachtung und Transport für 26 Personen (!!) vorgeschlagen und organisiert für uns bei Operator. Ist auch ein WasserFlugplatz (Idroscalo). Obwohl nicht offiziell, Operator (Alberto Ortolani) hat hingewiesen dass evtl. Zoll organiziert werden kann mit 48hr PN.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-18
ICAO:   LICK (SCALEA)
Name: Michael Röbbig
Kontakt...
Bemerkungen: Wir waren hier zu Besuch auf dem Weg nach Sizilien mit 5 ULs. Toller Platz mitten im Nichts inkl. Tankstelle, problemloser Funk und Anflug. Organisieren gerne Abholung durch eines der Gasthöfe in der Umgebung - das war lecker und unser Abfluggewicht deutlich erhöht danach ;) Super Zwischenstopp auf dem Weg nach Süden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-05-19
ICAO:   LICK (SCALEA)
Name: Rolf
Kontakt...
Bemerkungen: Schön gelegener Platz im Süden von Italien. Sehr hilfsbereites Personal. (man spricht Deutsch) Übernehmen alle Art von Organisation, wie Hotelreservierung, Taxi, Mietauto usw,)
AVGAS vorhanden 3,2€/ltr
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-04-15
ICAO:   LICK (SCALEA)
Name: Konstantin Mattioli
Kontakt...
Bemerkungen: Infos für Südroute.
Der Flugplatz ist offen, aktuelle Tel.Nr.00390985040320.
Avgas 100LL erhältlich zum Tagespreis, zZt. EUR 2,80,
Infos vom 14.04.2014
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-04
ICAO:   LICK (SCALEA)
Name: Thomas stierschneider
Kontakt...
Bemerkungen: Anflug unkompliziert. Avgas vorhanden. Landegebühr hoch (EUR 30,- DA20 + 1 Nacht). Wunderschöne Stadt, traumhafter Kiesstrand mit kristallklarem Wasser. Leute am Flugplatz top freundlich, Transport ins Zentrum mit 25 Jahre altem Fiat Panda. Top:Grand Hotel de Rose - mit 15% Discount DoZi 84,-/Nacht incl. Frühstück. Tipp:Essen Sie Vorspeisenteller - Scalea ist dafür berühmt! (Achtung bestellen sie Hauptspeise erst später, sie könnten vielleicht nach der Vorspeise satt sein)
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-20
ICAO:   LICK (SCALEA)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr gute Möglichkeit zum Avgas tanken im nördlichen Kalabrien. Kurze telefonische Anmeldung ist erwünscht. Der Platz wird von einer Firma namens Air Policastro betrieben, die von dort auch Flugschule, Charterflüge, etc. anbietet. Der Funk ist in der Regel besetzt; Englisch funken kein Problem. Avgas tanken geht völlig problemlos; der Liter kostet aber stolze 2,52 Euro. Eine Person kümmert sich prompt um alles, tanken, Landegebühr kassieren (15 Euro), und, auf Wunsch, mit Cafè, Eis und Kaltgetränken bewirten. Der ganze Platz ist - obwohl fast neu - vom Ambiente her einen Tick desolat (Kalabrien halt), aber die Leute sind sehr serviceorientiert. Turnaround mit Tanken in 20 Minuten möglich.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-21
ICAO:   LICK (SCALEA)
Name: Heike Käferle/Horst Ramsenthaler
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr empfehlenswert, hier Station zu machen. Der Service ist ungemein freundlich. Neben Avgas bekommt man auch Mogas aus dem Kanister. Das Flughafengebäude kommt einem vor, als hätte man kurz vor der Inbetriebnahme aufgehört, es zu Ende zu bauen.
Sehr schön ist auch die Altstadt von Scalea – das seinem Namen der vielen Treppen wegen alle Ehre macht. Für das Taxi muss man allerdings etwa € 30,00 anlegen, sofern einen niemand vom Flugplatz mitnimmt. Sehr gut das Grand Hotel de Rose. Wenn man vom Flugplatz kommt, dann gibt es 15% Discount auf das Zimmer!
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-02
ICAO:   LICK (SCALEA)
Name: MW
Kontakt...
Bemerkungen: Ein Must für wer mit dem Privatflugzeug in Calabria unterwegs ist! AVGAS vorhanden. Sehr freundlicher Service. Handling bezahlt man bei mehreren Übernachtungen (auch mit zwischenzeitlichen Flügen von und nach Scalea) nur einmal. Dringendst empfehle ich das in 30 Min. zu Fuss erreichbare Agriturismo Orsomarso von "Giuseppe und Marilena", familiäre Umgebung, sehr hilfsbereit, äusserst freundlich und sehr feines Essen, fast alles vom eigenen Hof und das Ganze auch noch zu sehr günstigen Preisen. Natürlich holen sie einem am Flugplatz ab und bringen uns vor Abflug auch wieder dahin. Vom Agriturismo aus kann man Ausflüge in der wunderschönen Umgebung des Vallementa (Fluss Argentino und / oder Fluss Lao) unternehmen, zu Fuss, mit Pferden, Riverrafting im Fluss Lao, Mountainbiking etc. Zudem sind die archäologischen Städte von "Laos" und "Blanda Julia" nicht weit entfernt. (Kontakt +39 0985 42740 bzw. +39 333 7050286 - oder gleich auf dem Flugplatz fragen, die Leute helfen einem gerne weiter und kennen die Agriturismi der Umgebung auch sehr gut.)
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-10-12
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Boocadifalco - der alte, militärische Stadtflughafen von Palermo. Seit 2008 ist das Militär komplett weg und es gibt nur noch den Aeroclub Palermo, sowie ein paar Helikopter der Polizei, etc. Früher brauchte es ziemlich aufwendige Genehmigungsprozeduren, um hier landen zu können; mittlerweile reicht jedoch ein kurzer Anruf beim Aeroclub Palermo. Eine Kontaktnummer ist auf deren Homepage angegeben (Fabio). Sehr freundlich; Landung kein Problem. Der Anflug (nur VFR) ist recht anspruchsvoll, da es reichlich Berge, eine recht komplexe Luftraumstruktur und im Tagesgang meist recht starke Quellbewölkung gibt. Und es sei nochmal gesagt: Auch bei erfolgtem PPR wird der Funk ("Boccadifalco Radio") nicht besetzt, d.h. man funkt lediglich blind. Die Ostplatzrunde muss man sehr eng fliegen, um nicht in den gesperrten Luftraum über der Stadt zu kommen. Die Asfaltpiste ist nicht die beste und ziemlich wellig; aber kein Problem. Der Aeroclub befindet sich westlich der Schwelle der 35. Sehr positiv ist, dass man angeboten bekommt, Avgas zu tanken, obwohl der Aeroclub dieses genau genommen nicht verkaufen darf. Pro Liter ca. 3 Euro. Leider negativ war, dass wir außer 20 Euro Landegebühr und 7 Euro Gebühr pro Passagier obendrauf noch 40 Euro für den Feuerwehrdienst (!) abgeknöpft bekamen. Andererseits: der "große" Flughafen Punta Raisi kostet noch mal deutlich mehr, hat nur unregelmässig Avgas und ist viel weiter weg von der Stadt; von daher ist Boccadifalco" zu empfehlen für einen Besuch Palermos (sehr interessant). Außerdem wie gesagt sehr freundliche Leute vom Aeroclub und Avgas ist verfügbar. Daher letztlich doch knappe 4 Sterne.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-02
Name: Paul Rhyn
Kontakt...
Bemerkungen: Anflug von Norden über Villa San Giovanni problemlos. Gebühren und Handling für Landung und zwei Tage parken mit €117 für eine C172 mit 4 Personen auf der teuren Seite. Avgas € 2.69. Bei nur einem diensthabenden Tankwart kann es zu längeren Wartezeiten kommen. In unserem Fall musste der arme Kerl in brütender Hitze zuerst zwei Altalia A320, ein Canadair-Löschflugzeug und einen Rettungshelikopter abfertigen, bevor wir dran kamen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-10-12
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: In der Tat eine der verlässlichsten und unkompliziertesten Avgas-Quellen in ganz Süditalien. Das PPR soll man genau genommen 24 Stunden vorher einholen; in der Praxis wird diese Frist aber nicht so genau genommen. Wenn man gerade unterwegs ist, kann man PPR auch telefonisch beantragen. Achtung: Reggio Approach ist oft erst ganz kurz vor der CTR1 zu hören. Das gilt insbesondere für den Anflug von Norden. In diesem Fall unterhalb 3000 Fuß bis Torre Faro fliegen und dort die Position halten, bis Funkkontakt hergestellt ist. Meist ist die 33 in Betrieb. Wir sind direkt in ein sehr kurzes Endteil eingedreht, das hat bei ATC niemanden gestört. Das Handling auf dem Vorfeld und das Tanken werden von zwei verschiedenen Firmen gemacht. Dennoch alles sehr schnell, freundlich und recht unkompliziert. Während einer sich ums Tanken kümmert, kann der andere schon ins Büro im Terminal gefahren werden, um die Landegebühren zu zahlen. So wie es die AIP vorsieht, werden bei reinen Tankstopps keine Gebühren für die Passagiere ("transito") abgerechnet. Für einen Zweitonner bezahlt man dann 30 Euro. Aber wie gesagt: alles sehr freundlich und zügig. Dasselbt gilt fürs Tanken. Das Avgas ist mit 3,26 Euro leider schmerzhaft teuer, aber das ist überall in Italien so. Nach weniger als 45 Minuten waren wir wieder in der Luft. Beim Start auf der 33 hat man für ca. eine Minute keinerlei sinnvolle Notlandemöglichkeit, denn alles ist bebaut.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-07-17
Name: aa5flyer
Kontakt...
Bemerkungen: Reggio Calabria (LICR):
AVGAS 3.20 € und freundliches Handling. Anflug traditionell sehr bockig. Gebühren 56,- € für 2 Tage. Unterkunft sehr empfehlenswert: Al Castello, Luxury Bed and Breakfast. 75 € für Spitzendoppelzimmer. www.alcastello.info. Platz kann uneingeschränkt empfohlen werden zumal es Ende Juni für uns in Sizilien kein AVGAS gab. Kontaktaufnahme mit Flugplatz vor dem Flug dringend empfohlen.

Bewertung: 
Eintrag vom 2011-11-07
Name: Wolfgang
Kontakt...
Bemerkungen: Keine Veränderung zu den Vorpostern. Man muss zwar ca. 1,5 h für die Bürokratie einplanen, aber AvGas ist da, wird von SR bis SS ausgegeben und kann mit gängigen Kreditkarten bezahlt werden. Eigentlich schade, wenn man nur auf der Durchreise ist, super Landschaft.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-14
Name: stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Wie schon gesagt strategisch günstiger Platz mit AVGAS für 2,64€/l. Vor dem Aufstieg zum Ätna sollte man nicht unbedingt volltanken FL105!! Toller Blick auf die Staße von Mesina Ldg. 53€ :(
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-05-17
Name: Frank Naumann
Kontakt...
Bemerkungen: Unverändert empfehlenswert und in Kalabrien meines Wissens die einzige AVGAS-Quelle (Lamezia Terme und Crotone sind "trocken"). Die Tankstelle ist auch während der sonst "heiligen" Siesta offen, Kreditkartenzahlung ist mittlerweile möglich.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-07-04
Name: Armin Hiss
Kontakt...
Bemerkungen: Reggio die Calabria ist absolut zu empfehlen, die Abfertigung erfolgt problemlos, auch durch Zoll Handling usw., Avgas ist auch problemlos zu bekommen nur wird Barzahlung verlangt.Beim Anflug auf die 33 ist zu beachten, daß das NDB überflogen werden muss und dann entlang der Berge in Richtung 33 eingedreht wird. Am Boden sind hier Blitzlichter aufgebaut denen man folgen muss. Dies ist aber im Jeppesen alles genau beschrieben.Insgesamt ein Interessanter Anflug!Wir waren insgesamt 2x da!Das erste mal auf dem Weg nach Malta und das 2. Mal auf dem Weg zurück von Malta. Der Platz ist nur zu empfehlen.Freundliches Personal und eine schnelle Abfertigung!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-10-12
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der gemischt zivil-militärische Flughafen Trapani-Birgi liegt ca. auf halber Strecke zwischen den Städten Trapani und Marsala und eignet sich dank reichlichem Mietwagenangebot sehr gut, um den Westen Siziliens zu besuchen. Es ist PPR notwendig, welches man am besten per e-mail (operativo@airgest.it) anfragt. Es werden die üblichen Infos benötigt. Ein bisschen Palaver gibt es manchmal, da private Flieger aus dem Ausland meist weder eine Mehrwertsteuernummer, noch eine persönliche Steuernummer haben, das Personal dies aber nicht verstehen kann. Aufgrund der (meist recht starken) vorherrschenden Winde ist in der Regel die 31L in Betrieb. Außer dem Militär gibt es hier eine ganze Reihe Ryanair-Flüge. An der Parkposition gibt es keine Ösen, das Personal beschafft aber wenn gewünscht Gewichte, um das Flugzeug festzuzurren. Leider gibt es kein Avgas. Das Personal von Airgest sehr freundlich und recht kompetent; was man vom Sicherheitspersonal nicht behaupten kann. Mietautos gibt es wie gesagt in jeder Coleur. Aber unbedingt vorher buchen (es reicht auch 1 Tag), dann sind die Preise sehr ordentlich. Zum Touristischen: In unmittelbarer Nähe von Trapani und Marasa gibt es keine besonderen Strände, aber ca. 40 Autokilometer nördlich des Platzes findet man in San Vito Lo Capo einen Traumstrand mit perfektem Meer. Unbedingt für einen Aufenthalt zu empfehlen, speziell von Mitte September bis Mitte Oktober. Außerdem recht sehenswert ist die alte Stadt Érice, die auf einem 750 Meter hohen Berg direkt neben Trapani liegt. Trapani selbst ist abgesehen von ein paar sehr schönen barocken Straßenzügen im Stadtkern nicht so toll; Marsala wohl eher noch weniger. Um Richtung Süden schöne Strände zu finden, muss man wohl mindestens bis Tre Fontane fahren. Gebühren in LICT für Landung mit Zweitonner und 2 Tagen Parken: 68 Euro, das ist noch vertretbar. Handling auch beim Abflug recht flott und problemlos.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-06
ICAO:   LIDA (ASIAGO)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Landegebühr bis 2 Tonnen mit 2 Passagieren 17,50€. Na ja, gerade noch OK. Wie immer sehr freundlicher Empfang von Mauro. Mittlerweile sind die Appartments und Gästezimmer am Platz fertiggestellt worden (sehr hübsch) und stehen zur Verfügung. Restaurant, Mountainbike-Verleih, etc. alles unverändert. Nach einigen Verzögerungen wird die neue Tankstelle (alle Sorten) wohl erst Ende 2017 fertig und genehmigt sein.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-09-02
ICAO:   LIDA (ASIAGO)
Name: Charles
Kontakt...
Bemerkungen: Auf einer schönen Hochebene, zudem noch geschichtsträchtig und oberhalb von Vicenza gelegen, bietet sich dieser tolle Flugplatz wirklich als lohnenswertes Ziel an. Einzig die BP 08 ist als Landebahn zulässig und mit ihrer Länge recht beeindruckend. Beim langen Endanflug gilt es auf den Kirchturm rechter Hand aufzupassen, da man doch recht nahe an ihm vorbeifliegt. Anschließend geht es noch weiter hinunter und der darunter befindliche abfallende Hügel vor der Schwelle in seiner Höhe entgegenkommend, könnte sich leicht irritierender Natur erweisen. Schwellenunterschied: 22 Meter!! Zumeist herrscht Westwind=Rückenwind(!),deshalb gibt es am Funk immer ("report long final"). Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und hilfsbereit; Flugplan schließen bei AIS Mailand. Restaurant am Platz mit Übernachtungsmöglichkeit; Fahrräder in das Städtchen Asiago(10min)vorhanden; ein baldiges Wiedersehen macht Freude!
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-01
ICAO:   LIDA (ASIAGO)
Name: Ingo
Kontakt...
Bemerkungen: Schöner Platz in den südlichen Alpen. An- und Abflug stellen kein Problem dar. Freundliche Leute am Platz, Funkt klappt gut; das Essen im Restaurant ist lecker - passt also alles. Für eine DA42 haben wir 12€ gezahlt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-12-22
ICAO:   LIDA (ASIAGO)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Seitdem letztes Jahr das Restaurant am Platz eröffnet hat, ist Asiago eins der beliebtesten Ausflugsziele der nordostitalienischen Privatpiloten; am Sonntag, dem 20.12. waren zum frühen Nachmittag ca. 30 fremde Flugzeuge zu Gast. Das (recht kleine) Restaurant hat ein sehr stilvolles Design; die Speisen sind regionaltypisch und hochwertig; Preise auch einen Tick hoch aber noch OK. Landegebühr weiter 10 Euro. Nur freundliche Leute zu finden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-11-09
ICAO:   LIDA (ASIAGO)
Name: Stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Das erste mal in Assiago gewesen. Anflug ist sensationell! Landung nur Piste 08, Start nur von Piste 26.
Sehr Freundlich, sehr schön eingerichtet. Alles sehr gut, fliege sicher wieder mal hin!
Landung WT9 600kg MTOW 10.-
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-10-27
ICAO:   LIDA (ASIAGO)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Man hat es kaum mehr geglaubt: nachdem der Bau für das neue Empfangsgebäude 10 Jahre lang unvollendet da stand, ist er nun Anfang 2014 doch noch fertiggestellt worden. Ist schön geworden; es gibt jetzt eine sehr hübsche Bar mit Restaurant. Landegebühr 10 Euro. Man kann vor Ort Mountainbikes leihen. Freundliches Personal. Funk nur manchmal besetzt. Neue Website: www.lida.aero (leider bisher nur auf Italienisch). Weiterhin kein Sprit (Mogas und Avgas gibt's aber in Trento und Thiene, die beide "um die Ecke" sind). Der Platz ist nun (außer bei Schnee) täglich geöffnet und formal ohne PPR; ein Anruf vorab macht aber trotzdem weiterhin Sinn. Tolles Get-away!
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-04-25
ICAO:   LIDA (ASIAGO)
Name: Marco Hofrichter
Kontakt...
Bemerkungen: 25.4.14 Fliegerclub mit 4 Einmots und1 UL zum spontanen Tagesausflug telefonisch angemeldet, zugesagt. 10 Euro Landegebühr bis 2000 kg. Guter Service, hilfsbereit (Flugpläne geschlossen, neue FPL aufgeben, Weg zu Ristorante Aurora gewiesen). Kein Sprit verfügbar. Lage des Platzes Nähe Trento auf Hochplateau 3400 ft
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-04-07
ICAO:   LIDA (ASIAGO)
Name: David
Kontakt...
Bemerkungen: Waren unter der Woche mit Mooney in Asiago. Landebahn lang genug, Charakteristika der Alpenlage beachten (Weight and Balance). Derzeit noch kein Sprit, soll möglicherweise im Sommer 2014 kommen. Landegebühr inkl. 1 Übernachtung bei sehr günstigen 10 €. Flugplatzdirektor sehr freundlich, hat uns in die nahe Stadt gefahren, wo es ausreichend preiswerte Hotels gibt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-10-04
ICAO:   LIDA (ASIAGO)
Name: Peter Kotysch
Kontakt...
Bemerkungen: Wunderschöne Lage. Kurzer Weg in die Stadt. Nette Hotels, gutes Essen. Italien eben!
Die Asphaltbahn ist gerade erneuert, hervorragender Zustand. Der nette Flugleiter bittet um telefonische Voranmeldung (24h).
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-02-19
ICAO:   LIDA (ASIAGO)
Name: David
Kontakt...
Bemerkungen: Ausflug mit TB10 auf das schöne Altipiano von Asiago in Norditalien: nach unserer Landung teilte uns die charmante Flugplatzangestellte mit, daß der Platz eigentlich geschlossen sei. Trotzdem alles "no problemo". Benzin gibt's keins und wir konnten am kommenden Tag auch wieder abfliegen. Die Dame reservierte uns auch noch ein Hotel ("Alpi" direkt im Zentrum) und fuhr uns hin.
Interessant die Gebührengestaltung: zusammen 40 € für Landung und eine Nacht. Der höchste Posten waren 26 € Feuerwehrgebühr (die Flugleiterin sitzt dann tatsächlich in einem riesigen roten Pickup und schaut beim Start zu)... Die fallen aber angeblich bei den normalen Öffnungszeiten weg. Alles echt italienisch eben.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-01-22
ICAO:   LIDA (ASIAGO)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Gut ausgebauter Verkehrslandeplatz am südwestlichen Rand der Dolomiten. Auf einem Hochplateau gelegen ist er mit ca.
3500 Fuß MSL der höchstgelegene von Italien (im Gegensatz zur Poebene fast immer nebelfrei), daher im Sommer die Dichtehöhe beachten. Allerdings ist die Asphaltbahn 1120 Meter lang und steigt außerdem in Landerichtung (08) leicht an und fällt in Startrichtung (26) leicht ab. Das Kleinstädtchen Asiago ist für den gleichnamigen Käse bekannt und versprüht mit seiner typischen Architektur Bergatmosphäre, ferner ist es einige Skigebiete nicht weit. Der Platz ist täglich geöffnet (NOTAMs checken), das Personal ist sehr freundlich und funken kann man zur Not auch auf Englisch. Es gibt aber keinen Sprit (tanken in Trento) und auch kein Restaurant am Platz. Landegebühr sehr moderate 6 Euro, zzgl. eventueller Park- und Pax-Gebühren.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-12-22
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Weiterhin einer der landschaftlich schönsten und sympathischsten Flugplätze Norditaliens. Kein PPR notwendig (montags ist der Platz geschlossen). Leider eher wenig Englisch am Funk und am Boden. Die Graspiste ist großzügig und praktisch immer in sehr gutem Zustand. Landegebühr für einen Zweitonner: 10 Euro. Avgas und Mogas werden verkauft und sind preislich absolut OK. Kleines Café am Platz.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-03-10
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz liegt am östlichen Stadtrand der Provinzhaupstadt Belluno, wunderschön am Südrand der östlichen Dolomiten gelegen. Außer montags täglich geöffnet, es ist allerdings die Mittagspause zu beachten. Im Anflug auf die komplexe Luftraumstruktur achten. Außerdem wird oft erst recht spät am Funk reagiert. Die Bahn ist über 800m Gras und in gutem Zustand. Funken ist besser auf Italienisch, mit Englisch tut man sich eher schwer. Landegebühr für eine TB20 11,50 Euro, es gibt entgegen dem, was im Bottlang steht, auch Avgas. Es lohnt sich, vom Platz mit dem Taxi (Tel 330491295) für ein paar Stunden in die schöne charakteristische Altstadt zu fahren. Ein lohnendes Ausflugsziel.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-03-30
Name: BPFV-Mannheim (KK)
Kontakt...
Bemerkungen: Ein schöner Grasplatz, einfach Positionen durchgeben und landen bzw. starten. 12Euro für Ldg./Abstellgebühren (6 Std.)ist ok. Allerdings ohne unseren Italienischen Freund wäre die Verständigung nicht möglich gewesen, es spricht keiner ein Wort Englisch!!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-08-17
Name: Klaus
Kontakt...
Bemerkungen: Völlig problemloser, überschaubarer Platz mit Fallschirmsprung. Parma genehmigt problemlos den VFR-Durchflug quer durch die Kontrollzone. Der Platz ist täglich geöffnet – LIDE-Website, nicht Jeppesen anschauen! Aber Vorsicht: Man entschließt sich kurzfristig, für ein paar Tage komplett zu schließen – heuer für 5 Tage weniger als eine Woche zuvor. Angeblich passiert das nur im August und an Weihnachten. Also ggf. nachfragen und NOTAMs lesen. Landung 2t MTOM und 3 Nächte Parken 26 Euro. Avgas 2,41 Euro/l, kann mit der Gesamtrechnung mit Karte bezahlt werden. Taxi in die Stadt 12 Euro. Insgesamt ein sehr attraktiver Platz, wenn da nicht der Mangel an Planbarkeit wäre.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-23
Name: Beat
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr schöner Platz unmittelbar neben der Stadt Reggio Emilia. Sehr freundliches und hilfsbereites Personal. AVGAS vorhanden zum Preis von €2.35. Landetaxen Mooney mit 3 Pax und 1 Tag Parking €43.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-22
Name: Reinhard
Kontakt...
Bemerkungen: Klasse Platz mit viel Aktivität, insbesondere Fallschirmspringen. Perfektes Englisch im Tower. Fuel Abfertigung dauert ein wenig (Papierkram). Landegebühren sond niedrig, Sprit in der unteren Range.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-26
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Reggio Emilia, zwischen Parma und Modena gelegen im Herzen der Emilia. Das im Bottlang geforderte PPR ist nicht notwendig. Reichlich Asphaltbahn vorhanden, großzügige Abstellflächen, alles recht neu. Landegebühren mit 12 Euro für eine C150 gerade noch OK. Avgas vorhanden. Komischerweise ist das Aeroclubrestaurant ausgerechnet samstags geschlossen. Ohne Gepäck ist der Platz in erweiterter Fußmarschdistanz zum Zentrum. Ansonsten fahren 200m vom Platz die Busse 5 und 10 ins Zentrum. Taxi kostet ca. 10 Euro. Direkt neben dem Platz gibt es ein einfaches Hotel. Reggio ist eine sehr nette, typische Stadt der Emilia, die Bologna und Parma kaum nachsteht. Kulinarsich kommt man in dieser Gegend ohnehin überall auf seine Kosten.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-04
ICAO:   LIDF (FANO)
Name: Roman A.
Kontakt...
Bemerkungen: Am 27.Mai 2017 mit Katana hier für einen Strandnachmittag gelandet. Graspiste mit 1350 Meter, Kommunikation professionell auf Englisch, keine Landegebühr, 10€ für Firerescue, Vincenzo, einer der Chefs, brachte uns in seinem Privatauto zum Strand. Restaurant am Platz sieht gut aus, aber nicht genützt. Eine echte Destinantion zum Urlaub machen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-09-11
ICAO:   LIDF (FANO)
Name: Eckart Laurien
Kontakt...
Bemerkungen: wir haben im August 16 einige Tage Strandurlaub in Fano gemacht. Graspiste war hart und Gras kurz. Funk und Kommunikation am Boden in englisch. Wenig andere Flugzeuge. Betankung mit Avgas sofort nach Ankunft, dann Abstellen auf Asphalt und Verzurren, alles unkompliziert durch netten Fluplatzmanager. Landegebühr 10 EUR, keine Abstellgebühr. Taxi zum Strand Fano ca. 20 EUR.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-08-17
ICAO:   LIDF (FANO)
Name: Daniel Mandl
Kontakt...
Bemerkungen: Vom 11.08 - 17.08.14 waren wir in Fano. Platz direkt am Meer und Stadtnah. Keine Landegebühr, keine Parkgebühren etc. Die Leute am Platz sind sehr nett, haben uns Taxi etc organisiert. Avgas kostet 3,08€ - evtl. ausweichen nach Kroatien zum tanken. Stadt Fano selbst langweilig. Besser im ca. 10km entfernten Pesaro urlauben - Taxi dahin ca. 30€
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-03-13
ICAO:   LIDF (FANO)
Name: Julian
Kontakt...
Bemerkungen: Grasspiste, gut erkennbar von der Küste. Hat morgens ab ca. 0900 geöffnet. AVGAS ohne Probleme bekommen L=2,21 EURO. Perfekte Alternative für Rimini (kein AVGAS). Nette Leute, guter Service! und durchaus ein netter Platz, mit nettem Cafe/Restaurant.
Problemloser An/Abflug in Kontakt mit Romagna Approach
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-13
ICAO:   LIDF (FANO)
Name: Roger Erb
Kontakt...
Bemerkungen: Unkomplizierter Platz nahe am Meer. Keine Lande und Abstellgebühren, ausser €10.- Feuerwehrgebühr. Sehr hilfsbereite Leute, die Unterkunft und Taxi organisierten. Avgas problemlos erhältlich.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-12-03
ICAO:   LIDF (FANO)
Name: Dirk Steiner
Kontakt...
Bemerkungen: War im Mai 2008 dort. Nur kurz zum Tanken angehalten. Alles lief schnell und unkompliziert. Die Herren vom LTB haben mir das Avgas verkauft. 2,51 €/L
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-27
ICAO:   LIDF (FANO)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nach wie vor findet man hier eine Unkompliziertheit, wie man sie von offiziellen italienischen Flugplätzen so nicht kennt: Problemlose Unicom-Verfahren in der Luft, entspannte Amtosphäre am Boden. Landegebühren: keine. Avgas: Kein Problem. Außerdem kann man bei der hiesigen Flugschule (www.flyingwork.it) für bezahlbares Geld verschiedenste Flieger chartern. Die Chefin der Flugplatzbar spricht sehr gut deutsch und hilft bei der Hotelorgsanisierung. Taxi kommt in wenigen Minuten, Kosten ins Zentrum von Fano oder zum Adriastrand: 14 Euro.

Bewertung: 
Eintrag vom 2005-08-27
ICAO:   LIDF (FANO)
Name: Michael Zölzer
Kontakt...
Bemerkungen: Fano nördlich von Ancona, Landung gratis, Graspiste, unkontrollierter Platz, Gutes Essen, Besitzerin spricht ausgezeichnet Deutsch, AVGAS verfügbar
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Aeroclubflugplatz des Aeroclub Lugo di Romagna, gelegen auf halber Strecke zwischen Bologna und Ravenna. Auch hier laut Aeroclub gibt es nicht wirklich eine Notwendigkeit, sich voranzumelden. Der Flugbetrieb findet allerdings vorwiegend am Wochenende statt. Avgas wird im Bedarfsfall auch an Gäste verkauft. Keine Landegebühren. Das Flugplatzrestaurant hat bei Piloten einen sehr guten Ruf; von mir allerdings nicht ausprobiert, da nur auf der Durchreise. Das Städchen Lugo ist aber eher nichts Besonderes.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-09-22
ICAO:   LIDH (THIENE)
Name: Tjeerd
Kontakt...
Bemerkungen: In gegensatz zu den Angaben im Avioportolano ist der Anflug mit D-Registriertes UL erlaubt unter den gleiche Bedingungen wie Trento.
Und sogar Mogas verfuegbar 2.20 Euro, dafuer keine Landegebuehr bezahlt. Platz war auch unter der Woche in Betrieb mit Feuerwehr und Flugleitung in Personalunion.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-24
ICAO:   LIDH (THIENE)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Korrektur: Es wird doch grundsätzlich eine Landegebühr erhoben, zumal leider recht happig (15 Euro für Flugzeuge, 6 Euro für UL). Piste ist nur in mäßigem Zustand. Dafür schönes Vereins-Restaurant, außerdem ist am Platz wochenends schön was los.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-10-24
ICAO:   LIDH (THIENE)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Praktisch der GA-Platz von Vicenza, da Vicenza selbst (LIPT) vor allem militärisch ist. Der Platz ist in aller Regel nur am Wochenende offen, dann allerdings viel Aktivität (Motorflug, UL, Segelflug und Fallschirm). Trotz Graspiste ganzjähriger Betrieb. Bei guten Sichten vom Platz aus tolles Panorama auf die südlichsten Ausläufer der Dolomiten. Vor Erreichen und nach Verlassen der ATZ wird mit Vicenza Tower gefunkt, da man sich dann in der "Vicenza Working Area" befindet. Sehr nette Leute vom lokalen Aeroclub, welcher vor allem sehr viel UL-Schulung betreibt. Überhaupt sehr nette Sportfliegeratmosphäre am Platz. Es gibt Avgas und Mogas, welches bei Bedarf auch an Fremde verkauft wird. Eine kleine Trattoria gibt es auch. Dafür keine Landegebühren. Der Platz ist auch am besten geeignet für Ausflüge nach Bassano del Grappa. Außerdem einer der wenigen Plätze in Italien, wo man ohne großes Drumherum kurzfristig Flugzeuge chartern kann (http://www.aeropubblicita.it).
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-26
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Mitten im nichts des südlichen Veneto gelegen. Im Winter recht oft Nebel. Wenn keiner ist, dann ziemlich viel Verkehr, vor allem UL, da eine Schule am Platz ist. Sonst nicht viel los dort. PPR nicht notwendig. Bahn in gutem Zustand, im Norden der Bahn ist eine Stromleitung zu überfliegen. Funk fast immer besetzt. Keine Landegebühren, daher für einen Touch n Go zum Spaß ganz gut geeignet. Kein Sprit.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-06-24
Name: Jürgen Orth
Kontakt...
Bemerkungen: Schöner Platz, angenehme Atmosphäre. Nettes Restaurant mit guter regionaler Küche. Flugleiter und Vereinsmitglieder sehr freundlich.
Avgas 3,00 €, Landegebühr 5,00€
Anflug bei marginalen Wetterbedingungen anspruchsvoll.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-12-12
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Pavullo liegt mitten im emilianischen Appenin, ca. 25 km südlich von Modena. Der Platz wurde vor 2 Jahren ausgebaut und hat jetzt eine 1200 Meter lange Asphaltbahn. Der Platz dient hauptsächlich dem Zivilschutz, aber auch einen Aeroclub gibt es. Der Platz ist täglich geöffnet, außer bei verschneiter Piste. Die "preferred runway" ist die 02. Die Platzrunde liegt westlich und führt um einen Bergrücken herum auf dem ein kleines Schloß steht; man hat die Piste im Gegenanflug nicht in Sicht. Interessanter Anflug ohne allzu anspruchsvoll zu sein. Landegebühr 5 Euro. Es gibt Avgas (auch für Gäste), kostet moderate 2 Euro pro Liter. Das Restaurant des Aeroclub wird derzeit renoviert und wird im Frühjahr wieder öffnen. Nach dem Start auf der 02 ist es unumgänglich, genau über die Stadt zu fliegen, Notlandemöglichkeit absolut null. Das Städtchen Pavullo ist nichts so sehr Besonderes, aber schließlich gibt es ja am Platz alles was man braucht (Avgas & Essen). Guter Stopp bei Passieren des Appenin.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-22
Name: Reinhard
Kontakt...
Bemerkungen: Platz ohne Towerbesatzung, daher Positionsmeldungen abgeben für die anderen Flieger in der Platzrunde. Am besten in italienisch, d.h. rechtzeitig vorher reinhören, dann bekommt man gut mit, wie man sich richtig ausdrücken muss. (ich spreche auch kein italienisch, mit etwas franz. Kenntnissen aus der Schule geht das Wenige was zu sprechen ist in der Platzrunde sehr gut)
Trotz viel Mischbetrieb am Platz sehr leicht anzufliegen. Die Leute sind freundlich und hilfsbereit. Keine Landegebühr.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-22
Name: Reinhard
Kontakt...
Bemerkungen: Platz ohne Towerbesatzung, daher Positionsmeldungen abgeben für die anderen Flieger in der Platzrunde. Am besten in italienisch, d.h. rechtzeitig vorher reinhören, dann bekommt man gut mit, wie man sich richtig ausdrücken muss. (ich spreche auch kein italienisch, mit etwas franz. Kenntnissen aus der Schule geht das Wenige was zu sprechen ist in der Platzrunde sehr gut)
Trotz viel Mischbetrieb am Platz sehr leicht anzufliegen. Die Leute sind freundlich und hilfsbereit. Keine Landegebühr.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-05-11
Name: Elmar Joura
Kontakt...
Bemerkungen: Sonntag nachmittag war Turm besetzt, viel Verkehr, Koordination klappt gut. Bar geöffnet, Leute vom Aeroclub sehr hilfreich. AVGAS nur für Mitglieder des Aeroclubs. Basilika San Apollinare in Classe (im Anflug gut sichtbar) und Ravenna (Weltkulturerbe!) mit Taxi erreichbar.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-08-20
Name: Toby Meyer
Kontakt...
Bemerkungen: Ungefähr so, wie wenn man auf einem Autobahnrastplatz den Wagen für ein paar Stunden stehen lässt. Sind zwar Leute da, für den Neuankömmling interessiert sich aber keiner. Turm zu, Bar auch. Das Para-Zentrum macht ein wenig Musik, sonst nix. Der Nachteil fehlenden Sprits oder Flugvorbereitung wird mehr als aufgewogen durch die Bürokratiefreiheit ohne pompöse Uniformhüte und viele Stempel ;-)
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr entspannt geführter Aerolub-Platz. Obwohl oftmals niemand am Funk ist, kann man laut Aeroclub immer landen. Manchmal machen die Fallschirmspringer eine Art Flugleitung. Wie schon gesagt, Avgas wird nur im absoluten Bearfsfall an Gäste verkauft. An der Flugplatzbar kann man auch Kleinigkeiten essen. Keinerlei Landegebühren für Gäste. In die geschichtsreiche Stadt Ravenna kommt man zügig mit dem Taxi.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-11-03
Name: Jürgen
Kontakt...
Bemerkungen: Der Bottlang sagt PPR 48h, und bei Anruf am Platz wurde uns dasselbe bestätigt. Eine kurze Rückfrage und die Sache war klar: es gibt keine Feuerwehr ohne die PPR. Aber falls wir ohne die PPR "at pilot's discretion" landen wollten ...
Und so landeten wir mit unseren zwei Mooney's nur 2 Stunden nach dem Anruf. Jedoch keine Chance mehr als 30 Liter Sprit zu kaufen, und dies auch nur, weil man es schon vorher am Telefon zugesagt hatte. In jeder anderen Hinsicht ein guter GA Platz. J
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-01-16
Name: mitch
Kontakt...
Bemerkungen: Ravenna - sehr zu empfehlen. Einen Tag vorher unsere 3 Flieger angemeldet, Hangarplatz wurde versprochen, Anflug freigestellt, "Airfield in sight" melden. genauso problemlos lief es dann auch für uns 3! Nach dem landen direkt zum offenen Hangar gelotst und hangariert. Nach dem Besuch der Stadt (12 Euro Taxi), Übernachtung, der Abflug aller drei genauso unkompliziert. (Backtrack gemeinsam)
Alles in Allem, ein sehr schöner Ausflug mit tollen Impressionen.
Im Sommer sicherlich noch viel interessanter, da nette Aussichtsterrasse am Tower. Bar war jedoch auch im Winter geöffnet.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-09-14
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: Zu Schulungszwecken Anfang August mit einer DA42 ein paar Touch and Go's in Trient gemacht - freundlicher, hilfsbereiter Türmer und Landegebühr für 4 Landungen mit 14,40€ wirklich günstig.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-02
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Der Flugplatz ist in gutem Zustand, Fluginformationsdienst freundlich und korrekt. Die Selbstbedienungstankstelle akzeptiert keine Kreditkarten, nur Bargeld und EC. Unsere Euro-Noten wurden aber allesamt wieder ausgespuckt. Nach langem Hin und Her hat man die Tankstelle freigeschaltet, und wir durften im Nachhinein bezahlen. Warum nicht gleich? WLAN ist vorhanden, aber den Code bekommt man nicht. Toilette ist vorhanden, aber man darf sie nicht benutzen; sei privat. Museum ist geschlossen. Restaurant am Platz ist offen mit WLAN und Toilette. Landegebühr EUR 11.30, Mogas 1.66 pro Liter.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-01
Name: Klaus
Kontakt...
Bemerkungen: Alles unkompliziert, nette Leute. Avgas 2,27 Euro, Selfservice, bei Leseproblem der Kreditkarte (bei mir ging’s mit keiner) schaltet der TWR frei. Landung 11 Euro, Parken 5 Euro für eine Nacht. Allerdings kein WLAN und kein Selfbriefing. Taxi in die sehenswerte Stadt ca. 15 Euro. Beim Abflug nach Osten in’s Valsugana ggf. über dem Platz Höhe gewinnen. Padova Information ist erst kurz vor Bassano erreichbar.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-09
Name: Yanik Richter
Kontakt...
Bemerkungen: Für einen kurzen Tankstopp am 3.6.17, war es ein guter Platz. Anflug entspannt. Info Abflug in Richtung Ost führt schnell in hohes Gelände. Funkkontakt mit Padova Information und Bozen aus Richtung Brenner fast nicht möglich.
Kartenzahlung war bei uns Möglich, AVGAS 2,27 €/l.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-29
Name: Albrecht Sieber
Kontakt...
Bemerkungen: War mit dem UL aus Bolzen zum Tankstop (keine Karten nur Banknoten!). Deutsche UL werden im Gegensatz zu früher generell als "Avanzato-UL" eingestuft.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-04-30
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Landung mit C172 kostete EUR 11.30, Abstellen über Nacht EUR 5.10, Avgas EUR 2.22 pro Liter. Es gibt ausserdem Mogas, Diesel und Jet A1, alles in Selbstbedienung. Freundliche Flugdienstleiter, lange Öffnungszeiten, aber kein WLAN. Keine Zollabfertigung. Hotel am Platz hat nur wenige Zimmer und ist häufig ausgebucht. Das Hotel Al Marinaio ist per Taxi schnell erreichbar und hat lange Öffnungszeiten in der Gastronomie. Wer mehr Zeit hat, findet in der Altstadt von Trento etwas mit mehr Charme.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-11-02
Name: Stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr toller Platz in Südtirol, eignet sich sehr gut als Tankstopp auf dem Weg nach Süditalien. MOGAS ist zu annehmbaren Preisen verfügbar. Sehr freundliches und hilfsbereites Personal
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-09-12
Name: Horst Ramsenthaler/Heike Käferle
Kontakt...
Bemerkungen: Wir können die Liste nur mit einer weiteren positiven Bewertung verlängern. Wunderschöner Anflug, klasse Platz und sehr nette Crew. Auch als UL willkommen. Völlig problemlos. Leider wird nichts zum Verzurren angeboten.
Man ist schnell mit dem Taxi in der Stadt oder mit dem Mietwagen (wir haben den in Trento abgeholt) am Gardasee.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-03-27
Name: Manos Radisoglou
Kontakt...
Bemerkungen: Über Ostern zwei Tage in Trento. Wunderschöner Anflug von Norden durch das Tal.
Sehr später Funkkontakt, sowohl bei Padova Information als auch bei Trento AFIS aufgrund des Geländes.
PA28, 3 Pax, Landung + eine Nacht Abstellen 11,30 €. Türmer sehr nett, wunderschöne Stadt mit dem Taxi für ca. 20€ schnell erreichbar.
AVGAS für 2,05 €.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-09-02
Name: Holger
Kontakt...
Bemerkungen: waren am 31.08.2015 in Trento da wir in Bolzano nicht Tanken konnten. Anflug und Handling problemlos. Achtung! Der Tankautomat akzeptiert nur Italienische Karten, die Towercrew ermöglichte uns das Tanken aber trotzdem da am C mit jeder Kreditkarte gezahlt werden kann :-)
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-08-11
Name: Roland Fesenmayr
Kontakt...
Bemerkungen: Sind am 10.8. dort mit dem UL gelandet. Herzlicher Empfang. Super Plus an der Tankstelle verfügbar (ca. 1,70 EUR). Am Platz gibt es Hotel, Restaurant und Bar.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-05-18
Name: Angela
Kontakt...
Bemerkungen: 16.05.2015, LIDT, Trento, wie immer freundlicher Empfang. Landegebühren + eine Übernachtung 16,00 Euro für eine PA28. AVGAS 2,44 Euro, Super Plus 2,01 Euro.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-08-25
Name: Walter B.
Kontakt...
Bemerkungen: War letzte Woche dort, ink. 3 Übernachtungen in Trento, leider kein Fahrradverleih und keine Gastronomie am Platz. Zum Fremdstarten bekam ich schnelle Hilfe unter Piloten, Danke ! Türmer-Crew sehr freundlich, ich komme wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-08-05
Name: Stefan K
Kontakt...
Bemerkungen: Freundliche Turm-Crew, knappe und gute Infos, unkomplizierte Verfahren. AVGAS am Automat verfügbar, aber das Lesegerät für die Kreditkarte ist ausser Betrieb, also genug Bares mitnehmen ! Restaurant/Bistro war wegen Renovierung geschlossen, es sind aber Automaten mit Getränken und Snacks vor Ort. Landegebühr für C172: 11,-EUR
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-26
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: Ende Juli erstmals über die Alpen nach Trento. Vor Bozen aus FL140 kommend muss man ganz schön drücken um auf Platzrundenhöhe rauszukommen. Funk erst kurz vor nördl. Pflichtmeldepunkt möglich. Abstellen SR22 für 2 Nächte 20,00 EURO, AVGAS ca. 3,02 EURO.
Schöner großer Platz mit toller Möglichkeit einer Sightseeing Tour über den Gardasee.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-03-18
Name: Jochen
Kontakt...
Bemerkungen: Mitte März in Trento gewesen. Problemloser Anflug. Sehr freundliche Leute. Bei der Ankunft schon von der Polizei zur Einreisekontrolle begrüßt (kannten wir so nicht). Aber alles problemlos. Carabinieri sehr freundlich. Kommen bestimmt wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-10-19
Name: Albrecht Sieber
Kontakt...
Bemerkungen: Waren mit einer FK9 (UL) aus Deutschland wieder mal in Trento. Bei der Landung wurden wir gefragt ob wir eine "Permission" für die Landung hätten. Nach der Landung wurde klar: UL's sollen vorher per Fax eine Genehmigung einholen, dazu muss man Versicherungsnachweis, Lizenz und Sprechfunzeugnis als Koie an den Platz faxen. Darauf gibt es dann eine "Authorisation Number", diese gilt dann lebenslang. Bei Einflug aus Deutschland Flugplan nicht vergessen, in Italien wird das mit den neuen Regeln für "Basic" und "Advanced" UL's anscheinend etwas genauer genommen.


