UNTERHALTUNG


SUCHENSITEMAPKONTAKT


GENERAL
BRIEFING
INFO
DATA
PRESSE
MITFLUGBÖRSE
TOPICS
COMMUNITY
EQUIPMENT
UNTERHALTUNG
TV-Programm
Pilotenstories
Für euch gelesen
Pilot's Humor
Fotos
Cartoons
Clips
Sounds
Gimmicks
NAV-Simulator

Walter erklärt die Luftfahrt


Warum können Hubschrauber fliegen?

von Walter Greiner

Der Hubschrauber ist schon uralt, er wurde bekanntlich schon von Leonardo da Vinci erfunden, lange vor allen anderen Flugzeugen. Auf den Konstruktionszeichnungen des alten Meisters sieht man auch viel besser das Funktionsprinzip als bei den heutigen, schlampigen Sparkonstruktionen: der Rotor ist eine Schraube, mit der sich der Hubschrauber in die Luft schraubt. Wie schon der Name sagt.

Den heutigen, geizigen Herstellern ist es nur leider zu teuer, da noch eine anständige Schraube dran zu bauen; stattdessen haben sie die Schraube bis auf den kläglichen Rest von zwei schmalen Blättern wegrationalisiert. Das geht natürlich auf Kosten der Sicherheit: so eine Sparschraube kann den Hubschrauber nicht mehr sicher in der Luft festhalten, wenn man aufhört, an der Schraube zu drehen, weil man an der richtigen Stelle angekommen ist. Manchmal bricht diese Sparschraube dann aus, und der Hubschrauber fällt glatt herunter. Geldgierige Betrüger sind das.

Leider hat der Herr da Vinci noch kein Düsentriebwerk gehabt. Deshalb haben an seinen Hubschraubern nur die Luftschrauben selber funktioniert, die konnte er dank guter Qualität munter in die Luft schrauben. Aber um da auch eine Kabine unten dran zu hängen, braucht man das Düsentriebwerk: das saugt beim Steigflug die Luft oben drüber erst mal weg, damit die Kabine da überhaupt hinpaßt, und füllt darunter dann das entstehende Luftloch wieder mit den Abgasen aus. Ich habe das ja schon beim Düsentriebwerk erklärt - hört Ihr eigentlich zu? Aber das braucht man eigentlich nur beim Start. Wenn ein anständiger Hubschrauber erst mal an einer bestimmten Stelle in der Luft festgeschraubt ist, dann kann man das abschalten, dann bewegt er sich ja nicht mehr. Das ist ja gerade der Vorteil eines Hubschraubers.

Ach ja, dieser komische Quirl hinten seitlich: das ist bloß eine Uhr, damit die Herren Politiker sehen, wie spät es schon ist, und sich beim Einsteigen ein bißchen mehr beeilen, anstatt immer noch mit der Tochter vom Bürgermeister zu schäkern. Der Einfachheit halber werden die Uhrzeiger zusammen mit dem Rotor gedreht. Das hat zwar den Nachteil, daß sie sich viel zu schnell drehen, sobald der Hubschrauber startet; aber dann sitzen die Politiker ja eh schon drin, dann macht das nix mehr. Von Politikern ist man das ja sowieso gewöhnt, daß ihre Uhren völlig falsch gehen.

Jetzt alles klar?






to the TOP... eddh.de - ...fly with fun! to the TOP...