War alles kein Problem, wurde dann einfach nachträglich gemacht. Handling und Tanken waren wie immer perfekt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-07-26
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Unkompliziert wie immer! 14€ Landegebühr für 1 Tonne, Tankstelle ist self-service, zur Not würde aber auch jemand vom Turm vorbeikommen. Nur zu empfehlen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-05-25
Name: Rene
Kontakt...
Bemerkungen: Avgas aktuell: E 2,70 Die SB-Tankanlage will nur Scheine bis E 50 Wird der eingezahlte Betrag nicht vertankt, gibt’s eine Gutschrift am Tower.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-04-04
Name: M. Englmaier
Kontakt...
Bemerkungen: Am 2.4.2011 VFR in LIDT. Platz gut zu finden. Englisch am Funk teilweise schlcht verständlich. Sehr sehr hilfsbereite Leute am Platz die zum Teil gut Deutsch sprechen. Werkstatt hat bei einem techn. Problem nichts berechnet. Landegebühr für PA34 19€. Jederzeit gerne wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-02-26
Name: DK
Kontakt...
Bemerkungen: Im Sommer 2010 im Rahmen einer Gebirgsflugeinweisung in Trient eingeflogen. Sehr nettes (und junges) Flugleiterteam, gute Kommunikation auf Englisch, leider hat sich im Nachhinein herausgestellt, dass sowohl der Flugplan nach der Landung nicht geschlossen als auch der neue Flugplan für den Rückflug nicht geöffnet wurde, trotz eindeutiger mündlicher Bestätigung.
Landegebühren sind OK, AVGAS leicht überteuert.
Empfehlenswertes Restaurant direkt am Flugplatz, bis ins Stadtzentrum von Trient ist es ebenfalls nicht sehr weit.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-23
Name: Max
Kontakt...
Bemerkungen: Am 22.09.2010 durch die Dolomiten nach Trento eingeflogen. Langer unprobelmatischer Endanflug von Norden. Freundliche Türmer - Kommunikation in Englisch. Am Platz war nix los. Flugplatzrestaurant ist gut und preiswert. Landegebühr mit C172 14€, Mittagessen für Zwei 24€ inkl. Pasta-Vorspeise. Komme auf jeden Fall wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-04-29
Name: Speedbird
Kontakt...
Bemerkungen: Gestern mit einem deutschen UL in Trento gewesen. Der Platz liegt wunderschön und ist relativ einfach anzufliegen. Die Towermannschaft spricht sehr gutes Englisch. Für die Landung eines ULs 14 Euro zu nehmen, ist jedoch unverschämt. Taxi in die Innenstadt kostet 12-15 Euro und lohnt sich auf alle Fälle. Die Tankstelle mit SB-Funktion ist sehr ansprechend und macht Freude. Leider kein Super Benzin.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-07-16
Name: Markus
Kontakt...
Bemerkungen: Super Platz, kann mich den Vorschreibern nur anschließen. Interessant für alle Dieselflieger ist die SB-Tankstelle (Bar oder alle gängigen Kreditkarten) an der man Diesel 1,08€/l oder JET-A1 1,21 €/l bekommen kann. Für AVGAS Maschinen mit 2,16€/l auch noch bezahlbar.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-04-24
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Schön gelegener Flugplatz mit problemlosem Anflug und einer zügigen Abwicklung. Nach dem Landen direkt zur Tankstelle rollen und zwei Minuten später kommt schon ein Flughafenmitarbeiter zum Betanken. Landegebühr mit 11€ (Motorsegler) in Ordnung. Am Platz gibt es noch ein Hotel mit angeschlossenem Restaurant, was ich jedoch nicht wirklich empfehlen kann. Ansonsten ist der Flugplatz wirklich 1A, das überwiegend junge Flugplatzteam ist motiviert und gibt sich viel Mühe.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-23
Name: Dr. Rolf Bienert D-EILT
Kontakt...
Bemerkungen: Die positiven Vorberichte konnte ich bei meinem ersten Besuch in Trento voll bestätigen. Daher 5 Sterne und ergänzend nur 3 Aspekte: 1.) Man kann im Caproni-Museum auf der Empore im PC-Flugsimulator die weitere geplante Strecke "abfliegen", z.B. über den Brenner - für Neulinge eine sehr gute zusätzliche VFR-Vorbereitung. 2.) Ausflugtipp: Mit der Seilbahn für 90 Cent aus der Stadt auf den westlichen Berg eröffnet ein tolles Panorama über das Etsch-Tal mit Flugplatz. 3.) Man kann aus der Stadt auch für 90 Cent mit dem Bus Linie 8 fahren (der Fahrer sagt, wo man aussteigen und wo man laufen muß) und dann 30 Min. zu Fuß zum Platz gelangen, aber wegen Mücken und fehlendem Bürgersteig nicht nachahmenswert. Allerdings sind bereits Bus-Haltebuchten in der Flugplatzstraße angelegt, die vermutlich bei weiterer Bürogebäude-Ansiedlung (Eurocopter ist schon da) demnächst auch bedient werden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-06
Name: Ray
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr freundlicher Flugplatz - viele Helis schwirren rum, Abstellen darf man nur im Gras ..., dennoch sehr hilfsbereit und günstig, Funk gut verständlich. C172, Pilot+Pax, 2 Nächte 20€, Hotel daneben mit Restaurant sauber 75EUR DZ+Frühstück ok! In die Stadt kommt man für 20€ per Taxi oder a piedi in 1 1/4 Stunden!! Trento: Gerne wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-07-09
Name: fliegerhelmut
Kontakt...
Bemerkungen: Sehenswert das kleine, aber feine museo g. caproni mit 20 historischen Flugzeugen von 1911 bis in die fünfziger
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-05-23
Name: Gerhard
Kontakt...
Bemerkungen: Waren am 24.02.2008 da. Beim Anflug von Norden (über Bozen) selbst in 11000 ft nur schlechte Verbindung mit Padova Info. Nach Innsbruck Radar gleich Bozen rufen ist unbedingt ratsam wegen Airlinern.
Platz ist super und wurde von zwei hochmotivierten Jungs geschmissen, die hervorragendes Englisch sprachen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-03-18
Name: Bernhard Tenzler
Kontakt...
Bemerkungen: Auch in 2007 kann ich die guten Erfahrungen der vor mir Gelandeten nur bestätigen. Bei einem Stoppover habe ich das Hotel direkt im Flughafengebäude ausprobiert. Das Preis/Leistungsverhältnis mit 50€ für ein Einzelzimmer mit Frühstück ist angemessen. Der Blick aus dem Zimmer, auf die eigene Maschine auf dem Vorfeld, ist ein tolles Extra.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-07-08
Name: E.W.O.
Kontakt...
Bemerkungen: Schöner gepflegter Platz im Trentin. Das Tal ist breit genug, um gemächlich Höhe abzubauen. Landegebühr und Abstellen für fünf Tage 29 Euro, AVGAS am 19.06.2006 “nur“ 1,92 Euro der Liter. Taxi in die Stadt 12 Euro. Kleiner Altstadtteil, viele Restaurants, Bars und Kaffees. Die Besichtigung des Castello del Buonconsiglio mit dem Adlerturm lohnt sich. Ausflugstipp: Mit dem Mietwagen zum Gardasee, zu den Erdpyramiden von Segonzano oder die Paßstraße rund um die Sellagruppe.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-06-12
Name: Alexander
Kontakt...
Bemerkungen: netter Service mit Restaurant, Museum G. Caproni am Platz. Gewerbliche Landung kostet doppelt, also immer "privat" sagen. Funk geht erst ab FL 070 und italienische Lotsen sind träge. Richtung Norden besser gleich mit Innsbruck reden, die sind wacher
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-04-30
Name: Julian
Kontakt...
Bemerkungen: War am 14.04 dort. Wirklich ein super Platz: das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit. Der Platz ist sehr günstig (11€ für C172), das angegliederte Restaurant bietet super Gerichte an. Achtung: Flugplanaufgabe 30 Minuten vor Abflug erforderlich! Äußerst empfehlenswert für Schulflüge: man bezahlt keine Touch & Go Gebühren, sondern nur die einmaligen Landegebühren à 11€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-06-27
Name: M.Kolb D-EMKO
Kontakt...
Bemerkungen: Bin am Samstag 18.06.05 am Platz gewesen und habe meine TB9 abgeholt die dort seit 15 Jahren stationiert war.Der Flieger war seit 8 Jahren nicht mehr in der Luft,alle haben mitgeholfen den Vogel nach Germany zu bringen. Der Service von Trento ist absolute Spitzenklasse, lauter nette Leute und das Vorfeld ist seit Samstag auch frisch asphaltiert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-03-30
Name: BPFV-Mannheim (KK)
Kontakt...
Bemerkungen: Am 07.01.2005 mit TB200 zwischengelandet. Sehr freundliches Englischsprechendes Personal. 3Euro Ldg-Gebühr.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-08-22
Name: H.-P. Klumpp
Kontakt...
Bemerkungen: Am 17.08.2004 mit PA28 zwischengelandet. Sehr freundlicher und kompetenter Service. Die Tower-Lady gab gute Tipps zur weiteren Planung durch norditalienische Kontrollzonen und beschleunigte die Flugplanaufgabe erheblich.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-07-30
Name: Thomas Engel
Kontakt...
Bemerkungen: AVGAS (Stand Juli 2004) EUR 1,71 / Liter. Tankservicegebühr 3.00 EUR. Landegebühr 11 EUR.
Bewertung: 
Eintrag vom 2003-10-04
Name: André Bassalig
Kontakt...
Bemerkungen: Netter Platz mit freundlichem Service. Avgas, Restaurant,
Hotel und das Fliegermuseum "G. Caproni" am Platz.

Bewertung: 
Eintrag vom 2003-08-22
Name: Haeckl Christian
Kontakt...
Bemerkungen: Flugplatz Trento, ca. 25 nm südlich von Bozen:
Flug am 22.08.03:
Landegebühr PIC + 2 Paxe: 14,- €, AVGAS verfügbar Preis 1,59 €
kleines Hotel am Flugplatz mit nettem Restaurant, Preise zw. 7,- und 10,- € keine großen Portionen aber das Geld wert. Ich finde eine SUPER Alternative zu Bozen. Am PLatz kommt man ohne Probleme mit Englisch aus. TWR sehr freundlich und hilfsbereit!!!!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-06-29
ICAO:   LIDU (CARPI)
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: Haben den Platz für einen Tankstopp (Super 2€/L) mit einer DV20 angesteuert. Sind zur Mittagspause eingetroffen, deshalb auch niemand am Funk und mit Blindmeldungen gelandet. Erst nach der Siesta gab's Sprit, Restaurant hatte aber geöffnet. Total freundliche Leute am Platz, aber nur wenige sprechen Englisch, keine Landegebühr.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-06-25
ICAO:   LIDU (CARPI)
Name: Holger Zipf
Kontakt...
Bemerkungen: Ein unkomplizierter Platz mit sehr nettem Personal. AvGas für angemessenen Preis. Ein deftiges und leckeres Mittagessen wurde uns einschließlich Getränken und Vorspeisen serviert. In 15 min ist man mit dem Taxi in Correggio.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-06-25
ICAO:   LIDU (CARPI)
Name: René
Kontakt...
Bemerkungen: Nachdem REGGIO EMILIA per Notam als „geschlossen“ deklariert wurde gings nach Carpi (der bewährten Empfehlung von Philipp T folgend). Und wie zu erwarten: völlig unkompliziert! Landung mit Blindmeldung 15 Min vor offizieller Öffnung. Avgas (€ 2,60) und Superbenzin am Platz. Keine Landegebühr. Freundlicher Hinweis zur Mittagssiesta „die man doch auch einhalten sollte aber wenn es unbedingt sein muss“. Leider ziemlich ab vom Schuss. Fahrzeit Carpi ~10Min, Modena: ~40 Min.Perfekter Platz für Refuel
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-03-20
ICAO:   LIDU (CARPI)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Heute erstmals das Restaurant getestet. Essen großartig; fast auf einem Niveau mit Ozzano-Emilia. Dafür viel günstiger (Primo, Secondo, Wasser und Cafè für 15 Euro). Kellner war allein und hatte daher alle Hände voll zu tun. Dennoch, insgesamt sehr zu empfehlen. Zum Fliegerischen: Die in AIP/Jeppesen aufgeführte Mittagspause bedeutet lediglich die Abwesenheit des Aeroclubpersonals und damit der Feuerwehrbereitschaft. Wie so oft in Italien wird dies nicht so genau genommen; man kann daher auch problemlos während der Mittagspause starten und landen (blind funken).
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-05-05
ICAO:   LIDU (CARPI)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Am Wochenende viel los, sowohl UL als auch E-Klasse. Schönes Sportfliegerambiente und sehr nette Leute am Platz. Avgas tanken problemlos, mit 2 Euro pro Liter für italienische Verhaltnisse sehr bezahlbar. Restaurant nicht getestet.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-01
ICAO:   LIDU (CARPI)
Name: Armin Barnert
Kontakt...
Bemerkungen: Avgas vorhanden, Preis im August 08 2,30 Euro/l - keine Landegebühr. Freundliche unkomplizierte Abwicklung. Sehr empfehlenswertes Restaurant am Flugplatz. Wir kommen gerne wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-10-28
ICAO:   LIDU (CARPI)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz liegt ca. 25 km nördlich von Modena und 5km von Carpi und somit, wie schon angedeutet, im absoluten Nichts, daher als Ausflug eher nicht lohnenswert. Außerdem ist die Gegend sehr nebelgefährdet; von Ende Oktober bis Ende März muss man damit rechnen, dass der Platz "zu" ist. Dafür gibt es eine gute Aspahltbahn, keine Landegebühren, ein Restaurant und: es gibt Avgas! Somit kann man den Platz auf dem Weg von Deutschland Richtung Mittel-und Süditalien als Zwischenstopp enpfehlen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-07-19
ICAO:   LIDU (CARPI)
Name: UL-Klaus
Kontakt...
Bemerkungen: Super freundliche und nette Fliegerkollegen am Platz, leider kein Restaurant, dafür gibts AVGAS. Ein bisschen weit ab vom Schuss..
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-08-22
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Wir sind am 6.7.17 in Alghero gelandet. Funk professionell, Anflug (VFR) direkt und unkompliziert. Mietwagen aller bekannten und vieler kleineren Gesellschaften vorhanden, und den, für Italien, typisch leckeren Espresso sollte man zum einstimmen genießen. Haben für die Landung und 3 Nächte 74,60 € mit einer C172 und 3 Passagieren bezahlt. PPR ist obligatorisch. Wir kommen wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-10-01
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ich konnte an dem Platz nichts Negatives finden. Auch die Gebühren sind völlig OK. Klar, für's Parken muss man sich eben vorher anmelden, aber das ist nun mal in Italien (und auch andernorts) so. Einfach vor dem Losfliegen mal die AIP und NOTAM lesen! Wenn man PPR gemacht hat, wird man vor Ort nämlich sehr freundlich behandelt. Nach der Landung keinerlei Formalitäten. Mietwagen aller Couleur vorhanden. Freundliche Tourist-Info im Terminal. Alghero's Altstadt und der Hafen sind schön. Insbesondere abends die wasserseitige Promenade an der Stadtmauer entlang. Die Strände der Gegend sind sardinien-typisch schön, in anderen Ecken der Insel sind sie aber eher noch etwas schöner. Schönster Strand vor Ort wohl der "Spiaggia delle Bombarde" (10km nördlich). Gut gegessen haben wir im Restaurant am Strand "Lazzaretto". Auch bei Abflug ging alles recht schnell (bei der Info mit "private flight" melden). Gebühren: 58€ für 1,5 To., 1 Pax und 2 Nächte. Kein Avgas (in Figari tanken).
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-08-16
Name: Axel
Kontakt...
Bemerkungen: Es gibt kein AVGAS in Alghero.Am Besten in Figari/Korsika tanken. ATC italiänisch mies.Nach der Ankunft wurden wir gefragt, ob wir uns angemeldet hätten für eine Woche parken. Da es keinen Handlingzwang gibt und weder auf der WebSite des A/P etwas steht, noch in der AIP: Nein! Das könnte schwierig werden, wurde uns mitgeteilt. Es könnte sein, dass wir den Flieger in der Woche wegfliegen müssten!! Am Ende der Woche hatte ich noch kein anderes Kleinflugzeug dort abgestellt gesehen. Unnötig!
Bei Betretten des Terminals sollten wir unsere Pässe zeigen. Mein Hinweis auf die Herkunft aus einem Schengenstaat wurde nicht berücksichtigt.
Beim Abflug mussten wir 45 Minuten warten um 100m zum Flugzeug gefahren zu werden. Weil Handling durch die ankunft von 2 737 überfordert war.Dadurch Slot verloren und eine Stunde auf der Parkposition gewartet.
Wieder mieses ATC und ab.
Kosten SR22t LDG 7 T parken ca. 140€. Nur für die Insel nochmal. Nicht für den A/P
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-03
Name: Jens Peter Roeber
Kontakt...
Bemerkungen: Besser spät, als gar nicht: Hier mein PIREP zu LIEA:
Waren zum Himmelfahrtswochenende 2007 von Mittwoch auf Sonntag IFR in Alghero: Der Platz selbst hat kein Radar: IFR Piloten müssen also in jedem Falle den sogenannten Full Approach fliegen: ist aber unkompliziert.
Der Service am Boden simpel und ordentlich: innerhalb von zehn Minuten nach der Landung standen wir in der Haupthalle vor dem Mietwagenschalter. Beim Abflug lief gleichfalls alles wie am Schnürchen (Lande-, Passagier- und Parkgebühr für 4 volle Tage vor Ort 80 EUR).
Alghero ist wirklich sehenswert, ein Mietwagen auf Sardinien allerdings sehr nützlich, um ein wenig die Insel zu erforschen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-11
Name: Rainer
Kontakt...
Bemerkungen: Tankstop in Cagliari. Sehr schön gelegen.

Es besteht Handlingpflicht. Der günstigste ist Aeroservice.

Der Empfang klappte prima, obwohl wir beim ersten Anflug 2h Verspätung hatten. Kurze Tankstopps sind gut machbar.

Handler bringt einen auch ins Terminal mit Snackbar, er arbeitet definitv für sein Geld!

Eigene Lounge ist vorhanden.

Kosten etwas hoch: Landung&Handling 124,70€ für SR20.

AVGAS 4,16€/l. :-(
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-26
Name: Jürgen Zahn
Kontakt...
Bemerkungen: Toller Platz mit spektakulärer Lage. ATC und Ground professionell und hilfsbereit, An und Abflüge IFR völlig unproblematisch, aber mit ( pünktlichem!) Slot! Handling ist Pflicht und teuer ( 1542 kg / 3 PAX kosten 213 €, unabhängig von der Parkdauer, bei SOGAERDYN ) aber immer schnell und professionell. AVGAS verfügbar aber unfassbare 4,15 € / Liter.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-10-19
Name: Hermann
Kontakt...
Bemerkungen: Schade um den schönen Flugplatz im Süden von Sardinien. Umständliches PPR fürs Parken und unverschämte Handling und Landegebühren. Für eine DA42 incl. 2 Tage Parken wurden 354,54 berechnet.
Muß nicht wiederholt werden!
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-08-12
Name: B. F.
Kontakt...
Bemerkungen: Handling ist vorgeschrieben Parken ist PPR, habe Sogaer cos@sogaer.it ausgewählt. Schnelle Antwort auf die Anfrage und genau so schnell die PPR Nummer fürs parken bekommen. In der Enabrechnung war es dann sogar etwas günstiger als im Kostenvoranschlag. Mit 280 € muß man rechnen. Das parken kostet pro Tag fast nix also um so länger man bleibt um so besser :-) Zur Rush Hour muß man mit Verzögerungen im An- und Abflug rechnen die großen werden bevorzugt. Alle aber sehr nett und Hilfsbereit, vom Tower bis zum Agenten. AVGAS ist vorhanden sollte aber am besten gleich nach der Landung gebukert werden, wenn Tankwart bei den großen kann es länger dauern. Umbedingt Öffnungszeiten der Tankstelle beachten, stehen im NOTAM. 26 Mietwagenfirmen am Platz und Taxi in die Stadt kostet 15 €.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-29
Name: Ingo
Kontakt...
Bemerkungen: Eigentlich ganz ordentlicher Airport im Süden Sardiniens. Handling und PPR obligatorisch (Aeroservice srl, Tel: +39(0)70241271, Mobil: +39 347 3263205, OPS h 24: +39 334 92294777, wobei es nach meiner Erfahrung am besten per eMail geht: info@aeroservice.it bzw. Details bei www.aeroservice.it). Reaktionszeiten recht gut, das kann alles mit etwa 12 Stunden Vorlauf organisiert sein. Der Airport wird von einigen Airlines angeflogen, darunter dem im Handling natürlich priorisierten irischen 'Ultra-Lowcost-Carrier'. ATC ordentlich, von Norden IFR kommenden direkt mit Vektoren auf den Approach gefüht worden. Am Boden ließ man uns dann aber ewig lang mit laufendem Motor in der Hitze warten, der Marshaller war bei den Iren. Insgesamt muss man eine gewisse Gelassenheit mitbringen. Fees ziemlich hoch, das bringt dann auch signifikante Abzüge in der Bewertung: SR22 total etwa 160€ inkl. Handling und Parken für eine Nacht. Das GAT ist sehr ordentlich und sauber. Getankt haben wir nicht, angeblich kostet AVGAS knappe 4€ pro Liter, Tanken ist zudem 24h PPR. Taxi in die Innenstadt etwa 15-20€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-05-16
Name: Rainer
Kontakt...
Bemerkungen: Im Voraus PPR für Handling und Tanken (Handling durch Aeroservice), dann wird man auch prompt bedient. Trotzdem dauerte das Ausstellen der Rechnung 50min. Also zu lange. Handling-Agent begleitet einen aber überall mithin. Auch zum Snack und Kaffee im Hauptterminal.
Kosten für SR20: 123€ (incl. am Mo&Di fälligem PPR-Entgelt für Tankstelle)
Wenn es mit der Rechnung schneller gegangen wäre, dann ein Stern mehr! Außerdem ein Stern Abzug, weil Briefingrechner defekt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-04-04
Name: Michael Dorn
Kontakt...
Bemerkungen: Hier muss man gewesen sein, 4h auf 3,50EUR teures Avgas gewartet und 162EUR Landegebühr für eine Arrow III :-)
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-03
Name: Jens Peter Roeber
Kontakt...
Bemerkungen: Auf dem Weg nach Tunesien zwecks Zoll, Avgas und Grenzpolizeiformalitäten Zwischenhalt in Cagliari: der in den verschiedenden Internetforen in Frankreich und Deutschland relativ verrufene Airport stellte sich dabei als zwar teuer, aber sehr effizient heraus. Der obligatorische PPR innerhalb einer Stunde erteilt, sogar mit Rückruf auf französischem Funktelefon (!)
Das obligatorische Handling wurde von einem jungen Angestellten mit sehr viel Freundlichkeit erledigt, bei unserem Gang durch die verschiedenen Kontrollen und den (teuren) Gang zur Avgas-Station (2.33 EUR/Liter).
IFR Approach und Departure trotz miserablen Wetters sehr unaufgeregt und zuverlässig. Am Boden konnte alles innerhalb einer knappen Stunde erledigt werden.
Alles in Allem daher: Service exzellent, aber teuer.
Demnächst soll übrigens ein neues Terminal für die Allgemeine Luftfahrt eröffnet werden (ist schon im Bau). Vielleicht kann man sich dann einige Posten auf der Rechnung sparen...
Die in verschiedenen PIREP's erwähnte Luxussteuer auf Privatflugzeuge und Yachten von 150 EUR pro Landung (nur von Juni bis September) hat übrigens nach Auskunft des örtlichen Personals in 2007 zu einem Rückgang von 75 % der Anreisen geführt. Könnte also sein, dass der sardische Präsident Soru (nebenher auch Besitzer des Internetportals TISCALI)diese Abzocke in 2008 nicht nochmals wiederholen kann.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-11-01
Name: Thomas Friehoff
Kontakt...
Bemerkungen: Am 29.10. bin ich abends nach Cagliari Elmas geflogen um am Montag und Dienstag einen geschäftlichen Termin in Sardinien wahrzunehmen. Vorher habe ich alle aktuellen Notams zu LIEE angeschaut und keine Hinweise auf eventuelle Beschränkungen für LFZ der allgemeinen Luftfahrt gefunden.
Als ich abends gegen 17:30 ankam eröffnete man mir, dass ich nicht bleiben könne, da ich mich nicht vorher um eine Permission bemüht habe. Man präsentierte mir ein Notam vom 28.6.2006 das permanent gültig ist und eine solche Permission erfordert! Ein erneutes Suchen in dem aktuellen Notams zeigte, dass dieses Notam nicht mehr gelistet ist. Stattdessen wurde es am 14.09.2006 in die AIP von LIEE übernommen. Alle versuche die Damen vom Groundhandling zu überreden eine Ausnahme zu machen fruchteten nicht. Was blieb war nachts noch nach Olbia zu fliegen und mit dem Mietwagen wieder in den Süden zu fahren.
Landegebühren im LIEE für diesen Spaß 91€



"7 PROVISIONS FOR GENERAL AVIATION AIRCRAFT
Due to General Aviation limited parking area availability, aircraft must obtaine PPR 24 HR in advance by SOGAER-COS ph +39
070 21121530/514/515, fax +39 070 21121539. PPR number is compulsory and must be inserted in item 18 of FPL. The request
form must include: reference of the owner, type and registration mark of ACFT, parking period, aerodrome of origin, ETA, MAX
take off weight and ICAO code of ACFT, passengers and crew members, fax and phone."
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-06-12
Name: Joe
Kontakt...
Bemerkungen: Achtung an allen Plätzen auf Sardinen werden generell € 150,- Steuern pauschal erhoben plus Landegebühr = €350,00! Wurde von Italiener am Platz Siena( LIQS ) mehrfach gewarnt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-10-14
Name: Dieter Oppel
Kontakt...
Bemerkungen: Kompetente Fluglotsen machen den An- und Abflug problemlos. Leider stellte sich die Handling-Agentur als komplett unfähig und ignorant heraus und ließ uns auf dem Vorfeld quasi verhungern. Trotz mehrfachem Rufen auf der entsprechenden Frequenz kam niemand. Einzige Möglichkeit etwas zu bewirken, war das (verbotene) Zu-Fuß-gehen zum Main Terminal. Sofort wurde uns die Polizei angedroht und auch gerufen. Diese hatte jedoch mit uns ein Einsehen und verschonte uns vor einer Ahndung. Alles in allem haben wir 3,5 Stunden damit zugebracht, aufzutanken (1.70 €/l), einen Flugplan abzugeben und die unverschämt hohen Handlinggebühren von 88.40 € zu bezahlen. Fazit: Wer in dieser Ecke nicht unbedingt Sprit braucht, sollte diesen Flugplatz unbedingt meiden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-10-08
Name: Thomas Engel
Kontakt...
Bemerkungen: Sauteuer (103.06 EUR) für C172. Pickup mit Bus vom Handling Agent. Unbedingt Pilotenhemd anziehen, damit man schneller durch die Customs Clearance kommt. Am besten noch AOPA Ausweise, etc. anhängen. Immer merken, wo man reingekommen ist, sonst ewige Suche nach Eingang für Privatpiloten.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-09-04
Name: HJE
Kontakt...
Bemerkungen: PPR für das Parken per email schnell und unproblematisch über Handling. Olbia App, Twr, Gnd klar und deutlich, packen die SEP gut zwischen die Airliner, egal ob IFR oder VFR. Jederzeit wieder. Landung plus 5 Nächte über Handling 87 Euro.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-08-14
Name: Axel Bucher
Kontakt...
Bemerkungen: Für 5Tage die Insel besucht . Angesichts dem mondänen GAT und gutem Service sehr preiswert.
Columbia 400 / 2 Personen:
4 Nächte parken + Zoll ( Schweiz) + Landegebühr = €102,60 . Und seit 1.7. gibt es wieder Avgas !!!
Für 3,17€ /Liter kein Schnäppchen aber immerhin

Bewertung: 
Eintrag vom 2016-12-30
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Landung unter 2t und eine Übernachtung kosten EUR 65, privat und ohne Passagiere. Jet A1 kostet EUR 1.284 pro Liter, wobei leider noch einmal EUR 61 dazukommen, wenn man weniger als 500 Liter nimmt. Der Handling Agent war überraschend freundlich und speditiv. Das kommt auf italienischen Plätzen mit IFR-Verkehr leider nur noch selten vor. Die Unsitte mit dem "Kleinmengenzuschlag" beim Treibstoff hat sich auf grösseren italienischen Plätzen leider eingebürgert. Dafür ist der Literpreis von Jet Fuel verhältnismässig tief, was den Ärger über den hohen Zuschlag relativiert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-03
Name: Bendikt
Kontakt...
Bemerkungen: Sind Anfang August 2016 für 3 Tage nach Olbia geflogen. Der IFR Anflug über Vectoring war wegen des hohen Verkehrsaufkommen recht langwierig. Handling und Service am Boden für italienische Verhältnisse hervorragend. Während der Hauptsaison ist für Propellermaschinen nur Apron 3 zum Parken vorgesehen. Auf dem Apron 2 direkt vor dem pompösen GAT parken fast so viele Business-Jets, wie auf der EBACE in Genf. Die 96€ für Handling, Landegebühr und Parken einer Cirrus SR22 sind es wert. Avgas ist leider nicht verfügbar (-> Figari), deshalb vergebe ich nur 4 Sterne.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-06-13
Name: Ingo Ciechowski
Kontakt...
Bemerkungen: Nach Anmeldung beim Handlingagent handling[at]eccelsa.com war eine Zusage für eine Woche Parken auf dem Vorfeld in Olbia schnell eingeholt. Kosten für eine DA40 für 6 Tage incl. Lande- und sonstiger Gebühren EUR 117,49

---

Leider gibt es kein AVGAS, so dass wir zwei Tankstopps auf Korsika einlegen mussten.

----

Wir hatten Pech und uns auf dem Taxiway einen platten Reifen eingefangen. Sehr hilfreich bei einer Instandsetzung war der in der Nähe wohnende deutschsprachige Mechaniker Gion Loi ( probolare[at]hotmail.it ).
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-06-06
Name: Bernhard T.
Kontakt...
Bemerkungen: DA40D MTOM 1150kg, 2POB. ATC Überdurchschnittlich Serviceorientiert, LDG Fee + 1 Übernachtung 82,09€. JET A1 1,28€/l jedoch bei Abnahme von weniger als 500l kommen 61€ Pauschal dazu. Warten auf Fueltruck ca 90min. GA Terminal top. Taxi nach Olbia 20-30€. Olbia selbst für einen 1 Nachtstopp schön.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-05-26
Name: peter
Kontakt...
Bemerkungen: Toller Platz, tolles GAT. Kostenloser Shuttle-Service zur Mietwagenstation und zurück. Äußerst freundliche und zuvorkommende Mitarbeiter.
Haben schlechte Erfahrungen mit GoldCar gemacht.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-09-01
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kein PPR notwendig; eine kurze Info vorab an handling@eccelsa.com kann aber nicht schaden. ATC sehr gut; baute unseren Sichtanflug völlig nahtlos in den übrigen Verkehr (Charter und Bizjets) ein. Kleine Maschinen (d.h. alles unter 3-4 Tonnen!) werden in der Hochsaison nicht auf dem Apron 2, sondern auf dem nördlichen Apron 3 geparkt; auch dort massig Platz, daher nie Probleme mit Parken. Leider keine Verzurrpunkte. Abholung durch's Handling. Leider kann man nicht direkt zum Haupt-Terminal (Mietwagen!) gefahren werden, sondern muss erst kurz zum GAT. Egal, das allein ist das Erlebnis wert; das wohl pompöseste GAT in Europa. Gutes Handling; kein unnötiger Bürokratismus. Wenn die Handling-Leute Zeit haben, wird man auf Wunsch vom GAT zum Terminal (gut 1km) gefahren (ohne Aufpreis). Auch bei Abflug problemloser Ablauf. Bezahlung in wenigen Minuten erledigt; Zweitonner mit einem Pax und 2,5 Tagen Parken 79€; sehr OK. Avgas leider seit 2 Jahren nicht mehr im Angebot (Tanken eben in Figari).
Kurz zur Costa Smeralda: Juli und August ist Hochsaison; sollte man wegen Überfüllung und hoher Preise eher meiden. Ab der letzten August-Woche geht es wieder. Allgemein aber ist - mit Ausnahme von Porto Cervo! - das Preisniveau letztlich nahezu völlig normal. Traumhafte Strände im Überfluss. Porto Rotondo ist ein hübscher Ort (wenn man Boote mag). Auch Poltu Quatu (traumhafter Naturhafen) sollte man mal gesehen haben. Für (Strand)-Aufenthalte sind z.B. Golfo Pevero oder Baia Sardinia zu empfehlen. Auch Liscia Ruja ist ein super Strand. In Porto Cervo sind Super-Reiche unter sich; merkwürdige Snob-Atmosphäre - kann man sich mal ansehen aber dann eher schnell wieder weg! Olbia ist keine besondere Stadt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-07-21
Name: Uwe
Kontakt...
Bemerkungen: GAT sprengt alles bis her gesehene und untermalt das Klischee der Privatfliegerrei.
Personal freundlich. Kosten 82 EUR für 5 tage abstellen, LDG etc. ATC gut und verständlich. Im Sommer sehr viel Linienverkehr. Kein AVGAS (ausser, wenn vorhanden über den lokalen Aeroclub) Tanken am besten in FIGARI LFKF - von Olbia aus in ca 30 Minuten zu erreichen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-10-11
Name: Christoph
Kontakt...
Bemerkungen: Wie schon erwähnt, 2012 sehr guter Service, humane Preise (62 Euro IFR, 4 Tage, incl.handling). ACHTUNG - Avgas am Apron 1, am besten gleich beim Abrollen nachfragen. Rechtzeitig telefonisch fragen ob der Flugplan vorliegt - sonst lange Telefonate mit Rom Control. Zu den Konditionen - immer wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-06
Name: Tom
Kontakt...
Bemerkungen: Absolut professioneller Platz. Einfach zu finden, nettes Follow me, das auch direkt die Blocks vorschiebt. Geduldige, hübsche Fahrerin, die einen in Nobelkarosse zum neuen GA Terminal fährt. Gepäck wird einem schon dort abgenommen und bis ans Taxi gebracht. Free Wifi, Marmortoiletten und auch sonst erfüllt der Terminal jedes Klischee der Privatfliegerei. Nach 2 Wochen Urlaub und Rückkehr schwante mir Böses, jedoch 116 EUR inklusive allem für eine Mooney ist wohl gar nicht viel teuerer als Rügen. Avgas gibt es wieder, aber mit 3,50 nicht gerade ein Schnäppchen. Lieber vorher in Figari volltanken (2,11 EUR).
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-07-28
Name: Thomas Speth
Kontakt...
Bemerkungen: Nach einem unnötig komplizierten Anflug wurden wir von einem VIP Team mit Audi A8 am Flugzeug abgeholt und ins supermoderne GA Terminal gebracht. Unsere Koffer sahen wir erst am Taxi wieder. Hier wird alles für den Piloten getan, damit er sich wohlfühlen kann. Eine völlig neue Welt, wir rechneten mit hohen Gebühren...wurden aber positiv enttäuscht. Landegebühr für Piper28 7,20€, Parking für 3 Tage 9,38€, Passengers Fee 3,49€, Handling 46,28€ .

Bewertung: 
Eintrag vom 2011-09-10
Name: Peter
Kontakt...
Bemerkungen: Landed recently for fuel. 3€ / ltr. Because of short stopover, no landing fee or handling. Line-Guys were very helpful.

IFR overflight from Sardinia to Italy via Corsica does not seem to be allowed. Via Elba is a long detour, so this is another reason to fuel at Figari (depending on your final destination). Flights to the rest of Europe do not seem to be affected.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-08-15
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nachdem es zuletzt für ca. 3 Jahre kein Avgas mehr gab, gibt es dieses nun seit Juli 2011 wieder. Preis mit 3 Euro pro Liter allerdings hoch (Bezahlung derzeit nur in bar), so dass sich in der Regel ein Tankstopp in Figari (Avgas ca. 2 Euro) weiterhin lohnt, zumal es dort keine Landegebühren gibt. In Olbia Gebühren für C172 mit 1 Pax und 2 Nächten 56 Euro. Das ist OK.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-05-05
Name: Peter
Kontakt...
Bemerkungen: AD mit VIP Charakter. Alles neu, schön und gestylt. Personal serviceorientiert. Preise und Umgangsformen sind den (VIP-)Kunden angepasst. LDG 98 Euro/C172. Kein AVGAS verfügbar.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-03
Name: Robert
Kontakt...
Bemerkungen: Waren mit einer DA40TDI für 2 Nächte in Olbia. VFR-Anflug ohne Flugplan bei böigem Mistral, ansonsten ohne Probleme. Tanken mit BP-Carnet. Tolles GAT mit VIP-Service. Transfer zum Mietwagen kostet Euro 15,-. Ansonsten nur Euro 59,34 für Handling und Parken. Jederzeit zu empfehlen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-10-22
Name: Thomas Kamsker
Kontakt...
Bemerkungen: GA Handling Ecclesia istsehr freundlich und kompetent. Aber achtung vor der APU ein mal Starthilfe 144 eur!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-06-27
Name: Tomas Hrycej
Kontakt...
Bemerkungen: Ein für GA reibungslos funktionierender Flughafen mit relativ hohen Gebühren. WARNUNG: seit 1.6.2006 wird in Sardinien (auf allen Flugplätzen) zwischen Juni und September zusätzlich zu den Handlinggebühren eine gestaffelte "Luxussteuer" erhoben: z.B. 150 € für eine 4-sitzige Maschine. Das Erhebungsverfahren ist jedoch zuerst noch unklar ("Einzahlung beim Postamt").
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-10-14
Name: Dieter Oppel
Kontakt...
Bemerkungen: Fähiges und freundliches Handling-Team, das leider auch seinen Preis hat (Gebühr für Landung, 1xAbstellen + Handling 62,40 €). Wen die Kosten nicht scheuen und wer eine Schwäche für etwas Luxus hat, sollte diesen Flugplatz als Stopover auf dem Weg nach Süditalien oder Afrika wählen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-04
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz wurde im Oktober 2012 leider endgültig und definitiv geschlossen.

1B7273LI 16/10/2012 09:45
AGAF A)TORTOLI/ARBATAX
B)16 OCT 2012 09:45 C)PERM
E)REF AIP AD2 LIET 1-1
AERODROME CLOSED TO ALL TRAFFIC
Q)LIRR/QFALC/IV/NBO/A /000/999/3955N00940E005
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-09-09
Name: Stefan Walch
Kontakt...
Bemerkungen: Achtung! Das 24h PPR für diesen Platz unbedingt ernst nehmen, da nur stundenweise für anfliegenden Charterverkehr geöffnet wird. Trotz telefonischer Anmeldung war der Platz zur vereinbarten Uhrzeit dann aber nicht besetzt, eine Landung nicht möglich!
Nach Rückfrage ist eine schriftliche Anmeldung per Fax oder eMail und Rückbestätigung nötig!
Der Platz dürfte ein ehemaliger Militärflugplatz mit langer und breiter Piste sein. Liegt direkt an einem schönen Sandstrand an einer abwechslungsreichen Küste.
Einige Hotels in ca. 4km Entfernung zum Platz, die Orte Tortoli und Arbatax selbst haben aber wenig Charme.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-09-02
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: ER
Kontakt...
Bemerkungen: Super schöner und gepflegter Platz, hangar ist auch verfügbar für 10 Euro pro Nacht.
Das ganze Team rund um Mauro und Monica (Restaurant) ist sehr bemüht. Leckeren Cappuccino und leckeres Essen gibt's auch, genauso wie Fahrräder und Unterkunft direkt am Flugplatz. Auf Anfrage hin haben wir sogar ein Frühstück etwas früher bekommen. Sehr zu empfehlen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-07
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Ingo
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr schöner Platz mit sehr gepflegter Graspiste und keinen signifikanten Hindernissen in An- und Abflug. Am Platz kann man kostenlos und unkompliziert Fahrräder mieten und eines der umliegenden Agritourisimo's (Di lá dal Fiume kann ich nur empfehlen) oder den Strand bequem erreichen. Um sicher zugehen das jemand an Platz ist, beispielsweise wegen der Fahrräder, kann zumindest, unter der Woche, eine kurze Email an die auf der Webseite des Platzes veröffentliche Email nicht schaden. Avgas ist mit 2,60€/l verfügbar. Und für eine Landespende hängt eine Box aus.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-19
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Wilhelm Thaller
Kontakt...
Bemerkungen: Großer schöner angenehmer Platz. 800m
Alles beruht auf Spende. Man bezahlt im Club Restaurant was man für angemessen hält.
Ein Spende für Unterhalt des Platzes is auch OK. Es drängt niemand mehr darauf!
Treibstoff gibt es keinen!
CA. 5 km zum Strand.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-07-10
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: christian
Kontakt...
Bemerkungen: in Ali Carole soll alles so bleiben, wie es ist- versichert Mauro , der Miteigentümer und Betriebsleiter. also keine neuen russischen Eigentümerphantasien.
wir sind sehr froh, wir lieben diesen Platz,
hoffen auf Restaurantbetrieb und kommen bald gerne wieder !
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-06-20
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Christian
Kontakt...
Bemerkungen: Alles im Umbruch, kein Hote, kein Restaurant mehr,
Russischer spekulationskommerz versucht den Platz zu übernehmen. Vorsicht in allen dingen!!

Hoffe, es wird wieder normal Vorsicht!
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-06
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Thomas S.
Kontakt...
Bemerkungen: "Ali Caorle" ist ein traumhafter Aviosuperficie mit 830m langer gut gepflegter Graspiste, zwei neuen Hangargebäuden und Restaurant. AVGAS gibt es, wenn man es vorher anmeldet und cash bezahlt. Am einfachsten ist das, wenn man einige Tage vor Abflug bei Keiren Dunne anruft (+39 3889788751) oder eine Email schickt (hunterpoloplayer[at]hotmail.com). Keiren gibt auch viele Tipps, organisiert eine Unterkunft für Crew (B&B) und Flugzeug (Hangar). Selbst der Anflug durch den etwas kompliziert strukturierten venezianischen Luftraum war kein Problem - die italienischen Controller haben alle directs und alle angefragten Höhen akzeptiert. Man sollte aber nicht nur die neue Avioportelano-Italienkarte dabei haben, die ist nicht nur unübersichtlicher als andere aber leider nicht mehr aktualisierte Karten, da fehlen u.a. einige Waypoints welche die Controller als Referenzpunkte für ihre häufigen Estimates haben wollen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-06-01
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Thomas Friehoff
Kontakt...
Bemerkungen: Ich war am letzten Wochenende wieder für 2 Tage in Caorle. Keiren betreut den Platz mit großer Leidenschaft. Das Restaurant ist wieder neu eröffnet. Der Zustand der Grassbahn war perfekt wie immer.
Keine festen Landegebühren mehr, sondern eine Box für einen freiwilligen Betrag. Ich denke man sollte hier nicht zu kleinlich sein.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-10-27
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Neuer ICAO-Code. Die Website www.clubvoloalmare.it ist derzeit "down", soll aber bald wiederkommen. Platzinfos siehe ansonsten im Avioportolano. Maschinen >1to. MTOW sind gebeten, sich vorher kurz anzumelden. Entweder bei Mauro (Platzchef) oder bei Keiren (+393889788751), einem derzeit dort beheimateten englischen UL-Lehrer. Funk (118.125) ist nur manchmal besetzt. Avgas und Mogas kann man bekommen, muss dafür aber für 10€ pro forma Mitglied werden. Landegebühr für 2-Sitzer: 3€, für 4-Sitzer: 10€. Parkgebühr pro Nacht 10€, wobei man wahlweise für das selbe Geld einen Hangarplatz bekommt. Empfohlene Taxinummer: 3472290665 (Battistuta); spricht auch etwas deutsch und kostet nach Caorle nur 15 Euro (hin & zurück gar nur 25). Gutes, günstiges und zentrales Hotel in Caorle: Hotel Cleofe. Alternativ gibt es einfache Übernachtungsmöglichkeiten direkt am Flugplatz. Das dortige Restaurant ist weiterhin gut.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-24
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Michael
Kontakt...
Bemerkungen: Hallo waren mit zwei Fiegern in Caorle und muss sagen ein super geplegter Grassplatz. Es war zwar niemand da, was aber kein Problem war einfach landen Flieger abstellen und dann mit Taxi ans Meer. Mauro anrufen dann gibts auch Sprit Av- und Mogas. Wir kommen gerne wieder. Es gab auch keine Lande und Abstellgebühr.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-06-05
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Thomas Friehoff
Kontakt...
Bemerkungen: Alles so wie schon beschrieben.
Sehr freundliche Menschen am Platz. Gutes Restaurant! Bezahlen per Kreditkarte und auch in Bar. Über Nacht ganz unkompliziert eine Hallenplatz bekommen. Die Appartements sind einfach aber *sehr* sauber und funktional. 100LL vorhanden aber wie in Italien teuer. 3,26€ pro Liter
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-09-10
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Andreas Schmoll
Kontakt...
Bemerkungen: Bin Anfang September an einem Freitag Abend von Venezia-Lido kommend (fantastischer Flug am Strand entlang) von Treviso Approach "hingelotst" worden, leicht zu finden. War vollkommen zufrieden mit dem Service und der Aufmerksamkeit. Mauro und auch alle anderen am Platz und Restaurant geben sich echt Mühe. Gutes italienisches Essen, Übernachtung 25€ pro Person, Frühstück typisch italienisch (ab 9:00 Uhr, Capuccino und Brioche) extra, aber sehr günstig. Flugzeug (Dimona) im Hangar 15€, dafür aber gar keine Landegebühr. Fahrradausleihe 5€ sehr zu empfehlen, nach Caorle ca. 20 Minuten ebene Fahrt. Tanken Mogas und Avgas kein Problem, man muß aber "Clubmitglied" für 10€/Jahr werden. Ich komme bestimmt wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-01
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Achtung, neue Frequenz: 118,125.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-03-29
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Seit Anfang 2012 gibt es eine Landegebühr: 3 Euro bis 1 Tonne MTOW; darüber 10 Euro. Dennoch nach wie vor speziell wochenends sehr viel Betrieb. Das Restaurant war sehr gut besucht; kein Wunder, denn das Essen war sehr gut. Das Tanken (Avgas und Mogas vorhanden) erfordert aus steuerlichen Gründen, dass man Kurzzeitmitglied bei der örtlichen Luftsportvereinigung wird, was 10 Euro kostet (an das Sekretariat wenden).
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-10-19
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: OECCK
Kontakt...
Bemerkungen: freundlich,hilfsbereit,haben mich aus ECET Problem im Dunklen locker hingelotst.
Sehr zu empfehlen die Übernachtung (40.-erste Nacht,dann 20.- sehr sauber) und das Restaur. Dist. 5 km nach Caorle, Leihräder,
Taxi teuer
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-04-09
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Im April 2011 in Caorle an der oberen Adria vorbeigeschaut. Auch die übrige Infrastruktur des Platzes ist jetzt vollständig fertiggestellt und betriebsbereit (neue, englischsprachige Homepage: http://www.clubvoloalmare.it/?lang=en): Das Restaurant hat mittags von donnerstags bis sonntags geöffnet; samstags und sonntags kann man auch zu Abend essen. Die Abstellgebühr pro Flugzeug ist mit 15 € pro Nacht im Freien und 25€ pro Nacht im Hangar nicht gerade billig. Wenn man als Gast tanken möchte (Mogas oder Avgas) sollte man sich an Mauro wenden. Zur Übernachtung stehen mittlerweile eine handvoll einfache und günstige Zimmer direkt neben der Piste zur Verfügung. Es können aureichend Fahhräder geliehen werden (bis nach Caorle an den Strand sind es ca. 6 km). Alternativ kann man sich ein Taxi rufen lassen oder sich (mit Voranmeldung) einen Mietwagen an den Platz bringen lassen (http://www.rentcarcaorle.com/index-eng.htm).
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-10
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Horst Leo
Kontakt...
Bemerkungen: Am 9.10.2010 mit Super Dimona am Platz gelandet.Netter Flugplatz mit gepflegter Grasbahn.Mogas Lit. € 1,42.Taxi nach Caorle € 15.-.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-11
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Anselm Bothe
Kontakt...
Bemerkungen: Ende Juni 2010 auf Empfehlung aus Philipp Tiemanns "Fliegen Italien" mit V-Beech in Caorle gelandet, 830 Meter gepflegtes Gras ohne Hindernisse aufgrund guter Darstellung auf Webpage leicht zu finden, MAURO per E-Mail super hilfsbereit, toller Service mit Hangar für 15 € pro Nacht, Restaurant + Tanken sollen Ende August 2010 fertig sein. Lotsen Trieste super freundlich, machen alle Wünsche möglich!
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-11-18
ICAO:   LIKE (CAORLE)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Brandneuer, im Sommer 2009 eröffneter Flugplatz (fast) direkt an der oberen italienischen Adria. Bisher gibt es nur die Piste, welche allerdings über 800 Meter lang und in perfektem Zustand ist. Nach und nach sollen in den nächsten Monaten Restaurant, Unterkünfte, Aeroclub, Flugschule, Tankstelle sowie Auto- und Mopedverleih entstehen. Bis dahin kann man sich bei Mauro melden (338-6999252), der dann ein Fahrzeug bereitstellt. Bis in den Ort und an den Strand von Caorle sind es ca. 5km. Wenn alles so kommt wie geplant wird dieser Platz sicherlich ein beliebtes Ausflugziel; bis dahin erstmal nur 3 Sterne wegen der noch fehlenden Infrastruktur.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-11-18
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz liegt 20km nordwestlich von Udine, wo der Tagliamento aus den karnischen Alpen in die friulische Ebene fließt. An sich nichts Besonderes, allerdings kann man (wochenends) von der ansässigen Segelfluggemeinschaft (www.avro.it) Avgas100LL bekommen. Außerdem gibt es direkt neben dem Platz eine Autotankstelle, so dass man auch sehr günstig Mogas tanken kann (Kanister werden zur Verfügung gestellt). Keine Landegebühren, kein Restaurant. Platz ist nicht im Jeppesen, Infos daher nur im Avioportolano.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-06-07
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kleines Aviosuperficie direkt am Nordrand der Lagune von Venedig gelegen. Der Platz wird von einem Österreicher betrieben, daher können auch keine Sprachprobleme auftreten :-). Der Anflug läuft zunächst im Kontakt mit Venezia Radar ab, da der Platz in der CTR liegt. Wenn man den Platz in Sicht hat, geht man auf die Platzfrequenz, welche insbesondere am Wochenende in der Regel auch besetzt ist. Die Graspiste ist in sehr gutem Zustand und ohne Hindernisse, aber eben auch nur 450 Meter lang, daher muss man je nach Flugzeug ein wenig aufs Gewicht achten. Sehr netter Empfang am Platz, keine Landegebühr. Es gibt ein kleines Clubhaus, in dem am Wochenende in kleinem Stile auch gegessen werden kann. Der Platz eignet sich insbesondere für einen Besuch des Strandorts Lido di Jesolo, welcher nur 8km entfernt ist und mit einem Taxi gut zu erreichen ist. Für Venedig selbst ist Lido(LIPV) besser geeignet. Insgesamt ein sehr schöner, interessant gelegener Platz. Nur wegen der etwas kurzen Piste ein Stern Abzug. Weitere Infos: http://www.ulm.it/hangar/campi/scheda1.htm?chiave=46&condizione=regione&sel_ordine=nome+asc&valore=Veneto&
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-01-17
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Pordenone ist eine Provinzhauptstadt in Nordostitalien (Region Friuli Venezia Giulia), gelegen am Fuße des imposanten Monte Cavallo. Der Flugplatz "La Comina" (auch im Jeppesen enthalten) ist die Heimat von Alpi Aviation.
Da der Platz innerhalb der Aviano-ATZ liegt, darf der Anflug nur (siehe Jeppesen) von Süden stattfinden. Der Funk ist in der Regel täglich besetzt (Pause von 1230-1400). Ein paar Wörter Italienisch sind wie immer an kleinen Plätzen am Funk hilfreich. Es ist praktisch ausnahmslos immer die Piste 18 in Betrieb, Die Platzrunde liegt östlich des Platzes, um stets maximalen Abstand von Aviano zu halten. Es gibt 2 direkt nebeneinander liegende Graspisten, welche beide über 1000m lang sind; der Zustand ist gut. Die Abstellfläche vor der Aeroclub-Hütte ist leider etwas steinig, daher etwas Vorsicht. Keine Landegebühren. Avgas und Mogas ist vorhanden, welches zwar offiziell nicht an Gäste verkauft werden darf, aber man sieht das glücklicherweise nicht so genau damit. Preise: Mogas 1,50 Euro, Avgas 2,10 Euro. Leider kein Restaurant am Platz. In die sehr schöne Altstadt von Pordenone kommt man effektiv nur mit einem Taxi (ruft der Aeroclub), Distanz ca. 3km. Hangarierung möglich, da großzügig vorhanden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-02
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Landegebühr keine, Mogas EUR 1.80 pro Liter. Bezahlen mit Kreditkarte war ohne Umstände möglich. Das moderne Büro der Flugschule befindet sich im roten Gebäude im ersten Stock. Nach mehrmaligem höflichem Nachfragen bekamen wir den Code fürs WLAN und durften sogar die Toilette benutzen. Willkommen gefühlt haben wir uns dabei aber nie.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-06
Name: Klaus
Kontakt...
Bemerkungen: Wie zuvor beschrieben. Taxi nach Bologna rund 40€, für die Rückfahrt sollte man die Adresse haben.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-03-29
Name: Marc
Kontakt...
Bemerkungen: "Ozzano" wird er im Funk genannt, in den Karten steht "Guglielmo Zamboni". Der Platz liegt direkt neben Bologna und hat alles, was man als Flieger schätzt: top gepflegte Anlage, super Restaurant mit frischer, hausgemachter Pasta, Treibstoff. Besonders positiv : KEINE (!) Landegebühren und eine Cirrus-Werft am Platz. Achtung: wer den Sprit mit Kreditkarte bezahlen möchte muss das zuvor anmelden, ansonsten bleibt nur cash oder EC-Karte. An- und Abflug erfolgen über blind transmissions.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-12
Name: Hannes Kogler
Kontakt...
Bemerkungen: Perfekter Platz für einen Tankstopp. Wir tankten AVGAS. Unbürokratisches und extrem freundliches Service vom Betreiberchef selbst. Dieser ist nach spätabendlichen Anruf am Vortag wie vereinbart schon früh morgens selbst zum Platz gekommen. Tel.Nr. auf Flugplatz HP ersichtlich.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-06-20
Name: Christian kitzmantel
Kontakt...
Bemerkungen: Neue Asphaltbahn, 10 min. Taxi nach Boblogna
Hilfsbereit, freundlich gute Struktur, keine.Gebühren,
Avgas 2,35 im April 16
Alles ideal!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-10-04
Name: Christian Weidner
Kontakt...
Bemerkungen: Ozzano ist ein guter Tankplatz, hat alles, was man für nen Zwischenstopp braucht, aber nicht mehr. Kaffee gabs aus nem Automaten, Benzin hat uns der freundliche Platzwart verkauft. 3€ pro Liter für AVGAS.
Ich würde zur Sicherheit vorher anrufen, als wir ankamen, war die Asphaltbahn gesperrt wegen Motorrad-Tests. Aber die Grasbahn parallel dazu war gut.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-05-27
Name: Ullrich (Ulli) Moeller
Kontakt...
Bemerkungen: Waren gestern zum Tanken in Ozzano.
Die neue Asphaltbahn war gerade fertig...vom feinsten!!
Avgas,Mogas+Jet A1 Tankstellen mit SB Kartenterminal für Kredit-+EC-Karten sowie Barzahlungsautomat.
Cirrus Personal einschl.Chef sehr freundlich + hilfsbereit.
Tankanlage hatte ein Problem mit den Kartenzahlungen da die Telefonleitung zur Datenübertragung nicht funktioniert. Cirrus hatte uns auf ihre Rechnung tanken lassen was wir dann später bezahlen konnten.
Landegeb. wurden keine erhoben.


Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-21
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der kleine Ort Ozzano nell'Emiglia liegt ca. 15 km östlich von Bologna und beherbergt den wohl aktivsten der kleinen GA-Plätze im Großraum Bologna. Die Graspiste (Aviosuperfcie) ist 800 Meter lang und hindernisfrei. Der Platz ist sehr gepflegt. Es geht ein Hauch von "Fliegen in den USA" um, denn es findet mittels Unicom-Verfahren reichlich Flugverkehr statt (Mischung aus Segelflug, Motorflug und UL) und es gibt keine Landegebühren. Außerdem eine Self-service Tankstelle mit Avgas, Mogas und Jetfuel. Es wird natürlich vorwiegend auf Italienisch gefunkt, daher sollte man, wenn man der Sprache nicht mächtig ist, besonders gut rausschauen und - besser als gar nichts - auf Englisch funken. Am Platz gibt es übrigens einen Service-Center für Cirrus Flugzeuge. Außerdem gibt es ein gutes Restaurant (www.ristorantevoliesapori.com). Dieses ist nicht das typische "Aeroclubrestaurant", sondern ein Feinschmeckerlokal - aber auch entsprechend relativ teuer; Reservierung unbedingt zu empfehlen. Fazit: Der Platz eignet sich sehr gut zum Tanken und zum (d
gediegen) essen; aufgrund der aber kaum existenten Verkehrsanbindung an Bologna aber nicht für einen Besuch der Stadt; hier eignet sich Bologna-Panigale (LIPE) besser. Achtung, im Winter oft Nebel in dieser Gegend. Der Platz ist auch im Jeppesen VFR-Manual enthalten.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-06-15
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kleiner, netter Aeroclubflugplatz mit Graspiste im Süden des Piemonts. Im Winter sehr nebelanfällig. Kein PPR notwendig, aber zwischen 12 und 14 Uhr ist Mittagspause. Auch ULs sind gern gesehen. Der Funk läuft offiziell nur auf Italienisch; er gibt aber keine Bodenfunkstation, sondern nur Blindmeldungen (zur Not eben auf Englisch). Die Piste ist in gutem Zustand. Wegen der unmittelbar südlich angrenzenden Stadt keine Landungen auf der 03 und Starts auf der 21, daher aufgepasst bei ungünstigen Winden! Die geringe Landegebühr ist im Aeroclubsekretariat zu bezahlen. Kein Sprit. Das Schöne am Platz: man kann zu Fuß in nur 15 Minuten mitten in die schöne Altstadt spazieren und dort auch problemlos einen Tag verbringen. Das Restaurant direkt am Platz ist auf ausschließlich auf Fisch spezialisiert und nicht ganz billig, aber eben auch gehobener Klasse.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-11-13
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der kleine Flugplatz Alzate Brianza liegt ca. 30 km nördlich von Mailand und ist eines der großen Zentren des Segelflugs in Italien. Für fremde Motorflugzeuge ist der Platz steng PPR; das Landen wird aber eigentlich nur in absoluten Ausnahmefällen genehmigt, da man sich eigentlich als reines Segelflugzentrum versteht und der Verein außerdem Probleme mit Lärmbeschwerden hat. Nun hatte ich das Glück und wurde zu einer Landung mit meiner C150 bewilligt. Die Anflug ist sehr anspruchsvoll: Die Asfaltpiste ist zwar immerhin exakt 600 Meter lang, fällt aber Richtung Süden spürbar ab. Dahinter ansteigendes Terrain und ein recht hoher Wald. Am Platz sehr nette Atmosphäre; Landegebühr wurde keine verlangt. In dem kleinen Clubrestaurant wid günstig gegessen. Bemerkenswertr ist, dass es aufgrund der etwas erhöhten Lage des Platzes (fast 400 Meter MSL) im Winter praktisch nie Nebel gibt. Schade bleibt, dass der Platz für Motorflieger nur so begrenzt nutzbar ist; wäre sonst ein idealer Zugang zur Stadt Como, welche nur 7km entfernt ist.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-10-01
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Es hat sich in den letzen paar Jahren nicht viel geändert. Nach wie vor versteht man sich als "Privatplatz zum Zwecke des Segelflugs". Es ist quasi *das* Segelflugmekka Norditaliens. Man muss immer noch um das PPR auf Ausnahmebasis betteln. Tipp: den "Direttore" direkt anrufen (siehe hier: https://acao.it/organigramma). Italienisch kann da natürlich nicht schaden. Außerdem gibt es weiterhin, um "Kaffeeflieger" fern zu halten, die hohe Landegebühr von 50 Euro. Lohnt sich trotzdem mal; vom Anflug und vom Ambiente her schlicht einer der schönsten Flugplätze Italiens. Viel Segelflugbetrieb (Schlepp) dem man sich als Gast etwas unterordnen muss. Das Restaurant ("Volo a Vela") ist weiterhin ganz fantastisch; dazu erstaunlich zivile Preise und dieser Blick von der erhöhten Terasse auf den Flugbetrieb und den See. Großartig! Für den Start kann der Asphaltstreifen (nur Richtung Westen) genutzt werden; Landung nur auf Gras.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-11
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Wirklich einer der schönsten Flugplätze in Norditalien. Leider versteht sich der Aeroclub ganz klar als reiner Segelflugclub und möchte daher nicht so häufig motorfliegende Gäste haben. Daher kann es beim PPR-Anruf schon etwas schwierig werden, an die Genehmigung zu kommen, insbesondere, wenn man kein Italienisch spricht. Landegebühr außerdem weiterhin 50(!) Euro; ist allerdings immerhin eine Tagespauschale, d.h. es ist egal wieviele Landungen man macht. Außerdem durften wir in den clubeigenen Pool springen. Das Restaurant ist nach wie vor sehr gut; der Blick von der Terrasse über die Piste und den Lago di Varese ist traumhaft.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-05-26
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz liegt wunderschön direkt am Lago di Varese und ist auch näher an der Stadt dran als Varese-Venegono. Es ist allerdings ein nobler Privatplatz und PPR. Diese Regelung gilt aber nur, um telefonisch daraufhinzuweisen, dass die Landegebühr 50 Euro(!) beträgt. Ansonsten ist der Platz von Mittwoch bis Sonntag besetzt. Funken kann man zur Not auch auf Englisch, besser ist Italienisch. Die Grasbahn ist in Ordnung, ansonsten kann auf Anfrage auch der 400m lange asphaltierte Rollweg verwendet werden. Der Start in Richtung 10 ist verboten. Sehr gutes fischlastiges Restaurant mit schöner erhobener Terasse am Platz. Avgas-Tanke vorhanden, allerdings dürfen italienische Aeroclubs in der Regel an Fremde keinen Sprit verkaufen. Mit viel Betteln bekommt man allerings schon mal 50 oder 100 Liter, Kosten ca. 2 Euro. Ordentliches und bezahlbares Hotel "Mariuccia" ca. einen knappen Kilometer vom Platz entfernt. Trotz der hohen Gebühren ist es dieser Platz absolut mal wert!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-09
Name: Silvan R
Kontakt...
Bemerkungen: Besuch Anfang Juli 2017 mit DA20 Eclipse MTOM 800kg. Trotz etwas merkwürdigem NOTAM bezüglich Pistenschliessung nach kurzem Telefon Landegenehmigung erteilt. Landung und Tanken einwandfrei, auch ansonsten generell sehr freundliches Personal :) Für den Weiterflug in die Schweiz am nächsten Morgen baten wir den Zoll direkt über den Flugplatz auf. Dieser war dann auch pünktlich da, total 3 Personen in Zivil ohne jeglichen Ausweis... Kurze ID sowie Kontrolle des Flugzeuges. Am Ende die Überraschung, die "Zollabfertigung" kostete uns Total 90 Euro (!!!). Als Zollflugplatz also überhaupt nicht zu empfehlen. Landetaxen mit 1 Nacht parken 35 Euro. Zur Zwischenlandung zu empfehlen, aber Zoll um jeden Preis verhindern!
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-28
Name: tom j
Kontakt...
Bemerkungen: extrem nettes personal (herzlich). wurden mit zwei kanistern kostenlos zur tankstelle gefahren! UL langegebühr nur 9 euro. der beste kaffee aller flugplätze, dazu noch eine dame im office, die in wuppertal erasmus studiert hat und deutsch spricht. ein optimaler platz vor oder nach einem flug über die alpen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-09
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Haben den Flugplatz als Tankstopp vor der Alpenquerung genutzt. Dafür wirklich bestens geeignet. Ein richtig schöner GA-Flugplatz, alles ganz unkompliziert, tanken und bezahlen ist sehr schnell erledigt. Es gibt gratis WLAN zur Flugvorbereitung, dazu eine nette Bar und einen aktiven Aero-Club. Kosten bei 1t MTOW 35€. Bis auf die Landegebühr 1A!
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-22
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr freundlicher Platz im Piermont (wirklich nette Leute mit guter Stimmung am Boden) und alles für Italien sehr unkompliziert. Wer zum Auftanken kommt sagt am besten schon im Funk Bescheid und wird dann mit einem Follow-Me direkt zur Tankstelle geführt - AVGAS (derzeit 2€) ist hier stets verfügbar. Die Bar am Platz war leider geschlossen, dann befindet sich die nächste Essensgelegenheit erst in Cerrione oder Biella, ersteres kostet dann einfach mit dem Taxi schon ca. 20€. Landegebühr 28€ mit dem Motorsegler ist einiges, bei dem tollen Service aber gerade noch so im Rahmen. Für mich wirklich der ideale Platz zum Auftanken wenn auf dem Weg ins südlichere Italien ist und aus der Westschweiz kommt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-07-13
Name: Peter Stütz
Kontakt...
Bemerkungen: Haben vorgestern Biella als Tankstop auf unserem Weg von Tannheim nach Albenga angeflogen.

Wir wurden extrem freundlich begrüßt und umsorgt. Fühlten uns so wohl, daß wir gleich eine Nacht in dem sehr netten Städtchen blieben. Hat sich gelohnt, Italien abseits der Touristenströme, jederzeit wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-25
Name: Paul Riedl
Kontakt...
Bemerkungen: Waren von 15. - 17. Sept. 2008 in Biella Cerrione. Nette Turmfrau, nette Administratorin, hilfsbereite Leute, aber das professionelle Handling kostet. 2 Landungen MoSe und zwei Tage parken 66,00 Euro. Avgas 2,15 (als Ausländer zahlt man hier keine VAT) Verankerungsmöglichkeit vorhanden. Viel Helikopterbetrieb und scharfer Militärschießplatz knapp neben dem östlichen Platzrundenbereich. Taxi ins Zentrum 15 - 20 Euro. Cafe direkt neben dem Turm.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-02
Name: MW
Kontakt...
Bemerkungen: Freundlicher Platz, Benzin günstig, Zoll möglich aber sehr teuer (70EUR allein der Zoll Motorsegler und 2 Personen) und bei Verspätung bezahlt man pro angebrochene halbe Stunde nochmals 30 EUR.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-07-02
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kurzes Update zu Biella: Weiterhin vor allem am Wochenende recht viel Verkehr, zeitweise wird die Bahn durch Segelflieger für ein paar Minuten blockiert. Am Vorfeld weist ein Marshaller die Parkposition zu. Recht freundliches Personal am Flughafenbüro, die Bezahlung der 12 Euro Landegebühr (998kg) geht zügig. Am Platz ist eine Bar mit kleiner Terasse. Die Sicherheitskontrollen vor Betreten des Vorfelds, die vor einiger Zeit in Italien für Skandale gesorgt hatten, sind nun viel dezenter, das Personal gar recht freundlich und gelassen. Lizenz sollte man allerdings, wie heutzutage an so vielen Plätzen, dabei haben. Gute Öffnungszeiten, kein Ruhetag, Zoll möglich, Jet und Avgas vorhanden, Preise nicht recherchiert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-07-11
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Biella-Cerrione im nördlichen Piemont ist ein netter großer Landeplatz und schönes Ausflugsziel. Beim VFR-Anflug aus Süden aufpassen auf die Beschränkungsgebiete. Es gibt aber auch einen NDB-DME Anflug. Die Gegend ist sehr schön und bietet ein tolles Panorama des Westalpenbogens. Auch der nahegelegene Lago di Viverone ist ganz nett. Am Platz ist durchaus viel Verkehr. Die Landegebühr beträgt ca. 10 Euro.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-06-30
Name: Dieter Oppel
Kontakt...
Bemerkungen: Voghera war eigentlich nicht geplant, wurde aber wegen Spritmangels angeflogen. Trotz einer gem. AIP bestehender Auflage (2 hr PPR) gab es keinerlei Probleme. Eine junge Dame wartete schon an der Tankstelle auf uns. Die Konversation gestaltete sich zwar etwas schwierig, da sich keine gemeinsame Sprache finden liess, aber mit Händen und Füßen ging es auch. Ein etwas vornehm aussehendes Restaurant gibt's am Platz, wurde von uns aber nicht getestet. Der Platz bietet sich durchaus für einen Tankstop, auch für größeres Gerät (Turboprops) an.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-07-23
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz liegt diekt am südlichen Stadtrand von Vercelli und somit recht verkehrsgünstig zwischen Turin und Mailand im größten Reisanbaugebiet Italiens. Der dortige Aeroclub ist insofern als positiv zu bewerten, als dass das Fliegen für italienische Verhältnisse recht unbürokratisch abgeht und der Club für Fremde außerdem eine Art Kurzmitgliedschaft anbietet. Die Bahn ist zwar ingesamt 750m lang, allerdings beiderseits mit Hindernissen und versetzten Schwellen; ferner ist die Grasbahn nur im mässigem Zustand, also aufpassen. Im Anflug außerdem auf das Gefängnis ca. 1/2 Meile südöstlich das Platzes achten und umfliegen. Landegebühren sehr moderat, Avgas wird vom Club auch an Fremde verkauft, Preis knappe 2 Euro. Platz ist montags geschlossen. Kleines Restaurant mit Terasse am Platz.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-07-30
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Casale liegt am nördlichen Rand einer der landschaftlich schönsten Gegenden des Piemont, im Monferrato. Der Platz liegt wunderschön in die Hügellandschaft eingebettet am Südrand des Städtchens Casale und wird von örtlichen Aeroclub betrieben. Die Grasbahn ist gepflegt und mit 880m schön lang und ohne Hindernisee, lediglich südlich der Bahn steigt das Gelände an, in Bahnverlängerung ist ein Ort mit einer Kirche. Ist aber kein Problem, der Anflug auf die 36 ist umso schöner! Laut Bottlang ist 12 Stunden PPR gefordert, wird aber de facto nicht verlangt. Ein kurzer Anruf vor dem Start ist trotzdem nie falsch; hier (und am Funk) ist ein bisschen italienisch hilfreich, zur Not geht's aber auch auf Englisch. Hangarierung ist leider nicht möglich, aber parken im Freien auch über Nacht kein Problem. Beim Sprit ist es leider das alte italienische Lied: obwohl sowohl Avgas als auch Jet vorhanden ist, darf der Aeroclub diesen am Vereinsfremde nicht verkaufen (nur im Notfall). Die Landegebühr ist mit 10 Euro gerade noch akzeptabel. Am Platz ist eine kleine, aber lieblose Bar. Das Städtchen Casale ist sehr hübsch, vom Platz kommt man dem Taxi zügig und für recht wenig Geld ins Zentrum, da der Platz stadtnah ist. Die Leute vom Aeroclub allesamt sehr nett, leider ist abgesehen von Fallschirmbetrieb verkehrstechnisch praktisch völlig tote Hose. Trotz allem lohnt es sich aufgrund der schönen Landschaft absolut mal hier zu landen. Montags geschlossen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-05-23
Name: David
Kontakt...
Bemerkungen: Italien ist ja nicht gerade das lockendste Privatfliegerziel. Und auch wir mußten für die Landung auf dem grundsätzlich gut gelegenen Varese/Venegono erst einige bürokratische Hürden überspringen.
Dann ist es aber ein durchaus lohnender Platz für den Lago Maggiore. Gebühren etwas undurchsichtig: Landung und Start zusammen sollten deutlich unter 20 € sein, dann kommt nach Gutdünken des Aeroclub-Flugschul-Präsidenten noch eine Parkgebühr dazu - oder, wie in unserem Fall, eben auch nicht.
AVGAS offiziell nicht für Platzfremde, wir haben Mitte APR2011 aber trotzdem 40 Liter à 2,50 € erhalten.
Anflug von Norden problemlos via Lago Maggiore, in der Nähe des Platzes aber auf Malpensa-CTR und Milano Airspace "D" achten. PPR ist in LILN Pflicht! Café vorhanden und Einkaufszentrum in Laufweite, sonst kein öffentlicher Verkehr.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-02
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Die Landung ist weiterhin umsonst, aber Avgas kostet mittlerweile EUR 2.50 pro Liter. Kein Mogas.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-04-30
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Der Flugplatz wird im offiziellen AIP auf enav.it nicht geführt. Auf der Homepage http://www.volavaltellina.it/ gibt es eine nicht mehr ganz aktuelle Anflugkarte. Für die Landung im Kleinflugzeug mussten wir nichts bezahlen, für Avgas EUR 2.30 pro Liter. Sondrio ist kein offizieller Zollflugplatz, aber nach Voranmeldung 72h(!) im Voraus kann man ihn trotzdem als solchen nutzen. Wenn nicht gerade ein Wochenende dazwischen liegt, reicht eventuell auch eine kürzere Vorlaufzeit. Die Zolldienstleistung kostet je nach Flugzeuggrösse EUR 30 bis 50 (nach Ermessen des Flugdiensleisters). Freundliche Leute. Auf Italienisch geht es wesentlich besser als mit Fremdsprachen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-02-28
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: Waren am Samstag mit einer C172 in Caiolo. PPR via Telefon vor Start in LOIH problemlos. Sehr nettes Personal,trotz holprigem Englisch konnten wir uns verständigen,man verlangte keinerlei Landegebühr und hat uns noch zu einem Kaffe und Wasser ins Vereinsheim eingeladen. Schön gepflegte Piste, in LILO ist auch der Rettungshubschrauber vom Veltlin stationiert.
Wir kommen gerne wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-10-03
Name: Walter D-MXWB
Kontakt...
Bemerkungen: Gestern nach der Landung: Auto-Super und Einladung zum Spaghetti-Essen. Fahrt zum Hotel Schenatti (Sonderpreis für Piloten) durch Fliegerkamerad, Sondrio ist zu Fuß über eine Stunde entfernt. Sehr freundlich und hilfsbereit ist Paolo der Organisator für jeden Servicewunsch.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-08-18
Name: Stuhlsatz Volker
Kontakt...
Bemerkungen: Spektakulärer PPR Anflug durch das Adda Tal, auf eine perfekte Asphaltpiste,
der sehr freundliche Flugleiter Alex, hat uns auch Softdrinks (1 EUR) besorgt,
Avgas ist auch zu bekommen (3,10 pro Liter), alles TIP TOP! Segelflug und Rettungshubschrauber am Platz

Landegebühr KEINE, Gratis!

Bewertung: 
Eintrag vom 2013-05-12
Name: Johann
Kontakt...
Bemerkungen: Positiv: Problemloser Anflug trotz Lage in steilem Tal, gepflegte lange Asphaltpiste, super freundlicher Fl
Negativ: Kneipe zu, nicht mal Kaffee aus Automat zu kriegen;
Mogas war alle, musste daher Avgas für 3,40 pro Liter tanken.
PPR beachten!
Landegebühr 20 Euro
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-08-07
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Wochenends wird der Platz jetzt vom Aeroclub Sondrio betrieben. Daher gibt es nun samstags und sonntags keine Landegebühren mehr! Eine einzige Person kümmert sich dann ums Handling am Boden, Feuerwehr, Tanken, Flugplan schliessen, etc. Letzten Sonntag in Person von "Paolino", ein sehr netter junger Kollege. Sondrio ist also immer einen Flug in die Alpen wert!
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-03-30
Name: Christof
Kontakt...
Bemerkungen: Netter Platz im Valtellina, umgeben von tollen, hohen Bergen und trotzdem absolut problemlos anzufliegen.

Beim Anflug mit ausreichend Höhe über den Zaun, wegen der guten Nachbarschaft zum angrenzenden Golfplatz.

Wichtig: PPR!
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-11-23
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Sondrio ist ein inneralpiner Landeplatz im Norden der Lombardei, nur einen Gebirgszug von der Schweiz weg. Von der Nordspitze des Comer Sees fliegt man ca. 10 Minuten ostwärts das Adda-Tal entlang und man ist da. Der Platz liegt in 900 Fuß, die Asphaltpiste ist großzügige 1000m lang. Es findet vor allem recht viel Segelflug und Ultraleicht statt. Für PPR ist ein kurzer Anruf beim Aeroclub vorgesehen; dabei wird aber lediglich auf die einstündige Mittagspause hingewiesen, und auf den Umstand, dass in der Regel niemand am Funk ist, d.h. es gelten Unicom-Verfahren, obwohl stets ein Betriebsleiter vor Ort ist. Tief im Winter muss man u.U. davon ausgehen, dass die Piste vereist ist, da der Platz im Winter nie in die Sonne kommt. Auf dem Vorfeld gibt es ausreichend Abstellflächen. Avgas (2,70€) und Jet (1,90€) wird auch an Fremde verkauft, dazu braucht man den Betriebsleiter. Landegebühr (bis 1 To. 10€, bis 2 To. 15€) bezahlt man bei C, auch hier, wenn der Betriebsleiter nicht in der Nähe ist, sich einfach in die Kladde eintragen und die Landegebühr reinlegen. Neben den Hangars steht eine hübsche Berghütte als Vereinsheim. Im Sommer kann man herrlich auf der Terasse sitzen, im Winter spendet die beheizte Hütte Wärme. Auch hier gilt für alle Getränke und Snacks in der Regel Self-Service. Sondrio hat übrigens auch ein Skigebiet; um in den Ort zu kommen, ist wegen der 5 km Distanz ein Taxi zu rufen, wobei der Betriebsleiter hilft.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-20
Name: CD
Kontakt...
Bemerkungen: Alles wie zuvor beschrieben. Die Bahn ist tatsächlich in einem schlechten Zustand. AVGAS im Juli 2,39 EUR brutto. Die "offizielle" Gebührentabelle im C-Büro hat sich durch mehrmaliges Überschreiben mit Edding jetzt ins Astronomische verabschiedet: bis 500kg 15 EUR, bis 1000kg 25 EUR, über 1000kg 90 EUR (!!). In der Praxis wurden mir allerdings für eine PA32 (die als PA28 aufgeschrieben wurde) insg. 30 EUR für Landung und zwei Tage parken berechnet... Freundliche und entspannte Atmosphäre am Platz. Skurril: Während man tankt, steht ein Feuerwehrmann in kompletter Montur inkl. Helm mit Handfeuerlöscher daneben. Im Hintergrund lauert zudem der Feuerwehr-Pickup mit laufendem Motor. Taxi ins Zentrum von Forte dei Marmi kommt schnell und kostet 20 Euro.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-04
Name: Roman A.
Kontakt...
Bemerkungen: Massa Cinquale am 29. Mai 2017 mit Katana angeflogen um die Lage zu checken und dann wieder am 30.Mai und bis 1.Juni geblieben. Beim ersten Mal laut Aushang 25€ Landegebühr bezahlt, happig für italienische Verhältnisse. (5€ parken/Tag) Dafür beim Abflug großzügig abgerundet und insgesamt 20€ bezahlt, sehr angenehm. Ca. 500 Meter bis zum Strand und ebenso bis zum Hotel Storyville (ca.30€/Nacht und Person im DZ) Piste etwas rumpelig, der Taxiway ist schottrig und nicht empfehlenswert, backtrack requesten! Alle sehr höflich und hilfsbereit, ganzes Gelände ist eingezäunt und der Flieger im westlichen Bereich schön unter den Pinien im Schatten abzustellen. Eine sehr schöne Möglichkeit Strandurlaub zu machen, alles zu Fuß erreichbar. Avgas vorhanden. Nette Destination für ein verlängertes Wochenende!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-23
Name: Frank Bauer
Kontakt...
Bemerkungen: am 17.05. für eine Nacht in Massa Cinquale mit Super Dimona, Landegebühr 20 EUR. Alles sehr entspannt, die Piste ist mit Sicherheit nicht die gepflegteste, habe aber ehrlich gesagt weit schlimmeres erwartet als tatsächlich vorgefunden. Öffnungszeiten aktuell von 9:00 loc - SS auch unter der Woche (so die Aussage des Türmers). Anflug via Passo della Cisa von Parma kommend problemlos.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-03-17
Name: Franz P. Schleiss
Kontakt...
Bemerkungen: Waren dort mit einer P28A für 2 Nächte. Haben insgesamt EUR 20 bezahlt. Platz ist in einem guten Zustand. Parking ist genügend vorhanden. Alles lief super - freundlich, hilfsbereit und unkompliziert - von der Anmeldung bis zum Abflug. Platz ist eingezäunt - grosszügige Öffnungszeiten. F3 verfügbar zu korrektem Preis (für Italien) Restaurant war leider nicht offen - dafür gibt es über der Strasse eine gute Bar mit Snacks. Eempfehlenswert ist das Hotel Eden (ca 500m) Dort wird das Wort "Service" gross geschrieben. Der Besitzer holt euch persönlich vom Flugplatz ab und offeriert euch auch andere Transportdienste.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-07-27
Name: Lois
Kontakt...
Bemerkungen: War dort mit einer tecnam p96 "ultraleggero".
Kein mogas verfügbar und die landegebühr ist mit euro 15.- masslos überteuert.
Dafür gibts nette leute und gratis wlan. Der strand ist in 5 min gehzeit erreichbar.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-04-12
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Avgas jetzt 2,70€. Neulich hat hier mal wieder jemand angeblich wegen Löchern und Furchen in der Bahn sein UL geschrottet. Konnte ich nicht feststellen. Dennoch bleibt stets Vorsicht geboten. Die Freundlichkeit aller Leute am Platz ist absolut top.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-10-04
Name: Frank Hübenthal
Kontakt...
Bemerkungen: Bei Rädern mit dünneren Reifen (z.B. Spornrad) gibt es keine Chance, den Flugplatz ohne "Platten" zu überstehen. Überall so niedrige trockene Dornenpflanzen, deren Dornen auch beim langsamen Rollen tief in die Reifen eindringen. Sonst freundlich.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-09-17
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Die Piste ist unverändert in ziemlich erbärmlichem Zustand. Dennoch: wenn man vorsichtig ist (z.B. nicht ganz in Pistenmitte startet und landet) macht man sich nichts kaputt. Avgas ist problemlos und unbürokratisch zu haben; der Preis ist mit 2,75 Euro zumindest für italienische Verhältnisse günstig (aber natürlich trotzdem deutlich teurer als in Korsika). Restaurant "Gilda" war diesmal leider qualitativ leicht enttäuschend - Ambiente aber sehr gut.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-26
Name: Claus F.
Kontakt...
Bemerkungen: 800m of grass/gravel field, 05/23, very easy to locate at the coast. The field is closed every tuesday!! AVGAS only 2,75€, Nice and easy going people
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-05-23
Name: Alexander
Kontakt...
Bemerkungen: Unverändert freundlich und unkompliziert. Avgas inzwischen €2.95. Rollweg ist teilweise befestigt, Piste unverändert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-06-05
Name: Alexander
Kontakt...
Bemerkungen: Netter und unkomplizierter Platz. Eigentlich 5 Sterne, aber die Piste könnte besser sein. Rollweg schlecht, backtrack für Prop sehr zu empfehlen, runup auf den kleinen Asphaltstreifen. Avgas 2,50€/l. Landegebühr und 4 Tage Abstellen 50€ für C210.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-10
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Avgas derzeit 2,20 Euro pro Liter und damit (für italiensche Verhältnisse) ziemlich günstig. Achtung: Die Landegebühr von 20 Euro gilt offiziell nur für Flugzeuge mit einem MTOW von unter 1,5 Tonnen. Darüber beträgt die Gebühr unverschämte 70 Euro. Allerdings funktioniert es wohl auch in diesem Fall, wenn es ans Bezahlen geht, einfach 20 Euro über den Tisch zu schieben; niemand fragt so genau nach dem Gewicht.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-05-24
Name: Markus Müller
Kontakt...
Bemerkungen: Platz ist sehr einfach anzufliegen, die Bäume und Büsche im kurzen Endteil zur 23 sind in der Zwischenzeit etwas gewachsen, also ran an's Gehölz. Tanken, Parken, etc. recht einfach und gelassen. 20,-EUR Landung + 2 Nächte mit PA28. Landebahn und Rollweg sehr steinig. => Nase hoch halten. AV Gas 2,10 EUR
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-05-04
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Anflug wie immer landschaftlich ein Genuß. Funk italienisch oder englisch möglich. Nach wie vor gilt: Bei Rollen, Start und Landung höllisch aufpassen auf den Prop, etc. wegen der sehr steinigen Piste. Weiterhin 20 Euro Landegebühr inklusive unbegrenzt parken. Avgas kostet 2,32 Euro. Das beste Strandlokal ist "Gilda": Vom Flugplatz 200m zur Küstenstraße und dann ca. 700-800 m nach Süden (Richtung Forte dei Marmi). Dort gestärkt kann man die restlichen 2 km in Zentrum von Forte auch noch zu Fuß schaffen. Bestes Restaurant für abends: "Bocconcino" mitten im Zentrum an der Piazza Garibaldi. www.fortedeimarmi.it
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-04-22
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Wochenendausflug nach Forte dei Marmi. Im Sommerhalbjahr gibt es am Samstag und Sonntag keine Mittagspause mehr. der Platz ist von 9-20 offen. Im Funk gibt man sich auch auf Englisch Mühe. Anflug von Norden sehr beeindruckend über die Steinbrüche von Carrara; danach muss man allerdings sofort einen schnellen Sinkflug einleiten und/oder eventuell noch eine Runde an der Küste langfliegen um Höhe abzubauen. Landegebühr weiter 20 Euro, auch wenn man über Nacht bleibt kommt keine Parkgebühr hinzu. Avgas 2,04 Euro. Taxi nach Forte ca. 13 Euro. Für die Damen ein Shoppingparadies, außerdem sind Strand und Panorama wunderbar. Weiterhin aber nur drei Sterne aufgrund der steinigen Piste.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-10-06
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Massa Cinquale liegt direkt direkt an der italienischen Mittelmeerküste, ca. 30 km südlich von La Spezia, und ganz nah am italienischen Nobelstrandort Forte dei Marmi. Er wird vom dortigen Aeroclub betrieben und der Platz ist in der AIP vorhanden. Allerdings wird er nicht in den internationalen NOTAM-Datenbanken geführt, d.h. man sollte vorher anrufen (das englisch ist eher schwach) und fragen ob etwas gegen das Anfliegen spricht. Die Öffnungszeiten ändern sich nämlich saisonal. Im Sommer ist der Platz außer Mo. und Di. immer geöffnet, allerdings mit Mittagspause von 13 bis 15 Uhe local. Der Anflug ist herrlich und problemlos. Auch am Funk können ein paar Worte Italienisch nicht schaden. Der Platz liegt ca. 200m vom superbreiten Sandstrand herrlich in Pinienwälder eingebettet. Die Baüme sind im Bereich des Anflugs aber nur ein paar Meter hoch. Die Bahn ist 700 m Gras (versetzte Schwellen!), der Zustand ist leider schlecht mit vielen Steinen. Am Vorfeld parken auch über Nacht kein Problem. Aeroclub-Leute sehr nett und: es gibt AVGAS!!! (1,99€). Man kann am Platz Fahrrader leihen (200m bis Strand von Cinquale, 2km bis Forte dei Marmi) oder Taxi bestellen. Pizzeria/Ristorante/Bar ist am Platz aber nur am WE geöffnet.
Landegebühr 20 Euro. Toller Platz, ideal auch als kurzer Badestopp, wegen der schlechten Piste aber nur gute 3 Sterne.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-06-11
Name: Josef Krönauer
Kontakt...
Bemerkungen: Konnten wegen expo in Mailand Bresso nicht landen,sind dann nach Cremona geflogen ohne Voranmeldung war kein Problem. Keine Lande oder Abstellgebühren über Nacht kassiert. Alle sehr zuvorkommend. Platz ist problemlos anfliegbar.nur ca. 10 Automin. von Cremona der Geigenstadt weg.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-08-20
Name: Toby Meyer
Kontakt...
Bemerkungen: Wenn es darum geht, in der mittleren, südlichen Po-Ebene einen Platz zu finden, bei dem man nicht arm vor Landetaxen wird und der einigermassen frei von Kontrollzonen und VFR-Routen liegt, dann ist Cremona richtig. Das Restaurant rief bereitwillig einen vom Aero-Club zu Hause an, der innert 10 Min da war und die Avgas-Pumpe in Betrieb nahm.Das es 3.00 EUR in Cash pro Liter waren, sei bei dem Service in Kauf genommen. Ist natürlich Glückssache das einer vom Club verfügbar ist. Währenddessen was zu trinken und essen aus dem Restaurant inkl. erstem anständigen Espresso für zusammen 8 EUR. Keine Landetaxe oder sonst in Italien üliche Bürokratie. Für mich DER Zwischenstop in alle Richtungen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-28
Name: Dschubi
Kontakt...
Bemerkungen: Montags gelandet - Platz leider geschlossen. An der Schwelle der 03 gibt es bei N/W-Winden ordentliche Verwirbelungen. Das Restaurant macht sehr gute Tagesmenues. Als wir dann nach Sprit gefragt haben, hat uns der Kellner trotz Stress während der Arbeitszeit zur Tankstelle gefahren und einen Kanister besorgt. Geld wollte keiner annehmen, stattdessen haben wir noch ein kaltes Wasser zum Flieger gebracht bekommen. Einmalige Gastfreundschaft!
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-02-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der schöne, völlig unkomplizierte Aeroclubflugplatz der Geigenbaustadt Cremona liegt nur ein paar Kilometer nordwestlich des Stadtkerns. Es ist kein PPR nötig, der Platz ist außer montags täglich ohne Mittagspause geöffnet. Im Funk wird mit Unicom-Verfahren gearbeitet, es antwortet in der Regel keiner am Boden, sondern höchstens eine andere Maschine in der Platzrunde. Es gibt eine Bar mit einem kleinen Restaurant. Keinerlei Landegebühren oder Formulare. Es gibt sowohl Avgas als auch Jet, auch offiziell für non-based aircraft; Avgas ist mit 2 Euro pro Liter für italienische Verhältnisse günstig. Das Taxi ins Stadtzentrum kostet nur ca. 10 Euro. Daher ist der Platz nicht nur als Tank- bzw. Verpflegungsstopp auf dem Weg nach Süden zu empfehlen, sondern auch als Zwischenetappe. Sehr nette Leute vom Aeroclub vor Ort. Aufpassen bloß im Winter wegen des sehr häufigen Nebels (Cremona liegt mitten in der Poebene).
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-09-30
Name: Klaus
Kontakt...
Bemerkungen: Platz mit starkem Segelflugbetrieb, dienstags geschlossen. Alle sind nett und hilfsbereit, Verständigung auf Englisch war kein Problem. Über Nacht wird hangariert – 30€ pro Nacht. Keine Landegebühren. Vorher per Mail anmelden – Roberto antwortet in perfektem Englisch. Leider gibt es kein Avgas mehr, auch nicht inoffiziell und auch nicht bei der Firma am Platz – leider ein Punkt abzuziehen. In LIME gab es laut NOTAM auch kein Avgas. Das Gefahrengebiet in der Karte betrifft den Segelflugbetrieb. Valbremo Radio ist nicht immer erreichbar. Unter 1500ft AMSL bleibt man von Norden oder Westen kommend außerhalb der CTR Bergamo. Die Asphaltbahn ist nun neben der Grasbahn eine offizielle Piste, auch wenn’s überall anders steht. Taxi nach Bergamo mit seiner sehenswerten Citta Alta rund 20 Euro. Fazit: gute Alternative zu LIME.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-06-12
Name: Krönauer Josef
Kontakt...
Bemerkungen: update für alles bereits angegebene. Bahn ist jetzt 700 m Asphalt. Restaurant ist geschlossen. Alles andere wie beschrieben, nach wievor keine Gebühren.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-08
Name: Oliver Barth
Kontakt...
Bemerkungen: Juni 2010: Avgas gibt es bei der Firma Glasfaser Italia. Sie betreibt eine Tankstelle. Preis Italien üblich eher teuer. Öffnungszeiten analog zur Firma Glasfaser Italia
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-02-03
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Schöner Vereinsflugplatz im Umland von Bergamo am Fuße der Bergamasker Alpen; auch im Winter im Gegensatz zu den meisten Plätzen in der Poebene sehr oft nebelfrei und somit ganzjährig geöffnet. Das PPR, das im Bottlang steht dient nur der Prozedur, der Platz ist de facto täglich außer Dienstag offen. Er ist sehr günstig gelegen, wenn man gerade von Norden über den Comer See kommend nach Italien einfliegt. Ab Lecco dann in 1000 Fuß GND fliegen und auf Segelflug in Platznähe achten. Den Sektor südöstlich des Platzes wg. der CTR Bergamo meiden. In Nähe der Schwelle 02 ist eine Baumreihe. Die 700m-Bahn ist Gras, allerdings kann der parallel laufende Asphalttaxiway (eigentlich für Segelflug reserviert) u.U. auch für Start und Landung genutzt werden. Gutes Restaurant mit schöner Terasse und Blick auf die Piste und die Berge. Daneben ein großer Pool! Keine Landegebühren! Somit die deutlich günstigere und sympatischere Alternative zu Bergamo Orio al Serio; leider kommt man natürlich nur schwer von Platz Richtung Stadt, obwohl sie nicht so sehr weit weg ist. Avgas 100LL leider nur für den Verein, d.h. man muß freundlich verhandeln, um welches zu bekommen. Auch in Bergamo gibt es seit kurzem keins mehr.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-13
ICAO:   LILY ()
Name: Johann
Kontakt...
Bemerkungen: Habe letzte Woche das Seaplane Rating in Como gemacht. Die Flugschule ist super professionell geführt, alle Flüge haben termintreu geklappt, und das trotz Ausfalls eines Fluglehrers drei Wochen zuvor und teils marginalen Wetters. Nette Leute, klasse Atmosphäre und eine tolle Stadt!
8 Schulflüge, Checkflug alles in allem EUR 2800
Komme sicher bald wieder :-))
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-05
Name: Peter
Kontakt...
Bemerkungen: Heute von Hohenems nach Aeritalia. Malpensa hat keine Querung der CTR genehmigt, dafür wurden wir mit einem T&G in Torino Caselle belohnt.
Einfach fragen, wer wagt gewinnt!
Anflug auf Aeritalia problemlos und das Eindrehen über der Stadt beeindruckend. Keine Landegebühren, dafür ein feines Mittagessen unter Einheimischen im Ristorante am Platz.
AVGAS € 2,50. Was will man mehr?
Achtung Anflugblätter genau lesen. Takeoff nur auf Piste 28R.
Komme gerne wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-12-22
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Weiterhin ohne PPR problemlos anzufliegen (außer montags). Lediglich die An-und Abflugwege und Flughöhen sollte man sich vorher gut angeschaut haben. Der Queranflug in 500 Fuß GND über den Balkonen der Stadt ist eindrücklich. AFIS spricht ordentlich Englisch, quasselt aber etwas viel. Weiterhin keinerlei Landegebühren; auch Parken ist bis zu 3 Tage kostenlos. Avgas problemlos zu bekommen und für italienische Verhältnisse günstig (derzeit 2,35€). Restaurant unterhalb des "Turms" (montags geschlossen) mit piemontesisch angehauchter Küche; abends auch Pizza. Herrliche Club-Atmosphäre am Platz.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-09-10
Name: Kurt Jaster
Kontakt...
Bemerkungen: Platz jetzt rein Zivil Abwicklung hervorragend der Platz für GA in Turin Avgas allerdings 3,28€/l für Fremde aber keine Landegebuehr! Montags kein Service aber Twr in Betrieb. Ubahn Marche in 20 min Fußmarsch. Kleine Gaststätte am Platz!
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-01
Name: J.Zimber
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr problemloser schöner GA-Platz am Rande Turins mit sehr guter Infrastruktur. Anflug völlig problemlos, AVGAS 2,34€ (7/10) keine Landegebühr, nette Gaststätte/Bar am Platz, engagierte Aero-Club Mitarbeiter. Kostenloses WLAN. Sondertarif im zentral gelegenen Hotel Roma Rocca über Aero-Club. Taxi nach Turin Zentrum 20 €
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-11-11
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kurzer Nachtrag zu Torino Aeritalia: Zum Anlass der World Air Games 2009 in Turin werden auf dem Flugplatz bis Ende 2009 keinerlei Landegebühren mehr erhoben!
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-07-07
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Torino Aeritalia ist der General-Aviation-Flugplatz Turins im Westen der Stadt und gleichzeitig Heimat des Aeroclub di Torino, der auch dessen Betreiber ist. Dieser Platz war für ein Jahr meine fliegerische Heimat und ich habe den Platz, den Club und die Stadt dabei kennen und lieben gelernt. Er ist meiner Meinung nach auch für Fremde einen Besuch wert. Der Platz liegt viel stadtnäher als Caselle und ist eben GA-freundlicher. Die Asphaltpiste ist 1050 m lang, allerdings mit versetzter Schwelle. Aufgrund der Bebauung im Osten des Platzes wird nur die 28 benutzt. Achtung: Bei Ostwind über 5 kts macht der Platz einfach dicht! Es gibt keinen Instrumentenanflug und der VFR-Anflug ist aufgrund der Luftraumstruktur recht kompliziert.
Info spricht aber passabel englisch. Er möchte jeoch (Italien-typisch!) immer gern Anweisungen verteilen. Die Leute am Platz sind sehr nett, wenn auch (enfalls Italien-typisch) bürokratisch und unflexibel. AVGAS für italienische Verhältnisse recht günstig (ca. 1,68 Euro). Landegebühr unter 2 Tonnen ca. 15 Euro. Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ist allerdings trotz der Stadtnähe schlecht, daher Taxi nötig, möglicherweise findet man aber am Platz jemanden der Richtung Innenstadt fährt. Gutes Restaurant am Platz. Die Stadt selbst ist übrigens einen Besuch (und mehr) voll wert, sowohl Altstadt als auch das Turiner Umland sind wunderschön. Vorurteile, in Turin gäbe es nur rauchende Schlote der FIAT-Industrie sind unberechtigt, vielmehr ist Turins Altstadt ein barockes Juwel, das derzeit allerdings durch die Vorbereitungen für Olympia 2006 viele Baustellen hat.
Fazit: Schön, das es solche Plätze (noch) gibt!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-04-14
Name: Markus
Kontakt...
Bemerkungen: Milano-Bresso aus der Schweiz angeflogen. Info bei der Anmeldung erhalten, dass man selbst für den Zoll zu schauen hat (Tel-Nr angegeben). Zoll/Polizei am Vortag kontaktiert und Termin abgemacht. Nach der Landung: kein Zoll/keine Polizei. Nach einigem herumtelefonieren kamen sie dann. Bemerkung: Unbedingt vor dem Abflug den Termin nochmals bestätigen. Landetaxen 50 EUR, inkl. 15 EUR Handling (für was ?) plus 30 EUR Fire-irgendwas-_Gebühr, also total 80 EUR für einen Flug aus dem Ausland. Flugplan kann man nicht am Platz aufgeben, also am besten schon zu Hause oder via Handy am Zielort.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-14
Name: Michael Julius Schmidt
Kontakt...
Bemerkungen: Milano Bresso ist definitiv der perfekte Flugplatz für einen Besuch Mailands. Der Ortsteil Bresso ist nah an der Innenstadt gelegen. Die Landegebühren sind mit 35€ (2 Pax und 1.158kg MTOW) absolut angemessen, AVGAS gibt es vom Aeroclub für 2,60€/l wenn man nett fragt. Ich komme wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-09-24
Name: Flau
Kontakt...
Bemerkungen: Kann den vorherigen Eintrag nur bestätigen. Wir waren gestern mit einer DA 40 von Innsbruck aus kommend in Milano Bresso. Alles problemlos - Überflug über den Platz in 2000 Fuß - wie im Anflugblatt angeführt, und über Platzrunde auf der Piste 18 gelandet. Lasst euch nicht von den Mailänder Lufträume abschrecken, wenn man die Höhe von 2000 Fuss über Grund einhält hat man von Norden kommend kein Problem. Jederzeit wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-07-07
Name: Juergen
Kontakt...
Bemerkungen: Nach telefonischer Anmeldung und Nachfrage wegen Abstellmöglichkeiten (im Freien kein Problem) Zusendung der AIP per Email, (der gleiche) Flugleiter (Fabio) bat zunächst um Überflug in 2000', nach Abrollen stand schon ein Helfer (Radu) mit der richtigen(!) Zugstange bereit, hat unser Gepäck mit seinem Auto zum Parkplatz gefahren, man bekommt wirklich das Gefühl, dass man sich um Gäste bemüht, auch von ansässigen Piloten, Platz sehr stadtnah! Avgas mit ca. 3,10€/l erwartungsgemäss teuer, dto. Pax-Gebühr, Gebühren insgesamt aber okay, Schliesszeiten beachten: Montags und 2 Wochen zu Ferragosto, sowie Büro über Mittag. Fazit: Für den Milan-Trip sehr zu empfehlen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-05-06
Name: Matthias V.
Kontakt...
Bemerkungen: War am 27.03-30.03.2014 mit meiner Piper Malibu in Bresso.
Platz ist einfach anzufliegen und das Personal ist sehr zuvorkommend. AIP kann man auf der Homepage runterladen. Landegebühr € 23,16 für 1860 Kg . Hatte Hangarplatz angefragt aber nur eine Unterstellung bekommen. Am Ende kam die Rechnung für €20/ Tag somit 60€.. sehr sportlich... Also am besten vorher per Mail klären. Trotzdem gute Alternative zu Linate.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-03-21
Name: Roman.A.
Kontakt...
Bemerkungen: Vom 18. bis 20. März 2014 am Platz gewesen. Unbedingt vorher das Anflugblatt studieren, Anflug nur von Nordwesten oder Westen über die Meldepunkte möglich (wegen östlich gelegenen Milano Linate), sehr freundliche Leute, sehr hilfsbereit, Tanken an der Vereinstankstelle möglich (Avgas EUR 3,13 Mogas EUR 2,20) Taxi in die Innenstadt ca. 20 EUR, U-Bahn Haltestelle ist mit 30 minütigem Fußmarsch zu erreichen. Wenn die U-Bahn oder die Taxler wieder mal streiken bietet ein nahe gelegenes Hotel einen Shuttledienst um ca. 15 EUR an. Achtung: an Montagen ist der Platz geschlossen, Landegebühr EUR 23,16(bis2t) und Parken EUR 0,08/t/h, PAX kostet EUR 10,22 Hangar 15 EUR/Nacht (bis 2t), kein Zoll, wenn man in die Schweiz weiter will geht nur Linate, idealer Platz um Mailand zu besuchen, wegen des berüchtigten Dunstes empfiehlt es sich so weit wie möglich Richtung LECCE zu fliegen und dort zu steigen (Deckel von Linate)
der Platz ist absolut zu empfehlen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-05
Name: Andreas Scheerer
Kontakt...
Bemerkungen: Beim Ausrollen Richtung Tanke stehen schon fleißige Helfer parat. Sehr hilfsbereite Leute. AOPA Italien ist hier zu Hause. Intensiver Schulungsbetrieb Motorflug und Helikopter. AVGAS kostet EUR 2,59. Taxi in die Innenstadt (Dom) ca. EUR 20 bis 25. IFR Pickup beim Abflug mit Milano Information dauerte leider ca. 20 Minuten (orbiting max. 2000 MSL / 1000 ft. GND, da können die in Bresso aber nix dafür).
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-05-24
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Nach dem erfreulichen Besuch im letzten Jahr, habe ich Milano-Bresso auch dieses Jahr wieder einen Besuch abgestattet. Gebühren sind immer noch identisch (20€ Motorsegler + 8€ Pax). Freundlichkeit der Mitarbeiter lies diesmal etwas zu Wünschen übrig. Trotzdem die beste Möglichkeit nach Milano zu kommen. Tanken klappt auch zügig und einwandfrei. Zwar gibt es ein Flugplatzrestaurant (recht teuer), jedoch befindet sich direkt am Flugplatzausgang auch eine preiswerte Pizzeria und in die Stadt ist es auch nicht weit. Ebenfalls nur ca. 300m vom Flugplatz entfernt gibt es noch einen Supermarkt in dem man sich vor dem Abflug mit ital. Delikatessen eindecken kann.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-06-23
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Der Flugplatz Bresso kann uneingeschränkt empfohlen werden. Beim Anflug auf die diversen Kontrollzonen der Flughäfen in der Umgebung achten und am besten 1000ft AGL fliegen. Am Funk wird man in bestem Englisch empfangen. Am Boden dann ausgesprochen freundliche und hilfsbereite Leute. Der Flugplatz und der Aeroclub Milano sind wirklich bestens organisiert, was Bresso sicher auch als Tankstopp interessant macht. Das Einzige was es zu kritisieren gibt, sind die 20€ Landegebühr für einen Motorsegler.
In die Stadt kommt man entweder mit der Tram oder mit Bus und Metro (ca. 30min zum Dom). Genaueres hierzu gibt es auf der Seite des Aeroclub Milano. Trotz der hohen Landegebühr 5 Sterne. War sicher nicht das letzte Mal in Bresso.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-08-08
Name: Hansjörg Arnold
Kontakt...
Bemerkungen: Wir haben Milano-Bresso am 1.8. und am 4.8. als Tankstop auf dem Weg nach/von Korsika benutzt. Liegt sehr zentral und ist von Norden und Westen über das SRN VOR gut anfliegbar.

Wichtig! Seit kurzem ist strikt vorgeschrieben, dass vor dem Abflug per Fax sowohl an den Aeroclub als auch an Linate Control je ein Fax mit der Landeabsicht gesendet wird. Eine Antwort muss aber nicht abgewartet werden.

Avgas gibt es problemlos beim Aeroclub, nur die Restauration am und um den Platz war geschlossen.

Insgesamt durchaus empfehlenswert, auch wenn durch die Fax-Regelung nicht kurzfristig anfliegbar.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-08-06
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Mailands Stadtflugplatz liegt in dem nördlichen Stadtteil Bresso und ist Heimat des riesigen Aeroclub Milano sowie der AOPA Italia. Der Platz ist, zumindest wenn man VFR kommt, in jedem Fall die bessere Alternative zu Linate. Das früher einmal geforderte PPR ist nicht mehr notwendig, der Platz hat 7 Tage die Woche offen mit guten Öffnungszeiten und ohne Mittagspause. Im Anflug auf die diffizile Luftraumstruktur achten. Grundsätzlich gilt: wenn man VFR 1000 Fuß AGL fliegt, kann man wenig falsch machen. Zu achten ist aber auf das Beschränkungsgebiet über dem Mailander Stadtgebiet, was Anflüge direkt von Süden unmöglich macht. Sonst (zumindest bei guten Sichten) sehr einfacher Anflug, der Funk kann problemlos in Englisch durchgeführt werden. Beim Abrollen ein bisschen auf Geröll auf den Taxiways achten. Die Tower-Crew ist Gästen gegenüber sehr freundlich. Auf den Tower muss man lediglich, um die üblichen Fragen des wann, wie, woher und wohin zu klären. Die Landung wird im Büro des Aeroclubs im Hauptgebäude bezahlt. Leider recht stolze 20 Euro für unter 2 Tonnen. Außerdem muss ein langes Formular ausgefüllt werden. Tipp: Einfach irgendwas reinschreiben! Sprit wird auch an Fremde verkauft, Avgas kostet 2 Euro (günstiger als in D!!). Hangarierung oder Abstellen im Freien über Nacht kein Problem. Leider kein direkter Metro-Anschluss, daher entweder mit dem Taxi zur Metro oder gleich bis ins Zentrum oder nach kleinem Fußmarsch die Tram nehmen. Bis auf die recht hohen Gebühren in aller Hinsicht zu empfehlen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-09-07
Name: Tschakaloff
Kontakt...
Bemerkungen: sehr nett und unkompliziert, Landegebühr bis 2t MTOW 20 Euro (8-2004)
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-08-22
Name: Heinz
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr freundliche Controller, absolut professionell und hilfsbereit, nur IFR anfluegbar....am Boden komplizierter als im Anflug! Handling obligatorisch!! Achtung handling durch Skyservice: die Offerte lautete auf 38€, eff. 94€ allerdings 1 pax mehr aber trotzdem!!! Nach diversen Rückfragen und Reklamation folgender Kommentar
However, as you can see in the correspondence below, when Patrizia sent the estimate, she specified that “Indicated taxes and fees can vary according to the effective flight details”.
Also ich werde zukünftig eine andere firma beauftragen
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-01-29
Name: Franz Wagner
Kontakt...
Bemerkungen: GAT am Ende der Bahn 35L: lange Landung wenn möglich. Unbedingt Taxichart vorher studieren. Departure Clearance enthält meist zwei Teile: SID und Transition. AVGAS und Jet vorhanden. Service gut, nette Mädels am GAT.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-13
Name: Benedikt Hartmann
Kontakt...
Bemerkungen: Wegen des G7 Gipfels in Italien wurde das Schengen-Abkommen ausgesetzt, so das wir auf dem großen Platz Runway 28 zur Passkontrolle landen mussten. Der GA Handlingsagent von GASBE machte sowohl bei der Ankunft als auch bei der Abreise einen hervorragenden Job, sehr freundlich und hilfsbereit. Trotz des großen Verkehrsaufkommens durch Ryanair and Co wuden wir vom Tower bei Landung und Start zügig abgefertigt. Landegebühr, Parken für 2 Tage und Handlingsgebühr betrugen für eine Cirrus SR22 114,- €, Problematisch ist nur der IFR-Anflug über LUSIL von Fl140 mit 1200 ft/m, deshalb nur 4 Punkte.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-06
Name: Klaus
Kontakt...
Bemerkungen: Gut frequentierter Regionalflughafen. Über den Splügenpass von Friedrichshafen mit einem 180PS-Flieger in knapp 80 Min. zu erreichen. Perfekt verständliches Einfädeln in den IFR-Verkehr. RWY 10/30 lt. Aeroclub nur noch für „Aeroclub-Traffic“. Handling durch GASBE obligatorisch, Kosten erheblich: 80€ Handling, 34€ Marshalling/Bus. Landen kostet dagegen nur rund 6€, Parken 5€/Nacht. Vorher per Mail bei GASBE anmelden, Antwort kommt prompt. Damit ist auch PPR kein Thema mehr. Man will die Bugradgabel haben, um das Flugzeug zu rangieren – das tut man auch. Rascher und zuvorkommender Service. Kein AVGAS. Taxi in die sehr sehenswerte Cità Alta kostet knapp 20€. Wer Zeit hat, kann auch mit Bus und Seilbahn fahren. Gute Alternative: LILV. Keine Landegebühr, Hangar 30€/Nacht, aber Taxi schwerer zu bekommen und rund doppelt so teuer. LILV ist allerdings dienstags geschlossen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-28
Name: Benedikt Hartmann
Kontakt...
Bemerkungen: Wegen des G7 Gipfels in Italien wurde das Schengen-Abkommen ausgesetzt, so das wir auf dem großen Platz Runway 28 zur Passkontrolle landen mussten. Der GA Handlingsagent von GASBE machte sowohl bei der Ankunft als auch bei der Abreise einen hervorragenden Job, sehr freundlich und hilfsbereit. Trotz des großen Verkehrsaufkommens durch Ryanair and Co wuden wir vom Tower bei Landung und Start zügig abgefertigt. Landegebühr, Parken für 2 Tage und Handlingsgebühr betrugen für eine Cirrus SR22 114,- €, Problematisch ist nur der IFR-Anflug über LUSIL von Fl140 mit 1200 ft/m, deshalb nur 4 Punkte.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-08
Name: Beat
Kontakt...
Bemerkungen: Anflug wegen Ausflugszoll zurück in die Schweiz. M20T mit 3 PAX €146. Die haben extrem aufgeschlagen und kann als Zollflugplatz nicht mehr empfohlen werden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-04-04
Name: Loe
Kontakt...
Bemerkungen: Aus der Schweiz kommend sind wir sind in Bergamo nur zwecks Zoll gelandet. Am Montag war der Aeroclub Runway und Aeroclub geschlossen. Darum mussten wir auf den letzten Stand rollen. Für ein BE35 mit 3POB kostete das ganze €87. Wir haben einen Flugplan für den Weiterflug aufgegeben. Er ging aber verloren und nach 30 Minuten mit laufendem Motor wurden wir gebeten, nochmals telefonisch einen neuen Flugplan einzuholen. Nach weiteren Verzögerungen konnten wir uns endlich wieder in die Lüfte schwingen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-03-15
Name: Albrecht
Kontakt...
Bemerkungen: Einfach genial und professionell.
Vom Preis-Liestungsverhältnis gibt es kaum einen besseren Internationalen Flugplatz in Italien. Wichtig: Vorher Anrufen wegen Parkplatzslot: 035 4595973
Anflug IFR, Handling,
2 Nächte Parken EU 65,00. Und wenn Ryan wegen SLOT Präferenz bekommt, kein Gram, Bergamo lebt davon
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-06
Name: Claus F. Buhrmann
Kontakt...
Bemerkungen: Easy to find, easy to land at, just at the south rim of the Alps.
Quick and easy handling, and cheap too. Need better tie down systems for light aircraft.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-07-19
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: Der IFR-Anflug aus Norden erfodert einen relativ steilen Sinkflug. Gleiches gilt für den Abflug. Allgemein ist der Luftraum über Mailand sehr belebt, sodass man Umwege und viele Frequenzwechsel einplanen sollte.
Da ich Jet-A1 benötige, war eine Landung auf der Piste des Aeroclubs leider keine Option. Kerosin gibt es nur auf der Flughafenseite. Handling habe ich über GASBE2000 angefragt. Mit dem Hinweis, dass wir Sprit benötigen, stand der Tankwagen nach der Landung bereits bereits. Zahlung per BP Carnet ist möglich. Das Handling war sehr freundlich und effizient.

Kosten für 1999kg:
Landing: 11,40€
Parking: 0,70€ (für 7h)
Bus & Handling: 34€

Für einen Flughafen also absolut akzeptable Preise. Der Abflug geht leider nur, wie bereits von anderen bemängelt, wenn es gerade zwischen die Ryanair-Abfüge passt, von daher einen Punkt Abzug.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-05-26
Name: Rainer
Kontakt...
Bemerkungen: Bergamo ist IFR etwas ungünstig anzufliegen, mit SR20 konstant 1600ft/min Sinkrate um irgendwie auf den Gleitpfad zu kommen. Dann meistens mit Rückenwind im Anflug, da IFR nur auf die 28 geht. (Das alles wegen der Alpen, da kann also ATC nichts dafür...)

Wie von Vorrednern geschrieben: Anflug auf die Aeroclub-Bahn wurde von den Lotsen ohne Nachfrage direkt angeboten, wollten wir aber nicht.

Tanken mit AVGAS geht momentan, ca. 20min Wartezeit auf den Tankwart.

Handling am Boden sehr freundlich und unkompliziert.

Flugsicherung sorgt für 2 Sterne Abzug: Wir durften 15min am Rollhalt warten, bis mehrere Ryanairs, die nach uns losgerollt sind vor uns starteten. Das enstpricht nicht "first-come-first-served", was eigentlich angebracht wäre!

Gebühren incl. 5h parken: 70€
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-01-23
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kürzlich mal wieder einen kurzen Caféstopp in Bergamo gemacht. In der Tat bezahlt man bei MTOW < 1to. gar nur 7,50 Euro Landegebühr. Die Leute vom Aeroclub Bergamo sind Gästen gegenüber sehr freundlich. Avgas bekommt man von denen bei Bedarf derzeit für 2,40 Euro (wie schon gesagt, nur inoffiziell). Auf der "anderen" Seite des Flughafens gibt es derzeit qua NOTAM gar kein Avgas.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-26
Name: Alex
Kontakt...
Bemerkungen: Unkomplizierter VFR-An- und Abflug. "Landing on aeroclub runway" wird ohne Probleme akzeptiert. Dabei wird "direct approach" auf RWY 12/30, so lange es Verkehrt und Wind zulässt,scheinbar vom Tower gewünscht. Start dementsprechend am liebsten auf 12. Landegebühr für DR-400 15 €. Im Aeroclub-Gebäude kleines Cafe und kostenlos Internet.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-01
Name: René
Kontakt...
Bemerkungen: Phillips Italien Cursus ist Gold wert! Vielen Dank! Kleine Ergänzung: Anflug IFR und Swingover zur 30 des Aeroclub kein Problem. Aber obacht beim IFR-Abflug: ein I/Y-Plan funktioniert nur, wenn der Abflug tatsächlich auf der Hauptbahn erfolgt. Tower wollte tatsächlich, dass ich auf der 30 starte und auf der 28 wieder lande um dann erneut auf der 28 zu starten um eine ordentliche SID zu fliegen. Ein Overflight/Low Approach wurde abgelehnt - keine Ahnung warum (Gebühren??). Es gibt kein Taxiway zwischen den RWYs! Letztendlich haben wir uns auf einen Pickup über den ersten Fix "geeinigt". Ich werde beim nächsten mal eine Z-Plan filen und hoffen, das Wetter lässt das zu.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-05-25
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Anflug gemäß der "Gebrauchsanleitung" von Philipp, einen PIREP zuvor, d.h. beim Erstanruf "landing on aeroclub runway" erbitten. Landung auf der Aeroclub-Runway bei Flügen aus EU und Schengen-Ländern kein Problem. Landegebühr für einen Motorsegler unschlagbare 7,50€ (!), soweit ich das verstanden habe ist das der Preis für Flugzeuge bis zu einer Tonne. Ansonsten freundliche, hilfsbereite Leute, ein tolles Restaurant des Aeroclubs, Sprit ist ebenfalls vorhanden und das Areal ist eingezäunt. Montags ist die Piste leider gesperrt, das Aeroclub-Restaurant hat von Mittwoch bis Sonntag offen. In die schöne Altstadt ist es nicht weit. Also, absolut genialer Platz, sowohl preislich, als auch von der kompletten Infrastruktur. Eindeutig fünf Sterne!
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-02-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Hier die "Bedienungsanleitung" für Bergamo Orio al Serio: Neben der Hauptpiste, auf der Ryanair & Co. landen (10-28) gibt es im Norden des Flughafenareals eine weitere, 780 Meter lange Asphaltpiste (12-30), die vorwiegend vom Aeroclub genutzt wird, und auch für die GA von außerhalb zu empfehlen ist, denn wenn man hier landet, betägt die Landegebühr pauschal nur 15 Euro, während sie für die Hauptbahn inkl. dann obbligatorischem Handling ca. 55 Euro beträgt. Avgas kostet beim Aeroclub außerdem "nur" 2,30 Euro (darf theoretisch nicht an Fremde verkauft werden, wird aber trotzdem gemacht, ohne Rechnung); auf dem Hauptteil kostet es über 3 Euro. Weitere Vorteile der Aeroclub-Piste: Gleich nebenan gibt es eine Bar und viele nette Leute. Der Zeitverlust beträgt gleich null (im Gegensatz zum Handling durch die SACBO, welches wirklich nur Zeit kostet). Vom Aeroclub kann man entweder mit dem Linienbus oder mit dem Taxi in sehr kurzer Zeit in das sehr schöne alte Oberstadt von Bergamo gelangen. Was muss man tun, um auf der Aeroclub-Piste landen zu können? Es ist zunächst mal kein PPR notwendig (falls trotzdem Fragen bestehen, auch auf Englisch: scuola@aeroclub.bg.it). Im Funk dann einfach beim Erstanruf bei Bergamo Tower angeben, dass man auf der "aeroclub runway" landen möchte. Das funktioniert sogar auch bei einem IFR-Anflug, man macht dann bei Erreichen von VMC einen Swingover auf die andere Piste. Die einzigen Gelegenheiten, bei denen man auf der Hauptbahn landen muss, sind 1) nachts und 2) wenn man Zoll machen muss, denn dann muss man sich zwangsäufig "handeln" lassen. In allen anderen Fällen also in Zukunft: "request landing on the aeroclub runway"!
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-06-22
Name: didi
Kontakt...
Bemerkungen: C182 IFR Flug, funk ausgezeichnet, alle requesteden freigaben bekommen;
kosten: 4Personen handling, 1Nacht parking= 76,66€. flugzeug wurde bei aufkommenden wind fest am boden verzurrt ohne aufpreis ;)
NT: kein AVGAS erhältlich, Wetter beschränkt sich auf Fax mit METAR,TAF, kein Radarbild etc.; internetcaffee am flughafen zum eigenständigen wetterbriefing jedoch vorhanden.
Flugplan aufgeben kein problem (wurde gleich akzepiert).
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-06-18
Name: Oliver
Kontakt...
Bemerkungen: Wir wollten in Bergamo Ausgangszoll (Flug in die Schweiz) machen und haben deshalb die Preise angefragt. Nachdem wir dazu einen Fax mit allen Angaben über die Flugzeuge senden mussten, wurde uns mitgeteilt, dass die Handling Fee bis 2 Tonnen Euro 80 beträgt! Natürlich haben wir auf Bergamo verzichtet und sind nach Verona Boscomantico ausgewichen, was problemlos geklappt hat.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-05-31
Name: christian
Kontakt...
Bemerkungen: Abzocke pur, kanpp 50 € Gebühr für eine PA 28 und dann kein Sprit zur Verfügung.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-16
Name: Wolfgang Mackh
Kontakt...
Bemerkungen: ILS Z RW 36 mit SR22T für 4 Stunden mit Weiterflug CH. PPR Agent ESAIR (ops@esair.it Freq.: 131.425, eine Mail mit allen Angaben genügt und Freigabe kam prompt.)
AVGAS an der Tankstelle € 2.47
Handling u. Marshalling € 177,71 + 51,- Airport Fees + 4% Kreditkartengebühren oben drauf = 237,86. Zoll für Abflug Schweiz vor Ort. SID, je schneller man steigt, desto wahrscheinlicher bekommt man direct über die Alpen. Minimum climb beachten.

Bewertung: 
Eintrag vom 2016-02-23
Name: Simon Schneeberger
Kontakt...
Bemerkungen: An einem Sonntag (viele Charter, va aus England) IFR-Flug mit Cessna P210 von Grenchen nach Caselle, 4 Stunden später zurück. ATC gut verständlich, kompetent. Mehrere Airliner im Anflug und Abflug, daher ins holding. PPR und handling Pflicht, via Esair, hat gut geklappt, selbst meine Anfrage am Samstagabend um 21:30 wurde umgehend beantwortet und das PPR eingeholt. Überdimensionierte GAC-Kathedrale. Freundliche Leute. Alles inklusive (ATC, handling etc) 215 Euro. Nicht billig, aber da alles geklappt hat, tut es etwas weniger weh. Taxi ins Stadtzentrum 34 Euro. Ein teurer aber toller Platz.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-06-18
Name: Karl Lang
Kontakt...
Bemerkungen: 126,- € Gebühren total, für 2-mot < 2 to, Landing, 4 hr parking, Handling, marshaller, etc.
Super Infrastruktur mit eigenem GA apron und überdimensionalem GAT, aber sehr wenig GA-Verkehr. Leider handling-Pflicht, obwohl nur wenige Meter vom Flugzeug zum GAT.
Für GA kein slot nötig. ATC professionel und problemloses Einfädeln in airliner Verkehr.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-01
Name: manfred
Kontakt...
Bemerkungen: Handling mit 1-Mot 250.- EUR
Landegebühr 49,70EUR

unverschämt!!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-08-08
Name: Thomas M.
Kontakt...
Bemerkungen: Wir sind mit einer Cessna 340 im Juli wieder nach Albenga geflogen. Jedes Mal sehr freundlicher Empfang und Abfertigung.
IFR Landung, Zollabfertigung und Hangar für 1 Woche ca. 440 Euro. Top Service!
Falls eine Limousine für Passagiere gewünscht wird, einfach im C-Büro oder am Schalter nach Guido fragen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-09
Name: Bernhard T.
Kontakt...
Bemerkungen: DA40D 2POB Landegebühr 68,60€, JET A1 1,35€/l. Schön gelegen, bei Wind bestimmt anspruchsvoll wegen dem Gelände. Tankwart macht auch die Landegebührabrechnung im Gebäude. Bei mehr Verkehr kommt es da sicherlich zu Verzögerungen. Wir brauchten alleine ca 30-45min. Der PC ist sein Feind.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-06
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Wenn ein Flugafen keine Linienflüge hat, dann funktioniert selbst in Italien alles sehr entspannt und wunderbar für die GA. Es gibt eine große Grasabstellfläche, daher auch während des Monaco-GPs und den Festspielen von Cannes keinerlei NOTAM oder PPR-Ärger wegen Parken; einfach hinfliegen. Super-freundlicher Vorfeldmitarbeiter, der den Flieger verzurrte uns zum "Terminal" fuhr und einfach freundlich war. Schade bleibt, dass es keine Mietwagen am Platz gibt. Daher mit Taxi nach Alassio (weiterhin Herr Santuccione, Tel. 00393358172177, sehr freundlich, spricht auch Englisch), was 25€ kostet. In Alassio gibt es Mietwagen bei a) Hertz, aber oft ausverkauft und b) einer Franchise-Agentur von Sixt namens Winrent; siehe www, allerdings etwas teuer und ewtas umständlich/lahm.
Neben Alassio (langer Sandstrand) sind an der Riviera Ponente folgende Orte recht nett: Loano (großer Sporthafen), Finale Ligure (Altstadt und Promenade) und vor allen Noli (Altstadt, Gesamtszenerie). In Noli ist das Vittoria für mittags ein gutes Strandrestaurant mit schöner Terasse. In Alassio abends sehr gut im Barcalà gegessen (an der Promenade, Nähe großer Steg). Kosten in LIMG: Avgas 2,34€ pro Liter, es kommen aber 10€ Tankservicegebühr hinzu, somit bei uns in Summe 2,46€ pro Liter. Sonstige Gebühren mit 40h Parken inkl. aller Handling-, Lande- und Parkgebühren etc. mit 89€ leider auch etwas hoch, daher etwas Abzug.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-07-13
Name: Jörg L.
Kontakt...
Bemerkungen: Da es in 2016 noch keinen Eintrag gegeben hat: Im Mai 2016 dort gelandet. Albenga ist ein guter Tankstop. Das Personal ist freundlich, das Tanken klappt einwandfrei. Wir sind der Küste entlang aus Westen gekommen. Dann ist man schon recht nah am Platz, ohne diesen zu sehen. Anflug und Abflug vom und zum Meer sind hindernisfrei. Der Abflug ins Landesinnere führt in ein leicht ansteigendes Tal. Vollgetankt und bei heissem Mittelmeerwetter ist das ggf. zu berücksichtigen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-03-13
Name: Daniel Franzen
Kontakt...
Bemerkungen: Am 11.03.2015 als Ziel für einen Tagesausflug. Sehr schöner Flugplatz und angenehmes Personal. Kosten für eine DR40 mit 1150kg MTOW etwas über 60 Euro inkl. Zoll und Handling. Am Flugplatz selbst kann man auch Essen, so braucht man nicht zwingend ein Taxi.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-12-10
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Albenga ist und bleibt eine super Winter-Destination, da praktisch nie unter 10 Grad, meistens eher 14-15 Grad und Sonne pur. Kein PPR o.ä. nötig. LOC-DME Approach hat sehr hohe Minima - witzlos. AFIS tadellos. Anflug auf die 09 / Abflug von der 27 sind "interessant". Parken geht bei kürzeren Aufenthalten auf Wunsch auch auf Asphalt, direkt vor dem "Terminal". Es ist fast immer ein Taxi am Platz. Die Fahrt nach Alassio (7km) kostet ohne Quittung 25€; wenn man auch die Rückfahrt vereinbart, kann man auf insgesamt 45€ verhandeln. Man kann auch einen Mietwagen bekommen. Alassio ist schön und hat einen feinen Sandstrand. Auch im Winter sind die meisten Restaurants geöffnet und es ist durchaus etwas Betrieb. Gebühren in LIMG: 36,50€ für Landung, "Handling", 3h Parken und einen Pax (2 Crew werden nicht akzeptiert, auch nicht bei IFR). Parkgebühren sind minimal, daher wird's bei längerem Aufenthalt kaum mehr. Avgas stets vorhanden, aber natürlich ggü. z.B. Cannes viel zu teuer.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-06-13
Name: Bernd Wernard
Kontakt...
Bemerkungen: Mit der Mooney 252 nach Albenga.
8 Tage Abstellung auf der Wiese incl. Handling € 74,50 -
Avgas € 2,77 Liter. Maschine wurde von den Mitarbeitern auf der Wiese verankert. Sehr unkomplizierte und hilfsbereite Menschen und sehr wenig Verkehr.

Bewertung: 
Eintrag vom 2012-06-30
Name: Franz Trimmel
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz liegt wunderbar eingebettet zwischen Hügeln. Wer die Anflugbestimmungen für CPL liest, könnte sich abschrecken lassen. Trodem mit einer DA40 einfach anzufliegen. Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Tankwart hat uns sogar geholfen, den Flieger auf die Parkposition zu schieben. Aber rund 3,40 euro fur ein lt. AVGAS doch sehr hoch. Landegebühr mit nichtmal 2 Stunden Aufenthalt mit knapp 45 Euronen auch nicht wenig. Trotzdem 4 Sterne (alleine schon wegen Anflug)
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-06-10
Name: Flavio
Kontakt...
Bemerkungen: Wie eh und je perfekter und günstiger Tower- und Handling-Service (Landung und 4 Übernachtungen € 69.- mit einer Mooney M20T). Landung auf RWY 09 anspruchsvoll (rundherum Hügel und oft Wind quer zur Bahn). Ich habe noch nie in Italien einen derart freundlichen Zöllner erlebt (als Schweizer leider darauf angewiesen). Leider läuft rel. wenig auf dem Platz, weshalb jede Landung willkommen ist. Piaggio baut auf dem Flughafenareal ein neues Werksgelände, was hoffen lässt.

Transfer nach Alassio/Albenga ans Meer mit Chauffeur € 25.--.

Bewertung: 
Eintrag vom 2011-10-04
Name: Roland
Kontakt...
Bemerkungen: Sind zum IFR Training nach Albenga geflogen. Super Anflug (LOC DME Approach) mit Circling ein Traum! Nette Leute und gute Abwicklung. Für eine DA40 (MTOW:1280kg) zahlte ich 32,50€ für Landung und Handling (Aufenthalt ca. 1 Stunde).
Informationen über die Gebühren und anderes gibt es auf der Homepage:
http://www.rivierairport.it/english/index.htm
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-01
Name: J.Zimber
Kontakt...
Bemerkungen: Albenga ist idealer Ausgangspunkt f. Ausflüge an der ligurischen Küste. VFR Anflug aus der Po-Ebene bei Stau-Bewölkung entlang der Autobahn nach Savona, dann von Meerseite. Windverhältnisse mit böigem, drehenden, Seitenwind u.U. schwierig. Sehr problemlose, freundliche Abfertigung, kostenloses WLAN, Landegebühr 1,4to 2 PAX/2Tage 50€, AVGAS 2,70€ (7/10) Mietwagen über Sixt
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-26
Name: Hans-Ulrich günther
Kontakt...
Bemerkungen: Wir sind Albenga von Nizza aus entlang der Küste angeflogen, bei niedriger Höhe kommt der Funkkontakt erst spät zustande. Der Anflug auf die Piste 09 erfordert den Gegenanflug im relativ engen Tal, das ist bei niedrigen Wolkenuntergrenzen ungewohnt und erfordert Konzentration. Empfehlenswert ist die Vorbereitung über die Internet-Seite des Flugplatzes (www.rivierairport.it), dort sind Anflüge und Procedures ausführlich beschrieben.
Vor Ort wurden wir sehr nett empfangen, Taxi nach Alassio 25. €
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-21
Name: Heike Käferle/Horst Ramsenthaler
Kontakt...
Bemerkungen: Der Anflug auf die 09 ist bei mäßigem Wetter etwas gewöhnungsbedürftig (Berge ringsherum) letztlich dann durch das Tal problemlos.
Nette Unterstützung am GA Terminal bei der Hotelsuche. Unterkünfte in Alassio sind reichlich vorhanden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-03
Name: Rolf Stuber
Kontakt...
Bemerkungen: Landetaxe für Flugzeug unter einer Tonne: 28 Euro. Handlinggebühr 7 Euro. Avgas verzollt 2.7 Eu/l. Taxi nach Albenga 30 Euro. Hilfsbereite Mitarbeiter.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-05-11
Name: JPR
Kontakt...
Bemerkungen: Nachdem die vergangenen Pirep's zu diesem Platz schon relativ alt sind, hier ein kurzes Update:
Waren zu Pfingstsonntag in Albenga, AVGAS pro Liter 2,85 EUR (!!!!), aber brandneues Terminal und Service sehr zuverlässig und freundlich. Lande-und Passagiergebühr für 5 PAX: 50 EUR. Taxi nach Alassio 20 EUR.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-07-11
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Flughafen Albenga-Villanova ist, wenn man nach Ligurien will, die deutlich bessere Alternative als Genua, da man dort die GA nicht haben will und die Kosten (Handling obbligatorisch) sehr hoch sind. Albenga liegt weiter westlich nahe des Badeortes Alassio, allerdings nicht direkt an der Küste sondern etwas im Hinterland. Daher hohe Berge im Norden, es gibt einen LOC/DME Anflug. Beim Anflug nach VFR auf die Untergrenzen der CTR Genua achten. Es herrscht oft ein starker Crosswind aber die Piste ist lang und breit.
Sonst nicht viel los am Platz außer ein bißchen Fallschirmsprung. Landegebühr für C172 ca. 20 Euro. AVGAS und JET-A1 vorhanden. Leider keine Mietwagen direkt am Platz.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-08-19
Name: Günther B.
Kontakt...
Bemerkungen: Bin mit einer C172 IFR zum Tanken in Genua gelandet und nach ca. 90 Minuten Aufenthalt wieder weiter geflogen. Absolut traumhafter Anflug, aber nicht ganz billig Kosten ca 125,-.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-03-17
Name: Franz P. Schleiss
Kontakt...
Bemerkungen: War mit einer P28A dort für einen "technical stop". Wir haben nur Zoll gemacht (problemlos) haben bezahlt und sind nach einer Stunde wieder weggeflogen. Die Rechnung war jedoch "happig";
Landegebühr: EUR 8.08
Marshalling: EUR 17.50
Apron handling: EUR 30.12
Crew transport: EUR 24.10
Stempelgebühr: EUR 2.00
Insgesamt EUR 81.80

Toller Anflug - das Problem beginnt jedoch am Boden, wenn einem ein Parkplatz zugewiesen wird der nirgends eingezeichnet und schlecht signalisiert ist. Zum Glück gibt es eine "Groundassistance" Frequenz (136.825) welche nirgends gelistet ist!
Leute sind jedoch nett und die Abfertigung war zügig.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-07-01
Name: Heinz-Herbert Berger
Kontakt...
Bemerkungen: Genua war uns als preiswerter Flughafen (bei der vorherigen Landung in Lucca) empfohlen. Na ja. Für die Landung und 1 Nacht parken haben wir dann für unsere C172 86,-- € bezahlt. Aber: eigentlich war gar kein Parkplatz frei und nach der Landung war der erste Anschiß: Die Umlaufzeit ist eine Stunde und wir sollten gefälligst die NOTAMs lesen. Also max. 1 h parken. Das riesige Vorfled war aber fast leer. Eine wirklich nette Frau aus der Vorfeldkontrolle hat sich aber dann doch erbarmt, und wir durften die eine Nacht parken.
Haben im sehr guten Airport Hotel für 80,-- € übernachtet mit Blick auf das leere Vorfeld. Vom Hotel fährt ein kostenloser Shuttle in die Altstadt. Sehr sehenswert. Anflug und Abflug mit sehr schönen Aussichten auf die Küste, die Stadt und die Berge.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-09
Name: Jacek
Kontakt...
Bemerkungen: Ein super Anflug IFR auf 28 mit Columbia 300.
Landung, 1 Tag Parken+ Handling €160,- (3PAX)
Leider keine Chance auf Aufenthalt Verlängerung (trotzt einige Freie Stellflächen).
AVGAS relativ billig €1,98 Netto.

Bewertung: 
Eintrag vom 2016-03-27
Name: Axel
Kontakt...
Bemerkungen: Mit 3 Paxen IFR nach LIMJ geflogen. Anflug unproblematisch, Vektoren auf die 28, Circling 10.
Parken auf Position 106. Handling nach Voranmeldung per Mail sofort am Flugzeug. Sprit war über BP bestellt. Leider musste ich nochmal Anlassen und zur Tankstelle rollen. Tankwart war zur bestellten Zeit vor Ort. Handling brauch wie immer in Italien eine VAT. Die hat man als Privatperson aber nicht. Lange Diskussion bei der ich gelernt habe, dass die deutsche Steuer ID Nummer, die ja personenbezogen ist, als Alternative akzeptiert wird.
Insgesamt gut für Italien!
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-10-26
Name: Wolfgang
Kontakt...
Bemerkungen: Unverändert zu den Vorpostern, nur das Follow-Me-Auto gab es nicht (mehr). Also zackig zum Parkplatz und zackig auch wieder zur Startbahn. 123 € für 2to/2Tage/2Paxe.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-04-15
Name: Fabian
Kontakt...
Bemerkungen: Alles wie beschrieben! Super ATC, tanken hat nach telefonischer voranmeldung und nach ankündigung beim handling direkt funktioniert (2.68 euro pro liter) dann standplatz neben F900 und superkingair. Abgeholt durch s handling. Beim rückweg (türe links vom arrival-passagierausgang) an den ahnungslosen zöllnern vorbei und von der handling dame abgeholt. Alles in allem mit zwei übernachtungen 70 euro (unter 1t). Stadt übrigens auch sehenswert und nach portofino kommt man gut per zug und bus. Gerne wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-09
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Toller VFR-Anflug mit spektakulären Blicken auf die Küste und Stadt. ATC etwas unflexibel. Am Boden dann lange Wartezeiten auf das Follow Me, ohne dass man nicht über den Apron darf. Um beim Abflug zum Flieger zu kommen muss man in der Ankunftsebene rechts neben der Bank klingeln. Gebühren inkl. einer Nacht parken 60€ bei 1t MTOW. Taxi von der Stadt an den Flughafen 20€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-09-12
Name: Johann
Kontakt...
Bemerkungen: Unkomplizierter VFR-Anflug, prompter Follow-Me (auch die 100 m bis zur Tanke darf man nicht alleine Rollen), sehr bequeme Funke direkt TWR (GND gibt's nicht). Dafür ist das GAT vom Terminal aus schwer zu finden und die vielen Mitarbeiter nicht gerade auf Zack.
PA28 Landung + 3 Tage parken 81 EUR, Sprit knapp 3 EUR/l AVGAS, Super bleifrei gibt es nur für den Aerockub.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-27
Name: Rainer
Kontakt...
Bemerkungen: Diesmal VFR nach Genua. Genauso unproblematisch wie IFR. Schön entlang der Küste. Wie praktisch, wenn man von ATC auf 1000ft gezwungen wird :-) Sightseeing pur.

Wir waren zur Ankunft nicht angemeldet, mussten also ca. 4min am Taxiway warten bis ein FollowMe kam, selbständiges Rollen ist nicht erlaubt. Nach dem Anlassen dann das gleiche "Problem".

Tanken ging auch ohne Anmeldung schon 5min nach dem Abstellen los, also perfekt! Bezahlen per AirBP Carnet.

Taxi in die Stadt hin 28€, zurück 17€.

Im Terminal haben wir keine Verpflegung gefunden, im GAT gabs einen Snackautomaten. Wasser mit 35ct/0,5l sehr günstig!

Landung+5h Parken für PA28: 64€
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-05-16
Name: Rainer
Kontakt...
Bemerkungen: Tankstop. BP-Carnet wird akzeptiert. Vorher angerufen wegen Einreihung in die Tankreihenfolge. (Angeblich gehts dann schneller.) Bodenzeit für Tanken und Zahlen unter 45min, also sehr gut!
Kosten für SR20: 62€
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-05-09
Name: Flavio
Kontakt...
Bemerkungen: Guter und sehr schneller Service, nur leider bereits saftig teurer als noch bei meinem letzten Besuch 2009. Nun über €80 für Mooney M20T (1315kg) und eine Nacht.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-05
Name: Andreas Scheerer
Kontakt...
Bemerkungen: Erster Tankstopp in Italien. Freundliche Leute, aber weder Turm noch Vorfeldmannschaft scheinen den Unterschied zwischen Jetfuel und Avgas zu kennen. Obwohl ich ausdrücklich Avgas requeste, werde ich zur Parkposition auf dem Vorfeld geleitet und per Telefon der Tankwart angefordert. Das dauert dann fast eine Stunde. Schließlich teilt der Tankwart freundlich mit, dass es Avgas nur an der Tankstelle gibt. Also wird das Auftanken auf den Folgetag verschoben. Ansonsten alles schnell und trotz der Größe des Flughafens unkompliziert abzuwickeln. Landegebühr (Columbia 400, 1633 kg) u. Abstellen kosten insgesamt ca. 45 EUR. Die anschließende Tankung konnte schnell per BP Carnet erledigt werden. Das Beste zum Schluss: Die per Post von BP erhaltene Rechnung ruft für 171 Ltr. 100LL lediglich EUR 280,54 auf (inkl. 20% VAT). Da kommt Freude auf! Für mich ist Genua jetzt eine echte Topp-Adresse.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-23
Name: Christian Höllwarth
Kontakt...
Bemerkungen: Großer unkomplizierter Platz; sie versuchen einen als VFR Flieger auch zwischen den IFR Ankünften hineinzuschieben; man sollte auf einen short approach gefasst sein; Handling zwingend nötig, ev. kleiner Vortreil, wenn man sich da schon vorher ankündigt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-02-18
Name: JPR
Kontakt...
Bemerkungen: Verkehrsflughafen mit wenig Verkehr, Anflug auf die 29 geht erst über Hügel und dann über Metallverwertungsbetriebe direkt vor der Schwelle! Ansonsten alles recht gut organisiert, FollowMe, Avgas (2,70 (!) pro Liter bei BP), Zugangskontrolle. Gebühren für Landung, Parken für drei Tage 59 EUR (Seneca)
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-10-16
Name: Matthias Stöckli
Kontakt...
Bemerkungen: Mein Anflug auf Genua wählte ich von Norden kommend über Sestri Levante der VFR-Küsten-Route entlang via Portofino - Nervi mit Directapproach auf Piste 29, um die schöne Küste zu betrachten. Im Funk erfolgte der Anflug von Milano Information auf Genova Approach, weiter zum Tower und zum Schluss bis zum Eintreffen des Follow-Me-Cars auch noch auf eine Ground-Frequenz. Ein freundlicher Handling Agent empfing uns beim Flugzeug und erwartete uns nach der Busfahrt auch wieder im Gebäude, um uns durch die verschiedenen "Formalitäts-Stellen" zu geleiten. An allen drei Stellen wurden wir zügig und freundlich "bearbeitet". Es wurde uns ans Herz gelegt, das ausgehändigte und mit verschiedenen Stempeln versehene Dokument bei Rückkehr unbedingt wieder vorzuweisen. Am nächsten mussten wir die richtige Stelle für den Zutritt zur General-Aviation etwas suchen (Türe mit Klingel im unteren Geschoss direkt neben dem Arrival-Zoll-Ausgang)und es zeigte sich, dass das am Vortag ausgehändigte Formular wirklich der Schlüssel zum mehr oder weniger schnellen Erfolg war. Die drei verschiedenen Stellen zu durchlaufen dauerte diesmal etwas länger (ca. 30 Min.)und zum Erreichen des C-Büros musste der Weg um das halbe Gebäude herum unter die Füsse genommen werden. Metar oder TAF wurde mir auf Nachfrage ausgedruckt - Selbstbriefing oder Internetanschluss gibt es nicht. Danach wurden wir mit Bus wieder zum Flugzeug gebracht. Für eine Mooney mit 1242 MTOW, drei Personen, Zoll und eine Nacht Parking zahlten wir EUR 52.42 oder im Detail: Landing/Take-off 8.80; Parking 2.94; Marshalling 9.60;Pax boarding tax 9.24;hand bags 3.62;Crew/Pax transp. 13.22 und council city tax 5.00. Der Kontakt war stets freundlich; für die eingeschränkten Briefingmöglichkeiten gibt es Abzug.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-10-06
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Anflug ist VFR problemlos und ATC ist in der Regel sehr flexibel und kooperativ. Beim Tanken (es gibt AVGAS und Jet) ist es leider immer wieder dasselbe: Man wartet ohne Grund eine halbe Stunde auf den Tankwart. Konkreter kommt dann nicht ein Tankwart; bei uns kam dann ein Auto aus dem sich (kein Scherz) sechs Leute rausschälten (Italien ist doch herrlich!). Zwei davon machten sich dann ans Tanken (keine Kreditkarte; nur BP-Carnet oder Cash), die anderen vier schauten mehr oder weniger zu. Weniger lustig ist der Preis für Avgas: 2,18€. Aua! Bei der Ankunft im Arrival-Gebäude macht sich dann die Polizia di Stato wichtig, stellt dumme Fragen, will Lizenzen sehen und so weiter. Ein Hammer ist auch das Met/Briefing-Office. Dort sitzen wiederum vier bis fünf Leute, die mir nur ein paar METARs und TAFs geben konnten. Ein Satellitenbild oder Wetterradarbild gibt es nicht. Nicht mal einen Internetzugang um PC-Met anzuwerfen. Toll. Wie soll man mit solchen Infos IFR bei kritischem Wetter über die Alpen? Anders war es bei der Aufgabe des IFR-Fugplans. Hier waren die Leute sehr hilfsbereit dabei, einen FPL zu basteln, der IFPS schmeckt. Der Abflug war dann wiederum sehr zügig und ATC gab gleich nach dem Start gute Short-Cuts. Ach ja, die Gebühren lagen für eine Einmot mit ein paar Stunden parken bei 40 Euro. Alles in allem zweieinhalb Sterne.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-12-27
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Gesamtkosten für eine Landung unter 2t IFR privat ohne Passagiere mit Handling von SkyServices EUR 147. Die Lounge ist ein Traum und der Service sowohl bei der Vorbereitung als auch vor Ort speditiv und äusserst freundlich. Dass es auf einem der grössten Plätze Italiens in der Wirtschaftsmetropole des Landes nicht billig werden würde, war klar. Es gibt da sehr viele Handling Agents; ich habe alle angeschrieben und den billigsten genommen. Die meisten schicken erst mal nur eine lange, undurchsichtige Preisliste, oder sie schreiben, Handling koste EUR 90 und verschweigen die ganzen Extras. Ich habe stets insistiert und eine Schätzung der Gesamtkosten verlangt. Viele Agenten machen sich diese Mühe nicht; die fallen dann weg. Bei SkyServices stimmte die Rechnung genau mit der Schätzung überein. Jet Fuel kostete pro Liter EUR 1.16 privat inkl. Steuern. ACHTUNG: Keinesfalls ohne Follow-Me Car von der Parkposition wegrollen. Die Regelungen im AIP sind klar, die Anweisungen am Funk weniger.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-09
Name: Frank
Kontakt...
Bemerkungen: Am 7. Mai hin, am 8. Mai mit S22T zurück. IFR An- und Abflug, Platz macht zwar Spaß, aber seit dem letzten Besuch Gebühren in endgültig galaktischen Dimensionen: Airport Fees 230€, Handling Universal 120€, Avgas 3,20€!!!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-09-18
Name: Roman A.
Kontakt...
Bemerkungen: Linate ist für die GA nicht wirklich geeignet, GA Verkehr nur von 10-12 Uhr und von 15-17 Uhr LT (Notam), leider ist Bresso während der Expo für Auswärtige gesperrt, daher LIML, Handling ist Pflicht, aber man darf keinen besonderen Service erwarten. Nur elends lange Wartezeiten, Formulare ausfüllen, Piper Archer Flughafengebühren EUR 106,00 und Handling EUR 63,00 Avgas 3,20/Liter, zum Abflug im Flieger zuerst Ground für StartUp rufen, dann dauert es eine gefühlte Ewigkeit (in unserem Fall 15 Minuten!) bis cleared for startup, viele kleine Jets am Platz, Damen mit Gucci Einkaufstaschen steigen ein und haben Vorfahrt, mit Prop ist man hier nicht gerne gesehen, teuer, langwierig und zäh, lieber wieder Bresso!
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-04
Name: Philipp Nguyen
Kontakt...
Bemerkungen: Relativ teure Alternative zu Bresso, dafür professionell und IFR. Landegebühren für eine Mooney M20T (MTOW 1530kg) 50 Euro, Handling über Prime Aviation inkl. 24h Parken 110 Euro. Es sollte rechtzeitig dem Handling Agent die Abflugzeit durchgegeben werden, da die Rechnungserstellung sehr lange dauert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-05-12
Name: Axel Dressler
Kontakt...
Bemerkungen: Landegebühr + 1 Nacht Parken mit 2 Pax 165€.
Zusammenspiel Handling mit Flughafen war eine Kathastrophe. Insgesamt musste ich für Nachtanken von 10Gallonen dreimal den Motor starten und am Ende den Flieger (SR22t G5) von Hand von GA1 zu GA 2 ziehen. Unterstützung null, Kosten hoch und am Ende musste ich trotz Clearance und StartUp den Motor ein weiteres Mal cutten, weil dem Flughafen einfiel, dass man die Spritrechnung doch nicht nach Hause schicken könne. Dies trotz hinterlegter Kreditkarte. Dadurch beinahe den Flugplan verpasst. Flugplatz ist ok, aber durch das unkoordinierte Zwangshandling, welches by The Way 2:30 für Bezahlen und Tanken benötigte, wie eine Windscherung zu betrachten. Avoid-Avoid-Avoid!
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-05-01
Name: Wolfgang
Kontakt...
Bemerkungen: Fluglotsen perfekt und sehr freundlich. Auf Anfrage ist die Nutzung der RWY36 ohne große Verzögerungen möglich. Bodenpersonal und Handling (Universal) perfekt. Einziger Wemutstropfen sind die hohen Kosten. Wegen viel Verkehr ist ein Anflug nach 9:00 Uhr empfehlenswert. Großer Spaßfaktor!
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-04-11
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Habe mich letzte Woche wieder einmal für Milano/Linate als Flughafen für Mailand entschieden. Diesmal leider enttäuschender als sonst. ATC wie immer top, sofern man die Piste 35 akzepzieren kann, keinerlei Verzögerungen und auch als "Kleiner" wird man stets freundlich behandelt. Handling, diesmal bei Universal (2. Stock im West Terminal) war ebenfalls okay, jedoch für den Preis auch angemessen. Die Flughafenbetreibergesellschaft ATM jedoch schrecklich. Die Rechnungsstellung der Flughafengebühren (welche der Handler braucht) dauerte ewig, unnötig kompliziertes Tanken, unfreundliche Mitarbeiter, das Ausstellen einer Tankrechnung dauert über 20min (!), ( Treibstoffpreise AVGAS übrigens gerade bei 2,717€/l). Von Service war hier keine Spur... Insgesamt bezahlt man 92,06€ für Landen, 28h abstellen und Handling (MTOW < 1 Tonne). Für mich war das wohl das letzte Mal in Linate, auch wenn der Flughafen durchaus Reiz und Vorzüge (z.B. extrem kurze Wege in die Stadt) hat, und ich werde in Zukunft Bresso benutzen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-05-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kürzlich mal Milano-Linate mit einer C150 "ausprobiert". Grundsätzlich empfiehlt sich natürlich eher Bresso (LIMB) für einen Besuch Mailands; wenn man allerdings entweder nachts landen will, oder IFR, oder Zoll braucht, dann ist die Alternative Milano Linate (LIML). Auch dieser Flughafen ist sehr stadtnah gelegen und ist auch für die "kleine" GA gut machbar und bezahlbar. Es ist, solange man nicht nachts landet, keinerlei PPR notwendig. 10-20 Minuten vor der Landung sollte man (muss aber nicht) per Funk kurz den gewählten Handling-Agent anrufen. Wenn man mit Flugplan fliegt, soll man den gewählten Handling-Agent außerdem im Flugplan vermerken. Es gibt drei Alternativen: ATA, Sky Services und Universal. Wenn man mit einem Eintonner untwegs ist, lohnt sich preislich Universal deutlich; mit einem Zweitonner geben sich die drei nicht viel, Universal bleibt aber am günstigsten. Anflug auch VFR kein Problem; man ruft direkt den Tower. Wenn nicht gerade Rush-Hour ist, gibt es auch keine Holdings, insbesondere dann, wenn man die oftmals angebotene "keine" Piste 35 akzeptiert. Bei Bedarf kann man aber auch die "große" 36 haben. Rollen auf dem GA-Vorfeld nur mit Follow-Me. Für das Management des Vorfelds ist unabhängig vom gewählten Handling-Agent immer ATA verantwortlich; den Vorfeld-Tansport übernimmt der Handler (per Funk rufen sobald man auf dem Apron West ist). Von diesem wird man sofort entlassen, die Formalitäten folgen beim Abflug. Man ruft aber gerne ein Taxi; in die Innenstadt zum Duomo kostet es aufgrund der recht kurzen Wege nur 13 Euro. Bei Rückfahrt muss man dem Taxifahrer natürlich klarmachen, dass man zum General Aviation Terminal auf der Westseite des Airports muss. Im GAT befindet sich eine Bar/Bistro mit Shop. Das Büro von Univeral Aviation befindet sich im ersten Stock. Die Rechnungsstellung dauert ein wenig, aber das Personal von Universal ist so freundlich und hilfsbereit (auch zur Crew einer 150er!), dass das nicht groß stört. Zu den Gebühren: Mit einem Eintonner und ohne Paxe habe ich (mit Handling von Universal) insgesamt nur 38 Euro gezahlt; das ist wirklich sensationell für so einen Airport. Etwas teurer wird es mit einem Zweitonner. Dazu kommen stets eventuelle Pax-Gebühren, so dass eine Landung mit einem Zweitonner und 2-3 Paxen schließlich ca. 70-80 Euro kostet; auch das ist aber für einen solchen Airport und den guten Service in Ordnung. Es gibt problemlos Avgas und Jefuel, beides allerdings relativ teuer. Bei Abflug, auch VFR, die startup-clearance nicht vergessen. Taxi auf dem Vorfeld wieder nur mit Follow-Me, auch wenn es nur ein paar Meter bis zum Taxiway sind. Wenn man die 35 akzeptieren kann (610m Länge + overrun) geht man eventuellen Verzögerungen aus dem Weg. Alles in allem sehr easy und komfortabel. Details zu den Handling-Agent und der deren Frequenzen im Jeppesen/AIP.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-09-01
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Milano/Linate ist sehr stadtnah gelegen und eignet sich daher auch gut für einen Tagesauflug in die italienische Metropole. Teilweise ist ganz schön was los, doch die Controller haben das alles unaufgeregt im Griff. Es gilt für die GA Handlingpflicht (man hat drei Firmen zur Auswahl). Wir haben uns für Sky Services entschieden, die u.a. auch für Netjets verantwortlich ist. Absolut professioneller und freundlicher Service, alles geht problemlos und schnell über die Bühne. Kann also weiterempfohlen werden! Das ganze kostet aber auch seinen Preis: 94,50€ für eine Einmot (unter 2t) mit einem Pax. Ist ein tolles Erlebnis, der An/Ausflug über W1-W2 mit herrlichem Blick auf Mailand ist ebenfalls ein Highlight!
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-08
Name: FP
Kontakt...
Bemerkungen: Der Service ist top: Die Zollabfertigung und Handlingabläufe sind sehr schnell und problemlos. Die Agents sind professionell und freundlich. Aber aufgepasst! Dies hat seinen Preis: Für einen IFR-Approach und 3 Stunden Parking habe ich 150 Euro bezahlt, was sicherlich auch einzigartig ist. Der Weg in die Stadt gestaltet sich etwas kompliziert (ausser man fährt direkt mit dem Taxi): Der Hauptterminal liegt weit entfernt vom West-Apron (GA-Sektor) und ist nur per Taxi erreichbar. Von dort aus gibt es eine Buslinie (73) bis ins Stadtzentrum.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-03-21
Name: Wingpilot
Kontakt...
Bemerkungen: Ein update zu Linate: Professionelle Betreuung in der Luft und freundliche, kompetente Abwicklung am Boden. Handling legt am Ausstieg sogar kleinen blauen Teppich aus :-). Gebühren sind für einen Platz dieser Größe moderat. Tanken weiterhin nur an Zapfsäule, d.h. der Flieger wird geschleppt. Das Vorfeld ist für den Jet-Fan eine Augenweide. Rollen am Boden ist einfacher als es auf den ersten Blick wirkt. Der Tower hat einen guten Blick und gibt Hinweise. An- und Abflug unproblematisch, dank professioneller und gut verständlicher Lotsen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2003-07-27
Name: Armin Mueller
Kontakt...
Bemerkungen: Linate fällt durch professionellen Service am GAT auf, was gerade in bella Italia nicht immer zum Standard gehört. Der GAT befindet sich im Nordwesten und hat AVGAS/Jet zur Verfügung. AVGAS (noch teurer als in Deutschland) gibt’s nur aus der Zapfsäule, es muß also zur Tankstelle gerollt werden.Die Handlingfirma hat eine eigene Frequenz (leider hab ich die vergessen). Was die Preise betrifft kann man sich nicht beklagen: C421 etwas über 60Euro incl. Aller Lande- Pax- und Abfertigungsgebühren. ATC ist typisch Italienisch, manchmal etwas unflexibel und kein Vergleich zu den hiesigen Kollegen. Das Rollen vom GAT zur 36R über 36L und T zehrt fast die Spritreserven auf.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-18
ICAO:   LIMP (PARMA)
Name: tom
Kontakt...
Bemerkungen: parma ist top, aber unbedingt PPR (tel oder email) einholen denn es gibt dort nur 6 parkplätze. nettes personal. sehr preiswert für die größe, kam mit einer UL für 3h und habe 12,xx euro bezahlt. top
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-06-05
ICAO:   LIMP (PARMA)
Name: Fabian
Kontakt...
Bemerkungen: Am 30.5.2016 in Parma gelandet für eine Nacht und Zollstop in die Schweiz. PPR und Zollanfrage von Handling bestätigt, nach der Landung nicht zum exit, sondern rechts von der Tür ins Büro zum Handling Agent. Abflug 07.00 (mit Zollkontrolle um 06.30) war kein Problem. Landung und eine Nacht C177: 55.33€ (davon 25.82€ für die Zollbehandlung). Hotel City Parma liegt in Gehdistanz und ist ideal für frühe Abflüge, zum Essen aber lieber in die Stadt, die allerdings ausser gewohnt gutem italienischem Essen nicht viel zu bieten hat. AVGAS ist nicht vorhanden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-07-26
ICAO:   LIMP (PARMA)
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: PPR Antrag für Parken wurde prompt per E-Mail bestätigt, kein unnötig schwieriges Verfahren wie in Pisa oder Florenz. Am Boden alles ok, bezahlen geht auch recht schnell. In die Stadt bequem und schnell per Bus, der direkt vor dem Terminal abfährt. AVGAS gibt es jedoch keines. Die Damen vom Ticketschalter vermitteln auch gerne ein Hotel in der Stadt oder mit Prozenten direkt am Flughafen. Gebühren trotz Handling sehr günstig, Landung für 1 Tonner inkl. 1 Nacht parken 22€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-03-06
ICAO:   LIMP (PARMA)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Einer der etwas schwierigeren Fälle für die Privatflieger in Italien. Das Problem ist ähnlich wie an den anderen größeren Flughäfen die Parkthematik: man braucht PPR, um länger bleiben zu können. Leider kann man auch bei entsprechender Voranmeldung nicht sicher sein, für einen ganzen Tag oder gar mehrere Tage einen Parkplatz zu bekommen. Dabei ist es eigentlich bizarr: In Parma gibt es sogar zwei nicht gerade kleine Vorfelder. Insgesamt gibt es aber wie schon gesagt nur sechs (kein Witz) Parkplätze. Der Grund ist, dass die auf dem Vorfeld äußerst großzügig (ICAO-konform...) aufgemalten Parkpositionen eher für Gulfstreams ausgelegt sind. Wenn dann diese Plätze belegt sind (egal mit was für Fliegern) heißt es: kein Platz! Die Handling-Damen, die ansonsten wirklich sehr freundlich sind und sich gar mehrfach für diesen Parkplatzmist entschuldigen, haben aber Anweisung, nur die offiziellen Parkpositionen zu vergeben und kein "Zwischenparken" zu erlauben. Zum Heulen. Falls man kein Glück hat, kann man lediglich noch versuchen, direkt beim Aeroclub anzufragen, denn die haben ein eigenes Vorfeld; dort ist man wahrscheinlich etwas pragmatischer. Wenn man schließlich geparkt hat, am besten noch mal per Funk die Abholung durch das Handling anfordern, da man sonst eventuell vergessen wird. Ansonsten wie gesagt aüßerst freundlich; keinerlei Bürokratie vor Ort, nach zwei Minuten ist man wieder aus dem Handling-Office raus. Um in die Innenstadt zu kommen, bietet es sich an, vom Handling ein Taxi rufen zu lassen; da es nicht weit ist, dürfte es nur ca. 10 Euro kosten. Falls es sich von der Uhrzeit ausgeht, kann man auch den Linienbus nehmen. Es gibt zwei Linien; beide haben sinnigerweise die Nummer sechs, aber nur einer davon fährt ins Zentrum. Die Abfahrtszeiten des richtigen Busses sind: wochentags jeweils 29 Minuten nach der vollen Stunde, sonntags vormittags 22, sonntags nachmittags 34. Nach vier Stationen (Viale Mariotti) ist man mitten im Zentrum. Zurück am Airport geht man im Terminal rechts von den Check-In Schaltern beim Staff-Entry durch (man muss seine Lizenz dabei haben um durchzukommen) und geht dann zu Fuß wieder zum Handling-Büro, um zu Bezahlen. Positiv: Die Gebühren sind erfreulich gering. Mit einem Aeroclub-Eintonner und ohne Paxen habe ich inklusive ein paar Stunden Parken ganze 3,50 Euro (!) gezahlt. Ist der Flieger nicht auf einen Aeroclub eingetragen, kommen ca. 7 Euro Handling hinzu; für einen Zweitonner bzw. mit Paxen wird es nochmal etwas mehr. Schade ist, dass man nicht ohne weiteres zum Aeroclub-Restaurant kommt, da dieses auf der anderen Seite der Piste ist.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-21
ICAO:   LIMP (PARMA)
Name: Axel Bucher
Kontakt...
Bemerkungen: wegen Wetter unplanmäßig in Parma zwischengelandet.Schon im Anflug wurden wir gewarnt, dass es kein AVGAs gäbe.Nach Landung super!!!freundliches Handling.Haben sich gleich um AVGAS erfolgreich gekümmert ( vom Aeroclub).Hotelreservierung mit Sonderrabatt für uns gemacht.Gebühren für C182 ges.Euro 60,88 . Das teuerste war der Zoll mit 25,82€ .Sprit €2,20 - 8/2009
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-05-23
ICAO:   LIMP (PARMA)
Name: JPR
Kontakt...
Bemerkungen: Unkomplizierter Flughafen mit Ryanair und anderer Linie, ILS und allem anderen, was man braucht. Leider nur sechs (!) Parkplätze für auswärtige Flugzeuge. Der entsprechende Hinweis wg. PPR ist auf der neunten Seite des AIP im Kleingedruckten. Ohne PPR u.U. kein Aufenthalt möglich. Ansonsten sehr günstig für einen Zwischenhalt auf dem Wege von West - nach Osteuropa (oder von Nord- nach Süd!). Flughafenbus gute fünf Minuten ins Zentrum und das für 1 Euro pro Person. Lande+ Abstellgebühren für 2T/ eine Nacht = 23 Eur.
Parma lohnt sich schon wegen Kathedrale, Baptistère und Kartause und nicht nur wegen Schinken und Käse!
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-29
ICAO:   LIMP (PARMA)
Name: MW
Kontakt...
Bemerkungen: Zollflugplatz (Voranmeldung notwendig). Sehr freundlich, schon bei der Voranmeldung hilfsbereit. Keine Wartezeiten und speditive, unkomplizierte Abfertigung. Kosten ca. 50EUR Zoll und Taxen. AVGAS kann nur unter der Woche offiziell verkauft werden, am W-ende muss mit dem Aeroclub verhandelt werden, ob sie einem etwas schenken, wenn man ihnen einen Beitrag in die Kaffeekasse gibt...
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-08-16
ICAO:   LIMW (AOSTA)
Name: Roger
Kontakt...
Bemerkungen: Toller Platz mit sehr freundlichem Personal, welches die übliche italienische Bürokratie wett macht.
Für Flüge in die Schweiz bekommt man den Sprit ohne Zollgebühren!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-08-12
ICAO:   LIMW (AOSTA)
Name: MikeGolf
Kontakt...
Bemerkungen: Angenehmer und gut ausgestatteter Platz. Landegebühr für eine Piper 28: 19 Euro, Avgas: 1,95 Euro.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-04-27
ICAO:   LIMW (AOSTA)
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Wenig los, aber viel ineffizientes Personal. Die Leute sind durchwegs freundlich. Vier Zöllner führten bei uns drei POB eine umständliche Kontrolle durch. Ob das immer so ist oder dem aktuellen Zeitgeschehen geschuldet? Das Bistro in der Holzhütte am Platz hat durchgehend geöffnet und bietet kleine Mahlzeiten (Fritten, Roastbeef u.ä.). Es gibt mehrere WLAN, aber bei unserem Besuch bekamen wir keinen Code. Briefingraum im Aeroclub. Die Landung mit der C172 kostete inkl. Zollabfertigung EUR 36. Schulrabatt gibt es nur für Italiener. Avgas haben wir für EUR 1.10 pro Liter bekommen, inkl. aller Taxen (nicht kommerziell). Ich konnte es kaum glauben, aber es stimmt. Mögliche Erklärung: Abflug ins Ausland (Schweiz). Wir hatten 27 kt Wind auf die Nase. Der Tankwart meinte, 40-50 kt seien auch nicht aussergewöhnlich, aber immer in Pistenrichtung, weil die Piste in einem (engen) Tal liegt. Bei solchen Winden böte sich die Chance, mit einer J-3 o.ä. eine Punktladung nach Helikopterart zu machen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-07-21
ICAO:   LIMW (AOSTA)
Name: Roger
Kontakt...
Bemerkungen: Via Matterhorn nach Aosta geflogen. Entspannte Situation, toller Final über die Altstadt. Praktisch keine Flugbewegungen aber viel Personal. Es funktioniert alles problemlos. Für die Bezahlung ca 20 Minuten einplanen. 3 Tage Parken, 2x Zoll für 4 Personen €67.00 (Tecnam Twin), Avgas 1.97)
Jederzeit gerne wieder
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-18
ICAO:   LIMW (AOSTA)
Name: Zeno
Kontakt...
Bemerkungen: Wunderschöner Anflug durch das enge Tal von Ivrea her. Dann öffnet sich das Aostatal, das breit und flach ist. Anflug problemlos. Sowohl der Lotse als auch die Leute am Boden sind freundlich und hilfsbereit. Das urchige Restaurant ist offen und bietet einen guten Service. Der Abflug und der Vorbeiflug beim Mont Blanc ist speziell. Wegen der grossen Wärme und der grossen Höhe mussten wir mit Kreisen an Höhe gewinnen, was aber problemlos geht.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-05-12
ICAO:   LIMW (AOSTA)
Name: Johann
Kontakt...
Bemerkungen: Am 11.05.13 zum Nachtanken und Flugplan aufgeben in Aosta zwischengelandet. Positiv: Lange Asphaltbahn, Türmer mit gutem Englisch, Avgas "nur" 2,71 pro Liter
Negativ: Kneipe zu, Hotel zu, Toilette zugesperrt (!), Computer defekt, Landegebühr 34 Euro trotz "technical landing" - sollte laut aushängender (!) Liste 50% Ermäßigung geben, das hat den gelangweilten und unfreundlichen Fl aber überhaupt nicht interessiert. Platz wenn geht meiden!
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-15
ICAO:   LIMW (AOSTA)
Name: Alexander Kluge
Kontakt...
Bemerkungen: Schöner Anflug, problemloses Verlassen und Betreten des Flugfeldes, sehr freundliche Leute. PA28R 18 Euro Landegebühr + 1 Euro pro Tonne für je Anflug und Abflug aus EU Land, also 22 Euro.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-06-23
ICAO:   LIMW (AOSTA)
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Bin am Samstag mit dem Motorsegler in Aosta gelandet. Landschaftlich sehr schön gelegen und unkomplizierter Anflug. AVGAS gibt es mittlerweile rund um die Uhr. Am Flugplatz befindet sich ebenfalls ein kleines Restaurant. 14€ Landegebühr sind recht hoch (z.B. im Vergleich zu einem ähnlichen Flugplatz wie Bolzano), außerdem dauert das Erstellen der Rechnung sehr lange. Dafür jedoch stets freundliche Mitarbeiter. Somit gibt es 4 Sterne.
Der Flugplatz wird in kürze mittelfristig geschlossen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-09-07
ICAO:   LIMW (AOSTA)
Name: Alexander
Kontakt...
Bemerkungen: Super Flugplatz, eingebettet im wunderschönen Aosta Tal.
Professionelle und freundliche Flugleitung. Freundlicher Empfang des AeroClub Aosta. Wir kommen wieder!!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-07-23
ICAO:   LIMW (AOSTA)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz ist vom Piemont aus kommend völlig problemlos anzufliegen, das Aosta-Tal ist breit genug, allerdings auch nicht sonderlich schön. Unkomplizierte Verkehrsleitung und ein gepflegter Platz, leider auch am Wochenende nur sehr wenig Betrieb. Im Verwaltungsgebaüde im 1. Stock gleich rechts bezahlt man die Landegebühr. Dauert leider italien-typisch viel zu lange mit komplizierter Rechnungserstellung am Rechner. Gebühren dazu knackig, 14 Euro für eine Landung bis 2,5 Tonnen, bei Zoll wird's mehr. Der Zoll muss außerdem eine Stunde im voraus benachrichtigt werden. Avgas wird vom Flughafen nicht verkauft, mit Glück bekommt man welches vom Aeroclub Aosta. Am Platz befindet sich eine Bar mit kleinem Restaurant. Ohne Vorbestellung keine Mietwägen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-04-19
Name: Rudolf Zurmühlen
Kontakt...
Bemerkungen: €73 Gesamtkosten für eine PA34 über Ostern 2017 mit 3 Tagen parken. Sehr wenig Verkehr, hilfsbereites Personal, günstiger Mietwagen (car&go €130 Citroen C1 für 3 Tage) vor Ort.
Allerdings: Will man wegen schlechten Wetters früher gehen als geplant, nicht vergessen den Zoll zu benachrichtigen. Haben wir vergessen und mussten warten.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-08-24
Name: Othmar Crepaz
Kontakt...
Bemerkungen: Ruhiger Platz mit aller gewünschten Infrastruktur und freundlichen Leuten - sofern nicht gerade einer der Billigflieger abgefertigt wird.
Zuletzt unstimmige Notams, was kurzfristige Schließungen wegen Asphaltierung oder Treibstoffversorgung betraf. Am besten anrufen oder mailen - Mails werden zuverlässig und rasch beantwortet.
Achtung im Winter bei Schneefall - sie machen rasch dicht, Alternate Turin ins Auge fassen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-29
Name: MW
Kontakt...
Bemerkungen: Eine der guten Möglichkeiten in Italien Zoll zu einem günstigen Preis zu machen (30EUR inkl.alle Taxen bei 1150kg MTOW). Sehr freundliche und schnelle Abfertigung! Der Nachteil ist die Voranmeldung. Aber als das Mail nicht ankam, waren sie sehr hilfsbereit am Telefon und haben die Anmeldung auch telefonisch entgegengenommen. AVGAS vorhanden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-07-29
Name: Hans Fuchs
Kontakt...
Bemerkungen: Extrem ruhiger Platz, sehr freundlicher Empfang, sofortiges Tanken möglich zu ca. 1.65 / Liter Avgas, eher umständliches und langwieriges Prozedere (1/2h) um eine Abrechung zu erstellen, neues und teures Flughafengebäude mit Klimaanlage, sehr eingeschränktes Angebot im Restaurant. Günstige Landetaxe. Fazit: Platz zum Tanken gut geeignet.
Bewertung: 
Eintrag vom 2003-12-14
Name: Kurt Jaster
Kontakt...
Bemerkungen: Schöner Platz mit ILS südlich von Turin. Im Ausbau zu einem Regionalflughafen begriffen. Sehr freundliches Personal, Gebühren ok, für C210 mit 1 Tag Parken und Handling sowie 3 Pax 35 Euro.
Tor zu hervorragendem Wein und Essen
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-03
Name: Vince Fischer
Kontakt...
Bemerkungen: Frank's Bericht von Mai bestätigt während Besuch von 12 Flugzeug am 25 Juli 2016. Antonio organisiert auch Unterkunft falls erwünscht. Sehr freundliche und hilfsbereit Empfang. Piste Clay aber in gut Zustand (Ok für DA42 oder Alfa). Avgas info korrekt und falls gebraucht sollte unbedingt organisiert und bestätigt im voraus. NB. Platz innerhalb Lecce military CTR und An/Abflug erfolgt in max 500' AGL nur mit Lecce Clearance.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-04
Name: Frank
Kontakt...
Bemerkungen: Corte, sehr schöner Platz südlich von Lecce
Zuvor Antonio Santoro +393485618460, a.santoro@airsalento.it kontaktieren. Er kann auch ein Mietwagen besorgen.
(info@carrentalcentre.it; +390836311999)
Christian Scorrano +393209188619 hat dort eine C172 und gibt vielleicht etwas von seinem AVGAS ab (2,40€) Es gibt Gespräche mit BP die dort eine Tankstelle installieren wollen (2017?)
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-06
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Wenig Neues, außer dass es derzeit keinen Linienverkehr mehr gibt. Mietwagen (Europcar, Hertz) weiterhin verfügbar, aber etwas teuer. Sonst alles gut. Landerichtung nach Wunsch. Am Boden alles zügig. Bei Fliegern zwischen 1 und 2 Tonnen MTOW 46 Euro für Landung, 1 Nacht Parken und 2 Pax.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-29
Name: Albrecht Sieber
Kontakt...
Bemerkungen: War mit dem UL aus Samedan (LSZS) in Bozen. Keine Diskussionen über Avanzato/Basico-UL (Flugplan). Im Gegensatz zur AIP ist der Zoll auch am Wochenende ganztägig besetzt. Landegebühr 5,68 Euro.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-29
Name: Albrecht Sieber
Kontakt...
Bemerkungen: War mit dem UL aus Samedan (LSZS) in Bozen. Keine Diskussionen über Avanzato/Basico-UL (Flugplan). Im Gegensatz zur AIP ist der Zoll auch am Wochenende ganztägig besetzt. Landegebühr 5,68 Euro.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-29
Name: Guido
Kontakt...
Bemerkungen: Toller Platz für GA. Waren mit einer PA28 dort. Landegebühr 62 € incl. 3 PAX ist nicht gerade wenig. AVGAS kann man beim AeroClub unkompliziert bekommen. Preis 2,95€. Wer auf dem Gras parkt, wird vom Shuttle abgeholt. Obwohl wir aus Deutschland kamen verbrachten wir fast eine Stunde bei der Einreise beim Zoll.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-04-30
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Für eine technische Landung (nur Zollabfertigung) kostete die Landung in der C172 EUR 12, die Passagiertaxe EUR 10. Achtung: Abstellen auf dem Hartbelag ist teuer, also lieber den Grasparkplatz nehmen und ein paar Schritte weiter gehen. Für einen Zollplatz in Norditalien ist Bozen vergleichsweise sensationell günstig und unkompliziert, da es keinen Linienverkehr mehr gibt. Die Zollbeamten sind permanent vor Ort und müssen deshalb weder vorab avisiert noch separat bezahlt werden. Hoffentlich bleibt das so!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-02-20
Name: ch.ess
Kontakt...
Bemerkungen: Professioneller Platz auf der ganzen Linie. Anflug über Bozen auf die 19 und dann auf dem Gras-Parkplatz abgestellt. Stolze Landegebühr mit 2 Paxen 43 EUR bei MTOW 1400.
Taxi zu/von der Stadt 15/13 EUR.
Departure im "Schwarm" mit 2 Cessnas, aber im Turm alles entspannt abgewickelt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-01
Name: Ingo
Kontakt...
Bemerkungen: Schöner Platz, sehenswerter VFR Anflug von Süden kommend mit Turn über der Stadt auf die 19: das hat einen gewissen Spaßfaktor! Parken auf Gras, Tankwagen kommt zum Flieger. Sprit (Jet A1) kostet ca. 0,70€/Liter, da kommt dann nochmal Freude auf ... Anflug, Parken über Nacht, IFR-Abflug kostet zusammen ca. 30€ für eine DA42. Superfreundliche Leute! Taxi in die Stadt kann man im Terminal rufen lassen, dauert dann 5 Minuten und das Taxi ist da. Die Fahrt in die Stadt kostet ca. 15€. Am Platz kann man auch Mietwagen übernehmen, die üblichen Firmen sind dort vertreten. Als Destination und Platz absolut empfehlenswert für einen Trip nach Südtirol!
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-03-24
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Wieder mal für ein langes Wochenende (Fly & Ski) in Südtirol. Anflug von Norden lohnt sich über das Sarntal. Klassisch wird man vom AFIS zum Höhe abbauen über die Stadt geschickt - schön zum Fotografieren:-). Parken auf Apron 2 (Gras); günstiger und keine Voranmeldung nötig. Sehr freundliches Handling-Personal, kam uns mit Gepäckwagen entgegen. Insgesamt aber ohnehin sehr kurze Wege. Mietwagen gibt's von Hertz und Europcar. Angenehm: die Autos stehen 20 Meter vom Terminalausgang entfernt. Von Bozen fährt man eine halbe Stunde (und keine Minute länger) ins wunderbare Obereggen (Latemar) für bestes Skifahren. Gebühren mit 36€ (2to., 2 Tage, 1 "Pax") sehr i.O. Die Handling-Leute brachten uns und unser Gepäck (obwohl wir eigentlich kein Handling hatten) mit dem Golfcart direkt vor den Flieger! Avgas gibt es, allerdings eher inoffizell (ohne Rechnung) vom Aeroclub; der Hygiene halber muss man es dem Club gegenüber als "Notfall" bezeichnen. Literpreis etwas hoch, aber OK. Insgesamt super!
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-09-15
Name: Dominik
Kontakt...
Bemerkungen: Problemloser Anflug aus Norden kommend direkt auf die Graspiste, da die Asphaltpiste derzeit gesperrt ist (27.08). Tolle Infrastruktur am Platz aber kein einziger Verkehr. Hoffentlich verliert man diesen Platz nicht, also Anfliegen! Perfekt für einen Ausflug nach Südtirol!
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-18
Name: Zeno
Kontakt...
Bemerkungen: Genialer Anflug vom Brenner her, auch wenn man am Schluss eher steil anfliegen muss. Netter, hilfsbereiter Lotse, auch am Boden freundliche Leute. Leider zur Zeit kein Avgas. Wegen Grasparking hatten wir am nächsten Tage unzählige Ameisen, die mitfliegen wollten. Das Städtchen ist wirklich eine Reise wert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-06
Name: Thomas S.
Kontakt...
Bemerkungen: Am Wochenende haben wir Bozen für einen wetterbedingten Zwischenstop angeflogen. Erste Verwirrung gab es im Anflug, da der Meldepunkt CASTELLETTO (E) nicht auf der aktuellen Avioportelano-Karte angegeben ist. Wir hatten aber als Reserve noch die leider nicht mehr aktualisierte Jeppesen-Karte dabei, deshalb kein Problem. Die Ausstattung des Flughafens ist primär auf die bis vor kurzem noch stattfindenden Linienflüge ausgerichtet und daher sowohl quantitativ wie qualitativ hochwertig (Zoll, Öffnungszeiten, Mietwagenschalter, Checkin-Counter etc.). Die General Aviation hat man allerdings wohl weniger im Focus. AVGAS gibt es z.B. keins vom Flughafen. Und wärend die Landegebür an sich noch moderat ist, schlägt jeder Passagier mit 15 EUR zu Buche! So haben wir für einen eigentlich ungeplanten Stopover ohne Tankmöglichkeit für eine Familie knapp 50 EUR hingelegt, was ungerechtfertigt hoch ist. Der Service am Flughafen ist allerdings gut, inkl. top Hotelempfehlung (hotelwerth.com).
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-04-22
Name: Daniel Mandl
Kontakt...
Bemerkungen: Ein genialer Anflug erwartet einen vom Norden über den Brenner im Tal entlang um ins schöne Südtirol zu gelangen. Infratruktur ist perfekt - vom Terminal nach links ca. 5 Minuten bis zur Bushaltestelle. Für 1,50€ kommt man mit der Linie 10A direkt ins Zentrum. Landegebühr 6€ unter 1 to - aber Passagiergebühr 15€ (am besten 2x Crew angeben, dann bleibts bei 6€). Alles gut organisiert - Funk gut verständlich. Advanced UL interessiert auch keinen. Es gibt kein AVGAS - aber bei 3,50€ pro Liter was der Saft hier normal kostet, bietet sich ohnehin ein Tankstop in Österreich an. Zurück ins GA-Gate gehts nur mit Pilotenschein - wer den vergisst, muss umständlich ein Formular ausfüllen um den Flugschein vom Flieger holen zu dürfen. Der bisher beste Platz in Italien - günstige Landegebühr, freundliche Leute, gut organisiert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-10-31
Name: Oskar
Kontakt...
Bemerkungen: Bozen hat jetzt die GA + C Point sehr gut organisiert.Keine langen Wege mehr.C mit PC direkt am GA Parkplatz.Sehr freundliches,hilfsbereites Personal.Am Funk gutes Englisch.Leider hohe Landegebühr (bis 1.000KG € 27,44)Fußweg bis zum Bus ca.5-10min.€ 1,50 ins Centrum.Vorsicht Fahrer nimmt kein Geld,nur genau die Münzen für den Automaten im Bus bereithalten.Schade,daß Bozen nicht mehr von Privaten angeflogen wird.

Bewertung: 
Eintrag vom 2014-10-27
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Wenn man low-level von Norden anfliegt, kommt Funkkontakt erst bei oder gar erst kurz hinter "November" zustande. Vorsicht, denn während IFR-Betriebs darf kein anderes Lfz in die ATZ rein! Parken auf Gras ist und bleibt günstiger, da dann kein Handling. (Für Parken auf Asphalt sollte man sich voranmelden, da Platz eher knapp.) Vom Grass Parking darf man zu Fuß gehen. Wer das erste Mal da ist, muss am GA-Desk zwei kurze Formulare ausfüllen; ist aber halb so wild. Im Terminal gibt's Mietautos und eine Bar. Tipp: Mittagessen in der www.haselburg.it, einer Burg mit gutem Restaurant. Schöner Blick über Bozen! Taxi dorthin aber wohl nicht unter 20€. Sicherheitskontrolle am Platz geht schnell; Bezahlung auch. Leider wird auch hier bei z.B. 2x Crew stets 1x Pax-Gebühr (10€) berechnet, auch bei IFR-Flug. Da es aber insgesamt (2to., kein Zoll, 3h Parken) nur 27€ waren, war es trotzdem OK. Avgas gibt es offiziell nicht; wer "for safety" welches benötigt, wende sich vertraulich an den Aeroclub...
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-06-09
Name: Gio
Kontakt...
Bemerkungen: Einflug vom Reschenpass über W. Moderner Platz mit guter Infrastruktur; das Gelände in der Umgebung ist jedoch anspruchsvoll. ATC problemlos in gutem Englisch. Viel Bürokratie inkl. Sicherheitskontrolle. Gebühren für Landung mit 1-Mot 1630kg, 5Personen und 1 Nacht Parken eher hoch. Insgesamt 71€. Kein Avgas.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-06-01
Name: Leo
Kontakt...
Bemerkungen: Gute Erfahrung. Controller hat uns zwischen IFR Approaches starten lassen. Personal sehr freundlich. Kosten für Ldg/Zoll und übernacht im Gras parken C172 EUR 43. Taxi in die Stadt EUR15. Bus ein paar hundert Meter von Terminal für EUR 1.50
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-09-24
Name: Bozen
Kontakt...
Bemerkungen: War am 23.09 von Samedan aus mit der FK12(UL) wegen Zoll in Bozen. Völlig problemloser Anflug, keine Frage nach "advanced UL" oder "permission number" wie in Trento. Parken im Gras vor dem Aeroclub, Abholung mit dem Golfcart. Keine Handlingsgebühren, Landegebühren 6,94 !
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-05-13
Name: Bernd Mehl
Kontakt...
Bemerkungen: Ausweichlandung mit PA28 4 Personen - 1 Stunde am Boden - Kosten EUR 45,95 - Mit Passagieren sollte man diesen Platz meiden
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-03-02
Name: Jan
Kontakt...
Bemerkungen: Ich war gestern 01.03.13 mit einer DA20 in Bozen, Landetaxen für 800kg MTOM und ca. 5h parken auf Gras kosteten 24 Euro. Der Flugplatz ist für einen Einflug aus der Schweiz praktisch, da es vor Ort eine besetzte Zollstelle hat. Beim abfliegen muss man durch einen Sicherheitscheck wie man es von grösseren Airports her kennt, unbedingt Fluglizenz dabei haben! Beim Abflug kontrollierte der Zoll noch wie viel Bargeld wir dabei hatten, bei uns Schweizern weiss man ja nie… Sehr nette Leute vor Ort am Flugplatz (Handling, Sicherheitscheck, Info Schalter, Zoll usw.) In 10min ist man mit dem Taxi für rund 10-15 Euro mitten in der schönen Altstadt von Bozen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-10-01
Name: Frank Hessing
Kontakt...
Bemerkungen: Waren im September mit einer Mooney in Bozen. Sehr nettes Personal. Keine übertriebenen Landegebühren. Waren sehr angenehm überrascht.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-09-20
Name: Lucas
Kontakt...
Bemerkungen: Heute bei schönstem Wetter in Bolzano gelandet. Freundlich Info, strait in auf die 19. Nette begrüssung und für DR40 €32 bezahlt. Grenzer wollten unsere ID's sehen da wir ja aus der CH kamen. Etwas kleines gegessen und sehr guten lokalen Apfelsaft getrunken. Um durch die Security zu gehen musste uns jemand vom Flughafen begleiten, auch zum Flugzeug gings nur mit Begleitung... aussteigen und ins Terminal durften wir alleine.... kann halt so viel mehr beim rausgehen passieren ... Gerne wieder, vor allem wenns im Norden kälter wird.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-19
Name: Michael Ruess
Kontakt...
Bemerkungen: Gestern bei bestem CAVOK Wetter Bozen angeflogen. Innsbruck Radar schickt einen gleich auf die Frequenz von Bozen weiter, den Tower konnten wir aber erst kurz vor Echo erreichen. Dann problemloser Direkt-Anflug auf die 19. Abstellen auf Gras, 34 Euro für eine C172. Taxi kann man sich am Ticketschalter am Ausgang rufen lassen. 15 Euro bis ins Zentrum. Alles prima, kommen gerne wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-12-29
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: VFR mit C172 in Bozen. Hat wieder Spaß gemacht. Zu wissen: Kein VFR Verkehr in der CTR während ein IFR Flieger abgewickelt wird -> Holding oder Warten. Es ist aber nicht viel los. Kein AVGAS (auch nicht vom Aeroclub solange man kein Mitglied ist) bis min März. Einflug über die Brennerroute und Echo. Tipp: Ab Bressano die Rauschunterdrückung abschalten, und immer wieder Kontakt zum Turm versuchen. Irgendwann (5 bis 10 min vor Echo) hört man den Turm endlich. (Bei Anflug über Meran klappt es früher) Bekam direkt die 19 für die Landung und die 01 für den Abflug = keine Platzrunde. Wenn Platzrunde: bitte die unterschiedlichen Altitudes für Gegenanflug 01 und 19 aus den Notams beachten. Bei direktem Abflug über die 01 nach Norden muss der Steigleistung des Fliegers besondere Beachtung (Motor, Temp, Druck etc) geschenkt werden. Zur "Not" nochmal um eine Platzrunde zum Steigen bitten. (Hört sich jetzt dramatischer an, als es ist. Ist halt sicherer). Platzrunden in Bozen (immer im Westen) bieten einen spektakulären Ausblick über das Tal. GAT sehr nett und in deutsch. Landung, "Handling" und 6h parken im Gras kosten €22,-. Wenn das Gras zu Nass, bittet um einen Platz auf Beton.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-09-10
Name: Charles
Kontakt...
Bemerkungen: Ein netter Flugplatz, der nicht allzu weit vom Stadtzentrum entfernt liegt. Unkomplizierte Abwicklung und freundliches Personal.AVGAS ist nur für Mitglieder des dortigen Aero-Clubs erhältlich.Wichtiger Rat an alle Kollegen, die diesen Platz VFR anfliegen wollen: wenn nicht wirklich recht gute Wetterbedingungen vorherrschen, bitte n i c h t dort hinfliegen. Es könnte böse enden, da das Gelände keine Gnade kennt...
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-08-16
Name: Guido Eichenlaub
Kontakt...
Bemerkungen: Unproblematischer Anflug, abstellen auf Gras erbitten, da Gebühren günstiger sind. Terminal noch nicht fertig. Landung und parken für 5 Stunden mit zwei Pax ca. 32 Euro. Taxi zur Altstadt Bozen 10 Euro. Wer einen anspruchsvollen Anflug üben möchte, kann ja mal den visuel Approach mit VOR studieren.;))
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-03-24
Name: Armin
Kontakt...
Bemerkungen: VFR Flug mit TB20 von EDFZ nach LIPB. Tower mit gut verständlichem Englisch und hilfreicher Kommunikation. Flugplan schliessen und öffnen erfolgte jeweils "automatisch" Kostengünstiges Parken auf APRON 3 funktionierte wie von den Kollegen vorgeschlagen..
Das GAT Team war sehr freundlich und hilfsbereit. Taxibestellung, Hotel, Reservierung und Restaurantempfehlungen, alles kompetent und unkompliziert.
Alle Menschen mit denen wir zu tun hatten waren freundlich und hilfsbereit - und das nicht nur am Flugplatz. Taxipersonal, Hotelpersonal, Restaurantservice - alles TOP. Unsere Empfehlung: Hotel LUNA-Mondschein (Via Piave), sowie die Restaurants Vögele (Nähe Obstmarkt) und CORONA (Dr. Streitergasse 21). Der Corona Wirt Angelo ist ein Super-Typ und sein Team serviert leckere mediterrane Fischgerichte. Insgesamt - Bozen ist eine Reise wert.

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-26
Name: Alex
Kontakt...
Bemerkungen: Unkomplizierter An/Abflug mit super Englisch. Günstigers "gras-parking" (=APRON 3) wird ohne Probleme akzeptiert. Zur Zeit herrscht Baustelle für neues Terminal: Man muss "exit"-Glastür finden, um aus Flugplatzgelände und dann wieder in´s Terminal zu gelangen, wo man Gebühren zahlen und im Bistro essen/trinken kann.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-11-10
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Speziell beim Anflug von Norden ist es völlig normal, dass man erst bei Echo oder gar erst etwas später Funkkontakt mit Bolzano AFIS herstellen kann. Nach der Landung sollte man dann Parken auf der Grasfläche ("Apron 3") erbitten; so spart man sich jegliche Handling- bzw. Marshallinggebühr (wird bei Parken auf dem Hauptvorfeld fällig). Nach dem Abstellen auf Apron 3 kann man dann ohne Begleitung zu Fuß zum Terminaleingang gehen. Landegebührendame freundlich; es werden allerdings ohne Nachfrage Pax-Gebühren abgerechnet. Ist man also mit Zwei-Mann-Crew unterwegs (die Rede ist nicht von Schulung) muss man darauf hinweisen. Landegebühr für einen Zweitonner ist 10 Euro, Pax-Gebühr 9(!) Euro. Avgs gibt es wie schon gesagt vom Aeroclub, daher Mittagspause und Montag beachten; besser noch ist es, sich für Avgas vorab kurz telefonisch beim Aeroclub anzumelden. Das Airport-Bistro ist ein bisschen mickrig und uncharmant. Stattdessen sollte man (soweit geöffnet) lieber in die kleine Kneipe in der Hütte neben dem Aeroclub gehen. Abflugprocedure unproblematisch und zügig; Privatflieger müssen sich keiner Kontrollen unterziehen und können wiederum zu Fuß zum Flieger gehen. Funk auf Englisch nicht immer 100%ig verständlich.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-21
Name: Claus F. Buhrmann
Kontakt...
Bemerkungen: Zwischenlandung zum Tanken mit einer EUROPA XS. Preise kan man nicht diskutieren - da muss man eben bezahlen, sonst muss man zu Hause bleiben. Einfacher Anflug, netter Empfang, schnelle Bedienung sowohl in der Gebührenabteilung als bei den 'Flugplan Leuten'.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-13
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Waren wieder einmal mit dem Motorsegler in Bolzano. Ist immer noch alles sehr unkompliziert und günstig, AVGAS gibt es leider wie vor zwei Jahren noch nur beim Aeroclub zu haben (am besten vorher anrufen wenn man auf AVGAS angewiesen ist). Zum Tanken ist daher auf der Durchreise durch die Alpen immer Trento (LIDT) ein paar Kilometer südlich mein Favorit. Ansonsten top, ein Besuch der Stadt ist nur zu empfehlen. Taxi kostet ein Weg ca. 15€, geht jedoch mit dem Bus für den unschlagbaren Preis von 1€ genauso (kann im Bus bezahlt werden). Bushaltestelle lediglich ca. 400m Fußweg in Richtung Bolzano vom Flughafen weg (Beschreibung auf Flughafen-Homepage).
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-06-14
Name: Michael
Kontakt...
Bemerkungen: Freundliche "Türmer", ermöglichen auch vereinfachte Abflüge. Sehr nette und hilfreiche Damen am GA; lassen einen auch schnell für ein Wetterbriefing an den PC.
Landegebühr für eine 172 mit Pilot und 2 Passagieren (danach richten sich dort die Gebühren)28,96€. Avgas muss man vom örtlichen AERO-Club beziehen (2,30€ pro Liter; aber Eurocard möglich). Hatten Glück, dass der angestellte Club-Monteur irgendwann wieder von seiner Mittagspause (meist von 13.00 - 15.00 Uhr)zurückkam. Das könnte am Wochenende zu Problemen führen. Wegen der schlechten AVGAS-Versorgung nur 3*
Touriinfo: Ein Leihwagen der örtlichen Agentur (schräggegenüber der GA) kostet 42,00€ pro Tag. Damit zum Kalterer See gefahren, Wein gekauft, gut gegessen und mal kurz im See gebadet. Taxifahrt hätte einfach 40,00 € gekostet.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-29
Name: Maddin
Kontakt...
Bemerkungen: Waren vor kurzem in Bozen gewesen, Landegebühr und Abstellgebühr für G 109 B sehr human (Landung und 24 Std. Parken insgesamt runde 6,- €! Die Damen vom Schalter der GA waren wohl genau so überrascht wie wir, als wir den Betrag hörten und mehrmals versuchten klarzumachen, wir wären auch über Nacht geblieben! "Was 6,-€? Und die Abstellgebühr?").
Ansonsten netter Türmer, mit starkem Slang im Funk, und gutem Nervenkostüm ("say again"). Sonst schöner Platz mit netten Leuten am Aeroclub, der leider kein MoGas hat.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-06
Name: Ray
Kontakt...
Bemerkungen: Kurz vor den Alpen noch kurz in Bolzano gewesen, Funk freundlich, Tower für Flugplan und Wetterinfo auch, 16 EUR für 5 Stunden, Pilot+Pax. AVGAS zu 2,75 EUR getankt, nach gut 30 Minuten Wartezeit! Türmerin denkt mit (hat von selbst auf Flugverbotszone Brixen wegen Papstbesuch hingewiesen) - Alles in allem echt ok
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-05-08
Name: Manuel Wimmer
Kontakt...
Bemerkungen: Waren am 5. Mai in Bozen. Einflug ECHO über die Stadt. Sehr netter Controller - da kein Wind haben wir direkt die 19 anfliegen dürfen, obwohl die 01 offen war. Englisch im Süden immer so eine Sache, aber der Tower wurde auch nicht sauer, wenn wir öfters nochmals nachfragten (say again...). GA Terminal wird aufgrund Renovierungen von den netten Damen der AirApls gemacht. Wollten die Landegebühr erst am nächsten Tag haben. Sie haben uns auch super nett ein Taxi in die Stadt gerufen, also wirklich ein top Service. Für PA28 € 20,09, Maschine war über Nacht abgestellt. Super Platz, ich komme auf alle Fälle wieder! Übrigens nennen die Damen am Schalten einen "Kommandante"! Und da ich leider wohl niemals ein Militärdiktator auf irgend einer Karibik Insel werden kann, ist das schon ziemlich cool :-)!
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-03-21
Name: wingpilot
Kontakt...
Bemerkungen: Ende März IFR von Mailand nach Bozen. Netter Streckenlotse. Direct nach Forer bekommen. Wie üblich IFR bereits in FL 140 gecancelt. Freundlicher und hilfsbereiter Tower-Lotse mit Verkehrsinformationen. Nach der Landung 100 m zur Parkposition mit Follow-Me. Voheriger Anruf bei Europcar am Platz mit der Bitte 5 min. zu warten: negativ. Mittagspause: 1200-1400. Zwei Stunden warten im netten, freundlichen Flughafen-Bistro mit leckeren Gerichten. Bezahlung Landgebühren nach Landung nicht möglich. 1400 Europcar Mitarbeiterin begibt sich ins Bistro und dann gemütlich zum Schalter. Kreditkarten (beide an diesem Tag schon benutzt) angeblich nicht gültig. Lange Diskussionen, nach 1/2 Stunde Mietwagen erhalten. Außerhalb des Airports Südtirol pur, herrliche Landschaft und freundlichste Menschen. Landegebühren am Abflugtag bezahlt. Handlingbebühren fallen grundsätzlich bei Lfz. > 2,0 to. an. Dennoch Kosten in der Summe moderat. Der Service bestand aus der Tanken-Frage, mein Gepäck durfte ich selber zum Terminal tragen. Abflug, wie immer, hilfsbereit, etwas chaotisch. Wer sich auskennt, kein Problem, wer nicht, kann, je nach Wetter, ein Problem haben. Also Bistro top, Handling bezahlen ohne Service, aber Schalter sehr freundlich, hilfsbereiter Tower, beharrlich bleiben, dann klappts, Autovermieter: Es gibt Alternativen zu o.g.. Daher Bozen dennoch immer wieder gerne.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-08-15
Name: Tiroler
Kontakt...
Bemerkungen: Super Controller, extrem schnelle Abwicklung, Landegebühren 8€ für die Katana.
Ich werd öfter kommen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-02-24
Name: Sven
Kontakt...
Bemerkungen: Schön gelegener Platz, problemlose Abfertigung, freundliches Personal, schöner anflug entlang der Berge
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-11-06
Name: Stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Im Oktober 06 werktags eine Zwischenlandung für Einflugzoll gemacht. Absolut unkomliziert und freundlich, und erst noch günstig. Was will man mehr?
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-09-06
Name: pfitscher markus
Kontakt...
Bemerkungen: die bozner flugplatzverwaltung will wieder einen weiteren ausbau,z.b
verlängerung der start und landebahn auf 1900 meter länge,dass heißt das 350 meter verlängert wird.!
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-12-10
Name: Jan Schupp
Kontakt...
Bemerkungen: Bolzano: Toller Flughafen und ebenfalls aussergewöhnlicher Anflug. Vom IFR Minimum FL 150 runter auf ~ 800 Fuß QnH, das hat echt was :-)
Landegebühren waren mit 22 Euro für ne TB21 auch recht human.
Flughafen ist topgepflegt und sehr freundliches Personal.
Echt ne Reise wert daher 5 Sterne
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-06-14
Name: H. Lösch
Kontakt...
Bemerkungen: Auch ich kann nur positives vom Flugplatz Bozen berichten. Wir sind am Donnerstag in Bozen gelandet. Der Anflug war problemlos. Die Abfertigung vollkommen unkompliziert. Am Sonntag vor dem Rückflug habe ich dann noch im Tower den Flugplan aufgegeben. Der Lotse hat dann unaufgefordert am PC das Wetter von Innsbruck und München abgerufen. Also ich kann Bozen nur empfehlen und werde sicherlich wieder hinfliegen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-04-24
Name: phoebus
Kontakt...
Bemerkungen: Unkomplizierter Service;rasch,effektiv und günstig.2 nette Damen am Turm,auch das aktuellste Wetter wurde unaufgefordert zur Verfügung gestellt.Das einzige Problem ist angesichts der Berge die rechtzeitige Kontaktaufnahme per Funk;dafür kann aber der Airport nichts.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-04-18
Name: pfitscher markus
Kontakt...
Bemerkungen: Jetzt ist die Landebahn des Bozner Flughafens um + 150 meter länger geworden.
Totale Länge ab Freitag: 1550 Meter.
Bewertung: 
Eintrag vom 2003-09-11
Name: Dr. Walter Altendorfer
Kontakt...
Bemerkungen: Von Fliegerkameraden wurde mir von Bozen abgeraten-hat sich aber wohl doch deutlich gebessert. Sehr nettes Personal, völlig unkompliziert und hilfsbereit!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2003-09-10
Name: Simon E.
Kontakt...
Bemerkungen: War angenehm überrascht von Bozen.
Landegebühr (H36-Dimona) ca. € 5,- und weitere € 5,- für den Passagier. Ich habe kein Handling, Follow me, etc. in Anspruch genommen. Es geht auch so. Taxi in die Stadt: € 10 und € 7,50 zurück.
Bewertung: 
Eintrag vom 2003-09-01
Name: Hans Pohl
Kontakt...
Bemerkungen: Bemerkungen: Habe am 08.08.2003 einen VFR- Kurztrip von Eggenfelden nach Bozen und zurück über einige Pässe unternommen.War angenehm überrascht über die Freundlichkeit, mit der wir empfangen wurden. Bei der Abfertigung hat das Eingeben der Flugzeugdaten in den Computer (Gewicht,Eigner mit Adresse und Pilot) mit dem Einfingersuchsystem am längsten gedauert, sonst wollte niemand von uns was wissen. Bei der Flugplanaufgabe für den Rückflug hat man uns ohne Aufforderung auch gleich das Wetter für die Rückflugroute gegeben.
Kosten für unsere PA 28 R/201 (-2t MTOW):
Landegebühren u. Handling (Abholung durch Follow-me) 20,49 €
Bewertung: 
Eintrag vom 2003-08-28
Name: Klaus Goebel
Kontakt...
Bemerkungen: Hallo Fliegerfreunde,
nach meinen schlechten Erfahrungen im August 2002 kann ich nur von einer positiven Veränderung am Flugplatz Bozen berichten. Sehr freundliches Personal, völlig problemlose Abfertigung und moderate Preise. Einziger Negativpunkt: es gibt kein Benzin (100LL) am Platz. Die neue Flughafenleitung hat offensichtlich wieder ein Herz für die GA und die Südtiroler ein Herz für die Liebhaber Ihres Landes und der Berge. 2002 hab ich "gemeckert" und in diesem Jahr werde ich mich gerne bedanken. Bozen ist wieder eine Reise wert und die neue Tankstelle ist immerhin bereits geplant.
Danke für Eure vielen Mails, ich werde auch in Zukunft alle beantworten.
Bewertung: 
Eintrag vom 2003-08-22
Name: Christian Haeckl
Kontakt...
Bemerkungen: Hinweis:
Beachtet meinen Eintrag für LIDT, Trento - Trient!!!
AVGAS in Bozen meist nicht verfügbar, normalerweise nur SONNTAGS !!! Lt. tel. Auskunft Bozen.

Mit Fliegergrüßen
Chris
Bewertung: 
Eintrag vom 2003-08-09
Name: Roland Rupprechter
Kontakt...
Bemerkungen: Hier eine Reaktion auf meinen PIREP-Eintrag direkt von der Flughafen-Direktion Bozen:

Sehr geehrter Herr Rupprechtre Es freut uns, dass Sie Ihren Aufenthalt in Bozen als angenehm empfunden haben und dies auf diesem Wege bekannt machen. Wir hätten da noch ein par Kleinigkeiten und Informationen:

Ab 10 August ist der "Flollow Me" Service so wie jede andere Handlingleistung "On Request" und wird nur mehr auf Anfrage bezahlt (you pay what you ordered).

Nur auf dem Concrete-Apron (Nr.1) ist marshalling-pflicht wegen des limitierten Platzangebotes und dem Linien- / Charterverkehr, bzw Maschinen über 2 Ton.

Das Wort "Diritti" steht für Steuer (Lande, Abflug, Passagier und Parking), Steuern welche die Flughafenbetriebsgesellschaft für den Staat einhebt und an diesen abführt.

Für nächstes Jahr haben wir noch einige Neuigkeiten im Programm wie einen Fahrradverleih, WIFI, Benzin 100LL (zollfrei), Flugvorbereitung im Parterre unter dem Tower und sonst noch einige Verbesserungen.

Bereits heute sind wir im Internet präsent, wenn auch nur in italienischer Sprache; aber so bald als möglich werden wir sukzessive auf Deutsch und English ausweiten und einen spezifischen "Pilot's Corner" anhängen.

Ich hoffe Ihnen mit diesen Informationen gedient zu haben und würde mich freuen, Sie wieder an unserem Platz zu sehen und wünsche Ihnen viel Spass am fliegen.

Mit freundlichen Grüßen
Mirko KOPFSGUTER ABD-Airport AG Direktor
Bewertung: 
Eintrag vom 2003-08-07
Name: Roland Rupprechtre
Kontakt...
Bemerkungen: Bin gerade zurück von einem (VFR) Kurztrip Bozen (7. August 2003) mit meiner Frau und kann erfreulicherweise von einem reibungslosen Ablauf berichten. Der Anflug erfolgte via Route Oskar direkt über die Stadt auf Runway 19 (right base). Unmittelbar nach der Landung wartete „Follow Me“ und leitete uns über den Taxiway direkt in das angrenzende Grün. Zu meinem Erstaunen ganz nahe zum Tower. Nach dem Parken brachte uns der „Follow Me“ mit seinem Wagen zum hinteren Eingang des Flughafens. Die Treppe hoch, erste Türe rechts wartete eine sehr (hübsche und) nette Dame in der Administration auf uns. Da Sie bereits Daten vom Flugplan übernommen hatte, musste nur noch der Flugzeugeigner, der Pilotenname und die Aufenthaltsdauer angegeben werden. Die Rechnung für MTOW 2 betrug: 2 Passagiere = EUR 5,01; Minibus (Follow Me) = EUR 7,75; Marshalling = EUR 5,16; Diritti Approdo Partenza Comunitari (vermutlich Steuer) = EUR 10,32; Diritti Sosta = EUR 0,48. Macht Gesamt EUR 28,72, was nicht gerade billig ist. Aber wie gesagt, sehr hübsche Dame (Patrizia del Faria), da fällt das Zahlen etwas leichter. Danach ging es gerade über den Flur zur Zollabfertigung. Nach Beantwortung der Herkunft (OE) musste weder ein Ausweis, noch das Gepäck gezeigt werden. Nach nichteinmal zehn Minuten konnten wir schon in ein Taxi (Taxihalt direkt vor dem Haupteingang) Richtung Bozen City einsteigen, was 10 EUR kostete. Zurück von der Einkaufstour gab ich noch beim Tower (vom Haupteingang rechts die Hausfront Richtung Norden entlang, dann ums Eck zur einzigen Türe, dort auf der oberen Klingel läuten) den Flugplan für den Rückflug eine halbe Stunde vor dem Start auf. Danach gingen wir (ohne Begleitung) durch den Hinterausgang direkt zum Flugzeug. Nach Request Taxi ging es von Holding Bay 19 auf Rwy 19. Von dort starteten wir und flogen via Route Oscar über den Reschen und Arlberg nach LOIH. Zurück in LOIH bekam ich noch von meiner Begleitung ein liebes Bussi für den schönen Flug, besser geht es nicht…
Bewertung: 
Eintrag vom 2003-04-19
Name: Holger Dell
Kontakt...
Bemerkungen: Im April 03 war ich in Bolzano LIPB. Von Klaus Goebels PIREP ausgehend, hatte ich keine großen Erwartungen. Aber anscheinend hat sich die Situation dort gebessert.
Der Anflug erfolgte VFR. Nach der Landung rollten wir ohne Follow Me zum Abstellplatz, meine Passagiere wurden ohne große Überprüfung abgefertigt, da aus einem Schengen Staat. Die Flugplanaufgabe beim freundlichen Towermensch verlief reibungslos. Lande- Abfertigungsgebühr für den 2,3to Flieger 61Euro. Auch das Austellen der Rechnung lief zügig und beim Abflug wollte keiner der Grenzer irgendwas von uns sehen.
Einziger Wehrmutstropfen, es gab wieder mal kein AVGAS, was aber per NOTAM angekündigt war.
Offensichtlich hat Klaus Goebels Beschwerde etwas genützt!

Bewertung: 
Eintrag vom 2002-08-09
Name: Klaus Goebel
Kontakt...
Bemerkungen: Bozen - Südtirol: das perfekte Chaos ! Hinflug IFR von EDFE an einem Samstag, in FL150 gibt Padua Control "cleared to land"... das war der Anfang. Der Platz ist inzwischen modern ausgebaut, es gibt einen Handling Agent. Auf dem Vorfeld geht ohne Follow Me gar nichts, es gelten strenge Parkvorschriften (ich war die einzige GA Maschine). Mein Wunsch zu tanken konnte nicht erfüllt werden, die Tankstelle / 100LL wird vom örtlichen Aeroclub betrieben - Auskunft: versuchen Sie es Sonntag. Schiwerig wenn man nicht direkt in Bozen wohnt. Sonntag zum Platz, rollen zur Tankstelle, nicht ohne Follow Me, ca. 200 m bis zu einem Gras - Taxiway mit fachmännischer Begleitung, dann muß / darf man plötzlich die nächsten 50 m alleine rollen, oder es kostet 15 €. Die Jungs vom Aeroclub sind o.k., nur Kreditkarten und Carnets akzeptieren sie nicht - bar zahlen ist angesagt. Wer hat schon Bargeld für 200 Liter Sprit dabei..., ich folge dem Hubschrauberpiloten zum Automaten in der Haupthalle. Das geht natürlich nicht ohne zweimalige Kontrolle der Carabinieri ab (die sprechen übrigens nur Italienisch). Nach dem Tanken wieder zurück zum Parkplatz (wieder mit Follow Me). Vorsicht nicht in den weißen Feldern Parken, da darf man nur mit Sondererlaubnis stehen (ich bin immer noch das einige GA Flugzeug).
Montag: Rückflug - Flugplan und Wetter im Tower sehr nette Leute (Südtiroler). Vorsicht nicht der üblichen Beschilderung C folgen. In den Tower gelangt man nur über den Büroeingang außerhalb des Flugplatzgeländes (da wir schon drin waren 2 x Kontrolle der Carabinieri). Diese haben auch das gesamte Gepäck öffnen lassen: 2 Erwachsene, 2 Kinder, 1 Hund. Am Flugzeug die nächste Überraschung: die Beech steht inzwischen in einem weißen Feld! Mr. Follow Me ist ratlos, da in diesem Feld der Motor nicht angelassen werden darf - Vorschrift. Er fährt zu seinem Chef um eine Genehmigung einzuholen, negativ. Wir ziehen die Beech 10 m vor aus dem weißen Feld. Das folgende IFR Abflugverfahren ist nur für eingewiesene Piloten erlaubt (hab ich nicht). Wie kommt man raus - fliegen Sie einfach das Verfahren ab sagte der Towerlotse, das machen Alle so...
Kosten für 2 1/2 Tage parken und Handling für eine V35 = 55 €, bei dem Service....
Die Jungs vom Aeroclub hatten den richtigen Kommentar: "warum glauben Sie kommt keiner mehr zu uns, seit wir eine Italienische Verwaltung haben herrscht das Chaos, schreiben SIe doch mal an das Touristikbüro Bozen..." Das werde ich tun.
Ich wünsche jedem Piloten in Bozen gute Nerven und viel Zeit, genießt das schöne Südtirol aber kämpft für bessere Bedingungen an diesem Platz.
P.S. Der Mietwagenservice von EUROPCAR ist ebenfalls bescheiden organisiert, wer mehr wissen will schicke mir eine Email: kgoebel@goebel-laser.de

Bewertung: 
Eintrag vom 2011-10-19
Name: OECCK
Kontakt...
Bemerkungen: Die unangemeldete Landung in der Mittagspause wird sehr charmant verziehen.alle Hilfe die du brauchst, italienisch geht´s viel leichter,freundlich und hilfsbereit,Fallschirmaktivität !!
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-30
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Flugplatz wird vom "Aeroclub Friulano" betrieben und ist entsprechend derer Öffnungszeiten dienstags und mittwochs geschlossen (diese Info steht nicht im Jeppesen!). An allen anderen Tagen ist der Platz geöffnet; allerdings ist es dennoch vorgeschrieben, sich beim Aeroclub (Nummern siehe AIP/Jeppesen) vorher kurz anzumelden. Der Aeroclub hat aber täglich von 12-15 (!) Uhr local Mittagspause, was ein bisschen stark einschränkend ist und daher Abzug gibt. Der Funk ist nicht immer besetzt; in diesem Fall Blindmeldungen abgeben. Viel Flugbetrieb herrscht leider ohnehin nicht. Die Graspiste ist 730 Meter lang und hindernisfrei, allerdings stellenweise nicht ganz so toll gepflegt. Parken direkt vor dem Aeroclubgebäude. Leider wird kein Avgas an Gäste verkauft. Die Landegebühr beträgt moderate 8 Euro. Beim Aeroclub kann man einen Cafè oder eine Cola trinken; ansonsten gibt es außerhalb des Aeroclubgebäudes eine Bar mit Snacks. Das Schöne ist aber, dass es in die Stadt nur 4km sind (Taxi 10 Euro); Udine ist eine interessante, quirlige norditaliensche Stadt, die einen Besuch lohnt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-28
Name: Fabian
Kontakt...
Bemerkungen: PPR kurz vor Abflug bei Aviapartner war unkompliziert. Handling Rechnung anfangs 507€ für DA40/1150kg/3Personen Landen + 30min Parken. Nach kurzer Verhandlung am Apron auf 257€ reduziert. Grund: Rechenfehler, Barzahlung und keine 'Extra Services'. Lamborghini Follow Me mit Fotosession war aber inkludiert. Fazit: Großer Flughafen mit dessen Vor- und Nachteilen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-27
Name: Fabian
Kontakt...
Bemerkungen: Am 20.5.2016 für Zollstop und eine Nacht in Bologna gelandet. Landung und eine Nacht für eine C177 95€. Handling via TAG Bologna mit super service. Tankstelle für AVGAS gerade wegen Umbauarbeiten nicht verfügbar. Alles super speditiv, auch An- und Abflug VFR durch die TMA direkt aus cruising level. Gerne wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-23
Name: Beat
Kontakt...
Bemerkungen: Gibt rasch Antwort auf Mailanfragen. Freundliches und hilfsbereites Personal. Kosten für eine Mooney inkl. 4 Tage Parking und 3 Pax € 174.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-09-22
Name: Fabian
Kontakt...
Bemerkungen: Am 21.9.15 für einen kurzen Zollstop (in die Schweiz) in Bologna gelandet. Problemloser Anflug VFR mit Bologna Approach, dann kurze Landung auf die 12. Handling TAG-Bologna hat perfekt geklappt, stand alles bereit nachdem wir am Funk im Anflug kurz unser ETA durchgegeben haben. Schneller Service, die eingerechnete Stunde für die Bürokratie hätte problemlos halbiert werden können. Auch danach wieder verzögerungsfrei los und nach dem Abflug Steigflug auf FL80 und TMA-crossing Richtung Norden bewilligt gekriegt. Die abschreckende italienische Bürokratie wurde einmal mehr durch entgegenkommendes Handling wettgemacht. GAT-Terminal schön, aber kaum was los. Kaffee und Snackautomat hilft über die Runden. Für Besuche in der Stadt kann problemlos ein Taxi direkt ans GAT bestellt werden. Für Zollstop oder auch Tanken sofort wieder. Preis für 1.2 Tonnen inkl. Handling und allem: 88Euro.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-08-18
Name: Jo
Kontakt...
Bemerkungen: AVGAS 2,14€/L bei AirBP (Kreditkarte)
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-08-18
Name: Jo
Kontakt...
Bemerkungen: Ryanair-Flughafen - betriebsam. Fyling Club leider völlig verstaubt.
GAT auf Vorfeld V via TV vom Taxiway T. Auf Vorfeld nur mit Follow-Me. Crewbus direkt vor Ort. GAT fast neu. Mitarbeiter freundlich und hilfsbereit (Hotelsuche, Taxi, etc.). WLAN kostenlos. GAT bar/Karte. Taxi nach Bologna Innenstadt 18€ bis 22€.
Tanken bei AirBP Vorfeld N via TM - ab TM wieder mit Follow-Me. Ca. 20min Warten auf Tankwart. Tanken nur per Tankwart, da Zapfsäule abgeschlossen. Zahlung im AirBP-Büro bar/Kreditkarte.
980kg MTOW, 1x IFR-Approach + 1xLDG + Vorfeldstellplatz über Nacht: 82,67€
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-03-13
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kürzlich erneut in Bologna gewesen. Im Prinzip ist eine Voranmeldung beim Handling-Agent (zumindest für Arrivals am Tag) nicht unbedingt notwendig. Sonntags hat LIPE im Vergleich zu wochentags sehr wenig Verkehr. Bei Rwy 12 lohnt sich eine kurze, bei Rwy 30 eine lange Landung. Dann follow-me zum Apron 4. Der Handling-Agent (TAG Bologna) bot als Service den Transport zum Hauptterminal an (damit man von dort Taxi bzw. Bus in die Stadt nehmen kann) - und stellte dies dann glatt mit 16 Euro in Rechnung! Abgesehen davon nichts zu beanstanden, denn für die bescheuerte "Schneeräumungsgebühr" (diesmal gar 27 Euro!) können die schließlich nichts. Ab April fällt die wieder weg , so dass man dann summa summarum wieder mit ca. 50-60 Euro davon kommen wird. Insbesondere für Zoll/Einreise eignet sich LIPE ganz gut, da direkt am GAT permanent der Zoll vor Ort ist. ATC wie meistens in Italien gegenüber VFR etwas unflexibel, aber insgesamt OK.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-21
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Wie so viele Großflughäfen ist auch der Bologna nicht sonderlich "heiß" auf Kleinflugzeuge. Machbar und so eben noch bezahlbar ist er aber trotzdem. Zunächst muss man bei einem der beiden Handling-Agents (siehe Jeppesen/AIP) PPR beantragen, was bei aber schnell ging (auch telefonisch). Zusätzlich soll man ca. 20 Minuten vor der Landung nochmals den Agent über Funk "vorwarnen". Falls man Avgas tanken will, sollte man das bereits jetzt äußern. In Bologna ist je nach Tageszeit kräftig Verkehr; man muss schon mal ein paar Minuten im Holding warten, bevor man für den Anflug freigeben wird. Platzrunde im Norden; es ist auch Night-VFR möglich. Am Boden läuft alles mit Follow-Me ab. Falls man Avgas tankt (mit 2,04 Euro so ziemlich das günstigste Avgas in ganz Italien!), wird man zunächst zum Hauptvorfeld gelotst; danach geht es zum Parken auf das Apron 4 und dann zum neuen GAT nördlich der Piste. Alles läuft dennoch recht zügig ab. Kosten: 56 Euro für C172 mit einem Passagier und einem halben Tag Parken (von Oktober bis März kommt - unabhängig von der Wetterlage - ein Zuschlag von 16 Euro für Schneeräumung hinzu!). Anbindung nach Bologna Zentrum mit Taxi gut (ca. 16 Euro). Insgesamt ist der Platz sicher kein Traum für Privatpiloten; für einen Besuch der Stadt aber dennoch halbwegs zu empfehlen (im Gegensatz zu den kleinen Plätzen im Umland, die keinerlei Anbindung haben).
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-24
Name: MW
Kontakt...
Bemerkungen: Neuer TAG (terminal dell'aviazione generale). Im voraus handling beantragen. Zoll möglich (ohne Zusatzkosten). Leider relativ teuer bis 4 Tonnen: total ca. 85 EUR (handling 56, Weiteres ca.30-parking fees günstig). Für AVGAS gerade nach der Landung zum "piazzale principale" fahren zum Auftanken, erst anschliessend zum TAG für Parking...)
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-11-02
Name: Michael Revers
Kontakt...
Bemerkungen: Meiner Meinung nach nicht zu empfehlen für Privatpiloten. Sündteurer Platz (Handling Service+Gebühren) und seit über 7(!) Monaten gibt es kein AVGAS am Airport. Ich konnte kein NOTAM ausfindig machen, was auf diesen Umstand hinweist. Ebenso gibt es kein AIS/MET Office für die General Aviation. Alles muß über den Handling Service abgewickelt werden, ohne geht am Airport gar nichts.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-05-27
Name: Ullrich (Ulli) Moeller
Kontakt...
Bemerkungen: In der Woche nicht viel los ,nur Segelflugbetieb mit Flugzeugschlepp.
Blindmeldungen auf Ferrara-Radio abgesetzt.
Asphaltbahn holprig !
Keine Landegeb..

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-04
Name: Thomas Stierschneider
Kontakt...
Bemerkungen: super gelegener Platz, 800m Asphaltpiste, einmaliges Restaurant. Keine Landegebühr. AVGAS vorhanden, darf aber nicht abgegeben werden (nur eigener Fliegerclub - Steuerproblem!!) - früh morgens, wenn sonst keiner da ist haben wir aber immer welches vom Club bekommen (EUR 2,45/l)! Wie auf fast allen italienischen Aviosuperficie keiner am Funk - Blindansage (italienisch -> www.fliegen-in-italien.de)zu empfehlen, da rel. viel Verkehr. Platz nur 2km vom Zentrum, Super Hotel: www.hotellucreziaborgia.it, 2km vom Platz, 3km vom Zentrum EUR 70,-/DoZi m. Buffetfrühstück, 4-sterne Qualität, gratis Shuttleservice. Ferrara ist eine absolut tolle Studentenstadt, immer was los, phänomenales Stadtschloss - waren das 3. mal hier... und sicher nicht das letzte mal!
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-26
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Ferrara, ca. 20NM nordöstlich von Bologna. Kein PPR notwendig. Am Wochenende recht viel los, da auch recht viel Segelflug. Die Platzrunde für die Asphaltbahn liegt im Norden des Platzes. Direkt daran grenzt eine Flugverbotszone über der Stadt. Sehr haüfig im Funk nicht besetzt trotz viel Verkehrs. Keine Landegebühren, Avgas verfügbar. Schickes Restaurant am Platz. Wenn man kein Gepäck hat, ist der Platz in erweiterter Fußmarschdistanz zum Zentrum. Die Altstadt ist sehr gepflegt und schön das Stadtschloss sehr beeindruckend.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-09-26
Name: bwlieger
Kontakt...
Bemerkungen: Wir sind am 15.9.2015, ein Dienstag nach Gorizia (mit PPR) geflogen.Der Chef des Aeroclubs war zur Landung vor Ort,das Flugzeug stand über Nacht im Hangar,zum Abflug war er wieder da, freundlich und kompetent. Keine Lande.-Abstell-Gebühr, nicht mal eine Spende für den Club konnten wir loswerden. Die sehr lange Grasbahn gestattet auch Start/27 und Landung/09 mit Rückenwind, da nur je eine Richtung erlaubt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-02-11
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nachdem der direkt an der Grenze zu Slowenien gelegene Platz der Stadt Gorizia zuletzt über ein Jahr lang geschlossen war, ist er jetzt dank des Segelfliegerclubs "Aeroclub Alpe Adria" wieder in Betrieb. Wochenends immer geöffnet, in der Woche nur PPR: TEL +39 327 7680298, +39 348 5948690, FAX +39 0481 281792. Netter Kontakt und ein schöner Platz. Keine Landegebühren. Leider derzeit kein Avgas (in der Nähe empfiehlt sich entweder Caorle oder San Mauro).
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-09
Name: bernd
Kontakt...
Bemerkungen: Goricia - Notnagel bei geschlossenem Zielflugplatz Udine. Lange Gras-Kreuzbahn, Hallen-Angebot und sehr nette Menschan am Platz, die sogar einen kostenfreien Shuttle in den Ort (und zurück), eine gute Restaurant-Empfehlung und eine Insider-Stadtführung geboten haben - ein Schlüsselerlebnis italienischer Gastfreundschaft. Sicherlich ein guter Basis-Standort für Ausflüge ins benachbarte südosteuropäische Ausland an der Adria.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-09-11
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr netter Aero Club und hilfsbereite Pilotenkollegen. Man findet immer jemanden der englisch spricht. Allerdings gibts kein Avgas. Landung und ein Tag Abstellen mit PA28 8EUR. Verkehrsanbindung gibts so gut wie gar keine, aber die Gegend mit ihren Weinbergen und Tratorias ist einen Besuch wert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-01
Name: Klaus
Kontakt...
Bemerkungen: Kleiner Regionalflughafen mit viel Ryanair und Co. Man kann leicht einmal 15 – 20 Minuten warten, aber dafür profitiert man von einer guten Infrastruktur und von sehr langen Öffnungszeiten. Im Rahmen dieser Möglichkeiten ist man sehr kooperativ – auch beim kleinen VFR-Flieger. Handling 24h vor Ankunft ist allerdings Pflicht, AERTRE antwortet auf Mails rasch. Wenige GA-Parkplätze! Treviso APP führt in perfektem Englisch bis in die Platzrunde (den markanten Ort Cittadella und das NDB TRE sollte man finden), dann übernimmt der TWR. FollowMe von AERTRE blockt alle Räder mit massiven Bremsklötzen und stellt Hütchen rund um den Flieger. Bustransfer auf Handzeichen ins Terminal. Taxis vor der Tür, Festpreis in die Stadt 15 €. Beim Rückflug Wartezeit bei der Abfertigung am AERTRE-Schalter einplanen, es kann eine Crew vor einem sein. Man kann Notams und Metreport erhalten, es gibt aber keinen Briefing-Platz. Dafür WLAN-Empfang („Boingo“) auch auf dem GA-Vorfeld - 30 min. kostenlos, dann 5€/h. Moderate Kosten von 44 Euro für Handling, Landung und 3d Parken bei MTOM 1050 kg – das ist hinsichtlich Preis/Leistung ausgezeichnet. Leider gibt es nur JetA1 und kein AVGAS, dafür (nicht darstellbar) einen halben Stern Abzug.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-06-01
Name: Leo
Kontakt...
Bemerkungen: Wir wurden gut behandelt und alles lief speditiv ab.
Es hat sehr wenige Parkplätze für Leichtflieger, darum sollte möglichst früh gebucht werden. Kein AVGAS.
Landung incl. 24 hour parking/Übernachtungung C172 kostet EUR 51. Taxi in die Stadt EUR 15. Bus gibt es auch.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-05-11
Name: Albrecht
Kontakt...
Bemerkungen: Wer dem Handling-Zwang mit den damit verbundenen astronomischen Gebühren in Venedig LIPZ entegehen will, sollte nach Treviso fliegen. Von dort aus stündlich kostengünstige Busverbindungen zur Lagunenstadt. Aber: kein Avgas(!)und vorher anrufen zwecks Landegenehmigung. TB21 all in mit 1 Nacht Parken €33.
Noch ein Tip: Terminal raus, dann links 300m zu Fuß ist der Agriturismo "Da Ninoti" in einem Park EZ 42€. Sehr sauber, nettes Ehepaar.
Fisch-Restaurant 500m weiter, am Kreisel gegenüber famila. Empfehlenswert!
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-06-07
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Treviso ist in der Tat alles in allem sehr zu empfehlen, sowohl für einen Besuch von Venedig, als auch für einen Besuch von Treviso selbst, welche meiner Meinung nach eine der schönsten und angenehmsten mittelgroßen Städte Norditaliens ist. Das PPR ist einzuholen entweder telefonisch (0039 0422315132), per Fax (0039 0422315139) oder per e-mail (general.aviation@trevisoairport.it). Idealerweise am Vortag, aber auch erst direkt vor dem Flug geht. Wenn man anmerkt, dass man nur ein small single engine aircraft ist, gibt es auch nie Parkplatzprobleme. Das Handlingpersonal ist sehr zuvorkommend. ATC ist leider italientypisch recht unflexibel, was VFR-IFR Mischverkehr angeht. Wenn in 5 Minuten ein Liner startet, bekommt man keine Anflugfreigabe, sondern wird ins Hold geschickt. Genau dasselbe beim Start: Liner bei 10 Miles Final? Kein Sofortstart möglich. Na ja, so ist es halt. Bei IFR hat man diesen Ärger nicht. Die Gebühren sind sehr ertäglich. Für eine C150 (< 1 to.) und ohne Paxe bezahlte ich nur 16 Euro. Mit einem Zweitonner ist es etwas mehr; dazu kommen evtl. Pax-Gebühren. Damit ist der Platz (im Gegensatz zu Padua) insbesondere auch für einen kurzen Zollstopp, z.B. bei einem Flug Richtung Kroatien zu empfehlen. (Tipp: Bei einem reinen Zollstopp, d.h. wenn die Paxe den Flughafen nicht verlassen, werden auch keine Pax-Gebühren abgerechnet; das Handling-Personal weiß in der Regel Bescheid). Im Terminal gibt es eine Bar mit verschiedenen Snacks. Zum Thema Avgas: Offiziell nicht zu haben, wenn man sich aber vorher beim Aeroclub Treviso meldet und die angefragte Menge nicht allzu groß ist, bekommt man dies vom Aeroclub auch. Wie schon gesagt sehr gute Busverbindungen, sowohl für Treviso als auch für Venedig.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-05-23
Name: JPR
Kontakt...
Bemerkungen: Man ist ja bei Italien erstens auf alles gefasst und zweitens an vieles gewöhnt: Treviso macht hierbei eine lobenswerte Ausnahme. PPR innerhalb von Minuten per e-mail genehmigt und der Service vor Ort perfekt. Minutenschnelle Abfertigung sowohl bei An-, als auch bei Abreise. All dies für erträgliche 33 EUR für 2T Landegebühr + 24 Std. Parken. Leider auch hier nur begrenzter Parkraum für auswärtige Flugzeuge und natürlich kein Avgas, von der schon mehrfach beschriebenen Bettelei beim örtlichen AeroClub mal abgesehen. Guter Platz auch für Venedig: durch die Ryanairlinien bedingt gibt es einen Shuttle zum Piazzale Roma in Venedig, der die Strecke als klimatisierter Reisebus innerhalb von etwa 40 Minuten bewältigt und auf dem Wege gibt es eine Reihe von interessanten Villen im Vorbeifahren zu sehen. Treviso hat gegenüber dem Flugplatz Lido den Vorteil, dass er Montags geöffnet ist und man das Wochenende in Venedig nicht deswegen zwangsweise verlängern muss.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-05-26
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: war übers wochenende im Mai 08 in LIPH. Vom Tower bis zum Handling Agent alle sehr hilfsbreit und für Italien sogar gutes Englisch. Anflug und Abstellen erfordern 24h vorher PPR. Hatten wir nicht, durften aber nach etwas bitten trotzdem bleiben und eine Nacht Parken. AV Gas gibts keines. Gebühren mit 32 EUR für Landen und Parken mit PA28 meiner Meinung nach sehr günstig. Und die Stadt Treviso ist immer einen Besuch wert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-08-04
Name: Jörg Lutz
Kontakt...
Bemerkungen: Habe Treviso S.A. im Juli als Alternate mit C-172 genutzt. AVGAS -- ist nicht. Übernacht parken -- ist nicht. Für 2 Stunden vor Ort über 30 Euro gezahlt. Also insgesamt nur für den Notfall zu empfehlen. Leute waren aber freundlich.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-05-15
ICAO:   LIPK (FORLI)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Flughafen ist seit heute (15.5.13) per NOTAM für einen Monat geschlossen. Wann er wieder aufmacht, ist unklar. Grund: Pleite der Betriebsgesellschaft; nachdem es eine Linie mehr gab war man nicht in der Lage, die Kosten (Stichwort: über 50 Personen fixes Personal!) zurückzufahren und den Platz zu einem "GA-Airport" (was ist das???) zu machen. Wer dennoch in Zukunft hin will: ganz besonders aufmerksam die NOTAMs checken!
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-05-25
ICAO:   LIPK (FORLI)
Name: Jan Schupp
Kontakt...
Bemerkungen: Forli ist auch eine Reise wert.
Der Platz ist PPR, aber nur wohl weil am Platz so wenig los ist. Nachdem Ryanair die Basis hier abgezogen hat ist am Platz der Totentanz angesagt.
Am Platz kann man sich richtig wichtig als VVIP fühlen, weil man nach der Landung von ca 15 Leuten abgefertigt wird;> die alle Ihre Daseinsberechtigung haben wollen.
Alles Professionell und schnell.
Avgas gibts am Luftsportverein

Forli Innenstadt ist ebenfalls klasse und vor allem sehr gepflegt, und wer einen Restauranttip haben mag, kann mich ja noch zusätzlich anschreiben.


Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-20
ICAO:   LIPK (FORLI)
Name: Gioacchino Lanzi
Kontakt...
Bemerkungen: Bin am 09.08.2010 in Forlí gelandet. Als ich AVGAS tanken wollte, erfuhr ich, dass die Tankstelle bis zum 20.08.2010 wegen Urlaub geschlossen war. Ein untragbarer Zustand für einen internationalen Flughafen!!! Nach umfangreichen Telefonaten bekam ich am 15.08.2010 zum Glück den Treibstoff in San Sepolcro (LI24). Gut, dass ich noch ausreichende Reserve im Tank hatte, um dahin zu fliegen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-25
ICAO:   LIPK (FORLI)
Name: Paul Riedl
Kontakt...
Bemerkungen: Waren von 13. - 15. Sept. 2008 in Forli. Mittelgroßer Airport mit professionellem Handling. Möglichkeit zum Verankern des Flugzeugs. Landegebühr inkl. 2 Tage parken nur 15,30 (Motorsegler). Avgas 3,00/l. Taxi ins Zentrum ca. 15 Euro, Linienbus 1,50. WLAN in der Ankunftshalle.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-28
Name: Kurt Jaster
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz liegt nahe bei Modena und ist u.a. Ausgangspunkt zum Ferrari Museum in Maranello mit Taxi etwa 30€. Keine Landegebühr Funk wird von Marco dem Mechaniker in der kleinen Werstatt am Platz gemacht. Der spricht auch gut englisch!
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-01-26
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Wie schon gesagt recht weit von Modena weg, daher für einen Stadtbesuch kaum geeignet. Der Funk ist nicht immer besetzt, dann wird mit Blindmeldungen gearbeitet. Sehr nette Leute am Platz. Leider wie schon gesagt ist die Avgastanke nur für den Club vorgesehen (Avgas gibts aber 5 Minuten weiter in Reggio Emilia LIDE). Gutes Restaurant am Platz welches immer gut besucht ist, daher ist der Platzt als Mittagsstop sehr zu empfehlen, zumal es keine Landegebühren gibt. Achtung: Der Platz liegt im Winter sehr oft im Nebel!
Bewertung: 
Eintrag vom 2002-09-16
Name: Christian Zengel
Kontakt...
Bemerkungen: Modena ist auf alle Fälle ein Ausflug wert. Sehr netter Platz keine Landegeb. 800 m Asphalt. 100ll nur im Notfall.
Ganzjährig geöffnet Mo. und Di. geschlossen.

Bewertung: 
Eintrag vom 2017-09-02
Name: Armin
Kontakt...
Bemerkungen: Idealer GA Platz zum Besuch von Verona. Alles Wesentliche ist in den früheren PIREPS ausreichend beschrieben. Aktueller AVGAS Preis bei Boscomantico Servizi 2,65€. Landegebühr Katana 20,00€ + Parken 1 Nacht 2,72€ + ENAC Gebühren 10,08€ = 32,80€.
Der Aeroclub Verona hat ebenfalls eine Tankstelle für AVGAS und MOGAS, verkauft aber offiziell nur an Clubmitglieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-08-17
Name: Klaus
Kontakt...
Bemerkungen: VFR-freundlicher Platz, netter Controller, gut verständlich. Bei Anflug aus dem Süden bleibt VeronaAPP zuständig, bis Platz in Sicht. Abstellen im Gras. Avgas 2,65 €/l. Landung+4 Nächte Parken 45 € (1050 MTOM). Taxi in die Stadt 20€. Der Platz ist montags geschlossen (findet man etwas versteckt in der AIP, Abschnitt 6.4 unter Feuerwehr). An manchen Montagen, z.B. dem diesjährigen Brückentag vor dem 15.08., ist aber geöffnet – Nachfrage lohnt sich.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-03
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: Freundliche, unkomplizierte GA-Atmosphäre. Es geht auch in Englisch, am Funk wie am Boden. Parken im Gras zwischen südlichem Taxiway und Piste. Leider hielten die Schraubheringe wegen des sandigen Bodens und der Trockenheit nicht gut, und es gab keine andere Befestigungsmöglichkeit. Landung (1.2to) und 1.5 Tage parken ~35€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-27
Name: MikeVictorAviation
Kontakt...
Bemerkungen: Mooney 1166kg für eine Nacht. Landung + T/O 10,08€; parken 0,16€/h; Feuerwehrzuschlag??? 20€. Getankt haben wir nicht.
Der Vermieter "Verona rent a car" bringt den Mietwagen zum Platz. ACHTUNG: man muss die Ankunftszeit sehr genau angeben, da der Vermieter extra zum Platz kommt und bei Verspätung wieder abreist. Die bedingungen sind recht teuer (Kleinwagen für 55€/Tag mit nur 150km inklusive.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-04-22
Name: Bernhard Sünder
Kontakt...
Bemerkungen: Für Gardasee optimal. Sehr freundlich. Einfacher An- und Abflug: Verona Approach dann Bosco Radio.
Für C340 7,56€ Landung, 7,56€ Start, 0,24€/h Abstellgebühr plus 30€ Tariffa antincendio (Feuerwehr ?) Also sehr günstig.
AVGAS 2,65€ incl. 22%IVA
Montags ist der Platz geschlossen, außer Feiertage (Ostermontag z.B.)
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-04-09
Name: Roman A.
Kontakt...
Bemerkungen: Am 8.4.2017 hier für den Besuch des Gardasees gelandet. Verona Approach führt bis kurz vor dem Platz, dann Bosco Radio, bestes Englisch, zwei Tage mit Piper Arrow, 34 Euro, der "Turm" ist in einem unscheinbaren Container untergebracht, aber mit dem "C" im gelben Feld gekennzeichnet. Mietwagenfirma bringt Auto zum Platz und holt es dort auch wieder ab, auch am Sonntag. An einem Montag ist der Platz geschlossen. Idealer Platz für einen Besuch von Verona oder des Gardasees, viel Segelflug und Fallschirmspringer, aber alles gut koordiniert, der nächste Besuch ist schon geplant!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-03-12
Name: Michael
Kontakt...
Bemerkungen: Mit der DA42 nach Verona Boscomantico

Toller Platz, einfacher Anflug, Controller und alle Menschen dort super freundlich und unkompliziert. Verona Radar hat uns bis zum Anflug begleitet.
Kein Jet-Fuel - aber AVGAS und MOGAS ist zu bekommen.
20€ Landegebühr und 14€ Abstellgebühr für 2 Tage - in Verona LIPX kostet es das X-fache + rechtzeitige Anmeldung und Handling!
Für einen Besuch des Gardasees oder Verona sehr zu empfehlen. Mietwagenfirmen liefern direkt an den Platz.
Wir kommen sehr gerne wieder
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-09-21
Name: Manos
Kontakt...
Bemerkungen: Super Anflug über den Gardasee und sehr, sehr nette Flugleiter. Mittlerweile kann man auch erst tanken und dann zahlen, damit man die Abgabemenge auch genau weiß. Nur dass die Tankstelle auf der anderen Seite der Runway ist, also man wieder zurückrollen muss. Also am besten bei der Ankunft tanken.
Mit dem Taxi in die Innenstadt nähe Arena ca. 25 Euro. Sehr sehenswerte Stadt, am Wochenende jedoch sehr voll.
C172, 2 Pax und zwei Nächte: knapp 40 Euro, AVGAS 2,35€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-09-05
Name: stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Super komplikationsloser Platz. Dank unserem Vereinskollegen Maul auch wieder mit frei verkäuflichem AVGAS versorgt (2,35/l) Also auch auch als Tankstopp durchaus zu empfehlen.
Landegebühr allerdings 30€ für PA28 mit 3 Pers.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-07-14
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Seit Juli 2016 gibt es in Boscomantico endlich auch offiziell Avgas 100LL. Die Tanke wurde auf der Nordseite der Piste errichtet, also gegenüberliegend der Seite, wo geparkt wird. Abwicklung und Bezahlung des Tankens über die "Flugleitung", nicht über den Aeroclub. Preis derzeit: 2,30€ pro Liter.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-07-11
Name: Manos Radisoglou
Kontakt...
Bemerkungen: Trotz vorheriger Anfrage per Facebook und der Zusicherung "you will be lucky, fuel available from Tuesday on" war bei der Ankunft am Mittwoch kein AVGAS da. Freitags zum Abflug dann glücklicherweise schon, allerdings gab es Probleme mit der maximalen Abgabemenge der Pumpe, sodass ich nicht so viel tanken konnte, wie ich wollte. Ansonsten alle sehr freundlich, mit dem Taxi in die Stadt 20-25 Euro, AVGAS 2,30€ und die Stadt ist absolut empfehlenswert. Landung und zwei Tage Parken (P210, 1814kg) 38€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-03-21
Name: Matthias
Kontakt...
Bemerkungen: Flug an einem Sonntag in einer DV20 von Innsbruck nach Verona Boscomantico. Kosten für Landung und 6h abstellen: €15. Viel Verkehr, viele Fallschirmabsprünge. Turm dennoch sehr freundlich und professionell - mit gutem Englisch! Im angeschlossenen Restaurant lässt es sich auf diesem gemütlichen Flugplatz bei einem Café gut auf das Taxi nach Verona warten (Wenn man nicht von einem der netten lokalen Piloten in die Stadt mitgenommen wird). Stadtzentrum Verona: Entweder zu Fuß in das nächste Dorf Chievo ("Piazza Chievo", 2,5km) und von dort mit dem Bus No. 95 in das Stadtzentrum von Verona (20min, €2, auch Sonntags alle 30min). Oder mit dem Taxi ins Stadtzentrum ("Porta dei Borsari", 7km, ~€15, +39-045-532666)
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-11-09
Name: Stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Aufgrund von Fallschirmspringen und des Super Wetters relativ viel los, aber keine Probleme. "Turm" sehr gutes Englisch und sehr freundlich! Auch beim bezahlen der Landegebühr sehr sehr freundlich und Hilfsbereit bei Fragen.
Landung WT9 ca. 15.-
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-09-26
Name: Benedikt Hartmann
Kontakt...
Bemerkungen: Update 11. August 2015
Platz ist montags leider geschlossen, das AIP ist hier leider etwas irreführend. Nach Voranmeldung und einer Gebühr von 100 € für Feuerwehr und Tower wird der Platz Kurz geöffnet. Ansonsten alle sehr hilfsbereit.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-18
Name: Benedikt
Kontakt...
Bemerkungen: Update Juli 2015:
Landegebühr für MTOW 1542 kg + 1 Nacht 35 €.
Taxi nach Pesciera Gardasee 41 €.
Türmen sprach gutes Englisch und klare Informationen bez. Traffic (Segelflugzeuge).
Immer noch kein AVGAS.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-08-17
Name: Fritz Kaiser
Kontakt...
Bemerkungen: Update für 2014-
Landegebühr + 2 Tage Parken
1528kg MTOW = € 39,00
Taxi nach Verona € 20,00
Alle freundlich und unkompliziert...
so soll's sein
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-08-20
Name: JPR
Kontakt...
Bemerkungen: Entgegen anderslautender Verlautbarungen wird es in absehbarer Zeit keinen Verkauf von Avgas an Nichtmitglieder der örtlichen Clubs geben. Das Verwaltungskonsorzium des Platzes ist nicht gewillt, die seitens der ENAC geforderten Renovierungsmassnahmen an der Tankstelle zu bezahlen. Abgesehen von diesem in Italien ja leider häufigen Problem ist der Platz unkompliziert und das Stadtzentrum von Verona mit einer kurzen Taxifahrt leicht zu erreichen. Leider kaum Infrastruktur vor Ort, an den Toiletten hängt ein grosses Schild, das die Benutzung derselben für Mitglieder des Clubs reserviert, kein W-Lan usw. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass alles a minima gefahren wird.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-05-01
Name: Eric Priller
Kontakt...
Bemerkungen: So kompliziert wie die letzte pirep ist der Anflug auf die 26 nicht. In rechten Gegenanflug zur 26 bereits vor dem Berg in den Queranflug gehen und auf + 500 sinken. Dann langt der Endanflug schön auf die Schwelle. Immer unter der Kontrollzone Verona bleiben. Es soll demnächst AVGAS für alle geben.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-20
Name: Thomas Engel
Kontakt...
Bemerkungen: Anflug über San Martino waypoint ALT 1.000 ft. Frühzeitig auf Heading 300 für ein 2 NM Final für die Piste 26 gehen, um nach dem Berg von Verona nicht über den Platz hinaus zu schiessen. "Tower" in Englisch. Parkgebühren 5 EUR/Tag/pro Tonne. Landegebühr 17,92 EUR (bis 2 to). Pei PAX null eintragen, sonst Passagiergebühren fällig. Mietwagen FIAT Qubo für 150 EUR/2 Tage/400 km/inkl.Vollkasko bei info@veronarentacar.com. Wird zum Flughafen gebracht. Im NAVI den Abfahrtort markieren, sonst findet man nie zurück oder sicherstellen das "Via Angelo Aeroporto Beradi" in der Datenbank. AVGAS Alternate LIDT Trento (34 NM) oder LIDH Thiene (27 NM) evtl. vorher anfliegen. RWY bei sommerlicher Dichtehöhe und MTOW lang genug. KURZSTARTverfahren empfehlenswert. Taxiing zum Abflugpunkt nach Norden mittels RUNWAY CROSSING zum gegenüberliegenden Taxiway. Padua Information will Grenzübertrittswaypoint z.B. GIRIS und Estimate Time. Richtung LOWI sofort mit Vy auf FL 115 steigen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-06
Name: Claus F. Buhrmann
Kontakt...
Bemerkungen: Nice place to land after crossing the Alps through Brenner. The parking area has a very nice smell of Thym. Landing fee 16€ for 'Europa XS', professional controllers. Very difficult - but not impossible - to get fuel.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-07-06
Name: Dr. Klaus Schneider
Kontakt...
Bemerkungen: Wir sind mit einer Jetprop IFR aus Norden kommend bis Adosa-Intersection geleitet worden, jedoch nur bis FL130. Anschließend mussten wir IFR canceln und VFR weiter. Falls das Wetter es erlaubt, wäre es sinnvoller vorher zu canceln und entlang der Autobahn (z.B. ab Trento) in angenehmerer Höhe anzufliegen.
Am Platz ist alles unproblematisch (leider ohne Sprit), für ein Wochenende EUR 43,- gebühren.

Bereitstellung eines Mietwagen nach vorheriger Vereinbarung mit www.veronarentacar.it direkt am Platz. Empfehlenswerter und freundlicher Service, GPS sollte man mibuchen bzw. mitnehmen. Boscomantico ist schlecht zu finden.

Abflug zunächst VFR, dann über Padua Control (124.15) problemloser IFR-Pickup.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-04-13
Name: Hansjörg Pacher
Kontakt...
Bemerkungen: Flug am Sonntag, 10.04.2011, von Innsbruck aus. Ein sehr sympathischer Platz mit einem Hauch von Nostalgie, der mit Steh-Pissoirs (Damen und Herren) des Flugplatzrestaurants noch unterstrichen wird. Tipp: Die frei zugänglichen WC-Anlagen im Gebäude des rührigen Aeroclubs entsprechen den heutigen Erwartungen. Das Restaurant selbst nicht getestet, aber reger Besuch lässt auf gute Küche schließen. Taxi ins Stadtzentrum und zurück knapp 20 Euro pro Fuhre (Tel. 045.532666). Bei der Rückfahrt unbedingt „aeroporto Boscomantico“als Ziel angeben. Sagt man nur „al aeroporto“ bringt einen das Taxi automatisch zum int. Flughafen Villafranca (ist uns zum Glück nicht passiert). Einen Beweis für die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Flugplatzpersonals erhielten wir beim Start für den Rückflug: Drehzahlabfall beim Magnetcheck. Zündkerze verölt? Versuch Abrennen mit abgemagertem Gemisch vergeblich. Man schickt uns zur Werft. Die zwei dort anwesenden Mechaniker machen sich ohne Umschweife an die Arbeit. Treffsicher identifizieren sofort sie die schadhafte Kerze. Ausbau, Reinigung (war doch verölt) und Einbau sind im Nu erledigt. Haben nichts verlangt – großartig. Einer der beiden Mechaniker ist Holländer und spricht perfekt Deutsch. „Wir sind die einzige Werft in ganz Italien, die auch sonntags geöffnet hat“, sagt er. Und das wahrscheinlich nicht nur in Italien. Flugplatzgebühren mit insgesamt 31,72 Euro für eine PA28/140 Cherokee doch etwas happig. Anmerkung: Der Flugplan für den Rückflug wurde bereits in Innsbruck über Homebriefing abgegeben. Die Boscomantico-Controller mussten die längste Zeit mehrere infrage kommenden FIS-Stellen zwecks Erhalts des Flugplans anrufen, bis schließlich von FIS-Mailand (!) die Bestätigung kam.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-01-31
Name: Kurt Jaster
Kontakt...
Bemerkungen: Guter Platz zum Besuch von Verona. Wechsel IFR/VFR beim Anflug problemlos. Garda Appr. ist jetzt zivil und heisst Verona Approach. Lotsen sprechen perfekt englisch wie auch der freundliche Flugleiter von Boscomantico. IFR pick up beim Abflug etwas umständlich, gute Lösung ist VFR nach ADOSA, IFR gibt es dann ab FL100 wegen der Berge und Radarüberdeckung auf der Strecke nach ADOSA.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-06-15
Name: Robert
Kontakt...
Bemerkungen: War übers Pfingstwochenende von Samstag bis Sonntag mit einer Cessna 182 am Gardasee. In Bosco gelandet, nachdem Villafranca keine Parkposition frei hatte. Von Padova Info über Garda Approach an Bosco Radio weitergereicht. Problemloser Anflug und Euro 39,- für die 182 und 3 Personen bezahlt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-12-03
Name: Dirk Steiner
Kontakt...
Bemerkungen: Sind im Mai 2008 mit einer C172 dort gewesen. Avgas wollte man nicht an uns verkaufen (nur für Clubflugzeuge). Daher 20L Sprit von der Tanke geholt. Bin mit der DiBlasi nach Verona (6 KM) und habe einen Leihwagen am Bahnhof abgeholt. Von dort läßt sich alles rund um den Gardasee gut erkunden. Landegeb. + 2 Tage: 35,18 €. Junge Leute im "Tower" waren nett.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-19
Name: Christoph Winter
Kontakt...
Bemerkungen: Zur Oper nach Verona. Herrlicher Anflug über den Gardasee, Garda Approach sehr freundlich. In Boscomantico leider auch nach Anruf kein Avgas verfügbar. "Tower" (im Blechcontainer) freundlich und auch sehr gut zu verstehen. Rollwege etwas ungepflegt, teilweise mit Gras bewachsen. Mit dem Taxi nach Verona zwischen 15 und 20€. Lande- und Abstellgebühr mit Beech Bonanza 29€ für eine Nacht.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-07-22
Name: M.N.
Kontakt...
Bemerkungen: Dieses Jahr wieder Probleme mit Sprit. Will man sicher sein, sollte man vorher mit Aeroclub telefonieren. Gebühr, für eine Mooney 2 Nächte, jetzt 32 Euro. Alles freundlich und rasch. Zoll ( in die Schweiz ), warum?
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-07-17
Name: M.N.
Kontakt...
Bemerkungen: Ein freundlicher Flugplatz. Garda Approach sehr beschäftigt, es braucht schon einwenig "Ellenbogen" um am Funk durchzukommen.
Für eine Mooney inkl. 2 Nächte
52 Euro bezahlt..
Daher 3*
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-06-18
Name: Oliver
Kontakt...
Bemerkungen: Boscomantico bietet sich als gute und preiswerte Alternative, wenn man den Zoll benötigt. Dazu mussten wir vorgängig anfragen, damit überhaupt jemand vom Zoll vorbei kam. Wir haben ihnen ein Email mit allen Angaben über die Flugzeuge und die Personen (inkl. ID-Nr.) gesendet, was dann die Sache mit dem Zoll wesentlich vereinfacht hat. Leider hatten sie nicht die Menge an AVGAS wie versprochen, darüber hinaus war der Preis höher als am Telefon mitgeteilt. Dafür waren sie sehr hilfsbereit und gaben uns alle Meteo-Infos, die wir benötigten.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-05-20
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kleines Update zu Verona-Boscomantico: Nachdem ein Betreiberkonsortium gegründet wurde, ist der Platz jetzt täglich (auch montags!) geöffnet, und zwar mit sehr großzügigen Öffnungszeiten. Außerdem können jetzt auch vereinsfremde Flugzeuge ganz regulär Avgas tanken (2 Euro pro Liter). Landegebühren liegen je nach Gewicht zwischen 10 und 20 Euro. Leider dauert das Bezahlen der Rechnung recht lange, außerdem sind diese in ihrer Zusammensezung ziemlich unklar.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-11-04
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Zum Zoll: Man muss den Zoll in Villafranca anrufen und dann verhandeln, ob sie nach Boscomantico rüberkommen oder gar auf eine Zollkontrolle vor Ort verzichten. Ist jedoch gemäß AIP nicht vorgesehen. Zum Tanken: Ist deshalb nicht vorgesehen, da Aeroclubs in Italien als solche keine kommerzielle Tätigkeit (also auch Spritverkauf) aufnehmen dürfen. In der Praxis ist es so, dass man wenn man viel bettelt auch mal 100 Liter bekommt (ca. 2 Euro pro Liter). Aufgrund dieser Situation wurde kürzlich ein Konsortium gegründet, das in Zukunft kommerziell Sprit verkaufen kann, so dass mittelfristig kein Problem mehr bestehen sollte. Außerdem wird der ganze Aiport in Zukunft Stück für Stück modernisiert. Ansonsten sehr freundliche und flugbegeisterte Leute am Platz. Am Funk und am Boden spricht irgendjemand immer Englisch. Obwohl nirgendwo offfiziell veröffentlicht, sollte der direkte Überflug über Verona vermieden werden. An-und Ablug sollen egal in welche Richtung immer mit Garda Approach abgestimmt werden - die sind immer sehr freundlich und hilfsbereit. Mit dem Taxi ins Zentrum vielleicht ca. 15-20 Euro. Der Platz ist mein Heimatplatz; wer fliegerisch oder anderweitig Hilfe braucht, kann sich bei mir per e-mail melden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-10-25
Name: Stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Ich muss meinen früheren Kommentar korrigieren: Wie ich erfahren habe, stimmt der Eintrag im Bottlang offenbar doch: In Boscomantico kann man Zoll machen. Nur, was nützt mir das, wenn ich mich telefonisch anzumelden versuche und trotz Verweis auf Bottlang und Erfahrungen Dritter vom «diensthabenden» Platzmenschen klar und deutlich die Antwort erhalte, in Boscomantico sei Zoll nicht möglich, meine Informationen seien falsch, ich müsse nach Villafranca fliegen, und solle nun bitte nicht mehr weiter quängeln? Trotz allem Verständnis für die Italianità gibt's für diesen Ärger nur einen Stern, womit aber natürlich nichts über den Platz an sich gesagt sein will.
Einen Tip, den ich bekommen habe, will ich noch weitergeben: Für den Zoll zuständig ist das Zollbüro von LIPX, die offenbar bei Bedarf jeweils eine Dienstreise zum benachbarten LIPN organisieren. Wenn die in Boscomantico also wieder mal keine Ahnung haben, einfach direkt auf den Zoll von Villafranca anrufen und die Sache regeln.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-10-20
Name: Danny
Kontakt...
Bemerkungen: toller platz gutes italienisches familien essen.
zoll von und nach der schweiz nur gegen anmeldung von LIPX. dann kommt jemand und redet eine runde. kontrolle ist locker. über dem dunst bei level 130 mit der sonne dann über dem lago di garda runter in die suppe. platz ist gut zu finden. kontoller frägt was du möchtest tolle sache.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-10-16
Name: Stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Achtung! Obwohl es im Bottlang steht, ist an diesem Platz kein Zoll möglich. Der Bottlang-Eintrag ist falsch (Stand Oktober 2006)!

(Ich war dann nicht auf dem Platz, die Sterne stehen nur, weil die Datenbank irgendwelche Sterne verlangt.)
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-06-01
Name: MS
Kontakt...
Bemerkungen: Frequenz 125.250 ;
deutschsprechender Fluglehrer JAA am Platz.
Restaurant +39 045 578295 Vormerkung erwünscht !
Aero Club di Verona
fax +390458197385
www.aeroclubverona.it
Beste Lage für Verona un den Gardasee !! Leider Montags alles geschlossen.
Wartungsbetrieb JAR 145 wird in Kürze eröffnet.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-09-10
Name: Thomas Engel
Kontakt...
Bemerkungen: From Bardolino, Lago di Garda to LIPN Verona Boscomantico appr. 24 km by car/taxi. Working days Tuesday - Sunday. Mondays closed. Pls do not climb the fence and start without permission. Flightplan necessary. English spoken. No Gasoline avl. Next gas station at Trento LIDT. Summer starts above 30°C - pls check your density altitude start parameters! Otherwise you will see the roofs of the beautiful villas on the east of the field too close!
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-08-07
Name: A.Müller
Kontakt...
Bemerkungen: Ich war am 31.7.05 in LIPN. Bosco Radio war besetzt und erteilte Verkehrsinfos. Die Landegebühr für 3,5to war mit 21Euro sehr moderat. Leider gibt es keinen Sprit für Fremde, obwohl eine Avgastankstelle am Platz ist.
Achtung: Per Gesetz dürfen Flugzeuge auf unbewachten Plätzen nicht über Nacht im Freien abgestellt werden. Also vorher nach Hangarplatz fragen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-03-14
Name: André Veldman
Kontakt...
Bemerkungen: War am 05-03-2005 wieder am platz und es war lebhafter verkehr. Platz ist also wieder offen. Das letzte was ich aber gehört habe ist das es kein "Bosco radio" mehr gibt sondern das der platz jetzt UNICOM ist, also info einfach blind geben auf Bosco Radio. Vieliecht ist es an zu raten den platz erst mal an zu rúfen befor man hin fliegt. Cappuchino und kuchen im platz restaurant waren wider SUPER!
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-07-13
Name: M.N.
Kontakt...
Bemerkungen: Verona Boscomantico. Der Platz ist, laut Telefongespräch, bis Herbst ZU!
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-05-29
Name: André Veldman
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr schöner platz und leicht zu finden wen man die alpen uberquerung einmal gemacht hat, mit restaurant und bar, und mit SUPER Cappuchino und kuchen nur 10 kilometer vom Gardasee (Lazise) entfernt. Freundlicher platzbetreiber. und die lande gebühren unter 1000 KG sind nur € 5.04! Das man nicht tanken kan/darf obwohl eine tankstele(mit 2 zapfseulen also Mogas könte es auch geben) fur den Aeroclub Verona da ist kostet sternen in diesen Pirep. (Verzeihung Für mein schlechtes Deutch, ich bin nämlich ein Holländer:-)
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-03
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: Ich war zweimal da zwecks Ein- und Ausreisezoll. Beide Male Top-Leistung, Turnaround-Zeit (von Aufschlag bis Rotieren) im Bereich von 30 Minuten. PPR brauchts anscheinend nur für Parking. Für 1.2to habe ich 30€ für Handling und ~7€ (allein) bzw ~20€ (1 Pax) an Flughafentaxen bezahlt. Beim ersten Mal wurde ich gefragt, ob sie die Rechnung schicken dürften, weil sie meine Daten noch nicht hätten und die Rechnungsstellung etwas dauern könne. Beim 2. Mal war alles bereit und ich habe mit Kreditkarte bezahlt. Geparkt wurde ich gleich beim Terminal, kurze Wege auf der Landseite. Ellenlange Piste und Intersections nur an den Enden, es empfiehlt sich mit entsprechendem Gerät also, nicht gleich am Anfang zu landen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-02
Name: Paul Rhyn
Kontakt...
Bemerkungen: Wir haben Brescia-Montichiari für den Zolleinflug aus der Schweiz gewählt. Kaum Verkehr auf dem Platz. PNR per Mail (3h notice) an operativo@aeroportobrescia.it wurde umgehend beantwortet und beschleunigt die Abwicklung. Standardmässig wird im Anhang auf eine Zertifikatspflicht für Mücken-Desinfektion gegen Zikavirus des Flugzeugs hingewiesen, war aber schliesslich überhaupt kein Thema. Kleine Bar mit Snacks und Pizza war geöffnet. Gebühren für C172 (1066kg) mit 4 Personen €72.76.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-19
Name: Raymond Funke
Kontakt...
Bemerkungen: Vorbereitung:
Falls AVGAS 100LL erforderlich ist, den Aeroclub Brescia anfragen, mit Angabe von Menge Datum Zeit. Tel +39 030 964355. oder e-mail: segreteria@aeroclubbrescia.it , die Anfrage wird dann per mail bestätigt (wenn Treibstoff verfügbar).
LIPO erfordert PPR >3h. E-mail operativo@aeroportobrescia.it , Tel. + 39 030 96565. Bei Anflügen aus derSchweiz ist Zollanmeldung ohne Waren erforderlich (einfach in der PPR erwähnen). Da nach der Adresse des Clubs und der MwSt-Nummer gefragt wird, sind die Daten bereitzustellen.
Anflug:
Wir sind von Norden über den Gardasee angeflogen. Padova Info ist erst auf der Höhe von Bozen erreichbar. Bei tiefem Anflug
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-05-19
Name: Siegfried
Kontakt...
Bemerkungen: Ich war 2 mal mit einer PA46 Mirage in Brescio. Der Anflug über IDREK direct Monti ist ziemlich steil von FL110 auf 4000ft für das ILS RW323.
Prfessionelle und gute Controller während des Anflugs und im Tower.
Das Bodenpersonal und die Damen in der Abfertigung waren überaus freundlich und hilsbereit. Die Abrechnung war in 10 Minuten erledigt, ich hatte den Flug allerdings zuvor per E-Mail angekündigt, somit war bereits alles vorbereitet. Allerdings sind die Gebühren undurchsichtig. Beim ersten Flug: 3 Passagiere nach Brescia gebracht und allein weitergeflogen-Kosten: 55,68€. 4 Tage später allein gelandet und 3 Passagiere wieder abgeholt: Es wurden zusätzlich noch 41,73€ für Departure der 3 Personen berechnet. Die Gebühren beim zweiten Flug erscheinen mir mit 97,41€ zu hoch. Leider gibt es kein AVGAS (auf den Club möchte ich mich nicht verlassen). Ansonsten ist alles prima. Ein Stern Abzug wegen Gebühren und fehlendem AVGAS.

Bewertung: 
Eintrag vom 2014-08-12
Name: Charles
Kontakt...
Bemerkungen: Zum Auftanken zwischengelandet, ohne irgendwelche Problematik nett empfangen und unterstützt worden. Die Damen im Office waren sehr bemüht; der TWR kompetent umsichtig; dass die Abrechnung etwas länger dauerte, störte am allerwenigsten. Eine sehr beeindruckende Piste, dennoch eher wenig los. Vielleicht gibt's ein Wiedersehen, da der Gardasee quasi vor der Haustür liegt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-08-05
Name: Stefan K
Kontakt...
Bemerkungen: die sehr freundliche Towerbesatzung kann die Defizite dieses Platzes leider nicht ausgleichen: unfassbarer bürokratischer Aufwand, man erwartet eine Fluganmeldung ( obwohl nichts los ist am Platz), AVGAS theoretisch nur über den örtllichen Aeroclub, der keine mails beantwortet und nicht erreichbar ist, Bezahlen dauert ca. eine Stunde (liebes LIPO-team: sorry nochmal, daß ich meine Steuernummer nicht ständig mit mir herumtrage), Zahlung nur mit Kreditkarte möglich !
Man sollte viel Zeit und ein sonniges Gemüt mitbringen, oder aber einfach diesen Platz meiden. Das einzig lustige war der Handlingsagent, der uns ein Breifing für einen N-registrierten Jet geben wollte vor unser D-registrierten C172 stand, aber partout nicht glauben wollte, daß wir nicht seine Kunden sind.
Landung + Zwangshandling für eine C172 runde 45,-.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-05-29
Name: Mathias Ecker
Kontakt...
Bemerkungen: Am 18. Mai 2011 mit DR400 gelandet. Freundliche Lotsen, Avgas beim örtlichen Club bekommen(nach telef.Anfrage morgens)Leihwagen (AVIS) verfügbar.Gebühren alles inclusive für 3 Nächte unglaubliche 23€ ! incl. langem Metreportausdruck !
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-04-23
Name: Manfred Höscheler
Kontakt...
Bemerkungen: Freundliches Bodenpersonal
prompte Abfertigung ohne Wartezeiten
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-04-08
Name: René
Kontakt...
Bemerkungen: Kann die schlechte Kritik nicht unbedingt bestätigen. Typische Ryanair-Destination: überschaubarer Provinzairport der nur zum Leben erwacht, wenn die 737 aus Stansted eintrudelt. Ansonsten gehört der Platz der GA und ab und an einem 747 Frachter. Ja, die Abfertigung ist a bisserl "italienisch" aber fast ausnahmslos sehr, sehr hilfsbereit. Kein Avgas verfügbar und der ansässige Club ist nicht ständig besetzt - also Fuel richtig planen den beim Abflug nach D geht’s gleich richtig hoch. Gebühren waren für einen Tag (PA34 - 2 to, 4 Pers) € 50, Taxi nach Salo € 55
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-07-20
Name: Jörg Lutz
Kontakt...
Bemerkungen: Noch zur Ergänzung zum Beitrag vom 08.07.2004. War selber am 10.08.2004 in Montichiari. Angesichts drohender Gewitter habe ich auf tie downs bestanden. Lösung (nach 20 min.): Es wurden zwei Euro-Palletten mit je ca. 150 kg Sand per Gabelstapler unter die Flügel gestellt. Dort kann man den Flieger anbinden. Funktioniert wenigstens. Hotelempfehlung: Hotel Armida. Das im gleichen Dorf (La Macina) wie das Hotel gelegene Restaurant La Macina lässt allen Flugplatzärger vergessen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-07-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Brescia-Montichiari südlich das Gardasees ist ein großer Verkehrsflughafen mit wenig Betrieb. Wenn man an den westlichen Gardasee will ist er (neben Bergamo) die beste Alternative. Allerdings nicht wirklich. Der Flughafen kommt überhaupt nicht mit der GA klar. Nach der Landung erzählt man uns, man hätte keinen Parkplatz für uns, obwohl mal wieder eine Riesenramp leersteht. Ein PPR ist aber laut AIP nicht erforderlich! Auch der Aeroclub di Brescia machte eine schlechte Figur: Zwar bekamen wir von ihnen maximal 100 Liter AVGAS (bar!, 1,80 pro Liter), trotz einer großen eigenen Ramp sah man sich (der Präsident persönlich!) aber ebenfalls nicht im Stande (oder besser: nicht willens) uns einen Parkplatz für unsere Einmot zu verschaffen. Ein ganz schwaches Bild; sollte doch der lokale Aeroclub fremden Piloten immer behilflich sein. Schließlich sah sich der Flughafen dann doch im Stande, uns für 2 Nächte einen Platz neben einer Gulfstream zu besorgen. Die nächste Freude kam beim Abflug: eine gute Stunde dauerte die Abfertigung, das Bezahlen und das Flugplanaufgeben! Vor allem die Kontrollen waren völlig sinnlos! Dafür wollte man dann 60 Euro haben. Leider kostet Bergamo aber ähnlich viel. Vielleicht fliegen wir das nächste mal nach Verona!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-30
Name: Heiko
Kontakt...
Bemerkungen: Kleiner Verkehrsflughafen mit perfektem Service.
Sehr freundlicher Empfang. Ausflugsziele Trieste und Grado. Wir wurden beim Abflug sehr schnell abgefertigt und direkt zur Sicherheitskontrolle gebracht. Waren am Abflugtag 30 Minuten nach Ankunft in der Luft. Lande- und Abstellgebühr für 4 Tage 140.- (unter 2t)
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-09-09
Name: Matthias V.
Kontakt...
Bemerkungen: War am 03.09-07.09.2014 mit meiner Piper Malibu in Ronchi.
Platz ist einfach anzufliegen und das Personal ist sehr zuvorkommend. Landegebühr für 1860 Kg €39,18 ,Follow me 18€ Passagiere 14€ usw. zzgl VAT macht incl.5 Tage abstellen 132 €. Handling Agent 1 Std vor Abflug per Mail angefragt OK kam sofort.
Preis und Leistung für eine Regionalflughafen durchaus normal, aber auch nicht besonders günstig.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-05-31
Name: Johann
Kontakt...
Bemerkungen: Parkplatz-Reservation im Voraus obligatorisch. Nach Angaben des verantwortlichen Flughafen-Angestellten gibt es für General Aviation Aircraft 3 Plätze. Diese werden bevorzugt an Jets vergeben. Auch kleine Propellermaschinen müssen auf einem grossen Platz abgestellt werden. Es gibt keine Möglichkeit, zwischen zwei grossen, in einer Ecke oder auf dem Gras zu parken. Zu den Gebühren: Zoll für Ein-/Ausreise EUR 100, Landung für eine kleine Kolben-Einmot EUR 80. Der Herr am Telefon war nett, aber liess sich nicht erweichen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-04-09
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Schön gelegen in der norditalienischen Tiefebene. Die umgebenen Lufträume sind nur auf dem Papier kompliziert und das itlienische Englisch meist gut verständlich.
Transfer nach Triest in 40 Minuten mit dem häufig verkehrenden Linienbus. Landegebühren mit ca. 12 Euro zwar recht billig und die Parkgebühren mit 0,07 Euro/h direkt ein Schnäppchen, schlagen doch die obligatorischen Handling- und Follow-Me-Car-Gebühren ordentlich zu Buche (insgesamt fast 50 Euro pro Landung!).

Mein Fazit: Längere Aufenthalte lohnen sich, zum Kaffee trinken eher nicht anfliegen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-02
Name: LOMA
Kontakt...
Bemerkungen: Waren 22.9. bis 26.9.2010 mit einer Beech 33 da, perfekter Service, unkomplizierter IFR Anflug, € 80,- incl. 4 Tage parken ok, mit Leihwagen schnell in Grado, kommen bald wieder
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-16
Name: Lindbergh 6010
Kontakt...
Bemerkungen: Alles hat bestens funktioniert. Die Leute waren freundlich und hilfsbereit.Einzig allein sollte man schon vorher im Anflug die Tankstelle "ordern", da sie etwas abseits liegt und unnötige Zeit verschwendet, damit man gleich nach der Landung hinrollen kann. Wir kommen wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-22
Name: MKucher
Kontakt...
Bemerkungen: Perfektes Handling, sehr freundlich und nettem GA Room mit Internet f. FPL bzw. FPL via Fax nach Linate. DA42 (bl 2000kg) IR inkl. Handling € 27,18. Restaurants nur bis 1500 und ab 1800, zwischenzeitlich Snacks @ Bar. Follow me begleitet dich bis zum Rollhalt!;-)
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-07-03
Name:
Kontakt...
Bemerkungen: Triest verlangt weiterhin eine Anmeldung der GA wegen beschränkter Parkkapazität. Für was ist mir ein Rätsel, wir waren wieder der einzige Flieger am Vorfeld.
Ansonsten nichts Neues: Provinzairport der nur aufwacht, wenn die Ryanair kommt. Will man schnell raus oder rein sollte man diese Zeiten kennen und meiden - davor/danach gehört einen der Platz alleine und alle sind sehr, sehr umgänglich. Kleines GA-Office mit Warteraum im Hauptgebäude, WWW vorhanden. Die Bar ist jetzt allerdings im Sicherheitsbereich. IFR-Landung 2 to inkl. Handling E 30, Avgas E 2,36 (bar oder plastik)
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-05-28
Name: Frank
Kontakt...
Bemerkungen: Ich musste dieses Jahr im Mai nochmals beruflich nach Triest und kann sagen - ein Unterschied wie Tag und Nacht. Als hätten die Herrschaften meinen Pirep vom Vorjahr gelesen: super flotte Abfertigung bei Ankunft wie bei Abflug, keine Diskussionen über angeblich fehlende Parkplätze, Vorzugsbehandlung bei der Sicherheitskontrolle ("Crew Entrance") und als Höhepunkt eine vorbildlich ausgearbeitete Briefing-Mappe mit NOTAMS, Sigmet-Charts, Höhenwindkarten usw.! So macht die Fliegerei Spaß. Einzig das Englisch des Fluglotsen hat sich nicht wesentlich verbessert ;-)

Der Preis für eine PA28 (IFR-Landung und vier Tage Parken) bewegte sich mit 60 Euro durchaus im international üblichen Rahmen. Dafür gibt´s von mir diesmal volle 5 Sterne.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-09-04
Name: Frank
Kontakt...
Bemerkungen: Ich habe Ronchi Anfang Juni 2007 besucht und überwiegend schlechte Erfahrungen gemacht. Der Tower-Lotse sprach "italenglisch" und war kaum zu verstehen. Trotz maximal frühzeitiger Flugplanaufgabe (5 Tage im voraus) war angeblich kein Parkplatz frei. Auch mein skeptischer Blick auf das fast leere Vorfeld änderte an dieser Einschätzung nichts. Der Ground Operator ließ mich eine halbe Stunde am Flugzeug stehen, obwohl ich die 150 m zum Abfertigungsgebäude wahrscheinlich auch zu Fuß geschafft hätte, wenn er es mir denn erlaubt hätte. Kein Wetterradar, kein Satellitenbild, kein Sigmet, Flugplan aufgeben geht nur telefonisch - das Briefing fand deshalb mittels Laptop in meinem Hotelzimmer statt. Einziger Lichtblick war Massimiliano "Maxe" Zei - Fluglehrer bei der ortsansässigen Flugschule "Elifriulia". Dieser hat meinen Flieger dann schnell und unbürokratisch in seinem Hangar einquartiert und mich wahrscheinlich vor einem "forced take-off" gerettet... Seine Handynummer für Notleidende ist +39-3402539115, Maxe spricht gut englisch und hat mir sehr geholfen.

Nach Ronchi würde ich nur noch im Notfall fliegen, Portoroz ist keine Viertelstunde entfernt und um Welten besser
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-01-02
Name: Stoni
Kontakt...
Bemerkungen: War am 22.12.2006 in LIPQ. Die ATC war ausserordentlich freundlich und zuvorkommend und am Boden bei der Abfertigung war´s genauso. Für ein VLA sind €22.- für Landung und Ground-Handling verrechnet worden, was ganz ok. war. Am Airport selbst gibt´s ein relativ gutes Resti zu moderaten Preisen... Alles in allem war ich sehr positiv überrascht. Jederzeit wieder...
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-09-03
Name: Juri Oberholzer
Kontakt...
Bemerkungen: Riesige Infrastruktur, aber wenig Verkehr. Darum ist das Personal schnell überfordert, wenn sich mal zwei, drei Flugzeuge gleichzeitig am Funk melden. Unsere Pässe wurden von 5 Personen an zwei verschiedenen Stellen kontrolliert. Als wir bereits aus dem Flughafen draussen waren, rannte ein Beamter uns hinterher um zu fragen, ob wir nichts zu deklarieren hätten (italienische Bürokratie und Effizienz...). Flugpläne können nur telefonisch aufgegeben werden. NOTAM nicht verfügbar. Muss mit langen Wartezeiten gerechnet werden, bis man auf's Flugvorfeld zu den Flugzeugen gebracht wird. Nochmals lange Wartezeiten, bis man Fuel bekommt (alles in allem bis zu 2h). Darum: beim Abflug unbedingt viel Zeit einplanen. Gebühren von EUR 33.06 für eine C172 und drei Personen noch human. Knappe drei Sterne wegen der Bürokratie. Bessere Alternative in dieser Gegend wäre der Flugplatz Portoroz (LJPZ) in Slowenien.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-06-24
Name: Jepp
Kontakt...
Bemerkungen: Hier dauert alles etwas länger. Trotz nur einer einzigen Linienmaschine müssten wir etwa 5 Minuten im Süden Warterunden drehen. Nach der Landung mussten wir etwa 1 km durch Flughafengebäude laufen um in ein provisorisches GAT zu kommen. Dann alles wieder zurück und 30 Minuten aufs Tanken warten.
Insgesamt 52 € fürs Landen (C172)
Und das nur wegen einer vorgeschriebenen Zollkontrolle (aus Kroatien) die sowieso keinen interessierte. Auch an anderen Plätzen schaut sich nie einer die Pässe an.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-08-22
Name: H.-P. Klumpp
Kontakt...
Bemerkungen: Am 17.08.2004 zur Grenzabfertigung nach Kroatien zwischengelandet. Sehr kompetenter und freundlicher Tower-Kontakt, nebst Ground-Handling. Ausgenommen Fuel-Service. Wir durften erstmal eine halbe Stunde warten bevor überhaupt ein Tankwart erschien.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-08-11
Name: Wolfgang Kerpe
Kontakt...
Bemerkungen: Großer Verkehrsflughafen (Triest), sehr gutes Service und freundliches,hilfsbereites Personal. AVGAS kostet EUR 1,59/l, Landegebühren moderat (unter 30 EUR für PA28 ohne Parking). Keine 5 Sterne wegen Wartezeit beim Tanken, trotz telef. Ankündigung.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-24
ICAO:   LIPR (RIMINI)
Name: Cumulusflieger
Kontakt...
Bemerkungen: IFR nach Rimini, Anflug über die Adria. PPR im voraus beantragt. ATC in Italien hervorragend, Personal am Flughafen freundlich, einige sprechen allerdings nur Italienisch. Parken beim Aero-Club, mit einer Warnweste kann man sich frei auf dem Vorfeld bewegen. Bevorzugte Sicherheitskontrolle für die Crew, somit konnten wir an ca. 300 anstehenden Leuten vorbeigehen. Für eine DA42 und 6 Stunden parken knapp 40 EUR bezahlt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-26
ICAO:   LIPR (RIMINI)
Name: christian
Kontakt...
Bemerkungen: Mal wieder in Rimini. Immer noch ein prima Platz, der aber die GA immer noch nur halbherzig bedient (bzw wie die "Grosse" behandeln will). PPR am Vortag angefragt... unsicher, weil VOLL. Das bedeutet auf diesem grossen Platz etwa 10 GA Flieger. Es ging dann aber doch durch parken beim Aeroclub - sehr nette Leute.

Bei der Abrechnung dann noch eine Überraschung: Taxi Aeroclub zum Terminal: 45EUR - wurde aber nach deutlichem Protest von der Rechnung genommen.

Insgesamt mit 65EUR für LDG + 3 Nächte aussen bei 1400 MTOW in Ordnung für Platz am Strand!

Passkontrolle etc diesmal begründet mit Taormina-Meeting... :-)
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-06-19
ICAO:   LIPR (RIMINI)
Name: ch.ess
Kontakt...
Bemerkungen: Internationaler Flughafen Federico Fellini :-) wir waren die einzigen Gäste bei Ankunft und Abflug.
Sehr freundlicher Service des lokalen Teams - überschaubare Gebühren, 54€ für 1.050kg MTOW inkl. 3 Tage Aussenparkplatz.
Leider kein Avgas - LIKO ist aber nah genug...
Sowohl die detallierte Passkontrolle als auch die Zollfrage (mehr war es nicht) gehören aber für Intra-EU und Intra-Schengen nicht mehr her... sind aber die Behördenvertreter, nicht das Flughafenteam.
Insgesamt ein prima Landeplatz für einen STrandurlaub, in der Nebensaison angenehme Hotels sind fast fussläufig erreichbar (ca 2,5km), es geht aber auch ein Bus.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-06-06
ICAO:   LIPR (RIMINI)
Name: Bernhard T.
Kontakt...
Bemerkungen: Innerhalb der letzten Woche 2x dort gewesen. DA40D, MTOM 1150kg, 2POB. Einmal nur Tankstopp, LDG Fee 36,12€. Turnaround innerhalb 30min locker möglich. Beim zweiten Mal mit 1 Übernachtung 61,48€. Fuel ist gemein. Spritpreis JET A1 1,28€/l jedoch bei Abnahme von weniger als 500l kommen 61 EUR Pauschal dazu.
Taxi nach San Marino angeblich ca 100€ pro Richtung. Mit Buslinie 9 vom Terminal zum Hauptbahnhof (2€ pP, 25min) und dann per Reisebus nach San Marino (5€ pP, 55min, ca einmal pro Stunde). Obwohl weder in der AIP etwas steht, noch ein NOTAM herausen war, wollen sie unbedingt PPR.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-04
ICAO:   LIPR (RIMINI)
Name: Frank
Kontakt...
Bemerkungen: Rimini, biologische Pause auf dem Weg nach LIBR
57€ (Landung, Handling, 2 Std parken)
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-11-10
ICAO:   LIPR (RIMINI)
Name: Albrecht
Kontakt...
Bemerkungen: Ein neuer Betreiber wird ab 01.01.2015 den Platz managen. Weil der alte Konkurs angemeldet hat, ist der Airport bis dahin nur für GA-Flieger zugelassen und nur VFR an- und abfliegbar. Der Aeroclub, zur Überbrückung im Einsatz, kassierte bei mir EUR 16,50 für Abfertigung + 4 Tage Parken. Dank and Roberto, Vize vom Aeroclub für Starter-Pack! Achtung: weiterhin kein Avgas. Fano soll in 2015 eine Asphaltpiste bekommen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-08-12
ICAO:   LIPR (RIMINI)
Name: Peter Rieser
Kontakt...
Bemerkungen: war am 11. August 2013 nur zum Auftanken dort - habe mich telefonisch und per email angemeldet und auch mich auch um den Spritpreis infomiert - dann kam alles anders ... NACH 1800 LT zahlt man € 121,- zusätzlichen Aufschlag (bin um 1930 LT gelandet) auch waren die Landegebühren doppelt so hoch wie es ursprünglich im email mitgeteilt wurde (€ 78,- für DA 40) ... mit dem lächerlichen Hinweis "private is doubel" ... eine sehr teure Erfahrung - ALSO VORSICHT!!! unbedingt GENAU anfragen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-13
ICAO:   LIPR (RIMINI)
Name: Roger Erb
Kontakt...
Bemerkungen: Wir sind am Samstag, 4.8.12 gelandet. Der Platz war übervoll mit russischen Passagiermaschinen (bis B747). Ein Airbus musste auf dem Taxiway warten, zwei in der Luft, was zu sehr gehässigem Funkverkehr führte! Um den Flieger über Nacht stehen zu lassen, sollte man im Sommer 24h vorher via ops(at)riminiairport.com nachfragen. Am Sonntag war der Platz wie ausgestorben und die Leute demenstprechend viel freundlicher... Kein Avgas vorhanden. Landegebühren plus eine Nacht für PA28 und 4 Personen €61.-
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-11
ICAO:   LIPR (RIMINI)
Name: Kimmerle Michael
Kontakt...
Bemerkungen: Am 10.06.10 in Rimini gewesen.
Sehr freundliche Towerleute.
Abfertigung einfach, Wege kurz
für einen Verkehrsflughafen ganz unkompliziert.
Platz liegt ja nur 5 Taximinuten vom Strand.!!
Beim Tanken dürfen die Passagiere nicht ans Flugzeug!
Landegebühren mit einem Tag Abstellen + 5 Leuten für Be36 72,€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-10-08
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz ist seit dem 1. Oktober 2008 leider endgültig für Zivilverkehr geschlossen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-25
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Der Flugplatz von Vicenza ist, nachdem er für einige Monate geschlossen war, wieder eröffnet. Der Platz ist jetzt komplett zivil, allerdings nun unkontrolliert und es ist kein IFR mehr möglich. Es gibt aber Avgas und Jet, und sogar Einreise und Zoll. Langfristig wird der Platz allerdings wahrscheinlich erneut für den zivilen Verkehr geschlossen, da daraus eine US-Airbase entstehen soll. Bis dahin allerdings ist der Platz nutzbar - und liegt nur 5 Kilometer von der schönen Altstadt von Vicenza entfernt. Alle Infos und Karten unter: http://www.aeroportovicenza.com
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-08-19
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Andreas Schmoll
Kontakt...
Bemerkungen: Wir waren Mitte August 2 Nächte in Padua. Auf dem Platz ist extrem wenig los. Turm Montags nicht besetzt, aber An- und Abflug mit Blindmeldungen kein Problem. Sehr freundliches Personal zum Tanken und Kassieren der Landegebühr. 15 Euro pro Ldg. mit Abstellen über Nacht. Kein Hangar, steht aber sehr sicher wegen hohem Stacheldrahtzaun (ehemaliger Militärplatz) Übernachten 10 Min. zu Fuß "Il Cantelino Relais" sehr nett und ruhig. Tipp: von hier in 25 Minuten nach Lido.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-08-07
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: bwlieger
Kontakt...
Bemerkungen: Platz mit nicht sehr viel Betrieb, Landung meist auf 04, Start auf 22, Montags Spezialverfahren
Sehr nahe am Zentrum,tolle Stadt
Türmer und Tanker sehr kooperativ, Büro nicht immer besetzt
Kosten für 2 Nächte parken € 45.-
bis 1,1 to Avgas 2,40

Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-06
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Klaus
Kontakt...
Bemerkungen: Kleiner Platz mit wenig Verkehr. Tanken, Einwinken, Kassieren, Taxi rufen - die zwei Feuerwehrleute machen alles. Feuerschutzabgabe 12€/Tag, sonst keinerlei Kosten. Taxi in die Stadt 15 Euro, es fährt auch ein Bus der Linie 2 mitten in’s Zentrum (Haltestelle 100m nordöstlich). Beachten, dass der Platz erst um 8:00 Uhr öffnet (Einlass ab 7:30)!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-04-04
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Loe
Kontakt...
Bemerkungen: Der Platz ist ziemlich verlassen. Die Pompieri erlauben Zugang zum Vorfeld, es hat eine Telefonnummer, falls sie gerade in der Pause sind. Sie wollen aber auch eine Landetaxe haben, €12 pro Tonne.
Leider gibt es keinen Zoll, obwohl es im AIP aufgeführt ist.
Insgesamt empfehlenswert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-07-15
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Hans-Ulrich Günther
Kontakt...
Bemerkungen: Super Platz, wirkt ein wenig verlassen, hat aber alles, was man braucht: Tanken schnell und preiswert für Italien (2,2 €/ l AVGAS), Rechnung per Email, Bezahlen war vor Ort mit Kreditkarte möglich. Man trägt sich bei Ankunft und Abflug jeweils in die ausliegende Liste ein. 2 Personen kümmern sich um den Betrieb, auch erhielten wir den WiFi Code. Landegebühr 24 €. Kurzer Weg in die sehr sehenswerte Stadt, Taxi ca. 15 €. Beim Abflug erhielten wir per Funk Wetterwarnung, problemlose Übergabe an Venicia.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-03
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Michael
Kontakt...
Bemerkungen: Als Tankstopp (SEP< 1000kg) via Vendig nach Cannes: TOP! Liegt in der Stadt (sicher gut zur Stadtbesichtigung), hat sogar einen NDB-Anflug für alle Fälle und Abrollen, der Tankwart stand schon da und macht alles (kostet nachher 10 EUR für den Service, habe ich gern gemacht) Rechnung erstellen ein bischen langwierig: Laptop auf, Programm laden, eintippen usw. (30min) - "man hat Zeit". Ansonsten für meine Zwecke: gerne wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-05-15
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Die Betreibergesellschaft ist Ende 2014 pleite gegangen. Der Airport funktioniert aber trotzdem weiter halbwegs normal. Es gibt aber zahlreiche NOTAMs; die Betriebszeiten sind etwas eingeschränkt worden. Auch Tanken kann man nach wie vor. Dies ging sehr schnell. Vor Ort kann meist - je nachdem, ob Verwaltungspersonal da ist - nicht mehr bezahlt werden. Man trägt seine Daten dann in ein Formular ein. Die Rechnung habe ich einen Tag später per e-mail bekommen. 100LL ist derzeit mit 2,50€ pro Liter für italienische Verhältnisse preislich sehr OK. Eine Rechnung über Landegebühren kam bisher noch nicht. Somit als schneller Tankstopp derzeit ideal; die Stadt Padua lohnt aber natürlich auch immer einen Besuch.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-11-05
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Oliver Wagner
Kontakt...
Bemerkungen: Der Service war prompt da und die Leute sind freundlich. Die Neuaufnahme eines Flugzeuges aber dauerte recht lang (20 Min.).
Landegebühren: 48,92 € für eine C172 mit 4 Personen besetzt.
Für den Piloten alleine wären es 25,82 € gewesen.
AVGAS 100 LL: 2,431 €/l + 21% Tax !!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-07-11
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: David
Kontakt...
Bemerkungen: Padova ist (vor allem im Vergleich zu anderen italienischen Plätzen) ein empfehlenswertes Ziel. Lediglich einer der Marshaller ist ein arroganter Voll.....
Landung und Start werden italientypisch jeweils extra mit rund 11 € für eine Mooney abgerechnet. Parken ist spottbillig! Busanschluß funktioniert wie beschrieben. Am Wochenende kostete AVGAS 100 LL jetzt "nur" 1,82 € plus 20 % MwSt. Das ist für Italien extrem günstig!
Werkstatt des Aeroclub war bei Technikproblem sehr hilfsbereit!
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-04-03
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Walt
Kontakt...
Bemerkungen: Dieser Dunst in der Poebene! Gut dass es den NDB DME Approach gibt. Venezia Approach ließ uns eine Viertelstunde im Holding von FL130 auf 4000ft sinken. Das ILS scheint nicht fertig zu werden. Wirklich ein Juwel, aber die Bürokratie. Das Bistro ist immer noch nicht fertig. Italienisch halt! Aber von der angenehmen Art. Wir waren im Hotel Belludi37. Ein altes Stadthaus, ganz vorsichtig renoviert, mit sehr wenigen Zimmern. Das Abendessen in der Trattoria del Prato war lecker, der Wein in der Enoteca del Tadi Spitze! Über die Landegebühren kann ich nichts sagen, da die Signora vom Büro zum Abflug Sonntags um 9 Uhr noch nicht zur Verfügung stand.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-02-04
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Dieser Platz ist wirklich ein Juwel! Klein und fein, aber dennoch IFR. Nahezu mitten in der Stadt gelegen. Das kleine Terminal wird derzeit renoviert, in Kürze wird es wieder eine Bar geben. Einzig die Formalitäten für die Rechnungsstellung sind italienisch umständig und dauern zu lange. An der Straße, 150 Meter rechts vom Flughafenausgang liegt die Bushaltestelle. In die Altstadt fahren die 6 und die 12, Ticket kann man auch an Bord kaufen (1,50 Euro). Alternativ kann man der Straße auch zu Fuß folgen und ist in nur 10-15 Minuten in der sehenswerten Altstadt; hier kann man zwischen Sightseeing und Shopping locker einen ganzen Tag verbringen. Noch zum Flugplatz: Wie schon gesagt ist Zollabfertigung PPR und kostet kräftig extra, daher empfiehlt sich für einen reinen Zollstopp eher Treviso (relativ günstig). Padua hingegen wie gesagt für einen City-Trip nach Padua selbst oder aber, wenn man nach Venedig will und einen IFR-Platz benötigt (Buslinie 6 fährt zum Bahnhof, von dort sehr häufige Züge nach Venezia Santa Lucia).
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-17
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Felix Petri
Kontakt...
Bemerkungen: war heute am 17.08.2009 dort gelandet, wurde schon im Landeanflug gefragt, ob ich tanken möchte, wurde gleich nach der Landung zur Tankstelle dirigiert, wo schon 3 junge Herren darauf warteten, meinen Flieger PA28,AVGAS wieder voll zu machen. Landegebühren und Tankrechnung werden bequem nach Hause geschickt, auf dem Turm hat man meinen Flugplan aufgenommen und mich noch mit dem aktuellen Wetter versorgt (wenn auch nur Metars und TAFs). Insgesamt war man sehr nett und hilfsbereit, als Tankstopp definitiv zu empfehlen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-12-03
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Dirk Steiner
Kontakt...
Bemerkungen: War im Mai 2008 dort. Avgas 2,10€. Landegeb.+2 Tage f. C172 30,56 €. Lido hatte geschlossen deshalb hier als alternative gelandet. Venedig läßt sich super von hier erreichen. Vom Platz rechts an der Straße fährt der Bus bis Padova für wenig Geld. Fahrkarten an dem Kiosk gegenüber der Haltestelle kaufen. Von Padova fährt die Bahn in ca. 30 Minuten direkt auf die Lagune Venedig. Leute dort sehr nett und hilfsbereit. Man spricht Englisch.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-06-18
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Oliver
Kontakt...
Bemerkungen: Zoll in Padova am Sonntag ist entgegen den Infos im Bottlang am Sonntag nicht möglich! Auch nicht mit Voranmeldung. Dafür gibt es AVGAS.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-08-19
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Michel Jacquemai
Kontakt...
Bemerkungen: War am 12.-13.August 2005 mit PA28 aus der Schweiz dort. Dank Zollavisierung per Fax (3h vorher) effizente Abfertigung. Landegebühr, Pax und Zoll kosten happige EUR 110. Idealer Hub um am nächsten Tag Venedig-Lido (LIPV) zu besuchen. Padova sehr schöne Stadt und Flplz ist 7 Taximinuten vom Zentrum. Unbedingt Basilika San Antonio besuchen. Essen im ZAIRO im Zentrum!
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-12-10
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Jan Schupp
Kontakt...
Bemerkungen: Flughafen Padua, ein Flughafen in der Nähe von Venedig mit guter Verkehrsanbindung zur Sightseeingmetropole.
Flughafen super freundlich und bemüht,jedoch sollte noch hie und da an der allgemeinen Koordination gefeilt werden-also ruhig 40 Minuten Groundtime einplanen für die Landegebührenberechnung. Landegebühren waren mit 45 Euro an der Schmerzgrenze für eine TB21. Jedoch erwähnenswert ist das der Flughafen sich um alles bemüht wenn man es beantragt, sei es Leihwagen (Hertz) oder Hotelzimmer und mit einem perfekten und schnellen Fax und Emailservice aufwartet.
Dieser Service wird gebührenmäßig nicht aufgerechnet!!! also 1a
Die Emailaddy zum Kontakt lautet: fallegro@pd.veniceairport.it

Also fliegt mal hin!
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-07-27
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Constantin Droste
Kontakt...
Bemerkungen: War letzte Woche in LIPU. Lande- und Abstellgebühren sind eigentlich ok, aber Vorsicht bei Zoll on request: Muss teuer bezahlt werden! Die Rechnung zeigt auch sonst höchste Kreativität beim Erfinden der absonderlichsten Fees, Charges und "Dirittis". Wir kamen mit PA28 aus Kroatien, haben 24h abgestellt und 30 l AVGAS getankt: Gesamtrechnung 130 Euro!!! Dennoch, derzeit eine gute Alternative zum geschlossenen Venedig San Nicolo
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-05-03
ICAO:   LIPU (PADOVA)
Name: Bernd
Kontakt...
Bemerkungen: war am Freitag in Padova. Service ist gut. Landegebühren für eine PA28 inkl. Handling für 2 Tage 31,00€. Avgas kostet inkl.Steuer 1,79€
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-09-04
Name: Arne
Kontakt...
Bemerkungen: Tolle Lage, man ist schnell in Venedig, auch das Hotel direkt am Platz "Palace" ist super. Toll für einen Venedigbesuch. Da wir aus Kroatien kamen, war Zoll erforderlich. Der Beamte extrem unfreundlich und humorlos. Einmal kompletten Fliegerinhalt ins Büro schleppen - wurde aber nur zur Hälfte angeguckt. Wir hatten zudem einen Plattfuß. Personal anfangs extrem unhilfreich, erst als wir Hilfe von einem anderen Fliegerkollegen bekamen, rückte man vom Flughafen mit etwas Werkzeug und Hilfsmitteln raus...Dennoch ein toller Ort!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-24
Name: Stefan
Kontakt...
Bemerkungen: VFR Anflug von LJPZ entlang dem Lido auf die 05, Padova Info sehr schlecht verständlich (Nebengeräusche) - Lido Info wesentlich besser, alle freundlich - Anflugpanorama umwerfend, Graspiste hart, Abstellbereich langes Gras.
Eine Nacht im Hotel Viktoria Palace (Lage perfekt, 5 Min Fußweg) - Abflug am nächsten Tag mit Z-Flugplan, nach dem Abheben übergabe an Venezia Approach, die uns zuerst zum Punkt ROSKA, dann OSLOP auf F090 steigen ließen (wesentlich besser verständlich als Padova Info!)
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-06-22
Name: Charles
Kontakt...
Bemerkungen: Ein immer wieder gerne sowie lohnenswertes Ziel, jedoch mit einer Übernachtung noch idealer. Padua/Funk ab Caorle mit grottenschlechter Verständigung, aber bemüht und freundlich! Wiedersehen macht Freude!
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-05-30
Name: Wolli
Kontakt...
Bemerkungen: Der Anflug von Osten an der Lagunenküste entlang ist schon ein Highlight. Lido ist ein schöner Grasplatz, das Flughafengebäude aus den 20/30ern (Art Deco?) echt sehenswert. Schönes Gartencafé, freundliches Personal. Nächstes Mal spare ich mir Venedig und bleibe gleich da und am nahen Strand ;-) Avgas mit 2,75€/l leider derbe teuer.
Bewertung: 
Eintrag vom 2017-03-18
Name: Marcel
Kontakt...
Bemerkungen: Waren vor circa 2 Wochen am Samstag mit einer C182 in LIDO. Kurzer Aufenthalt (circa 1,5 STD). Alle sehr freundlich. Bezahlt haben wir circa 37 Euro (2 Personen) - weiß aber nicht wie sich das zusammensetzt. Piste OK, Restaurnt am Platz Super, Loction richtig cool.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-09-21
Name: Manos
Kontakt...
Bemerkungen: Wunderschöner Anflug auf die 05, Lufträume unbedingt beachten. Gepflegte Bahn, daneben zum Rollen etwas holprig. Entweder mit der Wassertaxi für 70 Euro direkt zum Ziel in die Stadt oder für 10 Euro mit Bus und Fähre auf die "Hauptinsel". Landung + eine Übernachtung mit C172 (1 Pax) 40 Euro, AVGAS mit 2,75 Euro sehr teuer.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-09-05
Name: stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Superdestination und in knapp 3h aus der Mitte Deutschlands problemlos zu erreichen. Avgas verfügbar 2,75/l. Zur Stadt braucht man nichts zu sagen, man sollte mal mit dem Flieger da gewesen sein (Grandioser Anflug)
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-27
Name: Bernhard T.
Kontakt...
Bemerkungen: DA40D, MTOM 1150kg, 2 POB, 1xLdg + 2x Übernachtung 45€.
Kann mich allen positiven Meldungen nur anschließen, einzig beim Parken würde ich mir etwas mehr Ordnung wünschen. Jeder kann abstellen wo er will. Wir wurden beinahe komplett zugeparkt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-08-14
Name: Michael Julius Schmidt
Kontakt...
Bemerkungen: Es ist einfach immer wieder ein toller Trip nach Venedig! AVGAS aktuell 2,75€/l. Landegebühr für 1.158kg MTOW und eine Nacht parken mit einem Pax für 40€ ist für die Location ein angemessener Preis.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-18
Name: Michael Röbbig
Kontakt...
Bemerkungen: Der Flug zu diesm wunderschönen Platz ist immer wieder ein Erlebnis. Mit dem UL bereits 3mal dort gelandet, die Bahn ist tatsächlich betonhart für eine Grasbahn. Hatte hier leider schon mal einen Landeschaden (Pilotenfehler) vor 3 Jahren, dann kamen gleich 5 Mitarbeiter und haben freundlich mitgeholfen das UL in den Hangar zu schleppen. Kann Hotel Mabapa empfehlen, ist noch in Gehweite und bezahlbar.
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-05-04
Name: frank
Kontakt...
Bemerkungen: Lido, Venezia Radar etwas genervt wann wir endlich IFR canceln.
AVGAS 2,75 (Keine Ladegebühr wenn man mind. 200L tankt)
Schöner Platz , kommen wieder und bleiben länger
Bewertung: 
Eintrag vom 2016-03-21
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: War am 19.3. und 20.3. für ein kurzes WE mit SR22 in Venedig. LIPV wie immer super. Piste hart und lang genud, Gras kurz genug.
Personal nett muss aber zum Teil erst aus der Halle geholt werden. Ist halt Mittelmeer Flair. Wenn es schnell in die Stadt gehen soll kann man auch direkt von LIPV mit einem Taxi Boot in die Stadt (70,- Flocken). Das Flugplatz eigene Boot war in der Halle (kein Scherz). Das hat letztes mal 50,- gekostet.
Obacht beim Rückflug. Wenn man nicht komplett alle CTRs und Airspace D gaaaanz südlich umfliegt, bleibt man sehr tief. Wenn man nach Norden raus muss, und die Dolomiten angestaut ode vernebelt sind, muss man rechtzeitig steigen, sonst reicht es nicht und man müsste zwischen D und den Bergen nach oben kreisen. Ein Tipp wenn ihr direkt durch die CTR nach Norden fliegt und die Berge nicht frei von Wolken sind: Rechtzeitig bei APP oder RADAR steigen anfragen, sonst kommt ihr in 1500ft MSL kurz vor den Bergen raus. Beim Anflug aus Norden das selbe nur umgekehrt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-12-22
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Avgas mit weiterhin 2,95€ zu teuer. Falls man mal mehr Gepäck hat und nicht laufen möchte: Das Taxi vom Flugplatz zur Fähranlegestelle bzw. ins Ortszentrum vom Lido ist für italienische Verhältnisse sehr bezahlbar: 11 Euro. Auch die Hotels sind in der Nebensaison sehr günstig. Tipp: Das "Grande Albergo Ausonia & Hungaria", ein klassisches Grand Hotel (4 Sterne) mit Spa etc. (googeln!) kostete kurz vor Weihnachten nur 63€ pro Einzelzimmer! Die Zimmer sind lediglich etwas hellhörig. Die Pizza direkt gegenüber taugt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-09-28
Name: Birger
Kontakt...
Bemerkungen: Mit einer C172 haben wir den Nicelli am 29.08.15 VFR aus Gap Tallard (LFNA) am frühen Nachmittag angeflogen. Leider wurden wir aufgrund des dichten Verkehrs weit südlich um Venedig herumgeführt, aber durch einen schönen Anflug entlang des Lido entschädigt. Der Anflug selbst wurde vom Turm in gutem Englisch geführt. Die Landung auf der 05 war problemlos, die Graspiste in gutem Zustand. JET A1 war vorhanden. Der Marshaller weist einen zur Tankstelle und sorgt auch gleich für einen guten Parkplatz. Für den Besuch in Vendig haben wir aus einer Auswahl von Verkehrsmitteln die Kombi Taxi (10 Euro) zum Lido-Anleger (wo auch erschwingliche Hotels zu finden sind) und Wasser-Linienbus (7,50 Euro/Pers. = 20 min. zum Markusplatz) gewählt. Der Abflug am nächsten Tag von der 05 war ebenso unproblematisch. Weil rund um den Flugplatz viel los ist, die An- und Abflugstrecken über dieselben VRP in unter 1000 ft führen, sollte man Augen und Ohren offen halten.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-08-24
Name: Wolfgang
Kontakt...
Bemerkungen: 22.-24.8.2015 mit PA28, 2 Personen. Unproblematischer Flug via Grado/Caorle in 1500 ft. Der Weltklasse-Anflug von Lido verdient alleine 5 Punkte ;) Landung +2 Nächte EUR 42,-. Mehrere gute Hotels in Gehweite hinter dem Platz (z.B. Viktoria Palace). Vaporetto-Station in der Nähe wurde aufgelassen, dafür geht alle 12' ein Bus zum Vaporetto-"Bahnhof" im Zentrum von Lido, von dort gelangt man alle paar Minuten nach Venedig Zentrum. Abzug ein Stern, da Gelände etwas ungepflegt, die Graspiste nicht gemäht war und Prop als Rasenmäher herhalten musste :) Gewicht + Performance genau beachten: Auf Piste 23 startet man auf eine Baumreihe zu, auf Piste 05 Richtung Wasser.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-09
Name: Sibylle Glässing - Deiss
Kontakt...
Bemerkungen:
Da das Gras gerade gemäht war, guter Zustand. C 172 Landegebühr, 2 Nächte € 39,90 + Handling € 11,00. Das restaurierte Terminal von 1930 wird jetzt teilweise als Filmkulisse und Eventraum genutzt. Das Restaurant mit Garten mit Loungemöbeln machte einen guten Eindruck (selber nicht genutzt). Nettes Hotel 10 min zu Fuß an der Lagune entlang: Hotel Mabapa mit schattigem Garten und gutem Restaurant. 10 min von da aus auch viele Linien der Vaporettos zum Canale Grande und nach überall. Beim Hinflug von Portoroz alles direct. Beim Rückflug Richtung Brenner ständiger Frequenzwechsel und ständige neue Meldepunkte, teils mit Fantasie- oder Ortsnamen, die dann dank Jeppesen im IPad leicht zu finden waren. Erst mal alles weit nach Süden, vielleicht weil viel Sonntagsbetrieb war.

Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-06
Name: Tilman
Kontakt...
Bemerkungen: Vor NW kommend Anflug über VIC, Chioggo auf die 05. Fantastische Sicht auf den langen Inselstreifen. Piste ok. Funk etwas anstrengend aber ok mit häufigen Frequenzwechseln. Abflug dann über Caorle nach Norden. Am Funk werden für die VFR-Meldepunkte die Ortsnamen verwendet, siehe auch unter Karte Nordost unter "Fliegen in Italien".
Flugplan musste telefonisch aufgegeben werden, da Fax nicht funktionierte (unproblematisch im Büro). Taxiboot zum Markusplatz für 2 Peronen hin und zurück 48 Euro, direkt hinter dem Flughafengebäude.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-05-18
Name: Angela
Kontakt...
Bemerkungen: 17.05.2015
LIPV, Venedig Lido, wie immer freundlicher Empfang. Handling + Landegebühen + eine Pax 37,00 Euro. AVGAS 3,59 Euro pro Liter.
Bewertung: 
Eintrag vom 2015-04-26
Name: Thomas Stierschneider
Kontakt...
Bemerkungen: ein faszinierende location mit MUSS Faktor, vor allem im April (Vorsaison, Warm, Billig und noch nicht so stressig) - nun zum Platz / Piste: einfach UNGEPFLEGT, Piste ist zwar rel. eben und hat keine Löcher oä, aber das Gras auf der Piste war ca 15-20cm hoch, am Rollweg ca. 20-25cm dadurch gibts natürlich Unebenheiten durch Grasbüschel. Aber es geht ganz gut, nur das taxiing dauert halt auch mal 6-7 Minuten, wenn man langsam und bedacht rollt...
Noch ein nennenswerter Vorfall:
Am Line-up nach Start-Freigabe meldete ich 100e Vögel auf der Piste - prompt kam ein Wagen und fuhr die Piste auf u. ab um sie zu verjagen - toll, und überhaupt alle überaus freundlich.(wenn auch schwache Infrastruktur)
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-11-01
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: Ja, wenn man den schönsten Anflug Europas (der Welt?) hat, dann kann man auch 31 € Landegebühr für einen UL kassieren.
AVGAS 2,90 €/ltr.
Leider gibt es kein WLAN, dafür aber einen Computer der an's Internet angeschlossen ist.
Retrostyle der Flugpaltzgebäude ist durchaus beeindruckend!
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-06-30
Name: Folko
Kontakt...
Bemerkungen: Lido ist immer eine Reise wert. Eine unsere Maschinen (2x C172, 1xPA28, 2x A210) hatte einen glimpflich abgelaufenen Birdstrike, also Ausschau halten. Etwas kompliziert läuft der Prozess wenn man zwar aus Europa aber nicht Schengen kommt, selbst, wenn man nur einen Tankstopp hatte (hier: Kroatien). Dafür kann die sehr nette Flugleitung aber nichts. Tanken in Lido ist dagegen sehr unkompliziert. Der An-/Abflug durch die Kontrollzone erfordert aufmerksamen Funk und Vorbereitung. Ansonsten gibt es fußläufig das Hotel Viktoria Palace, dass gute Anbiondung zum Fähranleger hat.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-06-28
Name: RaMe
Kontakt...
Bemerkungen: Über die Lage gibt's nichts, was nicht schon gesagt wäre. Platz war an Pfingsten hart, Grashöhe okay (bei uns würde man mähen) und das Personal freundlich und hilfsbereit. Anflug von Norden über den VFR-Korridor war relativ problemlos, vermutlich wegen Wochenende. Am Hinweg frühes DCT Lido di Jesolo, am Rückweg Caorle DCT Bellauno. Anflugsektor Venedig/Treviso eben max 1400ft.
Landegebühr mit MoSe + 2 Tage ohne Pax rund 25 EUR.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-06-21
Name: Johann
Kontakt...
Bemerkungen: Immer wieder schön der Anflug über Malamocco auf die 05! Stilvolles Art-Deco-Terminal, freundliches Personal, lange Piste recht gut gepflegt. DA40 Pilot + 1 PAX, 2x Parken, 2x Fahrrad 71 EUR
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-06-07
Name: Georg
Kontakt...
Bemerkungen: Wir waren gestern mit einer Grumman AA-1 in Venezia-Lido. Anflug vom Süden über CHI und dann die Meldepunkte Chioggia und Porto di Malamocco direkt ins Endteil der 05 war völlig unproblematisch und traumhaft schön. 'habe schon schlimmer Graspisten gesehen.
Ärgerlich: das auf der Homepage beworbene WLAN funktioniert nicht und auch der PC im Briefingraum war defekt. Also kein Zugriff auf Wetterdaten für den Rückflug über die Alpen und Flugplan musste per Fax aufgegeben werden. Für 31,18€ Gebühr eine schwach Leistung.
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-05-19
Name: Rolf
Kontakt...
Bemerkungen: Gebühren für Arrow mit zwei Tagen Abstellgebühr Total 42€. AVGAS 2,94€
Bewertung: 
Eintrag vom 2014-04-19
Name: Kurt Jaster
Kontakt...
Bemerkungen: Venedig Lido am 17. April in gutem Zustand. Gras kurz gemäht und Bahn nicht holprig. Tanken an fester Tankstelle kein Problem. Das Jugendstil Restaurant am Platz ist zu empfehlen und sehr sehenswert.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-09-17
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Kleiner Tipp: Restaurant "La Favorita" (wird auch vom Flugplatzpersonal empfohlen) ist in nur 10 Minuten zu Fuß von Flugplatzausgang aus zu erreichen. Preise nicht ganz billig, aber die Qualität und der Service sind gut. Von dort nur 200 Meter zum Strand.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-08-25
Name: Horst Ramsenthaler
Kontakt...
Bemerkungen: Fantastischer Anflug. Piste war in gutem Zustand. Freundlicher Empfang und Hilfe bei der Hotelsuche (am Lido sind Zimmer zu vernünftigen Preisen zu bekommen).
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-08-24
Name: Heinz
Kontakt...
Bemerkungen: Venedig Lido ist ein Klassiker. Der Anflug geht meist auf die 05, also die Stadt links im Endteil. Bei unserer Landung kam gerade ein Kreuzfahrtschiff in die Lido Einfahrt. Wer da durchstarten muss hat es schwer.
Am 22.8.13 für ein PA28, eine Nacht parken und 2 Fahrräder zusammen 66€ bezahlt.
Venedig ist immer randvoll mit Touris aus Asien. Und alles ist teuer.
Zum Empfehlen: eine Radtour auf dem Lido mit Blick auf die Stadt.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-28
Name: Kurt Jaster
Kontakt...
Bemerkungen: Über Venedig Lido wurde schon einiges berichtet. Alles war gut, die Graspiste gemäht, die Leute sehr freundlich und des Englischen mächtig. Wir kamen von Modena ohne Flugplan und Anmeldung. Hat niemand danach gefragt, es scheint allerdings üblich zu sein in Italia VFR FPL aufzugeben ist aber offensichtlich nicht mandatory. Anflug über Chioggia VOR dann Chioggia Ort alles leicht auf der Karte zu finden. Geleitet wird man von Venezia Approach denn der Platz liegt in seiner CTR. Nach Venedig mit dem Vaporetto, Tageskarte 8€ mit der Taxe vom Flugplatz zum Anleger etwa 12€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-25
Name: Speedbird
Kontakt...
Bemerkungen: Traumhafter Anflug entlang der Küste von Ronchi und CAORLE kommend. Zuletzt in 1000 ft über den Strand. Fast immer die Piste 05 in Betrieb. Man sieht die Landereiter erst im Endanflug. Die Oberfläche ist eben und fest. Tanken geht sehr schnell. Dann steigt man direkt vor dem Gebäude ins bestellte Wassertaxi und schippert in 10 Minuten zum Markusplatz. Zurück kann man mit der Fähre und dem Bus. Für UL möchte man unglaubliche 33 EUR.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-07-10
Name: Coffee
Kontakt...
Bemerkungen: Venezia Lido:
Unbedingt vorher (3Std.min) Zollantrag ausfüllen und hinschicken (Internetseite). Traumhafter Anflug. Markusplatz ist mit Wassertaxi in 15min erreichbar. Bus fährt vom Airport bis zum Anleger. Schöner Platz, Taxiway sehr uneben. Hohe Spritpreise. Tower lässt einen viele Punkte reporten, was im Endeffekt kleine Dörfer in der Umgebung sind.Karte vorher genau ansehen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2013-06-18
Name: Nicolas
Kontakt...
Bemerkungen: Anflug über VIC VOR, Mestre Nord (N1) und dann in 2000ft über Treshold RWY 04R von Tessera direct to Lido.
Funk unproblematisch und freundlich.
Abflug über Porto di Malamocco und Padova.
Zustand der Landebahn ok, Abstellfläche dagegen völlig ungemäht. Personal freundlich und hilfsbereit.
Vom Platz zu Fuß zur Fähre (bei starker Hitze und viel Sonne kann es lang werden) und dann für 14€ nach Venedig, für den Preis kann man an dem Tag dann beliebig oft mit dem Vaporetto fahren.
Kosten für DA20, zwei Personen, ca. 3 Stunden:
landing: 0,60
take off: 0,60
parking: 0,18
pax: 2,83
pax: 4,50
firing: 12
handling: 8.50
TOTAL: 29.21€
Gerne wieder, besonders An-/Abflug machen richtig Spaß
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-09-12
Name: Johann
Kontakt...
Bemerkungen: Immer wieder Super der VFR Anflug über Chioggia in 1500 ft. Die Gras-Bahn ist ok, "Taxiway" sollte man aber nur nutzen wenn man schon immer mal mit dem Prop Rasenmähen wollte. Dafür intensiver Duft von Minze, Rosmarin und Thymian aus dem abgemähten Gestrüpp ;-)
PA.28 2 POB + 1x Parken EUR 50, deutlich teurer als im Vorjahr
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-23
Name: Charles
Kontakt...
Bemerkungen: Freundliches und hilfsbereites Personal.Den Gegenanflug nicht zu hoch fliegen. Die Piste ist jedenfalls lang genug.
Im Restaurant am besten gleich bezahlen, da die "Signora" dann oft nicht erreichbar ist und irgendwo steckt...
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-20
Name: HB23
Kontakt...
Bemerkungen: Die Piste ist steinhart. Das "Gras" ist trockenes Gestüpp. Am Parkplatz ist das Gestüpp durchaus 30cm hoch. Wer Sandalen ohne Socken hat, sollte vorsichtig sein. Ich sehe auch Brandgefahr, weshalb man auch 14,-- EURO für die Feuerwehr bezahlt. Die Landung selbst kostet aber nur 1,02 EURO. Mit vielen, vielen anderen Zuschlägen kommt man dann doch auf 45,-- EURO für Landung und eine Nacht für eine PA28.
Im Büro kann man sich jetzt Fahrräder für 8,-- EURO/Tag mieten. Das ist nicht schlecht, weil man am Lido alles mit dem Fahrrad erreicht. Die Fähre zum Markusplatz kostet 14,-- EURO. Aber da ist alles voller Schlitzaugen und die Abzocke extrem (ein kleines Bier 14,-- EURO).
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-20
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: Stimme meinem Namensvetter und Vor-Schreiber zu und danke: solche fliegerischen Details würde ich mir öfters in PIREPs wünschen. Sehr hilfreich. War eine Woche vorher (mit der selben Machine :-) auch in LIPV. Kam von Graz über Slowenien. Bei Südströmung muss Vormittags an der Adriaküste von Trieste bis Lido mit aufsteigendem Nebel gerechnet werden, was mir aber einen sehr tiefen Flug über gefühlte 8 Mrd Sonnenschirme beschert hat. Der italienische Funk war bei weitem nicht so schlimm wie sein Ruf. Ging super. Preise in LIPV zum 6.8.12 für eine C172 VFR:
Avgas € 2,96
Landen € 8,93
Rest (incl 24h parken mit 1 PAX) € 25,-

Ansonsten: Wie alle zuvor auch geschrieben haben. Toller Platz, nette Leute, spektakulärer Anflug und dann Venedig sehen und Eis essen...
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-17
Name: Thomas Engel
Kontakt...
Bemerkungen: Approach via LOWI aus FL115 wurde mit Descend auf ALT 1.500 ft über VIC VOR von Padova Information 124.15 geführt. Dann Midfield Crossing LIPU Padova, mit Frequenzwechsel auf Tessera Approach 118.900 mit VFR Points PZ (SW) und Porto di Malamocco bis 2NM vor LIPV. Frequenzwechsel zu LIDO Info sehr spät. Anflug auf die Piste 05 (Richtung Meer) sollte mit Minimum Speed und sehr dicht über die Bäume durchgeführt werden, sonst ist man schnell bei der Halbbahnmarkierung und die optische Täuschung des Wassers suggeriert einen nötigen Go-Around.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-08-09
Name: Claus F. Buhrmann
Kontakt...
Bemerkungen: Venice - always very nice to visit. Spectacular approach to the airfield, alongside to the town. 5 minutes from the airfield there is a very nice campside, 'Camping San Nicolo', the owner picks you up at the field - and brings you back again for free! Airfield fee: 28€ for landing and 2 nights parking, Europa XS, 650kg MTOW.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-07-21
Name: R. Goerke
Kontakt...
Bemerkungen: Excellent Airport and service, but very expensive AVGAS (3.40€/l). Fees beeing charged: 54.90 € + 21 VAT (4 passangers and 2 crew, 6 hours parking, C210). Watertaxi can be booked at the airport service (20 € per person to San Marco including return). Grass runway has very good condition also for 1,8t aircraft. VFR transit route seems to be mandatory. Nevertheless: Spectacular approach and departure.
Bewertung: 
Eintrag vom 2012-05-25
Name: schauss walter
Kontakt...
Bemerkungen: Landung in Venedig Lido
4 Tage mit 4 Personnen inklusiv Parken u Landegebühren 32.56€
Neu San Nicolo hat sein eigenes Motoscafi taxi zur Stadt 55 euro (4pers. + Hund + Gpk)
http://www.aeroportonicelli.it/ops/ops3.aspx
Negativ Jet A1 2.05 und Avgas +3.00€
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-10-11
Name: Horst Riediger
Kontakt...
Bemerkungen: Von Kroatien kommend von Padua Approach direkt ins Final von Venezia Lido geführt. Zoll und Immigration etwas langatmig, da keine technischen Hilfsmittel verfügbar, sondern die Daten per Telefon von den Beamten durchgegeben wurden. Keinerlei Kosten, da wir zufällig gerade zu einem UL-Event mit der PA32 einflogen und trotz der 1.633kg mit eingeladen wurden. Danke! Service prima mit Briefing, Flugplan vorziehen und Clearance bereits von Lido Info am Boden. Anschließend direkt IFR nach Innsbruck durch den venezianischen Luftraum geführt. Besser geht`s nicht.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-08-22
Name: Heinz-Herbert Berger
Kontakt...
Bemerkungen: Das neue Gebäude ist nun endlich fertig. Aus nicht EU Ländern braucht man Zoll. Wervoller Hinweis über das Formular siehe weiter unten. Avgas kostet 2,90 € und Zoll wird rasch abgefertigt. Eine PA28 kostet 45,--€ mit parken 1 Nacht. Mussten für den 2.Piloten Pax Gebühren bezahlen, weil nur 1 Pilot eine PA28 fliegt! Ansonsten ist Venedig immer eine Reise wert, auch wenn sich die Touristen auf die Zehen treten.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-08-06
Name: Eckhard Wolf
Kontakt...
Bemerkungen: Traumhafter Gegenanflug 05 über den Lido und Blick auf Venedig. Die Piste hart wie Beton, aber okay. Übernachtung (16 h), < 2 to plus Zuschläge, insgesamt knapp 33 €. Tip fürs Budget: Der Campingplatz (15 min zu Fuß) verleiht auch Zelte (5€). AVGAS 2,90 €/l (5/8/2011). Nettes Restaurant am Platz, PC für's Briefing vorhanden.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-07-26
Name: Gerhard
Kontakt...
Bemerkungen: Landegebühr < 2t incl. 5h Parken in der Realität 38,- EUR (Pax, "Addizionale", "Assistenza", Fire, etc.).

Bewertung: 
Eintrag vom 2011-07-04
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Die seit Anfang 2011 wieder mögliche Zollkontrolle funktioniert recht ordentlich, wobei man sagen muss, dass das an anderen Plätzen (z.B. Treviso, Rimini, Portoroz) doch etwas entspannter geht. Man muss sich mindestens 3 Stunden vor der Landung mit einem Online-Formular (siehe http://www.aeroportonicelli.it/Custom/Default.aspx) oder per Fax anmelden und dabei die Passdaten der Mitfliegenden angeben. Leider spuckt das Online-Formular keine eindeutige Sendebestätigung aus; daher ist es besser, nach der Versendung nochmal einen kurzen Anruf bei der ordentlich Englisch sprechenden Flugleitung zu machen, um sicher zu sein, dass alles O.K. ist. Es wird viel Wert daruaf gelegt, dass man exakt zu der vorausgesagten Landezeit da ist; sobald Abweichungen absehbar sind, soll man einen Anruf machen um den "Delay" durchzugeben, denn Zoll und Polizei kommen extra zum Platz. Dass man die Flugzeit speziell bei längeren Flügen nicht exakt vorhersagen kann, verstehen die guten Leute leider nicht so ganz. Und wenn man zu zu früh da ist, läuft man Gefahr, erstmal im Flugzeug sitzen bleiben zu müssen. Die Kontrolle wird sehr gründlich durchgeführt, mit genauem Durchsuchen aller Reisetaschen und sogar einer kurzen Untersuchung des Flugzeugs(!). Sämtliche Passdaten werden doppelt handschriftlich in Formulare übertragen. Alles zwar in recht freundlicher Art, aber 20-25 Minuten Zeitverlust muss man schon einplanen. Wenn man nur einen reinen Zoll- oder Tankstopp gemacht hat, sollte man beim Bezahlen der Landegebühren darauf achten, dass keine Pax-Gebühren berechnet werden (Befreiung gemäß italienischer AIP). Wird leider vom Personal immer wieder (absichtlich?) vergessen. Positiv: Die Zollabfertigung selbst kostet nicht extra (wie z.B. in Padova). Fazit: Etwas kompliziert, aber funktioniert. Und ein Anflug auf den Lido lohnt sich eigentlich immer...
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-06-19
Name: Frank Ordemann
Kontakt...
Bemerkungen: Am Platz war alles in Ordnung und unkomliziert. Etwas Probleme hat uns der Flugplan zurück bereitet, den wir via Internet über dfs-ais aufgegeben hatten. Letztendlich waren drei Anrufe in Deutschland erforderlich und unser Flugplan wurde drei Mal, beim letzten Mal zusätzlich per Fax direkt an den Tower von Lido gesendet, bis er dort vorlag und wir los konnten. Vielleicht wäre es besser gewesen, ihn bei der italienischen ais aufzugeben. Unsere Hotelempfehlung: hotelvillaedera.com, ist im Zentrum, ruhige Seitenstraße, schöne Frühstücksterrasse, angemessene Preise. Wir waren vom 12.06. bis 17.06.2011 dort, also in der Hochsaison für Venedig und dementsprechend hatte uns die Hotelsuche einige Mühe gekostet. wir mussten einmal umziehen. Man sollte vorab ein bisschen gegoogelt haben. Sonntags ist zudem die Zimmervermittlung am Flugplatz geschlossen. Wegen der etwas komplizierten Preisstruktur am Fluglatz: Mit drei Pers., einer C 172, haben wir insgesamt 50,96 Euro für den o.g. Zeitraum bezahlt. AVGAS-Preischeck entlang der Tour: Deutschland (Mittel): 2,57, Lido: 2,80 und St. Johann: 2,35 Euro pro Liter. Ansonsten ist Venedig einfach ein Traum. Für uns jederzeit wieder.
Bewertung: 
Eintrag vom 2011-04-12
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr schöner Platz direkt am Lido. Unglaublich nettes Personal, schnelles tanken, problemlose Bezahlung von Landegebühr und Tanken. Bus fährt direkt vor Terminal alle 20 Minuten ab, 3 Stationen bis Lido Centro, von dort gehen fast alle Boote Richtung Venedig, Ueberfahrt ca. 5-10 Minuten. Ein wirklich toller und unkomplizierter Platz für einen schönen Wochenendausflug mit Frau und/oder Familie. Landebahn ist absolut ok, mit TB20 (Einziehfahrwerk) ohne schlechtes Gefühl gelandet und gestartet. Der Liter AVGAS liegt aktuell bei 2.70 EUR.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-01
Name: Thomas
Kontakt...
Bemerkungen: 21.09.2010 bis 23.09.2010 unkompliziert, hilfsbereit, charismatisch; eine perfekte lange Graspiste. Anflug über VIC und Tessera (Frequenzen schon vorab zurechtlegen dann stressfrei) fantastische Sicht auf Venedig und den Lido im Anflug auf Piste 05. Empfehlenswert das Flugplatz-Restaurant mit Preisnachlass für Flieger und das Hotel Palace Russo nur 8 Gehminuten vom Flugplatz und von dort 8 bis zum Vapoerttoterminal... Trotz Flugshow am nächsten Tag völlig unkomplizierte Abfertigung, Hilfe beim Flugplan (per Papier und FAX)sonst keinerlei Bürokratie. Gebühr incl 2 Nächte 48.- Euro. Dennoch ein echter Geheimtipp für den schnellen Sichtflug in die Metropole Venedig! Wir kommen wieder mit unserer Robin DR 400
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-09
Name: Paul
Kontakt...
Bemerkungen: Die Webseite des Platzes http://www.aeroportonicelli.it wurde deutlich ausgebaut. Neu kann die Zollanmeldung für Flüge aus der Schweiz, bzw. Nicht-Schengen-Land online gemacht werden. Wegen Zollverfügbarkeit vorher Notam checken.
Im "Service"-Menu kann mit einem Online-Rechner die voraussichtliche Landegebühr berechnet werden (Text dafür leider nur italienisch).
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-09-03
Name: Robert
Kontakt...
Bemerkungen: Wunderschöner Anflug aus westlicher Richtung. Nur rechte Platzrunde 05 erlaubt. Graspiste in sehr gutem Zustand. Eine Nacht mit DA40 für Euro 31,88. Abflug mit IFR-Pickup über ROSKA ohne Probleme.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-30
Name: Michael Holtz
Kontakt...
Bemerkungen: Wir waren am 24.08.2010 da.
Gras auf der Bahn sehr hoch!!!
Landegebühr für C172 35 EUR!!

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-02
Name: Claus f. Buhrmann
Kontakt...
Bemerkungen: Landed at LIPV 25th of July 2010 with two Europas, SE-XVT and SE-XRX. The approach from Chioggia point, along the two Lidos and to the field is just marvelles, hard to beat! From the aircraft and 1500 ft the city seems so tiny, and the cruise ships are so huge!

3 mn walk from the airport take the bus to "Elisabeth", then a no 2 waterbus into the city - San Marco, or Rialto, or wherever. If you stay some days, buy a 72hrs ticket for 33 Euro. This ticket is valid for bus, all waterbuses, also for trips to the glass island Murano, and the very picturesque Island Burano, were they paint houses in very strong, and very different colours!

The field is 1000 m of nice and short grass.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-26
Name: Alex
Kontakt...
Bemerkungen: Toller und unkomplizierter Anflug/Abflug. AVGAS € 2,5 /l. Buslinie B fährt vor dem Flugplatzgebäude alle 20 Minuten in wenigen Minuten zur Hauptstraße "Gran Viale". Dort viele Hotels für spontane Buchung und Fährableger zum Markusplatz. LIPV ist nun gemäß Auskunft des Personals das ganze Jahr über stets 7 Tage in der Woche geöffnet - auch Montags.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-01
Name: Dirk Beerbohm
Kontakt...
Bemerkungen: Stop in Venedig. Grosser Platz mit tollem Anflug - Blick auf Venedig. WLAN auf Anfrage kostenlos verfügbar. Tanken mit Feuerwehr, habe ich auch noch nicht gehabt. Achtung: Der Grasplatz hatte bei unserer Ankunft höheres Gras. Zwei Starts bei unserer Ankunft sahen dementsprechend "müde" aus. Ggfs.
vorher erkundigen. Daher leider 1 Stern Abzug, sonst wären es klare 5 Sterne.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-01
Name: Ray
Kontakt...
Bemerkungen: War übers Wochenende in Lido di Venezia. Anflug über Treviso/Venezia CTR angefragt und bekommen. Kurz nach midfield-crossing Venezia Marco Polo dann Lido gerufen - alles sehr angenehm. Am Boden gings angenehm weiter, Sprit z.Z. 2,50 EUR, PC mit Internet für Hotelsuche, Flugplan und Wetter vorhanden. Landung und 3 Tage Aufenthalt für eine C172 37 EUR. Wir kommen wieder
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-04-05
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Dass Grasplätze im Winter und im Frühjhar oft etwas weich sind, ist ja nichts neues. Ich jedenfalls war am Ostersamstag mal wieder da, und zwar mit einer Turbo Arrow, war keinerlei Problem. Die Piste ist fest und in gutem Zustand. Lediglich abseits der Piste ist das Gras nicht ganz so gut gemäht, von einem Acker kann aber keine Rede sein. Gebühren mit einem Zweitonner, zwei Passagieren und einem halben Tag Parken 36 Euro; sicher nicht billig, aber was ist in Venedig schon billig? Folgende Info noch: Leider ist der Fähränleger "San Nicolò", welcher nur wenige hundert Meter vom Flugplatzausgang entfernt liegt, derzeit nicht in Betrieb. Man muss daher den Anleger "Santa Maria Elisabetta" anlaufen, entweder zu Fuß (1,5km), oder, wenn man Gepäck hat, mit dem Taxi oder dem Bus. Die Fährtickets sind, wie alles in Venedig, nicht ganz billig. Einmal Markusplatz und retour kostet 13 Euro. Alternativ kann man auch für lediglich 4,40 Euro (Hin und zurück) nur den Sprung nach Santa Elena machen; von dort ist es dann ein sehr schöner Spaziergang entlang dem Wasser bis zum Markusplatz (1,5km).
Wenn man mindestens zu viert ist, lohnt sich eventuell gar ein privates Wassertaxi. Das Flugplatzpersonal ist freundlich und behilflich.
Bewertung: 
Eintrag vom 2010-03-22
Name: Gottfried
Kontakt...
Bemerkungen: Venedig im Winter/Frühling wäre schön, aber der Zustand der Piste ist unter aller Kritik - ein besserer Rübenacker. Achtung für RG- Flieger also. Der Preis für Landung und Start für eine C206 ist mit insgesamt 3 Euro (!) für den Zustand angemessen; dafür werden mehr als 20 Euro für die Feuerwehr plus Handling zusätzlich verrechnet. In Zeiten von Schengen gibt es billigere Alternativen (z.B.: LI35) in der Nähe, aber vielleicht wacht der Platz aus dem Winterschlaf erst auf?
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-23
Name: reinhard kämper
Kontakt...
Bemerkungen: für UL-Piloten Landegenehmigung nur mit gültigem JAR-FCL und BZFI.Es wird keine Überfluggenehmigung für Venedig erteilt.!
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-08-21
Name: Claus F. Buhrmann
Kontakt...
Bemerkungen: Venedig Lido, San Nicolo. Angeflogen am 23. Juli mit einer EUROPA XS, wohl einer der schönsten Anflüge Europas. 1000m schönes Gras, keine Warteschlange, max. 1000 Fuss Anflug über die vorgelagerten Lidos. Venedig liegt nur 10 Bootsminuten vom Platz - dann auch noch sehr billig!
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-06-14
Name: Michael
Kontakt...
Bemerkungen: Wie schon mehrfach geschrieben, toller Anflug. Unkompliziertes Handling. Hotels unter 50,00 € auf dem Lido (siehe expedia.de). Vaporetto-ticket 16,50€ für 12 Stunden, 18,50€ für 24 Stunden und gilt für alle Linien. Landegebühr mit einer Übernachtung 37,74€ (für eine 172). Die Lagune sieht von oben noch viel interessanter aus als von unten. Muss man mindestens einmal im Leben erlebt haben.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-06-07
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Anflug immer wieder traumhaft. Die Piste ist, na ja, nicht gut und nicht schlecht, dafür aber reichlich lang. Auch in Lido werden die Gebühren im Wesentlichen nach Tonnen abgerechnet. Mit ner 150er und ohne Paxe kostet der Spaß nur 16 Euro. Mit einem Zweitonner sind es ca. 25€, plus evtl. Pax-Gebühren. Hier nochmal die Beschreibung zum Bootsanleger für den Markusplatz: Am Flugplatzausgang Richtung der kleinen Brücke gehen, diese überqueren und dann ist es der zweite Bootsanleger (der erste ist nur Fracht). Insgesamt 300 Meter, also auch mit leichtem Gepäck kein Problem. Auch der Lido selbst ist aber aufgrund seiner Architektur und des vielen Grüns sehr sehenswert. Es gibt reichlich schöne Hotels, die möglicherweise etwas günstiger sind als in Venedig selbst. Bei Abflug empfielt es sich, zur Abwechslung bei Lido Info nach einem Abflug via Tessera (Midfield Crossing) zu fragen; wird dann mit ATC koordiniert und in der Regel genehmigt. Noch was: Seit kurzem gibt es in Lido neben Avgas auch Jetfuel.
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-06-03
Name: Martin Simon
Kontakt...
Bemerkungen: Am 02.06.2009 wahren wir in San Nicolo (Lido), Platz schön, aber teuer, wir haben für Cessna 210 mit 2 Piloten + 4 Passagiere (für ein Tag) rund 52 Euro bezahlt. Teibstoff Avgas 2,80 Eur/Liter. Vom Flugplatz nach Venedig mit Vaporetto hin und zurück 13 Eur/Person. Taxi zum Boot Station 8-10 Euro. Flugplatz ist von 7-17 Uhr UTC geöffnet. Viel Spass
Bewertung: 
Eintrag vom 2009-06-03
Name: Andreas Tschemer
Kontakt...
Bemerkungen: Flugplatz ist vom Ambiente ohnehin toll, wird aber jedes Jahr besser, ich war am Pfingstwochende 2009 von Freitag bis Montag da, Landung+Parken C172 (4 Personen) EUR 49,71. Kundenfreundliche Öffnungszeiten nunmehr (derzeit) täglich 09:00-19:00 LT, AVGAS zwar sündteuer (2,80/Ltr) aber vorhanden. Unkomplizierte Abwicklung Flugplanaufgabe, Metars und RouteBriefing. Ich fliege sehr gern hin ....
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-25
Name: Paul Riedl
Kontakt...
Bemerkungen: Waren am 10.09.2008 für einige Stunden da. Neues, schönes Gebäude mit Cafe. Nettes, freundliches Airportpersonal. Landegebühr Motorsegler 23,50 (inkl. 5h parken), Avgas 3,05/l. Bus zur Schiffstation 1,70, Tagesticket für alle Boote 14,00 (empfehlenswert). Sicher eine Landung Wert!
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-17
Name: Alexander Kluge
Kontakt...
Bemerkungen: Toller Anflug, nette Lotsen und Bodenpersonal, AVGAS 2.9 Euro/l, Landegebühren für Robin DR460 (1000kg) 26 Euro und 1 Nacht.
Übernachtung in nahe gelegenen Hotel Buon Pesce (aus dem Flugplatz und dann rechts) oder Camping 100 m weiter (2 Personen ein kleines Zelt 22 Euro)
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-08-02
Name: MW
Kontakt...
Bemerkungen: Venezia Lido ist super. Wie aber auch schon erwähnt kostet das Benzin sehr viel. Als Hotel empfehle ich die preisgünstige, sehr freundliche und spezielle Villa delle Palme auf Lido, zu Fuss vom Flughafen erreichbar, mit einem Türmchen, wo man auch essen kann und wunderbare Sicht auf die ganze Lagune hat. Auf Lido hat es zudem auch sehr gute und günstige Restaurants, die etwas weniger touristisch sind als an der Piazza S.Marco.
Bewertung: 
Eintrag vom 2008-06-24
Name: stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Immer eine Reise wert!! Problem: Avgas nur über ortsansässige Heli-Firma. Besser auswärts tanken zB in Padova LIPU. Landegeb. incl. 1 Nacht Grasparken,3 Pers. 1,1t MTOW 37,20€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-08-24
Name: Stoni
Kontakt...
Bemerkungen: Hallo, wir sind am 23.07.2007 St. Nicolo angeflogen und waren begeistert. Trotz Regen war die Piste ohne weiteres benutzbar und in einem sehr guten Zustand. Die Kontroller waren höflich sowie hilfbereit und der Flugplatz selbst wurde auch wunderschön ausgebaut, (Resti, Bar, Abflughalle, usw.) Die Lande- und Startgebühren mit Handling und Passagiergebühren waren nicht so schlimm, (für eine Beech 33 Bonanza 41,58.-€). Über die Treibstoffkosten kann ich jedoch nichts sagen, da wir nicht tanken mußten. Kurz und gut: St. Nicolo ist immer wieder einen Besuch wert!!
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-07-30
Name: M. Englmaier
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr schöner unvergleichlicher Anflug, freundliche Controller, ganz neues, sehr gepflegtes und modernes Gebäude, Preis im Verhältnis auch noch o.k.
Nur die Graspiste und die "Taxiways" lassen zu wünschen übrig -> sonst wären es 5 Sterne !
Bewertung: 
Eintrag vom 2007-02-25
Name: Tiroler
Kontakt...
Bemerkungen: War am 18.2. mit der DA40 dort. Netter Controller mit super Deutschkenntnissen. Die Landegebühren konnten leider erst nach 45min bei einer Dame bezahlt werden, die auf Mittag war. Etwa 35€ für die DA40 mit 2 Personen incl. "Feuerwehrgebühr"! Der Clubraum und der Controller sind derzeit in verschiedenen Containern untergebracht. Das alte Towergebäude wurde komplett Saniert und sollte demnächst wieder eröffnet werden!

Empfehlenswert!

Bewertung: 
Eintrag vom 2006-11-04
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Zum Anflug: Eigentlich ueber die angegebenen Strecken zumindest mit GPS nicht schwierig, allerdings machen's die Lotsen irgendwie komplizierter als notwendig, fragen oft nach, ändern ihre Freigaben etc. so dass man permanent beschäftigt wird. Von Westen gibt's im Wesentlichen zwei Alternativen: entweder via Midfield-Crossing in Tessera (bekommt man aber nur wenn man gut und deutlich funkt) oder über Chioggia und Porto di Malamocco. Sobald man auf Lido Radio übergeben wird, wird es wieder deutlich entspannter und freundlicher. Die Bahn ist wunderbar. Parken bitte nur auf den Grasflächen, nicht auf dem kleinen asphaltierten Vorfeld. Der Aeroclub ist nach wie vor in den provisorischen Containern untergebracht, da die Renovierung der "Aerostazione" immer noch nicht beendet ist. Wird wahrscheinlich noch bis ins nächstes Frühjahr dauern. Abzug gibt es für die Gebührenpolitik: Obwohl nachweislich 2 Crewmitglieder an Bord sind wird stets 1 Passagier für unglaubliche 5,72 Euro berechnet. Hier wird mal wieder der Unterschied zwischen Minimalbesatzung und Maximalbesatzung nicht verstanden bzw. ignoriert. Daher nur 3 Sterne.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-10-16
Name: Stefan
Kontakt...
Bemerkungen: Der Anflug über die VFR-Routen sieht zwar für ungeübte kompliziert aus, ist aber letztlich sehr einfach. Frühzeitig mit Padua Information Kontakt aufnehmen, dann erhält man einen Transpondercode und alles weitere wird zu gegebener Zeit mitgeteilt. Je nach Verkehrslage ist mit mehrmaligem Frequenzwechsel zu verschiedenen Kontrollzentren zu rechnen (Treviso, Padua, Venedig...), man sollte im Funk also schon einigermassen fit sein, zumal die Verbindungsqualität manchmal ziemlich schlecht ist.

Obwohl die Meldepunkte recht markant sind, ist reine Sichtnavigation ohne GPS-Hilfe für Ortsfremde nicht zu empfehlen, da über der Ebene in der Regel recht dichter Dunst liegt und die Sicht entsprechend reduziert ist.

Zur Zeit (Oktober 2006) kann in Venedig Lido noch kein Zoll gemacht werden (Flüge von/nach Schengenländern sind aber möglich), das neue Flugplatzgebäude ist aber beinahe fertiggestellt. Spätestens Ende 2006 sollte dann auch Zoll möglich sein. (Im AIP ist die Zollmöglichkeit bereits drin, sie ist aber per Notam wieder aufgehoben.)
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-07-08
Name: E.W.O.
Kontakt...
Bemerkungen: Anflug entlang der veröffentlichen Route beginnend mit Vincenza (AD). Funk in englisch mit Padova Information und Venezia APP kein Problem. Wie schon in den anderen PIREPs beschrieben ein freundlicher Empfang. Landegebühr und Abstellen für fünf Tage 35 Euro, AVGAS am 14.06.2006 beträchtliche 2,20 Euro der Liter. Glaubt der Senorina und spart euch 1,5 h Hotelsuche auf dem Lido. Die Empfehlung lautet: Hotel Buon Pesce (www.hotelbuonpesce.com). Ist in 10 Minuten zu Fuß vom Flugplatz erreichbar. Ruhige Lage, Bus vor der Haustür; in 5 Busminuten am Vaporetto Anleger des Lido und weitere 25 Minuten bis zum Markusplatz der “Serenissima“. Mit dem Touristen Ticket (1 oder 3 Tage) alle Busse und Boote beliebig oft nutzbar, inklusive der lohnenswerten Fahrten nach Murano und Burano.
Bewertung: 
Eintrag vom 2006-03-23
Name: mitch m
Kontakt...
Bemerkungen: Ein Sonntagsausflug mit 3 Fliegern am 19.03.2006 von Zell am See nach Venedig. Traumhaft. Super Anflug auf die Piste. Am Funk herrscht in holprigem Englisch und mit schlechter Tonqualität trotzdem Klarheit. Es wird der Direkt-Anflug oder über Gegenanflug freigestellt, Piste (Gras) ist breit und sehr gut markiert. Problemlos.
Nach dem Landen nur freundliche Menschen. Man wird im Kleinbus vom Flieger abgeholt, und obwohl es nur ca. 100m sind zum Tower gefahren. Der Platz wird im Moment umgebaut und die Leute haben dementsprechend Container. Trotzdem nettes Flair.
Nach dem Bezahlen fragt der Angestellte wo wir hinwollen. Kein Problem! Er fährt uns mit dem Bus zum Bootsanleger. Geld dafür wollte er keines nehmen!
Mit dem Schiff in 10 Min. am Markusplatz, Seufzerbrücke, etc, Bummeln. Mittagessen und zurück zum Flugplatz mit dem Bus. Ein toller AusFLUG auf einen Platz, wo soetwas ohne großen Zeitverlust und mit netten Menschen möglich ist. Zu empfehlen!
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-08-19
Name: Michel Jacquemai
Kontakt...
Bemerkungen: War am Samstag 13.8.2005 dort. Fantastischer Anflug zur ATZ von Südwesten kommend. Bescheidene Landegebühr von EUR 24 für 4 Personen. 3 min. zu Fuss vom Flugplatz hat vor der Kirche eine Bushaltestelle (fährt alle 20 min.). Von dort in 3Min. bei der Fährstation zum Markusplatz (in 10 min.). Ein Muss für jeden Piloten in dieser Region! Zollabfertigung geht leider nicht.
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-08-15
Name: Michael Julius Schmidt
Kontakt...
Bemerkungen: Ich war vom 9.8.2005 bis 11.8.2005 am Platz für einen Kurzbesuch in Venedig. Ingesamt 25€ Gebühren für eine C172 ist absolut in Ordnung. AVGAS ist mit 2,10€ allerdings am oberen Ende der Skala. Super Unterstützung durch lokale Aeroclub Mitglieder bei Hotelsuche. Für Übernachtungen empfehle ich allerdings eine Vorabbuchung unter www.hotelsinvenice.com. Preise liegen zwischen 70€ und 100€ für ein Doppelzimmer pro Nacht. Überfahrt nach Venedig mit öffentlichem Boot etwa 6€.
Die vorherigen PIREPS unbedingt beachten. Wir kommen nächstes Jahr bestimmt wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-04-06
Name: relax
Kontakt...
Bemerkungen: Zum Thema Zoll:
VielePiloten haben früher den Lido angeflogen,um den Zoll für den Weiterflug nach Slowenien,oder Kroatien zu erledigen.Die Zollabfertigung dort gibt es nicht mehr.
2Wege bieten sich an:
1.Zollabfertigung in LIPO Ronchi di Legionari(Trieste),gilt z.b.für Direktflug von Italien nach Kroatien,
oder
2.Flugplanaufgabe von Italien mit Zusatz unter Punkt 18 (other information):"Pilota e Passageri Nr...(Anzahl angeben)sono in possesso di documenti validi per espatrio".
Das ist eine "autodichiaratione"(Selbsterklärung)u.heisst:Pilot und Passagiere Nr...sind im Besitz gültiger Ausweispapiere fur die Ausreise.
Punkt Nr.2 gilt jedoch nur für die Ausreise nach Slowenien(EU),man könnte dann z.B.in Portoroz Zoll für den Weiterflug nach Kroatien machen.
Und dort ist die Adria bekanntlich schöner als in Bella Italia...
Bewertung: 
Eintrag vom 2005-04-06
Name: relax
Kontakt...
Bemerkungen: Nachdem tausend Gerüchte über Venezia S.Nicolo kursieren war ich am 05.04.2005 zum Kurzcheck dort.
Notam vom 01 APR 2005:Platz von Dienstag bis Sonntag 0700-1100 und 1200-1600 (UTC) für lokales Flugtraining des Aeroclubs Venezia geöffnet.
Schengen-u.Verkehr aus der Europ.Union wird PPR 2 Std.vor Ankunft akzeptiert.Handling Service:Venice Aviation Tessera Tel.+390412606906/907,Fax+390412606909,E-Mail VAVIATION(AT) VENICEAIRPORT.IT
Weitere Informationen über den AEROCLUB VENEZIA Tel.+390412207716 oder auf der Internetseite,wo man die Anfugblätter herunterladen kann.
Zum Anflug:von Westen über Piove Di Sacco,Chioggia(Kiotscha!)u.Porto Di Malmocco,von Osten über Caorle u.Jesulo Lido.
Im Funkverkehr steht man mit Padova Contr.(sie heissen zwar offiziell "Info",nennen sich aber selbst "Contr."auf 124.15 in Verbindung.Wenn der Controller es gut meint,lässt er Dich bis Meldepunkt Porto Di Malmocco auf der Freq,um dann "Change to The Local Lido on 118.52"zu veranlassen.Auch dann bleibt nur kurze Zeit,um Lido zu rufen,denn man ist ja fast schon dort.Tipp:schon vor Malmocco in 1000ft l a n g s a m anfliegen,wenn man ein "long final" 06 bekommt sofort die Landzunge nach Westen in Richtung Lagune überqueren um sich ins final zu begeben.
Chaotisch wirds,wenn der Contr.von Padova Dich hobbyhalber,oder zum Abarbeiten weiterer Hausaufgaben zwischendurch an Venezia App118.90 oderTessera Tower122.22 weiterreicht.Auf die 06 fliegt man knapp über eine hohe Baumreihe an,gerät wenn der Wind wie üblich vom Meer kommt in ein Lee u.landet unverändert auf 1060 Meter langen Graspiste.Die ehrwürdigen Abfertigungsgebäude früher noch im morbiden Charme der 30er Jahre werden bis ca!2006 fertig sein,der Platzcontr.sitzt im Container,Kaffee u.Getränke gibts im Automaten im Aeroclub nebenan,sowie alle relevanten Informationen durch eine"gentilissima signorina".

Zuammenfassung:Venezia S.Nicolo erwacht langsam aus dem Dornröschenschlaf,die Betonung liegt zumindest für 2005 auf langsam.Der Anflug kann italientypisch ein Heimspiel sein,oder im zu hohen Endteil enden,dann go around rechts in der Platzrunde,neues Spiel u.neues Glück!
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-10-13
Name: Martin R.
Kontakt...
Bemerkungen: War vor kurzem in San Nicolo. Es ist noch immer eine schöne Graspiste. Der Platz ist ab 15. Oktober in der Winterpause und sonst ist er täglich außer Montag geöffnet. Man sollte sich 24h vorher per Fax anmelden. Infos gibts auf www.aeroclubvenezia.com/index.asp leider nur auf italienisch. Es gibt einige Verfahren, die man einhalten sollte. Man bekommt aber gute Auskunft per E-mail.
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-09-03
Name: Martin
Kontakt...
Bemerkungen: Achtung: Angeblich wird statt einer Betonpiste eine SCHOTTERPISTE angelegt.Eure Flugzeuge sollten also gut bereift sein. Es soll aber eh nur feinkörniger Sand werden ...
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-08-30
Name: Andreas Wild
Kontakt...
Bemerkungen: War am 28.8.2004 in LIPV. Platz ist wieder offen, aber es ist derzeit kein Zoll möglich! Das alte Gebäude wird restauriert, der Aeroclub ist vorübergehend in einem Container untergebracht.
Schade, daß die schöne Graspiste zubetoniert wird!
Bewertung: 
Eintrag vom 2004-06-05
Name: Wolfgang
Kontakt...
Bemerkungen: Achtung, Venedig S.Nicolo (Lido) ist für internationalen Verkehr wegen Umbau bis 1.11.04 geschlossen. Angeblich kommt auch eine Betonpiste.
Bewertung: 
Eintrag vom 2001-11-03
Name: Peter Kreinhöfer
Kontakt...
Bemerkungen: Der Flugplatz liegt auf der Insel Lido südlich Venedig, von Lido aus fahren alle paar Minuten Passagierschiffe von und nach Venedig. Ticket 6.000 Lit pro Person eine Richtung, 10.000 Lit hin und zurück. Vom Flugplatz bis zum Anlegeplatz in Lido sind es etwa 15 bis 20 Minuten Fußmarsch.

Platz ist 15. April bis 15. Oktober für internationale Flüge offen
Anflugfreigabe der CTR Venezia über Venezia Tower 120.20. VFR Einflug von Norden üblicherweise über VFR Reporting Points PADOVA, PIOVA DI SACCO, CHIOGGIA, PORTO DI MALAMOCCO in 2000 ft, Ausflug in Rückrichtung in 1000 ft. Venezia Tower übergibt an LIDO INFORMATION 120.00 wenn man Field in Sight meldet.

Anlegeplatz der Fähre nach Venedig 25 Minuten zu Fuß (schneller Schritt) in der Mitte der Insel Lido. Alle 25 Minuten geht ein Bus dorthin. Empfehlung: Vom Operator ein Taxiboot rufen lassen, (EUR 60 einfach) nach Venedig / Markusplatz, legt aber direkt vor dem Flughafengebäude an und ist in 15 Minuten drüben. Taxiboote fassen bis zu 10 Pax.

Bewertung: 
Eintrag vom 2003-10-02
Name: André Bassalig
Kontakt...
Bemerkungen: Wer nach Venedig will und Graspisten verträgt, wählt mit San Nicolo das "kleinere Übel" gegenüber Venezia-Tessera. Tipp: Vom Flugplatz fährt der Linienbus alle paar Minuten Richtung Lido-Zentrum, wo die Fähre nach Venedig ablegt (paar Euro fuffzig). Wenn ihr aus Slowenien bzw. Non-EU-Countries kommt, undbedingt beim Platz anrufen und Zollb